#1 09.09.2009, 15:01
Friesin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.09.2009
Beiträge: 4


Betreff: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo,
ich bin gerade in der Entscheidungsphase, ob ich mich für ein Implantat entscheide oder nicht. Die Testphase mit Stirnband habe ich hinter mir und von dem "Hörerlebnis" bin ich schon ziemlich beeindruckt.

Erzählt doch mal, wie die OP war und wie Ihr danach zufrieden seid. Gab es Komplikationen?

Ich bin sehr gespannt.

LG

Friesin
↑  ↓

#2 08.06.2011, 16:11
Melissasvenja Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.06.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
hallo,
nun deinem letzten bericht nach zu lesen ist es schon einige Zeit her,
aber bin hier neuling,das mit dem BAHA lief bei mir Ampulant und unter örtlicher Betäubung,,das einzige was ich merkte war das bohren aber ansonsten lief es "fast"gut bei mir hatten sie die Hauptschlagader beim aufschneiden leicht erwischt ich sah das zwar nicht aber ich merkte die Hektik und auch als das Blut mir runterlief über die schultern und rücken, ABER ich bin dennoch zufrieden mit der Arbeit und auch mit dem Endergebnis ich habe mein BAHA 2006 machen lassen.

Viell.erzählst du mal deine erfahrung (falls du s schon gemacht hast)
würde mich freuen
mfg
Martina
↑  ↓

#3 09.06.2011, 15:24
HAM Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.06.2011
Beiträge: 19


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo Martina!
Die Ateria auricularis post. liegt ja genau in dem Gebiet, in dem die Schrauben reinkommen.
Das kann dann schon mal etwas hektisch werden. Aber in der Regel gut zu stillen.
Ich habe einige Kunden zum BAHA bewegen können. Besonders ein Fall ist mir immer in Erinnerung. Ein junger Mann mit Atresie und Aplasie des äußeren Ohres kam mi einer dicken Knochenleitungsbrille zu mir ins Geschäft. Wir sollten die Brille reparieren. Leider gab der Markt zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit her weder eine zu reparieren noch einen neue Brille zu beschaffen. Die Firma Viennatone war gerade verkauft und die KL Brillen kaum noch gefragt.
Ich habe diesem Kunden dann von BAHA erzählt und von den guten Erfahrungen. Ich habe Ihm dann ein Stirnband besorgt und er war sofort Feuer und Flamme.
Prof. Deitmer in Dortmund hat das ganze dann operiert. Erst das eine und ziemlich schnell das andere Ohr.
Mein Kunde, trägt nun schon die nächste BAHA Generation und ist immernoch total happy!
Kein Vergleich zur Hörbrille!
Micha
↑  ↓

#4 09.06.2011, 15:37
karasi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 401


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Anmerkung: Es gibt noch das Otomag ohne Schraube al Alternative.
↑  ↓

#5 09.06.2011, 16:41
Melissasvenja Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.06.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
hi,

nun habe ich mal eine Frage ich hab zufälligerweise ein anderes Hörgeräte-Produkt gefunden dass sich Oticon Ponto Pro nennt.
da es auch ein Knochenverankertes gerät ist mit Schnappkupplung möchte ich als BAHA trägerin wissen ob eben dieses oction ponto pro mit der Verschraubung die ich ja bereits habe kompatibel ist....dieses Oticon ponto pro wäre einfach klasse weil es eine Software-gesteuertes lernprogramm hat (wie z.b. 3-stufiger Lärmregelung,Windgeräusch-reduzierung,selbstregelung der Lautstärke verschiedener Quellen /TV/Radio, oder wenn mehr als 12 personen sich in einem raum befinden u.n.v.m)

Ich würde mich über mehr Infos darüber riesig freuen

mfg
Martina
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 09.06.2011, 16:49 von Melissasvenja. ↑  ↓

#6 09.06.2011, 21:37
Jerry Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2003
Beiträge: 142


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Ich meine mich zu erinnern, dass auf der Euha letztes Jahr am Oticon-Stand erzählt wurde, dass das Ponto auch von Baha-Patienten getragen werden kann.
Habe aber damals nur das Chirurgische Handbuch mitgenommen, in dem die Antwort auf deine Frage nicht drin steht.
Hab daher leider keine konkreteren Infos...
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.06.2011, 10:09 von Jerry. ↑  ↓

#7 28.06.2011, 20:25
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo Jerry

Kannst Du evtl Auskunft geben, ob das besagte Gerät von den Kassen übernommen wird?
Bin derzeit am überlegen, ein neues BAHA zu beantragen...
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#8 28.06.2011, 21:33
Jerry Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.01.2003
Beiträge: 142


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo Oli,
genaue Infos hab ich dazu leider nicht. Ich vermute aber mal, dass die Kostenübernahme ähnlich wie beim Baha läuft. Scheinbar gibt es ja einen größeren Nutzen, den man wohl dann belegen muss. Hab mich mit Baha noch nicht so ausführlich beschäftigt, aber die Geräte können doch sicher nach einer gewissen Anzahl Nutzungsjahre gegen aktuellere ersetzt werden.

