#1 08.02.2006, 14:55
Silke Edler Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 13.12.2004
Beiträge: 27


Betreff: Tomatis
Hallo,

ich würde gerne mehr über die
Tomatis Therapie erfahren.
Wer kennt sie?
Was genau wird dort gemacht.
Merci

Silke
Mutter zweier hörgeschädigter Kinder,
Lia 3 Jahre an Taubhei grenzend
Adrian 1 Jahr tuab CI
Mara 1 Jahr normalhörend
↑  ↓

#2 08.02.2006, 15:06
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Tomatis
Bei einer Innenohrschwerhörigkeit ist das Quacksalberei.
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#3 11.02.2006, 19:47
mosert Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.01.2003
Beiträge: 67


Betreff: Re: Tomatis
Hallo Silke,

Andrea hat sicher recht, aber das beantwortet nicht deine Frage.
Unter http://www.tomatis.de findest du erklärt was dort gemacht wird.(bzw. die Links)
Auch ich halte diese das für "Geldschneiderei" und bitte Dich dich umfassend zu informieren.
Hier wird mit der Hoffung von Menschen Geld gemacht. Wie Andrea schreibt bringt das bei einer Innenohr sh auch nach meiner Meinung nichts.
in unserem Verein (http://www.hoerbehinderte-kinder.de) hat das auch nur eine Familie gemacht.(wir hatten eine Inforunde über Tomatis in unserem Verein angeboten) jeder sollte sich sleber eine Meinung bilden können, aber wie gesagt ich halte auch nichts davon.
gruß

Thomas
↑  ↓

#4 11.02.2006, 21:19
Sabine Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.07.2002
Beiträge: 824


Betreff: Re: Tomatis
Hallo Silke,

ich weiß nicht, aus welchem Grund Du Dich für Tomatis interessierst (für ein Kind? wegen Hörschädigung? ...).
Bei zentralen Hörstörungen, Geräuschüberempfindlichkeit u. dgl. kann auch die Audiva-Methode zum Einsatz kommen (http://www.audiva.de). Diese wird zumindest teilweise von einigen Kassen übernommen, insofern ist der finanzielle Aspekt nicht so dramtisch wie bei Tomatis.

Viele Grüße,

↑  ↓

#5 31.03.2006, 19:13
Silvia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.11.2005
Beiträge: 94


Betreff: Re: Tomatis
Hallo zusammen, ich möchte euch nicht eine schöne Internetseit vorenthalten:
Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropädiatrie zum HÖRTRAINING NACH TOMATIS UND "KLANGTHERAPIE" nach Bérard sowie C. und R. Nyffenegger und Rosenkötter ( von Minning „audiva“) und Warnke: http://www.neuropaediatrie.com/...NGKURZ.htm
Auch wir haben Audiva gemacht und uns das Gerät und diverse Materialen gekauft Kostenfaktor ca. 1000 Euro wurde als Sonderausgaben vom Finanzamt anerkannt. Für ca 300 Euro bekommt man natürlich auch schon einiges und genügt als grundausstattung.
Wir würden das Geld nicht mehr ausgeben aus unseren Erfahrungen.:(
Die verbesserungen waren kurzfristig und hielten leider nicht an.
Liebe Grüße
Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tocher 11 mit AVWS geht auf Regelschule (Gymnasium)/ FM-Anlage / Edulink mit Sender Inspiro von der GEK per Einzelfallentscheidung bezahlt
↑  ↓

#6 28.03.2014, 17:25
Selene Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.03.2014
Beiträge: 348


Betreff: Re: Tomatis
Hallo Ihr,

ist wirklich niemand hier, der das TOMATIS-Hörtrainig mal für sich oder sein Kind getestet hat?

Mit der Tomatis Trainerin habe ich schon gesprochen und auch deren Hörtest mitgemacht.
Es kam unter anderem raus, dass ich ein paar Töne, die links eingespielt wurden, nicht im linken Ohr sondern im rechten Ohr hörte.
Warum auch immer?
Aber das würde sich durch die Therapie bessern.

Ich habe eigentlich ein gutes Gefühl bei der Methode.
Nur die Kosten sind heftig!

Meine Schwerhörigkeit liegt wahrscheinlich im Mittelohr.
Und genau da soll es gut wirken, weil das Training den Muskel im Mittelohr angeblich stärkt, der für das lauter stellen leiser Geräusche zuständig ist. Hm.

Eure Meinung? Helpless

Viele Grüße,
Selene
Tinnitus (früher Morbus Meniere), durch Hörstürze beidseits ca. 50-70 dB Schwerhörig.
Seit dem 11. Oktober 2017 Trägerin von Oticon opn 1 mit T-Spule Ex-Hörer mit geschlossenen Schirmchen. Idee
↑  ↓

#7 28.03.2014, 19:12
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Tomatis
Hallo Selene,
ich habe eigene Erfahrung mit der Tomatis-Therapie (liegt aber schon lange zurück): mir hat es nichts gebracht.
Meine Kinder hatten auch Tomatis-Therapie (nicht wegen Hörschädigung), gebracht hat es bei einem der Kinder (LRS) insofern etwas genutzt, dass wir bestrebt waren, ihn von der rechten Seite ansprechen zu lassen (z.B. in der Schule), damit seine linke Gehirnhälfte mit dem Sprachzentrum besser aktiviert wird.
Das liegt lange zurück, die Kosten von der KK wurden nicht übernommen und im persönlichen ärztlichen Gutachten des MDK wurde auch gesagt, dass diese Therapie von den KK als nicht sinnvoll erachtet wird.

Maryanne
↑  ↓

#8 29.03.2014, 11:42
Selene Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.03.2014
Beiträge: 348


Betreff: Re: Tomatis
Hallo Maryanne,

danke, für dein Feedback.
Magst du noch schreiben, warum du damals das Tomatis-Hörtraining gemacht hast?
Was für eine Art Schwerhörigkeit hast du?

Haben vielleicht andere hier noch Erfahrungen damit gesammelt? Helpless

Herzliche Grüße,
Selene
Tinnitus (früher Morbus Meniere), durch Hörstürze beidseits ca. 50-70 dB Schwerhörig.
Seit dem 11. Oktober 2017 Trägerin von Oticon opn 1 mit T-Spule Ex-Hörer mit geschlossenen Schirmchen. Idee
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:36.