#1 17.09.2020, 18:34
Insomnium Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.02.2020
Beiträge: 13


Betreff: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Ich habe letzte Woche neue Hörgeräte bekommen und probiere diese aus. Der Klang ist irgendwie schlecht aber ich kann das nicht so richtig in Worte fassen. Gibt es irgendwie eine Liste mit Begriffen, die man verwenden kann, die helfen?

"Wattig" "wie hinter einem Vorhang" "als würde ich mir die Ohren leicht zu halten" - nur halt in "professionell"?
↑  ↓

#2 17.09.2020, 19:12
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 255


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Also ich würde mal meinen du hast Okklusion- Verschlusseffekt.
Hast ein Ex Hörer mit Otoplastik oder ein IdO?
↑  ↓

#3 17.09.2020, 19:40
Insomnium Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.02.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
idO

Habe schon ein paar Jahrzehnte Hörgeräte, ist also nicht mein erstes ;-)

Wenn ich eine Snaredrum mit den alten Hörgeräten höre, klingt die "normal". Bei den neuen Hörgeräten klingt es, als "fehlt" bei der Snaredrum etwas, als wäre nicht ihr gesamter Klang da.
↑  ↓

#4 17.09.2020, 19:43
Nanni Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.02.2019
Beiträge: 285


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Hi, da sollte dein Aku was mit anfangen können😉
Eine „professionelle“ Liste ist mir nicht bekannt, mein Aku nimmt gerne alles, außer „zu laut“ 🤣
Ich finde es schwierig, Geräusche zu beschreiben und überlege zu Hause stundenlang, wie ich was umschreiben kann, manchmal denke ich , der muss mich für irre halten, so wie ich was erkläre, beschreibe.
Nur Mut, irgendwie muss man sich da ran tasten.
Viele Grüße Nanni
↑  ↓

#5 17.09.2020, 20:15
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 255


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Belüftungsbohrung zu klein. Aufbohren oder Steppen. Dann klingt die Snaredrum wieder wie ne Snaredrum.:)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.09.2020, 20:17 von Mukketoaster. ↑  ↓

#6 17.09.2020, 20:26
Insomnium Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.02.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Danke für die Tipps Mukketoaster, ich werde das mal fragen Smiling

@ Nanni: Danke, ich war vorhin auch schon kurz davor mir irgendein Software-Mischpult zu installieren um zu schauen, wie genau sich die neuen Hörgeräten von den alten unterscheiden und hatte versucht, den Klang "nachzubauen". Bis ich mir dachte - moment mal, das sollte eigentlich der Akustiker hinbekommen wenn ich es beschreibe, was mache ich da ;-)
↑  ↓

#7 18.09.2020, 05:51
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.212


2  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Ein halbwegs erfahrener Akustiker sollte mit einer trivialen Beschreibung umgehen können. Aber nicht alle wissen (leider), an welchen Stellschrauben sie dann drehen müssen. 😉
Allons-y!
↑  ↓

#8 18.09.2020, 16:48
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.123


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Mein Tipp ist, dass es Premiumgeräte sind, die das Nebengeräusch "Snaredrum" einfach wegfiltern wollen.
Kann man in diesem IdO mehrere Programme auswählen? Dann gehört da ein Musikprogramm rein, das man als Träger direkt auswählen kann. Einfach zum Vergleich, wie sich die Umgebung ohne Featuritis anhört. Zumindest ist es das, was ich bei meinen HGs im Nachhinein schwer vermisst habe, um den vermeintlichen Fehler der Automatik zu erkennen.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#9 22.09.2020, 22:26
Insomnium Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.02.2020
Beiträge: 13


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Also ich war heute nochmal beim Akustiker.

Das am Belüftungsloch will er nächstes Mal nochmal was schauen, falls sich der Klang von heute nicht merklich bessert.


Wir haben heute herausgefunden, dass ich anscheinend nur lineare Kompression vertrage (erstes Hörgerät war analog), alles andere klingt für mich seltsam. Im Hörgerät war noch irgendeine Kompression an, die leise Töne lauter und lautere leiser gemacht hat - ich wäre schier wahnsinnig geworden.

Dann haben wir noch ein bisschen an den Frequenzen gespielt, aber womit ich gerade gar nicht klar komme:

Der Akustiker richtet sich ja nach dem, was ich sage.

Ich hätte am Liebsten, dass meine neuen Hörgeräte ähnlich oder besser als meine alten sind.

Von den Frequenzen her ist es aber jetzt irgendwie nicht optimal, die Musik (ich habe einige Lieder die ich sehr gut kenne herausgesucht) klingt definitiv schlechter als bei den alten Hörgeräten. Das Snare Problem hat sich durch die Kompression etwas erledigt. Ich bin mir unsicher, wie lange man daran rumfeilen sollte bzw. wie sehr "mein" Hören das "richtige" Hören ist. Der Akustiker meinte: "So hört das ein normaler Mensch" und ich kann dazu nur sagen: Das klingt weder, wie ich es gewohnt bin noch wie ich es erwarte noch wie ich es gut finde...

