#1 20.02.2008, 23:48
PetraAnett Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2007
Beiträge: 471


Betreff: Raumakustik
Hallo -

und schon wieder eine Frage.
Unser Kiga wird (so die Stadt das Geld gibt ...) renoviert.
Nun kam die für uns erfreuliche Anfrage, was man tun könnte um für unseren Sohn die Raumakustik zu verbessern.
Es ist ein altes Gebäude mit hohen Räumen.
Wer weiß wo wir da Infos dafür bekommen.
Gibt es eigentlich auch die Möglichkeit diesbezüglich Fördermittel für den Kiga zu bekommen.
Diese Frage kam zwar nicht vom Kiga, aber sie kam mir - wenn der Kiga so fair ist und auf meine Kind eingeht, würde ich da schon was in die Wege leiten wenn wir den Kiga auf diesem WEg unterstützen können. Allerdings habe ich null Ahnung wo ich passende Infos herbekomme.

LG
PetraAnett
↑  ↓

#2 21.02.2008, 00:39
Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2020
Beiträge:


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo PetraAnnett,

Gardinen, Teppichboden.
Wenn nicht Teppichboden, dann kann man eventuell unter die Stühle so kleine Pfilzteilchen runterkleben. Teppich wäre aber besser. Und falls es Schränke gibt, dann kann man da noch etwas dazwischen kleben, damit der Schrank nicht so laut schließt. D.h. alles was zusätzlichen Störschall erzeugt, sollte abgepuffert werden.

Auch sollten die Wände (gerade im Altbau) nicht kahl gelassen werden.

Hohe Räume hallen ja meistens immer nach. Da gibt es Akustikdecken, aber die werden vielleicht dem Kiga zu teuer sein.

Beim basteln kann man außerdem so kleine Unterleger kaufen, wo die Kinder dann ihre Scheere etc. rauflegen können. Hat zwar nicht direkt etwas mit der RAUMakustik zu tun, aber so ein geklapper erzeugt auch zusätzlichen Lärm.

wenden kannst Du Dich auch an den MSD.

Ich schicke Dir noch per PN nen Link!


Viele Grüße!




Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 21.02.2008, 00:48 von Timtomm. ↑  ↓

#3 21.02.2008, 01:02
Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.01.2020
Beiträge:


Betreff: Re: Raumakustik
Für alle, die sich für das Thema Raumakustik bei hörgeschädigten Kindern interessieren und vor allem welche Maßnahmen getroffen werden können, hier ein Link:

http://www.best-news.de/?raumakustik

Grüße!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 21.02.2008, 01:03 von Timtomm. ↑  ↓

#4 21.02.2008, 08:31
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo Petra

das ist ja super!
Ich würde auch den Mobilen Dienst der SH Schule befragen- die helfen sicher gerne mit Tipps.

Kork hat übrigens auch gute Dämmeigenschaften.

Gruß
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#5 21.02.2008, 10:28
Nina M. Abwesend
Moderator
Dabei seit: 09.07.2002
Beiträge: 1.513


Betreff: Re: Raumakustik
Einige Artikel zur Klassenraumgestaltung und Raumakustik (u.a. auch von Carsten Ruhe) findest du auch hier auf der In-Ohr-Seite.

Gruß,
Nina
Schwerhörig seit dem 11. Lebensjahr, beidseitig mit CI's versorgt (1. CI 6/2003, 2.CI 10/2006)
↑  ↓

#6 21.02.2008, 11:13
rhae Abwesend
Administrator
Dabei seit: 08.07.2002
Beiträge: 1.150


Betreff: Re: Raumakustik
Zusätzlich zu den von Timtomm erwähnten Maßnahmen (Teppiche, Vorhänge usw.) kann man gerade im Kindergarten noch schmückende Arbeiten machen die sich dann auch verbessernd auf die Raumakustik auswirken. In Marlenes Kindergarten hat man z.B. ein Seilsystem gespannt und daran dekorative Tücher aufgehängt, immer aktuell zu den Themen die behandelt wurden - zu Ostern gelbe Bahnen mit angesteckten Ostereiern oder so. An den Wänden hatte man Filzmatten angebracht an die man dann die "Kunstwerke" der Kleinen anpinnen konnte und dann wurden noch ein paar Raumteiler angeschafft die auch akustisch wie praktisch ihren Zweck erfüllten Wink

Also alles in allen sehr kostengünstig und doch mit jeweils doppeltem Effekt Smiling


Viele Grüße Ralph Computer
↑  ↓

#7 21.02.2008, 17:04
Fibi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 265


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo Petra,

ich wollte dich grad an Nina verweisen, aber die war ja schon da Wink .

Mensch ist ja toll, dass bei euch daran gedacht wird!!! Freu mich für euch. Bei uns heisst behindertengerechter Umbau meist nur Rampe oder Fahrstuhl. Angry echt ätzend.

Die eigentlich zuständige GS für unseren Sohnemann ist auch solch ein Gebäude. Riesenhall, keine "Dämmung" usw. . Auf die Nachfrage bei der Direktorin kam nur Unverständnis. So von wegen, sie wissen doch, dass die Stadt chronisch pleite ist.............

