#1 06.09.2006, 13:56
Northing Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.08.2006
Beiträge: 15


Betreff: Kostenberechnung
Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich habe eine Berg und Tal Hörkurve - Mitteltonschwerhörigkeit 40 - 60 dB (aber Hochton ~10dB). Mein Akkustiker hat sowas auch noch nicht erlebt. Trotzdem brauche ich jetzt HG. Ich habe da mal so nach einem Preis gefragt, bei 4 Kanälen (Avia S?), die liegen wohl um die 1000 Euro für beide Geräte inkl. KK Zuzahlung. Da ich mich nicht damit auskenne, wollte ich hier mal fragen, wie so im Schnitt die Preise für digitale HdO-Geräte liegen. Wer hat da Erfahrung mit angeborener Mitteltonschwerhörigkeit? Welche Geräte wurden euch empfohlen und wie habt ihr eure Geräte gefunden. Oder besser, woran erkenne ich einen guten HG-Akustiker und neue Geräte?

Ein wenig viel auf einmal, aber zuviel für mich!
Danke für Rat und Hilfe!
nordi
↑  ↓

#2 06.09.2006, 14:17
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Kostenberechnung
Hallo Nordi,

für Savias ist der Preis zu niedig, aber andere Hg die so ähnlich klingt sind mir nicht bekannt. Du hast eine sogenannte Badewanne, das ist sicher nicht die Regel, aber sooo selten auch wieder nicht. Du brauchst unbedingt ein Mehr-Kanal-Gerät und die sind in der Regel leider teurer. Aber in der Mittelklasse (preislich) dürftest Du wohl fündig werden.

Du kannst mit einer Kopie der VErordnung Dich bei mehreren AKustikern unverbindlich beraten lassen. Du solltest fragen, welche Hg der Akustiker mit so einer Hörkurve Dir zum Ausprobieren geben wird und wie teuer sie sind. Der Akustiker sollte Dir dann mindestens drei Verschiedene anbieten und Dir erklären, wo die Unterschiede sind. Dann solltest Du nach dem Preis fragen und dann nach dem Service, den Akustiker bietet, z.B: regelmäßige Checks?, Einsteiger-Pflegeset? Ganz wichtig ist die Frage, welche Leihgeräte Dir der Akustiker gibt, wenn Deine Hg zur Gerneralüberholung oder Reparatur weg sind. Baugleiche Geräte oder irgendwelche alte Krachmachinen?

Woher kommst Du, vielleicht kann ja jemand einen Akustiker in Deiner Nähe empfehlen.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#3 06.09.2006, 15:25
Boudoir
Gast


Betreff: Re: Kostenberechnung
Hallo!

Der Name Avia sagt mir so auch nichts, das S hinten kommmt jedoch bei Siemens Geräten oft vor.
So wie Andrea oben sagte, ist eine Mittelton-Senke gar nicht soo selten. Das Gerät sollte schon min. 3 Kanäle haben, damit man vernünftig was ausgleichen kann. Welche Geräte da zu passen ist schwierig, die Auswahl ist sehr gross, je nach Preisniveau halt. ABer es gibt garantier auch schon für wenig Geld eine relativ gute Lösung. Es kommt auch auf Deine Ansprüche darauf an. Wo brauchst du ein besseres hören/verstehen? Daheim am TV, am Telefon, im Büro, auf der Baustelle, an Vorträgen, an Diskusionen, im Theater, zum Musizieren usw. usw. Das hat einen grossen Einfluss auf die Gerätewahl. Auch ob Automatik oder welche zum manuell die Lautstärke oder Programme zu ändern oder gar mit Fernbedienung? Das will alles wohl überlegt sein und am besten im Alltag ausgetestet sein, bevor Du Dich für etwas entscheidest.
↑  ↓

#4 07.09.2006, 15:43
Northing Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.08.2006
Beiträge: 15


Betreff: Re: Kostenberechnung
Hallo, erstmal danke für die Antworten.
Ich bin z.Z. bei einem Akustiker, der mit zwei 4 Kanal Geräte für ca. 960 Euro angeboten hat, aber erstmal nur das eine. Eben das Avia S. Dann musste ich die Einstellung zwei mal verschieben, weil der Computer die Einstellung nicht vornehmen konnte. Termin wurde verscho ben und auch beim weiteren Male klappte es nicht. Nun hat er mir zum Testen ein 3 Kanalton gegeben mit einem offenen Schlauf ins Ohr, aber der erste Hörtest funktionierte nicht (zu leise und ab Stufe 3 Rückkopplung) und nun bekomme ich erstmal Passstücke, wobei wieder eine Woche ins Land zieht. Er meinte ja auch das mehrere Geräte getestet werden müssten. Aber bei meiner Berg und Tal Bahn (40-60-40-50-40-bis 10dB hoch bei Hochton vielleicht kann ja einer etwas damit anfangen,) weiss ich einfach nicht mehr, woran ich ein gutes Gerät für mich erkennen kann? Er meinte auch, dass mein Gehör so bei 60dB anfängt und bei 100 dB Schluss ist, weil ich Lautstärken empfindlich bin.
Woran erkenne ich denn, dass er mir gute Geräte anbietet und woher weiss ich, wie teuer diese Geräte sind.
Gibt es IOG auch ab 4 Kanälen? Welche und wie teuer wären diese??? Ich komme mit HdOGeräten noch nicht klar, weil ich noch nie welche getragen habe.
--- Ich bin schon nervig, aber ich weiss, ich muss die neuen Geräte ja auch mdst. 5 Jahre tragen...

