#1 28.04.2020, 19:04
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Klang verschiedener HG
Hallo allesamt -- vor etwa 12 Jahren bekam ich mein erstes Hörgerät, ich hatte damals große Schwierigkeiten, Gesprächen in Gruppen zu folgen. Meine Hochtonmangel war wohl noch nicht stark ausgeprägt, das erste Gerät passte sofort, ich verstand von nun an alles. Dann Hörsturz, seither einseitig in manchen hohen Tönen starker Hörverlust. Weil das erste Gerät so gut passte, entschied ich mich zu schnell für ein neues Gerät - nach ein paar Monaten hab ich es nicht mehr ertragen. Ich probierte es immer wieder, ich fand es immer wieder unerträglich.
Nun hab ich wieder eine neue Chance und bin vorsichtig. Ich beklagte bei meinem Akku, dass die Wiedergabe der Sprache - sowohl vom Gegenüber als auch meiner eigenen Stimme - für mich eine Quälerei ist; ich würde sagen, der Klang dessen, was ich mit/durch das Hg höre, ist wie mit einem "schlechten" Lautsprecher. Oder anders: ich hätte gerne den Klang eines weichen Bösendorfers statt eines harten, klaren Steinways.
Mein Akku meinte, der Klang ist ein "Gefühl" - damit komm ich überhaupt nicht zurecht.
Meine Bitte an Euch: ist nach Eurer Langzeit-Erfahrung eine angenehme Wiedergabe verschiedener HG eine Trainingssache oder sind die Klänge tatsächlich unterschiedlich?
Ich würde mich sehr sehr freuen, wenn ich von Euch viele Erfahrungsberichte bekäme! Einstweilen schon mal danke!!
↑  ↓

#2 28.04.2020, 19:27
Jana CB Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.04.2020
Beiträge: 3


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo Solveigh,
welches HG hast du denn jetzt? Ich finde,.der Klang der einzelnen Geräte ist sehr verschieden und nicht mit allen kommt man zurecht. Hab auch länger probiert.
Grüße in den Abend. Grinning
↑  ↓

#3 28.04.2020, 19:35
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 291


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo Solveigh,

notiere es, wie du die Geräusche empfindest.
von gut bis unangenehm, beschreibe auch wies es für dich kling. z.B. Sprache hört für mich wie unter der Käseglocke.

Du kannst auch von verschiedene Hersteller und Preisklassen testen.
LG smallhexi

Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis

links: +/- 80 dB versorgt mit GN Resound ENZO ET598-DW
rechts: gehörlos
↑  ↓

#4 28.04.2020, 23:41
Bachianer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.12.2019
Beiträge: 99


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo Solveigh,

ich bin zwar noch HG Einsteiger habe aber in den letzten Monaten 8 verschiedene HG von drei Herstellern getestet und empfand den Klang auch sehr unterschiedlich!

Vom Klangbild haben mir die Zerena von Bernafon sehr gut gefallen, allerdings war da das Sprachverständnis etwas schlechter, Unitron ging bei mir gar nicht, letztlich bin ich bei den Signia hängen geblieben, sehr gutes Sprachverstehen, der Klang kommt aber manchmal etwas hart.
Mit viel Anpasserei hab ich die Dinger jetzt für mich nutzbar gemacht!
Das ist sowieso das A und O, wenn der Aku keine Lust oder kein Können hat dir HG richtig anzupassen nutzen die teuersten Teile nix.
Die 8 HG waren am Ende aber auch zuviel, so würde ich es heute nicht mehr machen, die Hälfte hätte auch gereicht.

Fazit: Hörbare Klangunterschiede zwischen den verschieden Marken und sogar Modellen.

Andreas
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 28.04.2020, 23:43 von Bachianer. ↑  ↓

#5 29.04.2020, 00:08
serik Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.07.2011
Beiträge: 273


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo Solveigh,

Zitat von #1:
Meine Bitte an Euch: ist nach Eurer Langzeit-Erfahrung eine angenehme Wiedergabe verschiedener HG eine Trainingssache oder sind die Klänge tatsächlich unterschiedlich?
nicht oder, sondern sowohl als auch - aber zu jedem Zeitpunkt immer individuell mit- und gegenwirkend ausgeprägt.