Wir haben eine bessere Schule gefunden Tongue

LG Fibi
Fibi und Sohn *02, rechts: an Taubheit grenzend schwerhörig, links: CI von Cochlear
↑  ↓

#8 22.02.2008, 10:09
PetraAnett Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.01.2007
Beiträge: 471


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo -
ich danke euch für eure vielen Tipps und hilfen.
Ich gebe alles weiter - ich finde es auch toll, dass der Kiga daran denkt und hoffe, die Schule ist später ebenso kooperativ ...
Der mobile Dienst ist bei uns leider nicht der geeignete Ansprechpartner ... Disappointed

LG
PetraAnett
↑  ↓

#9 24.02.2008, 15:49
Norbert_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 222


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo!

Die beiden Links von Timtomm und Nina Mo. sind wirklich sehr gut. Für Fachleute wohl nichts Neues von der Sache her, aber gut und verständlich zusammen gefasst. Wirklich lesenswert!
Die Chancen, dass das, was technisch bekannt und möglich ist, auch wirklich konsequent in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder umgesetzt wird, sehe ich aber auch als gering an. Schon wegen der Kosten. Bodenbeläge (Kunststoff oder Teppich) werden vom Träger der Einrichtung unter dem Gesichtspunkt der Reinigungskosten ausgewählt. Eltern von Allergiker-Kindern begrüßen dabei die glatten und lauten Kunststoffböden.
Die beiden Links geben aber auch Anregungen für Klassenräume, bei denen Schule und/oder Eltern selbst Hand anlegen wollen.

Gruß

Norbert_S.
↑  ↓

#10 24.02.2008, 17:02
Julia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.09.2002
Beiträge: 132


Betreff: Re: Raumakustik
Zitat von Norbert_S:
Eltern von Allergiker-Kindern begrüßen dabei die glatten und lauten Kunststoffböden.


Hallo!

Das Interessante ist aber: inzwischen ist man ausdrücklich weg von der Empfehlung, keine Teppichböden bei Allergien zu verlegen! Ich zitiere mal:

Zitat:
Wurden bis vor wenigen Jahren ausschließlich glatte und wischbare Böden empfohlen, so darf sich der Hausstaub-Allergiker heute mit gutem Gewissen für einen Teppichboden entscheiden.

Zu diesem Schluss kommt eine groß angelegte Europäische Lungenstudie (European Community Respiratory Health Survey II, kurz ECRHS II) [...] Was die Allergenbelastung durch verschiedene Bodenbeläge angeht, empfehlen Fachleute bei Hausstaub-Allergie ausdrücklich das Verlegen von Teppichboden. Denn: Werden glatte Fußböden aus Parkett oder Laminat nicht täglich feucht gewischt, stellen die aufwirbelnden Staubflocken eine direkte Belastung für den Hausstaub-Allergiker dar - schließlich wird der Staub bei jedem Luftzug immer wieder erneut aufgewirbelt. Im Vergleich dazu bindet jedoch ein textiler Bodenbelag den Staub nachhaltig und reduziert somit den Staubgehalt in der Luft. Die Allergie auslösenden Staubpartikel bleiben am Böden und können nicht mehr eingeatmet werden.

Quelle: http://www.textile-wohnwelt.de/...smid=42263

Gruß, Julia
- Seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, mit 8 Monaten mit Hörgeräten versorgt. Seit März 2007 ein CI -
-----------------------------------------------
http://www.bundesjugend.de
↑  ↓

#11 24.02.2008, 18:40
Norbert_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 222


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo Julia!

Danke für den Link!

Leider ist "man" keineswegs ausdrücklich weg von der Empfehlung zu Kunststoffböden in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder. Dein Link zitiert einen großen Teppichboden-Hersteller.
Die Schulträger rüsten ihre Schulen aus den 70er/80er-Jahren des letzten Jahrhunderts derzeit alle fleißig auf billig zu reinigende Kunststoffböden um, sofern nicht bereits geschehen.

Ich wünsche allen Kinder Klassenräume mit optimaler Raumakustik. Den Lehrkräften übrigens auch. Aber das ist wohl noch ein langer Weg und da ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

Gruß

Norbert_S.
↑  ↓

#12 24.02.2008, 20:49
Julia Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.09.2002
Beiträge: 132


Betreff: Re: Raumakustik
Hallo Norbert,

ja, der Link ist von einem Teppichboden-Hersteller, aber das Ergebnis ist nicht von ihnen, sondern das wurde eben mittels dieser Europäischen Lungenstudie festgestellt. Stand damals auch in allen Zeitungen, weil das ja doch eine ziemlich interessante neue Erkenntnis war.

Es ist mir auch klar, dass die Schulträger die wirtschaftlichste Lösung wählen, und das ist idR nun mal ein wischbarer Kunststoffboden. Ich hatte in der Grundschule und im Gymnasium (bis einschließlich Klasse 10) Teppichboden in der Klasse, aber nur durch Eigeninitiative meiner Eltern...

Gruß, Julia
- Seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, mit 8 Monaten mit Hörgeräten versorgt. Seit März 2007 ein CI -
-----------------------------------------------
http://www.bundesjugend.de
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:13.