Das mit den zwei Programmen werde ich auch mal ausprobieren Smiling
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.09.2020, 22:28 von Insomnium. ↑  ↓

#10 23.09.2020, 20:16
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 255


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
öhhhmmm der Typ lügt. Egal wie gut HGs heute sind, dein echtes Ohr können und werden sie wohl nie ersetzen....
↑  ↓

#11 24.09.2020, 06:05
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.212


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Ja, das ist unmöglich.
Dein Gehör würde es auch gar nicht so wollen, weil es nichts anderes kennt.
Gerade bei Folgevorsorgern mit 25 Jahre alten Analoggeräten und abenteuerlichen Audiogrammverläufen hat man das Problem. Die alten Geräte klingen wie ein Blecheimer, und wenn du dann ein sehr gutes Gerät auf Vollausgleich ans Ohr hängst, wird das natürlich nicht akzeptiert.
Allons-y!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 24.09.2020, 06:05 von Ohrenklempner. ↑  ↓

#12 08.10.2020, 13:41
wolfgang. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.09.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Wenn es beim Musikhören offenbar Gewöhnungseffekte gibt, sollte man über Lösungen nachdenken. Ebenso wie Insomnium sehe ich die Hauptschwierigkeit bei der Kommunikation mit dem Akustiker. Da stößt man mit seinem Wortschatz schnell an Grenzen.

Zur Anpassung eines HG-Musikprogramms wäre daher ein Hilfsmittel empfehlenswert:
Man wählt zu Hause ein Musikstück aus, bei dem das typische Klangproblem auftritt und speichert den Ausschnitt von vielleicht 3 Min auf einem USB-Stick.
Beim Akustiker bestünde nun die Möglichkeit, das Problem sowohl verbal als auch musikalisch anzugehen. Die Auswirkungen der verschiedenen Anpassungsversuche wären in den HG sofort hörbar.

Ob allerdings Akustiker für diese Art Anpassung ausgestattet sind, ist eine andere Frage.

Ein schönes Beispiel für die mühsame Kommunikation bei Anpassungen zeigt weiter oben der Beitrag 5. Dort wird eine größere Belüftungsbohrung empfohlen. Mein Akustiker hat mir schon vor Jahren von einer solchen Öffnung abgeraten, wenn ich auf vollen Klang und gute Bässe Wert lege. Nach meiner Erfahrung hat er damit recht.
Wo findet man eine allgemein anerkannte Antwort auf die Frage, wie sich Belüftungsbohrungen auf das Musikhören auswirken?
↑  ↓

#13 08.10.2020, 14:04
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.212


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Zitat von wolfgang.:
Wo findet man eine allgemein anerkannte Antwort auf die Frage, wie sich Belüftungsbohrungen auf das Musikhören auswirken?

Na hier. Grinning

Je mehr Belüftung, desto dünner (weniger Bässe) klingt die Musik -- zumindest beim Direktstreaming. Audiologisch spricht man vom Vent-out-Effekt: Der Gehörgang und die Belüftungsöffnung der Otoplastik entsprechen physikalisch einem Helmholtz-Resonator, dessen Öffnung tiefe Töne durchlässt. Je größer die Öffnung (=Belüftung), desto mehr Tieftonanteil fließt aus dem Ohr ab. Bei einer Belüfung von 1 mm in einem klassischen Ohrpassstück gehen bei 125 Hz schon mehr als 10 dB flöten, bei 2 mm schon ca. 25 dB. Bei sehr kurzen Otoplastiken (z.B. Exhörer-Folienotoplastiken) ist der Effekt noch viel stärker. Bis zu einem gewissen Belüftungsquerschnitt kann man dies durch zusätzliche Hörgeräteverstärkung kompensieren; die Hörer gelangen da aber schnell an ihre Leistungsgrenze.

Wenn man offen versorgt ist und Musik genießen möchte, setzt man sich lieber Kopfhörer auf oder hört über die HiFi-Anlage, wahlweise entweder ohne Hörgerät oder mit Hörgerät und musik-optimierter Hörgeräteeinstellung.
Allons-y!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.10.2020, 14:05 von Ohrenklempner. ↑  ↓

#14 08.10.2020, 14:32
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 1.123


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Zitat von wolfgang.:
Ein schönes Beispiel für die mühsame Kommunikation bei Anpassungen zeigt weiter oben der Beitrag 5. Dort wird eine größere Belüftungsbohrung empfohlen. Mein Akustiker hat mir schon vor Jahren von einer solchen Öffnung abgeraten, wenn ich auf vollen Klang und gute Bässe Wert lege. Nach meiner Erfahrung hat er damit recht.

