#1 14.09.2020, 20:18
jsch-12 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.09.2020
Beiträge: 13


Betreff: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
Hallo in die Runde,

bin hier gerade beim Testen der Phonak Virto Marvell Black. Trage sonst die Phonak Virto Titanium 90 im Ohr und möchte auch mal in den Genuss von Bluetooth kommen und ein Zweitgerät haben. Gestartet habe ich mit der 70er Serie, dann auf die 90er Serie hoch, da ich mir gerade in halligen Situationen mehr erhoffe.
Leider sind die Schalen hier größer gefertigt sagt mir meine Akustikerin,
mit dem Ergebnis, dass ich nun Druckstellen habe und so möchte ich die nicht tragen...
Überlege nun doch wieder ein Downgrade?

Wie war eure Erfahrung mit der Passform bei Phonak?
Hat das gleich gepasst ?


Insgesamt verstehe nicht, wieso hier nicht generell erst mal ein Dummy gefertigt wird ohne Technik integriert. Der wird dann vom HG Akustiker so lange bearbeitet in meiner Anwesenheit, bis er bequem ist.
Auf der Basis wird dann das HG hergestellt.
Das geht dann sonst immer hin und her, bin 2-3 Wochen ohne Gerät. Ausserdem kann ich kann der Werkstatt nie direkt mitteilen,
auf was sie achten müssen bei der Anatomie meines Ohres...
Da geht einiges an Information verloren.

Gruß Jürgen
↑  ↓

#2 15.09.2020, 06:50
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.109


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
Hi,

man kann im Otoplastiklabor zuerst eine hohle Schale zur Anprobe bestellen. Zumindest bei den meisten Laboren. Denke nicht, dass das bei Phonak anders ist. Außerdem hat man die Möglichkeit, die Passform zu reklamieren, dann wird auf Garantie eine neue Schale gefertigt. Es kommt nämlich auch vor, dass en Gerät zuerst gut passt, aber erst nach einigen Tagen Druckstellen entstehen.
Allons-y!
↑  ↓

#3 15.09.2020, 09:22
jsch-12 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.09.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
...das mit der Neuanfertigung/Gatantie ist mir schon bewusst, davon habe ich bereits Gebrauch gemacht.
aber es ist unnötig für beide Seiten. Ich als HG Träger bin dann solange ohne Gerät, für die andere Seite entstehen ja auch Kosten. Laut Akustiker fertigen die keine leeren Schalen zum Rausschicken, wurde bereits angefragt... Grüße
↑  ↓

#4 15.09.2020, 09:31
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.109


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
Zitat von jsch-12:
Laut Akustiker fertigen die keine leeren Schalen zum Rausschicken, wurde bereits angefragt... Grüße

Na das is ja schwach. Das kommt auf meine Kontra-Sonova-Liste. Grinning

Und direkt am Hörgerät herumschmirgeln und -polieren, das mache ich in solchen Fällen so, hätte man das nicht auch machen können? Naja, ich will mich ja nicht in die Arbeitsabläufe der Kollegen reinhängen.
Allons-y!
↑  ↓

#5 15.09.2020, 09:50
jsch-12 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.09.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
....vor Ort rumfelilen wurde auch angefragt und wurde von der Werkstatt auch verboten, muss immer eingeschickt werden

Selbst ich als HAndwerker habe einen Dremel und könnte da Hand anlegen ;-)

ich habe meine Titanium mehrfach eingeschickt und und dem Akustiker gesagt, worauf zu achten wäre. Ergebnis: nichts wurde so umgestzt, eher noch verschlimmert. Wobei beim Titanium wegen der Dünne des Materials Eigeninitiative eher fehl am Platz ist...
↑  ↓

#6 15.09.2020, 10:07
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.109


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
Titan ist eine andere Geschichte, da kann man nicht einfach so was abschleifen. Das Gerät müsste in die Schmiede. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#7 16.09.2020, 22:58
jsch-12 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.09.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Trägt/testet hier jemand Phonak Virto Marvell Black ?
@Ohrenklempner

Falls dich das interessiert: Phonak hat leider bei den Virto Titanium das Ende des HG geändert, wo der Cerumfilter drauf kommt. Früher lief das konisch zu, jetzt ist das rund und endet gerade, womit das HG für mich deutlich unbequemer wird, da hier weniger Platz bei mir und unangenehme Druckpunkte.
Der Grund sei, weil die viele Rückläufer hatten, da der Cerumfilter nicht richtig Halt hatte. Das kann ich bei meinen so nicht bestätigen.
Hörerlebnis war damit aber ein no go, ging wieder zurück in die Werkstatt. Fühlt sich an, als ob ich eine Stopfen im Ohr hab und klang total nasal.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 10:39.