#1 25.06.2008, 11:24
Nina M. Abwesend
Moderator
Dabei seit: 09.07.2002
Beiträge: 1.513


Betreff: Symposium - Netzwerke für hörgeschädigte SchülerInnen an Regelschulen
Symposium "Netzwerke für hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler an Regelschulen"
am 27.9.2008 in der Kaiserbergklinik in Bad Nauheim.

Immer mehr hörbehinderte Kinder besuchen eine Regelschule. Die Schulen stehen der integrativen Beschulung inzwischen recht positiv gegenüber. Zudem unterstützen eine verbesserte Hörgerätetechnik, moderne Kommunikationsanlagen und das Cochlear - Implantat diese Integrationsbemühungen.

Dabei darf aber nie übersehen werden: eine gute technische Versorgung kann das verbleibende Gehör zwar unterstützen, es kann jedoch das gesunde Gehör nicht ersetzen. Die kommunikativen Bedürfnisse schwerhöriger Schüler in Regelschulen unterscheiden sich erheblich von denen der guthörenden Mitschüler.
Oftmals entstehen im Laufe der Schulzeit Schwierigkeiten, die anfangs noch nicht abzusehen waren. Das können Probleme im Fremdsprachen-Unterricht sein, Schwierigkeiten mit Mitschülern (besonders in der Pubertät, wenn plötzlich andere Dinge wichtiger werden als die Hilfsbereitschaft unter Freunden), unkooperative Lehrer oder einfach nur Unwissenheit darüber, wie gravierend sich eine Hörschädigung im Unterricht auswirken kann. Viele SchülerInnen und auch deren Eltern fühlen sich in diesen Situationen hilflos, weil sie nicht wissen, wie sie mit den plötzlichen Schwierigkeiten umgehen sollen und weil niemand sie darauf vorbereitet hat.
Die ambulanten sonderpädagogischen Fördermaßnahmen sind oft nicht ausreichend, zumal einfach zu wenig Lehrerstellen hierfür zur Verfügung stehen. Vielerorts ist eine regelmäßige und dauerhafte Begleitung der hörgeschädigten Regelschüler durch Beratungslehrer nur schwer oder kaum möglich.

Im Rahmen des Symposiums sollen Selbstbetroffene, Beratungslehrer, Wissenschaftler aus der Hörgeschädigtenpädagogik und Eltern zu Wort kommen. Ziel ist es ein realistisches Bild von den derzeitigen Möglichkeiten und den bestehenden Problemen integrativer Beschulung zu gewinnen und Lösungsansätze
für die Zukunft zu finden. Außerdem möchten wir eine Vernetzung aller an der integrativen Beschulung hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher beteiligter Personen, Fachleute, Verbände und Institutionen anstoßen.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein!

PROGRAMM am Samstag, den 27.09.2008:

9.00 Uhr - Begrüßung durch Dr. Roland Zeh (Kaiserbergklinik Bad Nauheim)
9.10 Uhr - Vorstellung In-Ohr-Netzwerk
10.00 Uhr - Erfahrungsberichte hörbehinderter SchülerInnen in Regelschulen
10.30 Uhr - Identitätsarbeit, Hörschädigung und Integration/Inklusion, Prof. Dr. Dr. Hintermair, Universität Heidelberg

Kaffeepause

11.30 Uhr - Eltern hörgeschädigter Regelschüler - Integration aus Sicht der Eltern, Cordula Thröner
12.00 Uhr - Integration in der Wissenschaft, Prof. Dr. Leonhardt, Ludwig-Maximilians-Universität München

Mittagspause

14.00 Uhr - Kompetenztraining für hörgeschädigte Regelschüler, Petra Blochius
14.30 Uhr - Lehrerausbildung - Was muss getan werden?, angefragt
15.00 Uhr - Nachteilsausgleich aus ganzheitlicher Sicht
Gerhard Weiss
Pause

16.00 Uhr - Podiumsdiskussion: "Netzwerke für hörgeschädigte Regelschülerinnen - Was ist zu tun?"

Wenn gewünscht kann schon freitags angereist werden. Am Abend ist ein erster Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern möglich.