Wenn jemand von Musikgenuss beim Streamen spricht, sind große Belüftungsbohrungen nachteilig.

Wenn man auf #5 verweist, sollte man aber auch die dort beantwortete Frage beachten. Es wurde ein schlechter Klang des Snaredrums bemängelt. Snare ist aber ausgesprochen hochtonlastig! Das hat nichts mehr mit Tiefton zu tun.

Ein Hörgerät und seine Anbindung ist nunmal nur mit Kompromissen belastet. Daher muss man schon genau wissen, was einem wichtig ist und was weniger.
Dominik
L: Hz/dB 125/10 250/20 500/35 1k/80 2k/90 >=3k/--
'18: Phonak Naida B70-SP
R: 20.2.'20: Med-el Sonnet 2
↑  ↓

#15 08.10.2020, 14:39
Johns Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.05.2020
Beiträge: 263


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Zitat von Ohrenklempner:
......... mit Hörgerät und musik-optimierter Hörgeräteeinstellung.

was ist grundsätzlich - also allgemein gültig - eine musik-optimierte Hörgeräteeinstellung?
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
↑  ↓

#16 08.10.2020, 15:52
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 3.212


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Mehr Dynamik, Mikrofone auf "omni" und alle Features ausgeschaltet. Vielleicht noch eine subjektive Klangoptimierung, das war's im Grunde. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#17 09.10.2020, 17:05
wolfgang. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.09.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Dank an @Ohrenklempner für die detaillierten Erläuterungen zur Belüftungsbohrung. Nun fällt es mir etwas leichter , dem Rat von @Dani! zu folgen und zu entscheiden, „was einem wichtig ist und was weniger“.

Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Wenn ich richtig/vernünftig entscheiden soll, brauche ich mind. 2 Wahlmöglichkeiten und ausreichende Kenntnisse von deren Bedeutung bzw. Vor- und Nachteilen . Das muss ich erst einmal zusammentragen. Eigentlich müsste ich jetzt @Ohrenklempner bitten, nach den Vorteilen auch über die Nachteile fehlender Belüftungsbohrungen zu schreiben. Zumindest zwei sind mir bekannt: schlechteres Sprachverstehen und Neigung zu Rückkopplungen.

Noch schwerer sind Infos zu finden etwa zum Thema
>> „Besseres Musiklhören durch Streaming oder Lautsprecher + HG-Musikprogramm“? oder
>> „Vor- und Nachteile der Kompression beim Musikhören“.

Solche Themen denke ich mir nicht aus; ich werde vom Akustiker bzw. von der HG-Technik damit konfrontiert. Und damit sind wir wieder beim Thema dieses Threads „Grenzen der Kommunikation mit dem Akustiker“.

Die Suche nach dem „richtigen“ Musikklang geht weiter Wink
↑  ↓

#18 09.10.2020, 19:38
Mukketoaster Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.02.2019
Beiträge: 255


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Dein Musikprogramm sollte auch linear, dafür aber leiser sein. Smiling

Eine fehlende ZuBo hat keine Rückkopplung zur Folge, die Ott ist dann ja dicht. Eigentlich ist das sogar besser, aus meiner Sicht. Des Weiteren gibt es auch kein schlechteres Sprachverstehen. Aber dazu musste ein Nuggetvent haben, wo dein Kiefergelenk ausgekoppelt ist. Aber spätestens beim Thema Otoplastik gehen hier die Meinungen massiv auseinander Grinning
↑  ↓

#19 10.10.2020, 12:42
wolfgang. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.09.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Solche Tipps und Hinweise machen Appetit auf mehr.

Aber ich möchte diesen Thread nicht für meine eigenen Themen kapern. Deshalb zusammengefasst meine letzte Frage:

Wann bieten die Akustiker einen Leitfaden für HG-Träger an, z.B. mit dem Titel „Hörgeräte für Dummies“? Wink
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.10.2020, 21:13 von wolfgang.. ↑  ↓

#20 13.10.2020, 22:10
Musihu Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.08.2020
Beiträge: 5


Betreff: Re: Liste mit Fachbegriffen / Wie kann ich einem Akustiker beschreiben, was sich schlecht anhört?
Zitat von Dani!:
Mein Tipp ist, dass es Premiumgeräte sind, die das Nebengeräusch "Snaredrum" einfach wegfiltern wollen.
Kann man in diesem IdO mehrere Programme auswählen? Dann gehört da ein Musikprogramm rein, das man als Träger direkt auswählen kann. Einfach zum Vergleich, wie sich die Umgebung ohne Featuritis anhört. Zumindest ist es das, was ich bei meinen HGs im Nachhinein schwer vermisst habe, um den vermeintlichen Fehler der Automatik zu erkennen.
[list][/list][list=ol][/list]
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 02:40.