#1 24.07.2020, 13:58
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Scharren beim Kauen
Hallo zusammen,

ich habe meine Hörgeräte nun mit Otoplastiken versehen lassen.
Leider habe ich nun ein fürchterliches Schnarren oder Schrammen, wie immer ich das beschreiben soll, beim Kauen. Eigentlich bei jeder Bewegung des Kiefers.
Geht das weg, gewöhnt man sich daran, oder ist da was falsch gelaufen?
LG, Steffi
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#2 24.07.2020, 18:25
Jani Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 210


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo Steffi,

ich denke, es ist doch normal, dass man ein eigenes Kauen auch irgendwo hört. Beim Chipsessen ist es doch derselbe Effekt. Oder nicht? Es kommt ja auch immer darauf an, was man isst.


LG Jani
Seit nach Geburt schwerhörig und bilaterale CI-Trägerin von AB:
- rechts: Naída Q70 CI, implantiert im Februar 2001
- links: Naída Q90 CI, implantiert am 14. Mai 2018
↑  ↓

#3 24.07.2020, 21:52
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo!

Haben die Othoplastiken Lüftungsbohrungen?
Wenn nicht, lasse welche reinmachen.
Dann sollte das mit dem Geräuschen vorbei sein.

Gruß
sven
↑  ↓

#4 25.07.2020, 01:38
akopti Abwesend
Moderator
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 793


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Vielleicht auch mal über einen Besuch beim Kieferorthopäden nachdenken.

Gruß

Dirk
↑  ↓

#5 28.07.2020, 09:41
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo!
Vielen Dank für Eure Antworten.
Ich war inzwischen 2 x wieder bei der Akustikerin.
Sie hat die Otoplastiken nochmals abgeschliffen und verkleinert, die schon vorhandenen Bohrungen sehr vergrößert.
Gegen die fürchterliche Rückkopplung wurde am Programm etwas geändert.
Optimal ist es langer noch nicht. Die Dinger drücken nun nicht mehr so, es ist nicht mehr alles so laut.
Trotzdem haben ich immer noch das Gefühl einen Propfen im Ohr zu haben, als wenn ein dicker
Watteklumpen drin sitzt. Da sind wohl noch einige Einstellungen und Veränderungen nötig.
Schade, denn mit den Vorgängergeräten einfach nur mit Schirmchen kam ich irgendwie doch besser klar. Zumal ich nun mit den angeblich besseren Geräten und Otoplastiken besser hören sollte......
Grüße!!!
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#6 28.07.2020, 10:29
sky Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.12.2019
Beiträge: 115


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Spricht etwas gegen Schirmchen, wenn Du damit besser klar gekommen bist ?
Hat sich das Hörvermögen verschlechtert ?

Otoplastiken haben - im Gegensatz zu Schirmchen - den Vorteil dass sie immer "gleich" im Ohr sitzen und nicht verrutschen. Ich hab die Schirmchen gehasst. Dauernd rutschten sie entweder schmerzhaft tief ins Ohr oder aus dem Ohr heraus. Habe auch mal einen Fixierbügel probiert. Dieser Bügel war so scharfkantig dass ich eine blutige Stelle im Ohr hatte.
Ich höre: links 30dB @125Hz bis 50 dB @8kHz | rechts 25dB @125Hz bis 40dB @8Khz
Ich nutze: HG ReSound Linx Quattro 761 DRWC mit Thermotec Otoplastik in Ringform
↑  ↓

#7 28.07.2020, 11:50
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.980


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Es gibt unter den Kollegen regelrechte Otoplastiknazis. Ist ja auch nicht verkehrt. Aber wenn ein Schirmchen viel besser akzeptiert wird und eine Otoplastik nicht zwingend erforderlich ist, sehe ich keinen Grund dafür.
Allons-y!
↑  ↓

#8 28.07.2020, 12:36
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Ich hatte mich 3 Jahre mit Schirmchen arrangiert, obwohl sie mir immer rausgerutscht sind. Wenn ich das Kabel nicht immer hinter die Brille geklemmt hätte, ich bin mir sicher, ich hätte die Geräte schon verloren. Besonders beim Sport und beim Essen ist das immer ein Problem gewesen.

