#1 15.05.2020, 17:54
Cali Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.10.2019
Beiträge: 25


Betreff: Nach Kauf Akustiker wechseln
Hallo zusammen,

das Thema wurde hier schon ein paarmal diskutiert, aber ich finde nur Fälle, in denen in der Testphase gewechselt wurde. Bei mir sieht das anders aus.
Ich im letzten Jahr mein erstes Hörgerät bekommen, und mich in der Testphase leider zu einer schnellen Entscheidung drängen lassen. Es hieß, es mache keinen Sinn, mehr als zwei Geräte zu testen und innerhalb von vier Wochen müsste man sich entscheiden, das sei das normale Prozedere. Inzwischen weiß ich, dass das keine normale Handhabe ist, aber damals habe ich das eben so geglaubt.
Mit meinem Gerät bin ich dennoch einigermaßen zufrieden (Oticon OPN S1), jedoch gab es bei mir in der Einstellungsphase NACH dem Kauf leider ein paar Ungereimtheiten, so dass ich das Vertrauen in meinen Akustiker verloren habe.
Nach langen Überlegungen habe ich mich deshalb dazu entschlossen, mir auf eigene Kosten eine Zweitmeinung zu der Thematik einzuholen. Und was soll ich sagen: Ich lag mit meinem Gefühl komplett richtig. Für diverse Probleme, die ich inzwischen als "Abstriche des Hörgerätetragens" abgetan hatte, fanden sich bereits nach einem ausführlichen Gespräch Lösungen. Mit diesen Lösungen laufe ich nun bereits zwei Wochen herum und bin völlig baff, was der neue Akustiker noch rausholen konnte.
Nun frage ich mich, wie ich weiter vorgehe. Die KK-Pauschalen sind bei Akustiker I. Einstellungen wird nur noch Akustiker II machen, weil ich Akustiker I da nicht mehr ranlassen will. Allerdings soll Akustiker II auch eine neue Otoplastik anfertigen, weil die von Akustiker I nie richtig saß und mir, obwohl ich mehrmals das Problem angesprochen, nie eine Lösung angeboten wurde. Wenn ich aber nun ein Problem mit dem Gerät habe und es eingeschickt werden muss, mache ich das bei AKu I oder kann das auch Aku II? Die Reinigung der Geräte, gehe ich damit zu Aku I, weil der die KK Pauschalen hat, oder zu Aku II, weil der die Otoplastiken gefertigt? Gibt es einen Weg, auch nach dem Kauf komplett zu Aku II zu wechseln?
Hat jemand Erfahrungen damit? Ich freue mich über Ideen! Gruß, Cali
↑  ↓

#2 15.05.2020, 21:11
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.740


3  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Nach Kauf Akustiker wechseln
Dein neuer Akustiker kann für die verbleibenden Versorgungsjahre die Reparaturpauschale vom Kollegen kassieren. Er braucht dafür nur deine schriftliche Zustimmung und schreibt dann eine Rechnung an seinen Kollegen. Ich mache das häufiger. Grinning
Bestenfalls ist noch kein Jahr nach Versorgungsabschluss vergangen, das wären dann 5 Jahre x 2 Hörgeräte x ca. 20 Euro... etwa 200 Euro, die der Akustiker dem anderen abknöpfen kann.
Alle Serviceleistungen werden dann von deinem neuen Akustiker erbracht, und dein alter Akustiker wird dich wahrscheinlich mit dem A. nicht mehr angucken. Grinning
Allons-y!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 15.05.2020, 21:12 von Ohrenklempner. ↑  ↓

#3 16.05.2020, 00:46
Cali Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.10.2019
Beiträge: 25


Betreff: Re: Nach Kauf Akustiker wechseln
Ach, das geht? Wahrscheinlich für mich die einfachste Version. Nur brauch ich einen neuen Weg zur Arbeit, wenn ich Aku I so verprelle Grinning
↑  ↓

#4 16.05.2020, 14:10
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 333


Betreff: Re: Nach Kauf Akustiker wechseln
Lieber einen weiteren Weg riskieren als dich mit so einem unmöglichen Kerl herum zu ärgern! Dieser Akustiker ist ja das Allerletzte! Du mußt ja damit rechnen, daß noch öfter Probleme mit dem Gerät auftauchen und willst du dich dauernd mit diesem Typen rumärgern? Wohl kaum!

Für die Zukunft alles gute!

Gruß Hilde Tuchel
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:43.