#1 21.02.2020, 17:39
Piepser Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.01.2020
Beiträge: 9


Betreff: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Liebe Forum Experten,
ich suche noch das für mich geeignete Hörgerät.
Ich bin noch in der Testphase meines ersten Hörgeräts aber noch nicht zufrieden. Allerdings kann ich mein Tonaudiogramm auch nicht richtig interpretieren, daher habe ich sie beigefügt. Unter Geräuschkulisse habe ich wohl nur noch ein Hörvermögen von 50% habe, einschließlich Tinnitus.

Ich benötige somit vor allem ein Hörgerät, dass auf komplexere Situationen eingehen und die Nebengeräusche spürbar runterfahren kann.
Zur Zeit versuche gerade von Bernafon Saphira 5 Pico RITE 60. Mit dem Ton komme ich gut klar. Die eigene Sprache und die der anderen ist nicht fremd. Problem ist: Bei Gruppengesprächen (unter Nebengeräusche) z.B. am Tisch kann ich mein Gegenüber nicht verstehen. Zudem: Die Nebengeräusche im Haushalt sind sehr laut (Geschirr, Wasserhahn, etc).

Die Werte unter Einspielung von Nebengeräuschen haben bei meinem Akustiker ergeben:
Bei normaler Toneinstellung verstehe ich nur 50%, also wie ohne HG.
Bei ganz hohen Tönen (Einstellung auf Ziellautstärke) sind es 65% laut Akustiker.
Bei einer Einstellung zwischen den beiden verstehe ich angeblich fast 70%.

Wie kann es dann sein, dass ich in einer realen Gesprächssituation mit mehreren Personen (Person sitzt mir gegenüber) dem Gespräch nicht folgen kann. Ich verstehe die Fragen einfach nicht, laut genug eingestellt ist alles und die Funktion „Gespräch unter Nebengeräusche“ habe ich auch genutzt. Jedoch an der Verständlichkeit mangelt es.
Und was bedeutet RITE gegenüber hdO? Ist ein Micro im Ohr ggfs. besser für die Verständlichkeit als ein hdO-Gerät?
Jeder Hersteller gibt entweder unterschiedliche Werte bei der Störschallreduzierung an oder gar keine Werte. So lassen sich die Werte auch nicht miteinander vergleichen. Werte wie z:B:: Lärmreduktion in db, Störmärmunterdrückung, Sprachfokus im Stimmgewirr, 360 Grad hören,…Diese Begriffe machen es dem Benutzer schwer sich zurecht zu finden.

Ich las auf der Hompage, dass Bernafon Viron 5 eine bessere Reduktion der Nebengeräusche in komplexen und geräuschvollen Umgebungen haben soll und besser auf verschiedene Situationen eingehen kann. Hat jemand Erfahrung damit? Oder gibt es andere HG, die bezüglich des Verstehens unter Nebengeräusche bessere Ergebnisse erzielen können.
Über eine Rückmeldung der verschiedenen Fragen wäre ich sehr dankbar, denn ich bin doch recht ratlos.
Vielen Dank!

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Hörkurve.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 178
Dateigröße: 215,29 KB
Bildgröße: 1276 x 1755 Pixel
Hörkurve.jpeg
Hörkurve3.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 126
Dateigröße: 78,72 KB
Bildgröße: 852 x 1170 Pixel
Hörkurve3.jpeg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 21.02.2020, 17:59 von Piepser. ↑  ↓

#2 22.02.2020, 16:58
Linda100 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.02.2020
Beiträge: 7


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Hallo, eine Expertin bin ich nicht, aber ich weiß genau wovon du sprichst!!
Ein gemeinsames Essengehen mit 4 Leuten, wird zum Spießrutenlauf!!!
Bislang saß ich schweigend dabei, ich wusste nie worum es geht.
Ich trage Resound Enya, dazu gibt es ein Mikrofon, das per Bluetooth verbunden wird.
Das kannst du auf den Tisch legen, oder ggf. deinem gegenüber anclipsen.
Es war so ungewohnt, nicht mehr auf der Stuhlkante zu sitzen und einen langen Schwanenhals machen zu müssen, es war einfach toll....!!!
Frag deinen Akustiker ob es für dein HG auch dieses Zubehör gibt, wenn ja... probiere es aus, du wirst begeistert sein....
Viel Erfolg und liebe Grüße
↑  ↓