Ich dachte einfach, das ist besser, wenn sie festsitzen. Dass das so problematisch ist nun, damit hab ich nicht gerechnet. :-(
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#9 28.07.2020, 12:48
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.980


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Na das ist doch aber wirklich ein Argument für Otoplastiken.
Wie ich lese, mussten die schon nachbearbeitet werden, damit sie überhaupt passen. Ich vermute da einen Fertigungsfehler. Ich würde die Otoplastiken noch einmal neu fertigen lassen. Heutzutage wird mit 3D-Druck gearbeitet. Nach dem Scan der Abformungen wird das Passstück digital modelliert und ausgedruckt. Weil das Abformmaterial aber geringfügig schrumpft, macht man bei der Modellierung das Passstück ein paar zehntel Millimeter dicker. Man spricht dabei vom "Offset" oder "Aufmaß". Das war vielleicht etwas zu viel für deine Ohren. Also einfach neu fertigen lassen, und zwar schlanker, das wäre mein Vorgehen.
Allons-y!
↑  ↓

#10 29.07.2020, 15:54
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo Ohrenklempner,
vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich denke da hast du Recht. Es ist schon reichlich abgeschliffen worden, trotzdem passen sie nicht richtig. Ich muss links so weit einschieben, dass es schon wehtut. Trotzdem rutscht es nach kurzer Zeit wieder raus.
Sehr nervig auch die ständige Rückkopplung, auch links. So schlimm, dass mein Kollege gestern schon den Schrank verschoben hat um das Heimchen zu füttern, was er in unserem Büro vermutet!!!🙊
Ich war heute wieder beim Akustiker. Da meine Ansprechpartnerin im Urlaub ist war die Hilfe so nett mir die Otoplastiken wieder abzubauen und durch größere Schirmchen als ich vorher hatte zu ersetzen und das Programm wieder zurückzusetzen. Diese Dinger sollen nicht so leicht rausrutschen.
Ich bin fürs Erste etwas erleichtert. Der Druck im Kopf ist weg und es ist nicht mehr alles so laut.
Das fremde Gefühl im Ohr wird sicher schnell die Gewohnheit wettmachen. So lasse ich das erstmal.
Nun kann ich meinem Kollegen noch beibringen, dass es kein Heimchen in unserem Team gibt 😂 und er den Schrank wieder richtig hinstellen soll.
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#11 02.08.2020, 09:57
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Also ich persönlich bin einer dieser so genannten Otoplastiknazis, ich mache nichts mit Domes. Grinning

Aber eine gute Otoplastik is eben auch nicht immer ganz einfach zu machen. Kiefergelenk schön entkoppeln und bis zum zweiten Knick vom GG gehen, dann haste auch nicht mehr diese Problemchen. Evtl. auch eher Thermotec oder sowas nutzen.

Aber wie du siehst, gibts in der Akustik nicht zwingend ein Richtig und Falsch. 1000 Ansichten, 1000 Erfolge und alle haben in Ihrer Argumentation irgendwie halbwegs Recht.
↑  ↓

#12 03.08.2020, 08:10
Ohrenbär Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.07.2020
Beiträge: 20


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Möglicherweise kommt das "Scharren" beim Kauen davon, dass die Haare über das Mikrofon des Hörgerät streifen. Nimm mal die Hg hinter dem Ohr weg um es zu testen. Natürlich ohne die Ohroplast aus dem Ohr zu nehmen. :-)
↑  ↓

#13 03.08.2020, 10:43
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Guten Morgen,

nein, es ist wirklich nicht einfach!!! Ich bin schon so sehr genervt, ich habe jetzt erstmal wieder die alten Geräte in Gebrauch. Es scheint hinten und vorne nicht zu passen. Auch mit den größeren Schirmchen geht es nicht. Immer noch das dumpfe Gefühl als wäre Watte oder ein Propfen im Ohr.
Ich habe mir das einfacher vorgestellt. 3 Jahre laufe ich nun schon ganz gut mit Hörgeräten mit Schirmchen, ohne Probleme, außer das sie eben schnell rausrutschen.

Und nein, die Haare sind das nicht, das kleine Problem habe ich ja vorher auch schon gehabt. Es ist tatsächlich ein Geräusch aus dem Kiefer.