DANKE für eure Hilfe/ Antwort
Marita
↑  ↓

#5 07.09.2006, 16:10
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Kostenberechnung
Hallo Marita,

ein Avia gibt es nicht, da hast Du wohl etwas falsch verstanden. Es gibt zwar ein Savia, aber das ist teurer als 960 Euro. Vom Preis her ist sind 960 Euro untere Mittelklasse wenn Krankenkassenanteil drin ist, wenn Krankenkasseanteil nicht drin ist ist es obere Mittelklasse. Das "richtige" Hörgerät gibt es nicht, zumindest nicht allgemein betrachtet. Jeder Mensch ist verschieden. Selbst wenn zwei Schwerhörige die gleiche Hörkurve haben, kann es sein, dass der eine überhaupt nicht mit dem Hörgeräte des anderen zurecht kommt. Deswegen probiert man ja auch mehrere, bevor man sich entscheidet. Stell doch mal die genaue Hörkruve rein. Bei welcher Frequenz genau hörst Du wie schlecht? 40-60-40-10 ist doch etwas ungenau.

IdO-Geräte würde bei Dir gehen, allerdings sind IdOs meistens reparaturanfälliger.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#6 07.09.2006, 20:58
Northing Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 02.08.2006
Beiträge: 15


Betreff: Re: Kostenberechnung
Hallo Andrea,
ich habe gezählt von :
250 - 500 - 1K - 1,5K- 2K - 3,5K- 4K - 6K - 8K
50 - 60 - 40 - 75 - 75 - 50 - 40 - 40 - 10 dB Rechts!
55 - 65 - 50 - 65 - 60 - 55 - 50 - 30 - 10 db Links!

vielleicht kannst du ja damit etwas anfangen, ich weiss es ist schwierig. Aber sind denn 4Kanal Geräte nicht optimal?
Ich kenne mich mit der Preisklasse nicht aus. Ein Preis wäre ja inkl. KK Zuzahlung für mich eben knapp 1000 Euro. Allerdings für Geräte, die ich noch nicht ausprobiert habe.
Irgendwie überfordert es mich ja auch, aber ich bin ja eben so ein "seltener Hörtyp"

Gruss Marita
↑  ↓

#7 08.09.2006, 09:21
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Kostenberechnung
Zitat:
Erstellt von Northing

250 - 500 - 1K - 1,5K- 2K - 3,5K- 4K - 6K - 8K
50 - 60 - 40 - 75 - 75 - 50 - 40 - 40 - 10 dB Rechts!
55 - 65 - 50 - 65 - 60 - 55 - 50 - 30 - 10 db Links!

Liebe Marita,

ja das ist die Hörkurve. Nun dieses Hochgehen auf 10 db ist schon ungewöhnlich, in Deinem Fall aber nicht schlimm. Hörgeräte verstärken eh keine Frequenzen von 8000 Hz. Und zwischen 250Hz und 6000Hz hast Du eine leichte Badewanne, die man mit Hg in Griff bekommen kann. Vier Kanäle können ausreichend sein. Du musst einfach probieren. Dein Hörverlust aber aber schon so hoch, dass Hörgeräte Dir helfen werden. Eigentlich hättest Du schon früher welche haben müssen. Du bist das Hören wahrscheinlich nicht mehr gewöhnt und Du musst Dich langsam gewöhnen. Man sollte wahrscheinlich nicht sofort schon die nötige Lautstärke geben, sondern langsam steigern.

Gruß
Andrea

seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#8 15.09.2006, 11:32
Anke Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.08.2006
Beiträge: 157


Betreff: Re: Kostenberechnung
Zitat:
Erstellt von Northing
Ich habe da mal so nach einem Preis gefragt, bei 4 Kanälen (Avia S?), die liegen wohl um die 1000 Euro für beide Geräte inkl. KK Zuzahlung. nordi

Hallo Nordi,

also ich kenne das Acuris S und das Artis S. Das Artis S hat mein Sohn z.Z. (das soll es auch wohl werden) und bei unserem Akkustiker kostet ein Hörgerät um die 1690 Euro.
Bei http://www.hoergeraete-jahnecke.de/ kannst du mal die Preise sehen, die Jahnecke nimmt für die verschiedenen Hörgeräte.
Für das Acuris S zahlt man da aber auch schon pro Stück 1850 Euro.

lg anke

Anke 05/65 mit
Jonas 12/94 (hört 30% im Störschall, ansonsten normalhörend)
Justus 11/01 (bds. mittel- bis hochgradig sh)
↑  ↓

#9 10.06.2017, 10:24
Dabei seit: 10.06.2017
Beiträge: 2


Betreff: Re: Kostenberechnung
Das wird bei Hornig günstiger sein. Schaut da mal rein: http://hornigxxxxxxx.de

Evtl. kann man auch etwas handeln um den Preis noch etwas drücken.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.06.2017, 10:56 von rhae. ↑  ↓

#10 10.06.2017, 11:00
rhae Anwesend
Administrator
Dabei seit: 08.07.2002
Beiträge: 1.145


Betreff: Re: Kostenberechnung
Einmal einen Link zur Eigenwerbung ins Forum stellen - naja meinetwegen. Aber einen alten Thread von 2006 hervorkramen und weitere Links unterbringen ist dann doch zuviel. Da muss es jemand schon sehr nötig haben, w
enn er mit solchen Mitteln Kunden anlocken will Disappointed

Vg Ralph
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...


Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 06:50.