#3 22.02.2020, 19:32
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Zitat:
Ich las auf der Hompage, dass Bernafon Viron 5 eine bessere Reduktion der Nebengeräusche in komplexen und geräuschvollen Umgebungen haben soll und besser auf verschiedene Situationen eingehen kann


Gerade für das Verstehen in größeren Gruppen ist technische Hochleistung gefragt. Dies wird durch binaurale Signalverarbeitung realisiert, mit der die akustische Umgebung ununterbrochen gescannt wird. Nichts anderes steckt hinter den 360 Grad. Allein das erfordert Hochleistungschips. Wie nun aus dieser Analyse die Schaltung der Mikrofone erfolgt ist eine Frage der Güte der hinterlegten Softwarealgorithmen. Diese wiederum senken ggf. den Lärm zwischen einzelnen Wörtern ab und verbessern so das Signal-Rausch-Verhältnis.

Man darf allerdings nicht vergessen, dass es auch Situationen gibt, unter denen selbst Normalhörende die Ohren strecken Wink die verstehen dann auch nichts mehr.


Bernafon ist ein Ableger von Oticon. Aber mit dem schlechteren Chip und den schlechteren Softwarealgorithmen. Mein Aku hat das Bernafon Viron aus dem Programm genommen, nachdem sich unzählige Kunden ohnehin für das Opn S entschieden hatten im direkten Vergleich.

Ich benötige beispielsweise mit den Opn S1 keine Zusatzgeräte für das Verstehen in normalen Restaurantsituationen.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.02.2020, 20:29 von urlaubsreif. ↑  ↓

#4 22.02.2020, 20:58
klarissa Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.01.2011
Beiträge: 31


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Mir geht es auch so ich kann nicht verstehen mit Opn 1, im Restaurant oder bei mehreren Leuten muss ich so laut stellen das die Nebengeräusche alles übertönen. Jetzt werde ich Phonak Marvel 90 probieren, das kann aber soviel was ich nicht brauche. Ich bin 78 Jahre und habe nur 1 Handy mit dem ich gut telefonieren kann aber zu Hause benutze ich nur Festnetz und das geht mit dem Lautsprecher auch. Von Phonak Marcel Beiträgen ist das Forum voll aber ob das Sprachverstehen eine wirkliche Verbesserung in halligen Räumen bringt finde ich nichts. Vielleicht kann mir jemand über seine Erfahrung berichten.
Viele Grüße von klarissa
↑  ↓

#5 22.02.2020, 21:06
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Benutzt ihr beide ordentliche Otoplastiken oder nur Domes?
↑  ↓

#6 22.02.2020, 22:27
klarissa Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.01.2011
Beiträge: 31


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Meine Werte sind fast so wie die von urlaubsreif und meine Otoplastiken sind nach mehreren Versuchen richtig gut.
↑  ↓

#7 22.02.2020, 22:45
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.272


2  Bewertung/en: 50 Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Ich nutze das Signia Motion P mit Otoplastiken und hab im Restaurant keine Verständigungsprobleme. Ebensowenig beim Essen in der Family, die grad 5 Häupter zählt und es nicht selten hoch hergeht.

Und wenn doch wird eben nachgefragt.

Wo es schwierig wird sind vereinsinterne Veranstaltungen wie Weihnachtsessen o.ä. Nur da kriegen auch die Normalhörende auch so ihre Probleme mit dem Verstehen.

Wobei mir hier auch Strategien wie die Wahl des Sitzplatzes sowie das Mundbild absehen sehr helfen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.02.2020, 00:25 von rabenschwinge. ↑  ↓

#8 23.02.2020, 12:39
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Zitat:
Meine Werte sind fast so wie die von urlaubsreif

Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig gut ausgeputzte Ohren für das Verstehen sind. Immer, wenn die Oticon plötzlich etwas verzerrt klingen oder ich schlechter verstehe, ist zuviel Ohrenschmalz die Ursache. Ich habe leider das Problem, dass meine Ohren rasend schnell zustopfen, weil sie auf Otoplastiken überreagieren. Alle zwei Monate spätestens muss ich zum HNO. Ein Pfropf kann das Verstehen dramatisch erschweren.