Weitere Informationen über die Veranstaltung (incl. Programm, Übernachtungsmöglichkeiten und Tagungspauschalen) erhalten sie bei der Geschäftsstelle der Bundesjugend im DSB e.V. oder auf http://www.in-ohr.de

Geschäftsstelle der Bundesjugend
In der Olk 23
54290 Trier.
Tel: 0651/ 9129944
Fax: 0651/9129945
e-mail: bundesjugend@schwerhoerigen-netz.de


Schwerhörig seit dem 11. Lebensjahr, beidseitig mit CI's versorgt (1. CI 6/2003, 2.CI 10/2006)
↑  ↓

#2 25.06.2008, 12:14
Günter Kissmann Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.05.2006
Beiträge: 310


Betreff: Re: Symposium - Netzwerke für hörgeschädigte SchülerInnen an Regelschulen
Hi Nina,

da währe ich gerne dabei.

Ich kenne die Kaiserbergklinik noch nicht Smiling

Wie werdet ihr ausgestattet sein?

Induktion, Schriftmittler etc. ?

Lieben Gruß und schöne Ferien Smiling

Günter
Günter, 1956 von Kind auf sh seit 2003 Ci, Jan-Derk 1983 normalh. Nina 1985 mittelgr, sh. Mathis 1986 mittelgr.sh, Janna 1991 normh. und Malte 1998 hochgr. sh
↑  ↓

#3 25.06.2008, 13:14
birgit j. Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2002
Beiträge: 155


Betreff: Re: Symposium - Netzwerke für hörgeschädigte SchülerInnen an Regelschulen
Hallo Nina,

dieses Symposium richtet sich an die Eltern - richtig? Oder ist auch eine Kinderbetreuung angedacht? Es wäre für die betroffenen Regelschulkinder sicher auch schön, andere HG-Kinder zu treffen und kennenzulernen.
Das Thema ist für uns sehr interessant und ich würde gerne daran teilnehmen. Muß nur vorher wissen, wie ich das organisieren muss.

lg und viel Spass bei der Ferienfreizeit!!!

P.S. - ab 11.8. wird Sohnemann ganz offiziell von der netten Dame aus deinem Wohnort in der Regel-Schule betreut.
Birgit mit Sohn (*99 links HV 89% - rechts HV 79% - mit Cassia M H2O versorgt)
↑  ↓

#4 25.06.2008, 15:42
Nina M. Abwesend
Moderator
Dabei seit: 09.07.2002
Beiträge: 1.513


Betreff: Re: Symposium - Netzwerke für hörgeschädigte SchülerInnen an Regelschulen
Hallo!

Also ihr könnt davon ausgehen, dass die Veranstaltung wie immer natürlich barrierefrei sein wird. Wahrscheinlich werden wir Schrift-Dolmetscher und FM-Anlage da haben.

Birgit, eine Kinderbetreuung ist nicht angedacht. Das wäre im Rahmen dieses doch eher fachlichen Symposiums für uns zuviel zusätzliche Arbeit und würde auch räumlich schwierig werden. Für die Kids haben wir ja die Kinderfreizeit und wir hatten ja auch schon ein In-Ohr-Seminar. Außerdem gibts gegen Ende des Jahres auch wieder ein Eltern-Kind-WE für hörende Eltern mit hörgeschädigten Kindern.

Gruß,
Nina

PS: Bei der Kinderfreizeit bin ich selber nicht dabei, weil ich das Sommercamp leiten muss und wir da ab 29.7. schon zur Vorbereitung sind... Aber das mit der Betreuung ist ja ne super Nachricht!

Schwerhörig seit dem 11. Lebensjahr, beidseitig mit CI's versorgt (1. CI 6/2003, 2.CI 10/2006)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.06.2008, 15:43 von Nina Mo.. ↑  ↓

#5 06.07.2008, 22:08
Fibi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.06.2006
Beiträge: 260


Betreff: Re: Symposium - Netzwerke für hörgeschädigte SchülerInnen an Regelschulen
Hallo Nina,

das Symposium hätte mich auch interessiert, aber leider kann ich an diesem WE nicht. Habe da schon eine andere Einladung angenommen. Disappointed

Aber wir hoffen auf das Eltern-Kind-WE Wink habt ihr schon eine Ahnung wo ihr es machen werdet?

Schöne Sommerferien!

LG Fibi
Fibi und Sohn *02, rechts: an Taubheit grenzend schwerhörig, links: CI von Cochlear
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 06:07.