Genau wie bei der Frage:
Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?
Die einzig logische Antwort:
Nichts von Beidem alleine, sondern Beides zusammen - aber auch nicht auf einmal (also nicht "vom Himmel 'runtergefallen" Laughing oder "vom" "Gott" erschaffen).

Zitat von #1:
Mein Akku meinte, der Klang ist ein "Gefühl" - damit komm ich überhaupt nicht zurecht.
...und das Gefühl sei ein "Klang" Laughing

Schöne Grüße,
Sergej
Wie manipuliert man einen Menschen?
Man erzählt ihm nur die halbe Wahrheit.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 29.04.2020, 06:42 von serik. ↑  ↓

#6 29.04.2020, 07:32
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.827


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Ja, die Hersteller klingen unterschiedlich. Ich erkenne mitunter den Hersteller am Rückkopplungspfeifen. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#7 29.04.2020, 08:57
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Guten Morgen! Erst mal vielen Dank für die Rückmeldungen - alle sind für mich sehr interessant.
Ich verstehe nun, dass HG-Marken ihren eigenen Klang haben, es aber auch Training braucht, um den jeweils eigenen Klang für sich zu entwickeln!?
Es soll auf keinen Fall der Eindruck entstehen, dass ich dem Akku zu wenig Bemühen unterstelle; aber viele Fragen fallen einem ja oft erst ein, wenn man schon zu Hause ist. Ich habe den Akku nun gebeten, statt dem Signia 1000 das Signia 2400 probieren zu können. Das sei kein Problem, aber - meinte er - der Klang werde der gleiche sein. Einige von Euch meinen, dass es zwischen den Marken von HG sehr wohl Klang-Unterschiede gibt, Bachianer meint, dass er bei den 3 Marken/8 Modellen innerhalb der gleichen Marke Unterschiede wahrgenommen hat.
Und noch etwas fällt mir ein, was ich im Nachhinein nicht verstehe: Bei der Frage des Akkus, wie gut ich mit den zuletzt vorgenommenen Einstellungen zurecht komme meinte ich, dass ich zuallererst die Lautstärke eine Stufe reduziere. Er meinte, das solle ich nicht machen, denn dann würde ich alle Verstärkungen in den Hochtonlagen reduzieren.... ?!*

Nochmal danke für jede Rückmeldung!!
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 29.04.2020, 09:04 von Solveigh. ↑  ↓

#8 29.04.2020, 09:29
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Guten Morgen.

Der Klang innerhalb eines Herstellers ändert sich nur, wenn sich der Chipsatz ändert.
Bei Signia ist es zum Beispiel so, dass der Klang zwischen dem 1Nx und 2Nx exakt identisch ist. Wenn man allerdings noch eine Klasse höher geht und dann die "X" Plattform testet, dann hört man den anderen Klang.
So ist das bei den meisten Herstellern. Die oberen 3 Klassen haben meistens einen anderen Chip verbaut und klingen deswegen anders!

Mit der Lautstärke: Ja, wenn man die Lautstärke runter dreht, werden auch die Höhen weniger. Nur Bernafon und ich meine Oticon haben / hatten eine Lautstärkenkontrolle, die beim leiser stellen durch den Kunden Frequenzabhängig gearbeitet haben.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#9 29.04.2020, 10:46
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
danke für diese interessante Erklärung! Wenn der Aku meint, dass das Livio 2400 sich mit Livio 1000 gleich anhört, dann haben wohl alle Livio-Modelle den gleichen chip. Und dass durch das Leiserstellen beim Livio 1000die eingestellten Höhen verloren gehen, verstehe ich nun. Beides würde in meinem Fall gegen ein Livio-Modell sprechen - verstehe ich das richtig? Wie ist das beim Phonak?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 29.04.2020, 10:48 von Solveigh. ↑  ↓

#10 29.04.2020, 10:53
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Starkey ist allerdings auch der mit Abstand der härteste Hersteller.

Es gibt auch Hersteller, die in fast allen Technikstufen den gleichen Chip haben. Ist zum Beispiel beim gesamten Sonova Konzern (Phonak, Unitron, Hansaton).

Allerdings sind alle hier genannten Hersteller relativ hart vom Klang.