Deshalb auch immer den kleinen Filter auf dem Receiver im Ohr mit untersuchen und ggf. 2wöchentlich austauschen bei sehr viel Ohrenschmalz. Vorausgesetzt natürlich, man hat die RIC Variante. Mein Aku hat die Lautsprecher in Halb-Otoplastiken einarbeiten lassen.

Ich habe nicht den Anspruch, ALLES verstehen zu wollen. Zumal das abhängig ist auch von der Tagesform. Wenn ich erschöpft bin, können die Geräte nichts machen, dann schaltet mein Gehirn ab. Aber dann suche ich in der Regel auch keine Restaurants auf Wink

Ich kann auch nur sagen, dass mehr Lautstärke im Lärm nicht mehr Verstehen bringt. Das Gerät sollte in der Grundeinstellung bereits ausreichendes Verstehen im Störschall ermöglichen, so ist es konzipiert und so sollte es auch angepasst sein. Das ist doch klar, dass alles, einschließlich Störgeräusche, lauter wird, bis hin zur Unerträglichkeit, wenn man die Lautstärke raufdreht. Die Lautstärke regle ich nur bei extrem leisen Sprechern in ruhiger Umgebung hoch.

Es erfordert grundsätzlich mentale Anstrengungen, in Lärmkulissen zu verstehen, auch für Normalhörende. Ich stelle immer wieder fest, wenn ich mit Gruppen arbeite, dass sich normalhörende Teilnehmer mitunter schon an Punkten über Ablenkung durch Nebengespräche und -geräusche beschweren, bei denen ich dank Oticon noch ganz locker bleibe Wink
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 24.02.2020, 00:13 von urlaubsreif. ↑  ↓

#9 25.02.2020, 13:31
Piepser Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.01.2020
Beiträge: 9


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Vielen Dank allen für die nachdenkenswerten Beiträge.
Zu Urlaubsreif: Dann scheint Oticon Opn S1 doch das geeignetere HG bei Geräuschkulisse zu sein. Oder muss es gleich Opn S3 sein? Laut Herstellerinfo die höchste Reduzierung der Nebengeräusche. Aber im Vergleich sehr hochpreisig. Wer hat zwischen diesen Stufen Erfahrung? Sind denn unsere Hörkurven vergleichbar?
Zu Mukketoster: Ich benutze ein geschlossenes Schirmchen.
Noch mal zum Ausgangspunkt: Bin ich in der Laborsituation beim Aku unter Nebengeräusche mit einem Hörgewinn von 15% mit HG schon am oberen Leistungsbereich oder lässt sich noch etwas mehr rausholen über eine ggfs. bessere Einstellung. Das kann ich leider gar nicht beurteilen.
Was bedeutet RITE?
An die Experten: Weches HG könnte bei meiner Hörkurve optimal sein, wenn es häufig im Gespräch mit größeren Gruppen (Nebengeräusche) geht?
↑  ↓

#10 25.02.2020, 13:56
urlaubsreif Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.03.2010
Beiträge: 413


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Zitat:
Dann scheint Oticon Opn S1 doch das geeignetere HG bei Geräuschkulisse zu sein. Oder muss es gleich Opn S3 sein?

Das kommt auf deine Ohren an, ob das Opn das geeignetere Gerät für dich ist. Testen würde ich es auf jeden Fall.

Das S3 hat weniger Features als das S1 und ist deshalb günstiger, das S1 das bessere Gerät. Auch hier müsstest du testen, ob du den Unterschied hörst. Für mich - und ich arbeite viel mit größeren Gruppen in stark nebengeräuschbelasteten akustischen Verhältnissen - ist das Opn S1 ideal und derzeit das Nonplusultra.

Hier mal eine Vergleichstabelle:
https://www.opn-beratung.de/unterschiede.html

Wenn du auf die magentafarbenen Punkte klickst, wird erläutert, welches Feature welchen Unterschied in welchem Ausmaß macht.

Zitat:
Sind denn unsere Hörkurven vergleichbar?

