#1 21.04.2008, 14:53
rosenblatt85 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2008
Beiträge: 3


Betreff: schwerhörigkeit verschlechtert
hallo,
auf meiner suche im internet nach info's bin ich auf eure seite gestossen. vielleicht könnt ihr mir ja ein paar tipps geben. nach meinem hno-besuch am donnerstag bin ich nämlich etwas verunsichert.
linkes ohr:
- mittelgradige kombinierte schwerhörigkeit
- z.n. tympanoskopie 2005 (verwachsungen entfernt,leichte bewegungseinschränkung im hammer-amboss-gelenk)
- seit märz 2005 hörgerät
->haltet ihr eine gehörverbessernde op für erfolgversprechend?

rechtes ohr:
- z.n. hörsturz 2005
- tinnitus seit 2005 (störte eigentlich nie)
- annähernde normalhörigkeit
->seit ein paar wochen/monaten höre ich den tinnitus wesentlich öfter und lauter und habe oft den eindruck als hätte ich einen leichten druck auf dem ohr/wattegefühl
-> im aktuellen hörtest stellte der hno-arzt fest, dass ich nun auf dem re ohr in etwa eine geringgradige schwerhörigkeit hätte
-> ursachen kann er mir nicht nennen
-> mein vater hat von geburt an eine hochgradige innenohrschwerhörigkeit
nachdem der hno-arzt mich fragte wann das letzte mrt war und ob ich öfters knochenbrüche hätte bin ich etwas verunsichert. zudem sähe die gehörknöchelkette re wohl auch anders aus als normalerweise
was würdet ihr an meiner stelle tun? muss ich mir gedanken machen, ob sich dahinter etwas "schlimmes" verbirgt?
viele grüße

↑  ↓

#2 21.04.2008, 15:02
andrea2002
Gast


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
Hallo Rosenblatt,

wahrscheinlich hat Dein HNO nach der Glasknochenkrankheit gefragt, die im Erwachsenenalter mit zunehmende Schwerhörigkeit einhergeht. So interpretiere ich die Frage nach den Knochenbrüchen. Ich an Deiner Stelle würde mal eine große Diagnostik inklusive CT und/oder MRT machen wollen, um die Frage zu klären, was genau in Deinem Mittelohr nicht stimmt. Daraus ergibt sich dann wahrscheinlich auch eine Antwort, ob eine Op sinnvoll ist oder nicht. Timtom wird sich hoffentlich noch melden und Dir sagen, wo Du hingehen kannst. Etwas Schlimmes im Sinne von Lebensgefährlich ist es wahrscheinlich nicht. Aber Probleme mit dem Gehör ist auch nicht gerade etwas, was das Leben leichter machen würde, erst recht nicht wenn es zunimmt. (Aber bevor ich die Deprikeule schwinge, es lebt sich auch mit schlechten Ohren gut ;)), wenn man sein Leben ein bischen danach ausrichtet.

Weißt Du denn, ob Dein Vater eine Innenohrschwerhörigkeit oder auch eine kombinierte Schwerhörigkeit hat?

Gruß
Andrea
↑  ↓

#3 21.04.2008, 15:10
rosenblatt85 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2008
Beiträge: 3


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
mein vater hat eine innenohrschwerhörigkeit.
das ich auf dem linken ohr schlechter höre ist halt so.da ist für mich nur die frage, ob eine zweite op was bringt.
ich bin nur überrascht, dass sich das rechte ohr verschlechtert hat und suche nach einer erklärung dafür. mein hno meinte, dass die verschlechterung re vielleicht doch erblich bedingt sein könnte.
↑  ↓

#4 21.04.2008, 16:32
Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.12.2019
Beiträge:


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
Hi,

andrea hat ja alles wichtige schon geschrieben.
Nehme mal an, dass ein CT schon vor der letzten OP gemacht wurde, dann ist es, falls sich Deine KL Kurve nicht stark verändert hat (seit der OP) nicht mehr nötig noch ein CT zu machen.
Da du ja schon eine OP hattest, werden die Ärzte Dir ja sicherlich schon etwas über die Ursache gesagt haben. Du schriebst "Verwachsungen" - sollen die von Geburt da gewesen sein, sprich Fehlbildungen oder meinst Du Otosklerose?

Ob eine erneute OP Sinn macht kommt auf den HV an, d.h. wie sind die Werte der Knochenleitung und ob sich die Werte erneut verschlechtert haben nach der OP.
Sind die Werte sehr schlecht, dann würde ich eventuell nochmal drüber nachdenken. Dann kann man eventuell etwas verbessern. Sind die Werte schon ganz gut, dann lohnt sich eine hörverbessernde Op oftmals nicht. Denn der Unterschied zwischen vorher-nachher wäre dann so gering, dass es Dir als Betroffener gar nicht auffallen würde.
Aber das kann Dir nur der Operateur raten. Frage ihn, ob er es Dir raten würde und mit einer wieviel %igen Hörverbesserung er rechnen würde. Gehe in eine gute Uniklinik, z.B. die MHH.

Grüße!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 21.04.2008, 16:36 von Timtomm. ↑  ↓

#5 21.04.2008, 17:45
rosenblatt85 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2008
Beiträge: 3


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
hallo timtomm,
auf dem linken ohr, wo die op war, hat sich nichts verschlechtert. da war auch vor der op ein mrt gemacht worden. die ursache für die schwerhörigkeit li ist unbekannt, da gibts nur vage vermutungen wie mittelohrentzündung als kind.

jetzt hat sich aber das re ohr verschlechtert; wenn ich das richtig verstanden habe das innenohr. auch hier weiss der hno keine ursache; evtl wäre eine vererbung denkbar. und dass das re ohr schlechter wird wundert mich, weil da halt ausser dem hörsturz nichts war. mir fällt es schwer da den zusammenhang zu finden.

mitlerweile habe ich bei dem hno der mich in münster operiert hat einen termin gemacht, zum einen um zu klären, ob li ne op was bringt und zum anderen um ne zweite meinung zu haben was re los ist.

erstmal danke euch beiden für die schnellen antworten!
viele grüße
↑  ↓

#6 26.05.2011, 09:53
Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.12.2019
Beiträge:


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
Hallo,

was ist eine kombinierte Schwerhörigkeit?

Lg Birgit
↑  ↓

#7 29.05.2011, 18:37
markusa Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 13.12.2009
Beiträge: 19


Betreff: Re: schwerhörigkeit verschlechtert
h**p://www.dazugehoeren.com/kombinierte.html
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:43.