#1 02.08.2020, 18:35
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 396


Betreff: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo,

nach 6 Jahren ist die Wartungspauschale für Hörgeräte im Normalfall abgelaufen.
Wer übernimmt dann zu welchen Konditionen die Reparatur und Wartung ?
Speziell geht es mir dabei um die Einstellung der Geräte.

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#2 02.08.2020, 19:34
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Nach 6 jahren habe die HGs normal ihre Zeit gehabt.
Rechne mal hoch, wie viele Betriebsstunden die dann haben.
Also sollte man nach 6 Jahren neue HGs kaufen.
Zu mal die Krankenkasse ja auch alle 6 Jahre ihren Zuschuss zahlt.
Und den nimmt man doch gerne mit, oder?

Selbst wenn man die mal ein wenig länger als 6 Jahre nutzt, wir wohl kaum ein Akustiker was berechnen für Service, vor allem wenn es sich um eine langjährigen Stammkunden handelt.
Sonst muss der Kunde nach 6 Jahre aber alles komplett selber bezahlen.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 02.08.2020, 20:21
TobiasTM Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.08.2020
Beiträge: 4


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo Hoffi,

wenn die sechs Jahre "Reparaturpauschale" abgelaufen sind, die Hörgeräte aber noch nicht gegen neue getauscht werden sollen, kann bzw. soll der Akustiker vor der notwendigen Reparatur einen Kostenvoranschlag mit den entsprechenden Positionen an die Krankenkasse schicken, wie es zu Zeiten üblich war zu denen es noch keine Reparaturpauschale gab.

Ist der Betrag relativ gering, ist die Chance groß, dass die Krankenkasse der Reparatur zustimmt.

Der Nachteil liegt aber im Detail. Die meißten Krankenkassen verlangen dann, dass in dem Zeitraum von sechs Monaten keine Wiederversorgung (neue Hörgeräte) stattfindet.

Grüße
Tobias
Tobias Gröbe
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 02.08.2020, 20:23 von TobiasTM. ↑  ↓

#4 02.08.2020, 20:34
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.980


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Genau. Es kommt auf die Krankenkasse an. Die haben bei Reparaturen bestimmte Höchstgrenzen. Über dieser Grenze geht das nur per Kostenvoranschlag (wird auch fast immer genehmigt). Theoretisch kann ein Akustiker an Altgeräte-Reparaturen auf Dauer mehr verdienen als am Verkauf neuer Hörgeräte. Darum laufen neue Versorgungen auch nur noch mit der Pauschalregelung für Reparaturen. Die Akustiker haben das damals teilweise arg übertrieben und jährlich gut mit Reparaturen dazuverdient.
Allons-y!
↑  ↓

#5 02.08.2020, 21:42
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 396


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Es geht weniger um Reparaturen und Kleinigkeiten wie Schlauchwechsel u. ä.
Es geht um Korrektur der Einstellung.
Wenn die Hörgeräte noch "passen" und neue Geräte keine Verbesserungen bringen, warum soll man dann sich neue zulegen. Meine Geräte haben noch eine Reserve von 10 dB !!!! Diese Leistungsreserve möchte ich nutzen, d. h. eine Nachregulierung ist fällig.

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#6 03.08.2020, 06:44
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.980


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Das geht natürlich auch, man muss dem Kind auf der Reparaturrechnung nur einen anderen Namen geben. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#7 03.08.2020, 08:11
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Zitat:
Es geht weniger um Reparaturen und Kleinigkeiten wie Schlauchwechsel u. ä.
Es geht um Korrektur der Einstellung.
Wenn die Hörgeräte noch "passen" und neue Geräte keine Verbesserungen bringen, warum soll man dann sich neue zulegen. Meine Geräte haben noch eine Reserve von 10 dB !!!! Diese Leistungsreserve möchte ich nutzen, d. h. eine Nachregulierung ist fällig.

Nun,nach 6 Jahren haben die HGs entsprechende Betriebsstunden und sind eigentlich ausgelaucht.
Auch hat sich in 6 jahren ja technisch einiges getan und Du würdest mit neuen HGs ggf. noch besser hören und verstehen.

Frag einfach mal Deinen Akustiker, wie er das nach den 6 Jahren macht.
Ich denke man kann es nicht pauschal beantworten.
Wenn Du jahrelanger Stammkunde bei Deinem Akustiker bist, wird er Dir wohl kaum etwas für ne Nachjustierung nach 6 Jahren berechnen. Du wirst ja irgendwann neue HGs benötigen und die möchte er Dir dann ja sicherlich gerne verkaufen.