Sie sollten noch weihcere Hersteller testen, Beispiel wäre ReSound / Interton (klangliche mittel - hart), Oticon / Bernafon (mittel - weich) oder Signia / Audio Service (weich)
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#11 29.04.2020, 12:31
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Für diese Info bin ich nun wirklich dankbar! Bei meinem nächsten Termin werde ich um ein anderes Testgerät bitten. - Wenn Sie sagen, Starkey ist der härteste Hersteller, meinen Sie damit den Klang?
↑  ↓

#12 29.04.2020, 18:32
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 994


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Und bitte auch die Signatur vom Akustiker aus Leidenschaft zu Herzen nehmen! Diese Aussage kann ich nur unterschreiben.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#13 30.04.2020, 09:19
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Zitat von Solveigh:
Für diese Info bin ich nun wirklich dankbar! Bei meinem nächsten Termin werde ich um ein anderes Testgerät bitten. - Wenn Sie sagen, Starkey ist der härteste Hersteller, meinen Sie damit den Klang?

Ja genau. Starkey ist ein super Hersteller, aber halt auch der härteste im Klang.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#14 30.04.2020, 14:14
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Das heißt ja, dass alle anderen Marken, von denen ich HG testen kann, für mich weicher klingen müssen.
Danke Akustiker für Deine Antworten!
↑  ↓

#15 04.05.2020, 09:24
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Zitat von Solveigh:
Das heißt ja, dass alle anderen Marken, von denen ich HG testen kann, für mich weicher klingen müssen.
Danke Akustiker für Deine Antworten!

Jeder Mensch hat einen anderen Hörgeschmack. Deswegen klingt jeder Hersteller für jeden Menschen etwas anders. Aber prinzipiell, ja...werden die wahrscheinlich.
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#16 05.05.2020, 10:12
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Vielen Dank Akustiker, ich gehe nun sehr viel ruhiger an die Testphase ran.
↑  ↓

#17 05.05.2020, 10:43
Ludmilla Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.10.2019
Beiträge: 10


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo,
der Klang der Resound Linx 3D LT488 ist im hochtonbereich sehr hart.

Auf Grund der Coronapandemie trage ich diese jetzt gezwungenermaßen seit mitte März
täglich. Komme eigentlich gut damit zurecht, einzig Impulzschall, also wenn z.B.
ein Besteck auf Teller oder Tisch gelegt wird löst den Klang wie eine kurze Explosion aus.
Das ist sehr nervig. In einer früheren Einstellung wurde mir erklärt wenn man diese einstellung weicher macht,ist das Sprachverstehen schlechter.
Auch beim Radiohören habe ich ein verzerrtes Zischeln im Hintergrund.
↑  ↓

#18 05.05.2020, 10:55
Der Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.12.2017
Beiträge: 206


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Zitat von Ludmilla:
Hallo,
der Klang der Resound Linx 3D LT488 ist im hochtonbereich sehr hart.

Auf Grund der Coronapandemie trage ich diese jetzt gezwungenermaßen seit mitte März
täglich. Komme eigentlich gut damit zurecht, einzig Impulzschall, also wenn z.B.
ein Besteck auf Teller oder Tisch gelegt wird löst den Klang wie eine kurze Explosion aus.
Das ist sehr nervig. In einer früheren Einstellung wurde mir erklärt wenn man diese einstellung weicher macht,ist das Sprachverstehen schlechter.
Auch beim Radiohören habe ich ein verzerrtes Zischeln im Hintergrund.

Wenn sonst alles gut ist mit den Geräten könnte man die Technikstufe ändern auf Linx Quattro 5, dass hat eine Impulsschallkontrolle.

Oder den Hersteller wechseln. Jeder Hersteller ist anders
Hören kann man mit jeden System...Verstehen nur, wenn das Gehirn es akzeptiert und trainiert ist!


Akustiker aus Leidenschaft...
↑  ↓

#19 05.05.2020, 10:55
rabenschwinge Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.266


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Ich hab mal die Phonak Naida probegetragen und empfand diese als hart.
↑  ↓

#20 05.05.2020, 10:59
Solveigh Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2020
Beiträge: 24


Betreff: Re: Klang verschiedener HG
Hallo Ludmilla, ich wohne mit Kindern und 4 Enkeln im Haus, deshalb haben wir viele Hochtöne und oft nehme ich im Gespräch dann die Hörgeräte heraus. Akustiker meinte ja, dass er Resound zu den mittel bis harten HG einstuft. Deine Erfahrung bestätigt ihn - danke für diese Info! Welches HG möchtest Du als nächstes testen - und was ist Dir wichtig?
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:23.