Ich gehe gleich wieder zum Akustiker und lass die kleinen Schirmchen mit der passenden Einstellung wieder anbauen. :-(
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#14 03.08.2020, 12:55
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Wenn du das Wattegefühl hast, dann ist es einfach Okklusion. Bohrung muss etwas grösser sein.
Erzähl mal deinem Akustiker das er ein Nuggetvent machen soll. Dabei wird das Kiefergelenk durch die Otoplastik entkoppelt und kann dann sogar ziemlich geschlossen angepasst werden. Das hilft echt Wunder!
↑  ↓

#15 03.08.2020, 14:01
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Die Bohrungen sind auf beiden Seiten schön sehr vergrößert worden. Trotzdem ist es nicht besser.
Traurig, dass die das für das viele Geld nicht hinbekommen und ich als Laie denen das sagen muss!!
Ich habe nun wieder die kleinen Schirmchen drauf. Damit fühle ich mich besser, auch wenn das Hören nun wieder nicht optimal sein soll.
in 2 Wochen ist die Akustikmeisterin wieder aus dem Urlaub zurück. Vielleicht kann die ja helfen?
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#16 04.08.2020, 19:54
bemd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.11.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hi Steffi,
ich denke, dass ich weiß, was Dich plagt. Ich habe auch dieses Scharren, Knistern im Ohr, wenn sich der Kiefer bewegt. Bei mir kommt es nicht von den Haaren am Mikrofon und das Geräusch kommt auch nicht aus den HG.
Ich habe die Signia Silk und keine Otoplastik, da es sich hierbei um CIC Geräte handelt. Dieses Knistern/scharren kommt davon, dass sich das Teil eben leicht im Ohr bewegen kann und so am Gehörgang reibt, was man dann wieder hören kann (auch wenn die Geräte ausgeschaltet im Ohr sitzen). Ich habe sämtliche Domes un Klicksleves durchprobiert und es geht nie ganz weg. Selbst bei massgefertigten Insio war das unangenehme Geräusch da. Ich denke man muss einfach damit leben - irgendwann denkt man nicht mehr drüber nach.
Gruß B.
↑  ↓

#17 05.08.2020, 13:02
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo bemd,

ja, so hört es sich an. Ich habe das ein wenig auch mit den Domes, aber nicht so schlimm wie mit den Otoplastiken und den großen geschlossen Schirmchen.
Ich trage die Geräte nun erst einmal wieder mit den kleinen Schirmchen. Sie sitzen zwar nicht so fest, aber ich komme klar. Ging ja auch schon 3 Jahre gut.
Das Knistern und Scharren war auf keinen Fall auszuhalten, das hat mich wahnsinnig gemacht. :-(
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#18 05.08.2020, 16:22
bemd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.11.2017
Beiträge: 100


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Wenn man nicht dauernd ran rumfummelt, geht es eigentlich ganz gut. Wichtig ist IMHO, dass die Schirme/Doms/Otoplastik whatever möglichst wenig Spiel haben.

LG Bernd
↑  ↓

#19 06.08.2020, 10:48
Steffi Sch. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.03.2017
Beiträge: 53


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo Bernd,

leider muss ich ständig dran rumfummeln weil sie sich verschieben. Sie sitzen nicht fest im Ohr.

LG, Steffi
Steffi Sch. Helpless
↑  ↓

#20 06.08.2020, 11:04
bemd Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.11.2017
Beiträge: 100


Betreff: Re: Scharren beim Kauen
Hallo Steffi,
ich hatte mal testweise Mini-HDO mit RCI, mit offenen Schirmchen und so einer transparenten Silikonfahne dran, die musste man in die Ohrmuschel reinpopeln und dann waren die Schirmchen fest und konnten weder rein noch raus. Ganz wichtig ist auch, dass das Kabel eng anliegt. Das Rascheln war auf ein Minimum begrenzt, hier kam es dann wirklich von den Haaren am Micro und wurde nicht mechanisch erzeugt. Die Silikonfahnen waren weich und haben nicht gestört. Vielleicht wäre sowas die Lösung für Dich?
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 12:40.