Nicht wirklich. Du hörst in den tieferen Frequenzbereichen noch relativ gut, wohingegen die Hochtöne steil abfallen.
_Hz 125 250 500 1000 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 55__55__60__60__65___55__70___85__90
dbL 65__75__75__80__75___65__75___70__70
↑  ↓

#11 25.02.2020, 14:04
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.971


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Zitat von Piepser:

An die Experten: Weches HG könnte bei meiner Hörkurve optimal sein, wenn es häufig im Gespräch mit größeren Gruppen (Nebengeräusche) geht?

Widex Evoke wäre da bei mir 1. Wahl, oder Signia X. Muss man eben mal testen. Man kann unmöglich sagen, dieses oder jenes Hörgerät sei optimal für dich.
Allons-y!
↑  ↓

#12 27.02.2020, 14:19
Piepser Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.01.2020
Beiträge: 9


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Danke nochmals für die weiteren Anregungen! Ich hoffe, dass ich nicht zu sehr eure wertvolle Zeit in Anspruch nehme, aber ich helfe auch immer gerne, wenn meine Erfahrungen es zulassen.

Bei Oticon Opn S 3 habe ich eine relativ gute Erfahrung gemacht. Es kommt mir auch preislich mit etwa 2.000,— Zuzahlung für beide HG(Kassenbeitrag abgezogen)sehr entgegen. Jedoch hat es Einschränkungen beim Hören in geräuschvoller Umgebung. Es schafft nur 50% des möglichen Opn 1 an Störgeräuschen zu filtern, so die Antwort bei Oticon. Balance Stärke (%) bei Opn 3 ist 50 und bei Opn 1 ist es 100. Maximale Lärmreduktion (db) Opn 3 ist 3 und Opn1 ist 9. In der Opn Talelle ist der Unterschied zwischen Opn 3 und 2 sehr wenig. Beim Bild von „Urlaubsreif“ ist ein deutlicher Unterschied zwi. 3 un 1 zu sehen.
Frage dazu wegen des hohen Preissprungs: hört man den Unterschied beim Hörkomfort zwischen den beiden wirklich stark heraus? Erhört es wirklich die Verständlichkeit deutlich?

Bei Widex Evoke habe ich folgend Hinweise gefunden:
Bei dem Evoke 230: Sprachfokus im Stimmengewirr und Echtzeit-Sprachhervorhebung haben beide. Das preiswertere E. 220 hat ersteres nicht.
Bis hatte ich jedoch noch kein HG bei dem ich einen Film im TV nur durch das Tragen des HGs gut verstehe! Geht das anderen auch so? Dabei muss ich immer noch meine Kopfhörer zu Hilfe nehmen oder demnächst wohl mit einem Zusatzgerät lösen.
Vielen Dank.
↑  ↓

#13 27.02.2020, 14:47
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.971


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Es gibt hier eine Userin, die zwei Opn S2 gebraucht vertickt. Die haben 6dB Lärmreduktion. Das wäre doch was. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#14 27.02.2020, 15:07
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.272


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Zitat von Ohrenklempner:
Es gibt hier eine Userin, die zwei Opn S2 gebraucht vertickt. Die haben 6dB Lärmreduktion. Das wäre doch was. Wink

Wink https://www.schwerhoerigenforum.de/...=1#p111526 um es genau zu formulieren.
↑  ↓

#15 27.02.2020, 21:31
Piepser Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.01.2020
Beiträge: 9


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Ein durchaus interessantes Angebot. Aber was sagt mein Aku dazu? Und wer würde mir das HG für meinen Bedarf einstellen und später mögliche Reparaturarbeiten durchführen? Garantie gäbe es vermutlich auch keine mehr.
Ich bin auch gegen eine Wegwerfgesellschaft und dafür, dass so gute Produkte weiter verwendet werden können. Gut wäre, wenn Aku solche Produkte mit anbieten würden.
↑  ↓

#16 28.02.2020, 10:30
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.971


Betreff: Re: Welches Hörgerät in komplexen Situationen? Audiogramm interpretieren
Deinen Aku musst du fragen. So eine Anpasssitzung kostet natürlich was. Er kann dir ja trotzdem ein paar Kassengeräte verkaufen. Wink
Garantie ist noch drauf, wenn die Geräte erst ein paar Monate alt sind. Da fragst du am besten mal die Verkäuferin des Geräts. Irgendwo muss die Garantie vermerkt sein. Meist sind es zwei oder drei Jahre.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 15:47.