Ich mache es grundsätzlich so, das ich spätestens nach 5,5 Jahren anfange neue HGs zu testen.
Somit habe ich alle 6 Jahre neue HGs. Ob die noch funktionieren, genug Reserven etc. haben, ist mir dabei ziemlich egal.
Gutes Hören und verstehen steht bei mir an 1. Stelle.

Gruß
sven
↑  ↓

#8 03.08.2020, 08:38
HerthaAtze Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.06.2019
Beiträge: 92


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Die Frage ist immer was zugezahlt wurde wenn jemand ein paar tausend Euro investiert hat kann es durchaus sein das er die Geräte etwas länger nutzen will. Wenn der akustiker seinen Kunden behalten will sollten die Wartungskosten auch nach 6 Jahren kein Gesprächsthema sein.
Ein Zuzahlungsfreies gerät würde ich auch nach 6 Jahren tauschen.
Jens
↑  ↓

#9 03.08.2020, 09:27
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


1  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Zitat:
Die Frage ist immer was zugezahlt wurde wenn jemand ein paar tausend Euro investiert hat kann es durchaus sein das er die Geräte etwas länger nutzen will. Wenn der akustiker seinen Kunden behalten will sollten die Wartungskosten auch nach 6 Jahren kein Gesprächsthema sein.

Genau, das ist der Punkt. Stammkunden sind doch viel mehr Wert, als Laufkundschaft.

Zitat:
Ein Zuzahlungsfreies gerät würde ich auch nach 6 Jahren tauschen.

Klar, das macht ja auch Sinn. Da gibts auch überhaupt keinen Grund das nicht zu tun.

@hoffi:
Sprech einfach offen mit Deinem Akustiker darüber.
Er wird Dir dann schon sagen, wie er das handhabt.
Gib uns hier dann doch bitte eine Rückmeldung, was dabei rausgekommen ist.

Gruß
sven
↑  ↓

#10 03.08.2020, 13:00
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Das mit den Betriebsstunden ist sicherlich teilweise richtig, kann aber leicht behoben werden. Wenn du dein HG zum grossen Service oder zur Reparatur schickst, wird das komplette Gerät überholt und du bekommst neue Technik und ein neues Gehäuse. Kostet sicherlich ein paar Euro, aber nicht die Welt. Selbst hier in der Schweiz kostet das lediglich 200 Franken und dafür bekommst du quasi neue Geräte zurück.

Überlegs dir - nicht jeder muss zwangsläufig neue Geräte haben, wenn er mit seinen alten Geräten happy ist.
↑  ↓

#11 03.08.2020, 13:43
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.015


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Zitat von svenyeng:
Nun,nach 6 Jahren haben die HGs entsprechende Betriebsstunden und sind eigentlich ausgelaucht.
Auch hat sich in 6 jahren ja technisch einiges getan und Du würdest mit neuen HGs ggf. noch besser hören und verstehen.

Nur für den Fall, dass das noch nicht ganz verstanden wurde: Hoffi sucht schon seit über 2 Jahren nach Ersatzgeräten. Es macht aber absolut keinen Sinn, mehrere tausend Euro für etwas auszugeben, wenn der Ersatz subjektiv und messtechnisch kein Deut besser sind als die alten Hörgeräte bzw. sogar schlechter sind. Der ganze Kram von Wegen die Technik hat sich in den 6 Jahren verbessert, ist für die Tonne, wenn sich genau das beim Anwender nicht bemerkbar macht.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#12 03.08.2020, 13:49
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Naja prinzipiell kann der AK nach 6 Jahren jede Fingerbewegung in Rechnung stellen. Aber wenn er ein guter Dienstleister ist, wird er das nicht tun.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 03.08.2020, 22:36 von Mukketoaster. ↑  ↓

#13 03.08.2020, 21:14
Hoffi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.10.2011
Beiträge: 396


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Dany, du hast es verstanden (#11).

Bei sven habe ich den Eindruck, er wird von der Hörgeräteindustrie gesponsert. Der thread (#2) kam auf meine ähnliche Frage vor ca. 1,5 Jahren auch sofort und inhaltsgleich.

Gruß
Hoffi
↑  ↓

#14 04.08.2020, 08:35
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo!

Zitat:
Bei sven habe ich den Eindruck, er wird von der Hörgeräteindustrie gesponsert. Der thread (#2) kam auf meine ähnliche Frage vor ca. 1,5 Jahren auch sofort und inhaltsgleich.

Das weise ich entschieden zurück.
Ich habe nur meine Meinung dazu gesagt und die hat sich nicht geändert.
Auch weiß ich nicht mehr was Du mal vor 1,5 Jahren gefragt hast.

Du kannst Deine HGs gerne lebenslang tragen.
Ich spare nicht bei HGs. Gutes Hören und verstehen hat höchste Priorität.
Das gilt auch bei den Augen, also bei der Brille.

Ich glaube, das ich die Rechnung hier schon mal gemacht habe, aber egal:
Pro Tag trägt man die HGs 19h (HGs um 8 Uhr rein in die Ohren, um 22 Uhr. aus den Ohren raus)
Macht also pro Jahr 365 x 14h = 5.110h / Jahr.
Das sind in 6 Jahren 30.660 Betriebsstunden.
Das muss man sich mal überlegen, so kleine Geräte und so viele Betriebsstunden.
Die müssen ganz schön was leisten. Für mich haben die HGs damit ihre Schuldigkeit getan.
Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.
Ich würde aber immer empfehlen, einfach mal neue, aktuelle HGs zu testen.
Das ist kostenlos und unverbindlich. Stellt sich dabei heraus, das es keinen Unterschied macht,
kann man ja immer noch bei den alten HGs bleiben.
Was ja auch eine Rolle spielt, die jeweilige, individuelle Schwerhörigkeit.
Ich kann mir gut vorstellen, das bei manchen ein neues HG mit aktueller Technik kaum bis gar keinen Unterschied mit sich bringt. Aber das muss man eben testen.

Gruß
sven
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 04.08.2020, 11:27 von svenyeng. ↑  ↓

#15 04.08.2020, 10:26
sky Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.12.2019
Beiträge: 115


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Von 8 bis 22 Uhr sind es aber nur uhm 14 ? Stunden.
Oder sind das Mars-Tage? Ne, das wären nur 39 Minuten mehr.

Sind also nach der Rechnung da oben 30tsd Betriebsstunden.
Ändert jetzt nichts an der Sache....
Man muss trotzdem bedenken dass wir alle an den Sozialleistungen beteiligt sind und die "Gönn mir"-Mentalität ja von irgendwem bezahlt werden muss.
Für mich geht dieser Aspekt bei Postings bestimmter Personen leider etwas unter.
Ich höre: links 30dB @125Hz bis 50 dB @8kHz | rechts 25dB @125Hz bis 40dB @8Khz
Ich nutze: HG ReSound Linx Quattro 761 DRWC mit Thermotec Otoplastik in Ringform
↑  ↓

#16 04.08.2020, 11:27
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.727


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Hallo1

Sorry, Du hast recht, sky. Danke!!!
Habe die Rechnung grade korrigiert.

Gruß
sven
↑  ↓

#17 04.08.2020, 13:05
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.980


Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Einfach so neue Hörgeräte zu machen, wenn die alten Geräte noch zur vollsten Zufriedenheit arbeiten, halte ich auch für nicht sinnvoll. Es sei denn, man hat noch kein Paar Ersatzgeräte für den Notfall, dann darf es gerne was Neues sein. Wink
Ich habe einige Versorgungen laufen, die mit ihren alten Win105 oder Bravo B1 noch zufrieden sind. Die meisten wünschen sich auf Dauer aber etwas Neues. Die zuzahlungsfreien Geräte von vor sechs Jahren sind ja auch längst überholt. Heute wird im Basis-Segment viel mehr geboten, als die Krankenkassen fordern. Wireless-Anbindung, doppelt so viel Kanäle, Windgeräuschunterdrückung, Impulsschallmanagement, Mikrofonautomatik... jeder Hersteller hat da das eine oder andere appetitliche Schmankerl in seinen Basisgeräten.
Allons-y!
↑  ↓

#18 04.08.2020, 20:38
Randolf Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.04.2017
Beiträge: 634


3  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
je höher der GdB, desto höher die Schwierigkeiten bei der Einstellung.
Wer keinen GdB hat und keinen Schwebi, kommt auch ohne HG zurecht.
Die Zuzahlung der KK sollte sich an dem GdB orientieren!
↑  ↓

#19 04.08.2020, 20:58
Nanni Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 182


3  Bewertung/en: 67 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Zitat von Randolf:
je höher der GdB, desto höher die Schwierigkeiten bei der Einstellung.
Wer keinen GdB hat und keinen Schwebi, kommt auch ohne HG zurecht.
Die Zuzahlung der KK sollte sich an dem GdB orientieren!

Na, die Aussage halte ich mal für völlig schwachsinnig. Nur weil man keinen GdB und keinen Schwebi hat, heißt das noch lange nicht, dass man ohne HG zurecht kommt.
↑  ↓

#20 04.08.2020, 21:21
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 162


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Reparatur und Wartung von Hörgeräten
Da gebe ich Nanni absolut Recht. Der GdB hat absolut nichts mit dem einstellen zu tun.
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 19:00.