Kann dir deine Kasse, dein Akustiker oder die Klinik in dem Punkt nicht weiterhelfen und eine korrekte Auskunft geben?
↑  ↓

#9 29.06.2011, 00:15
Höregern
Gast


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Zur Info, ich habe BAHA getragen und habe nun auf der selben Kupplung ohne Umbau das Ponto pro von Oticon. Nicht zu vergleichen, echt super, bloß kein BAHA mehr!!
Gruß
Gabi
↑  ↓

#10 29.06.2011, 01:16
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
@Jerry

bin hier zufällig auf das Forum gestossen und sogleich mal gestöbert, daher auch die recht schnelle Frage.
Mein Akustiker würde sich da sicher schlau machen, bezüglich einem Ponto.
Bevor ich zum Akustiker gehe, möchte ich mich selber auch noch etwas schlau machen, was aber nicht heisst, ich hab kein Vertrauen in meinen Akustiker.
Habe für meinen Akustiker schon ein Testgerät mit Richtmikro getragen und einen Testbericht für ihn angefertigt (was ich eigentlich nicht müsste als "Patient") und das hat ihn eben sehr gefreut und mir das Angebot unterbreitet, mich weiter mit BAHA-Fragen zu unterstützen.
Da es in meiner Gegend hier (Ulmer Raum) nicht SO viele BAHA-Träger gibt, ist das bei den ansässigen Akustikern hier auch nicht von so grosser Interesse - sie müssten sich zum Grossteil selber schlau machen. Daher ist das Bemühen meines Akustikers schon lobenswert, wenn man bedenkt, dass auch in diesem Metier Leute gibt, die ihre Kunden buchstäblich ausbeuten.

@Gabi
deine Info klingt ja schon geradezu euphorisch Grinning
Hatte bislang nicht die Möglichkeit ein Ponto zu testen, kann mir aber gut vorstellen, dass dieses Gerät besser ist wie das BAHA, da die Membran nicht so störanfällig ist.
Des weiteren wird die Batterie sicher auch länger halten wie beim BAHA?
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#11 29.06.2011, 08:40
Höregern
Gast


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo EinOhrHase (schöner Name) ;-)
ich kann mich auch nur lobend zu dem Ponto äussern. Die Batterie (13er) hält ca. ein Woche. Der Klang ist echt super, es gibt keine Windgeräusche und Rückkopplungen kenne ich auch nicht mehr.
Hatte mal zwischendurch das neue Baha, ich glaube BP 100 heißt das, aber das konnte man vergessen, nur pfeifen und rauschen wenn ich es etwas lauter haben wollte. Außerdem mußte ich 3 Wochen drauf warten bis ich es testen konnte, und durfte ich es nicht mal an die Kupplung direkt anschließen sagte mir mein Akustiker.
Das Ponto von Oticon habe ich dann auchzuerst nur über den Bügel auf die Kupplung gehalten, das war schon ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Übrigens hatte ich auch erst ein Problem mit meinem Akustiker, der von dem ich das erste Baha bekommen hatte, hat seinen Laden zu gemacht. Der neue Besitzer gefäält mir nicht, dann habe ich selbst bei Oticon angerufen und gefragt, welcher Akustiker sich damit auskennt.
Ich bekam sofort einige genannt in meiner Gegend, gut ich bin dann 20 km gefahren, aber ich wollte es eben ausprobieren, das hat sich wirklich gelohnt.
Mein jetziger Akustiker hat dann auch nochmal mit Oticon telefoniert, und die haben angeboten, dass wegen mir ein Mitarbeiter dazukommt um zu beraten. Das war echt Spitze. ´Konnte auch alles Fragen un bekam Antworten.
Er hat völlig wertfrei das eine wie das andere Gerät erklärt, der hatte echt Ahnung, aber er sagte immer wieder, dass die Enscheidung bei mir läge und er mir nichts "verlaufen" wolle.
Mein Akustiker sagte hinterher, dass er so einen Service in der Art noch nie kennen gelernt habe. Der war auch sehr zufrieden.
Vielleicht kannst du das ja auch so machen.
Grß
Gabi
↑  ↓

#12 29.06.2011, 16:26
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo Gabi,

so langsam spiel ich mit dem Gedanken, mir das Ponto "verschreiben" zu lassen *lach
Bin nun seit 13 Jahren BAHA-Träger - mit den bekannten Vor- und Nachteilen des BAHAs.
Wie ich damals das 1. BAHA bekam (noch mit Bajonettkupplung), liess mein Akustiker ebenso einen Mitarbeiter von der Herstellerfirma anreisen um mir meine Fragen zu beantworten. Es hat zwar ne ganze Weile gedauert, aber ich denk im nachhinein war es mehr als ausführlich.
Dass der Klang des Ponto eindeutig besser sein muss wie beim BAHA ist schon allein von der technischen Seite einleuchtend.

Da hätt ich noch eine Frage an Dich:
Wie stabil sitzt das Ponto auf der Kupplung? Besteht das Risiko ebenso wie beim BAHA das die Schnappkupplung buchstäblich ausleiert?
Da ich viel an der frischen Luft bin, wäre das Ponto schon allein wg den Windgeräuschen von Vorteil. Die Sprachübertragung findet trotz diesem recht nervigen Nebengeräusch "Wind" statt?
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#13 29.06.2011, 20:55
Höregern
Gast


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Zu deiner Frage, das Ponto sitzt sogar noch fester auf der Kupplung als das Baha. Die Kupplung scheint stabiler zu sein.
Windgeräusche kenne ich gar nicht mehr, und trotzdem verstehe ich die Sprache. Das liegt wohl an der sehr guten Elektronik in dem Gerät.
Der Klang ist einfach überzeugend und die Einstellmöglichkeiten. Teste es doch einfach mal, kostet doch nichts. Hinterher ärgerst du dich, wenn du es nicht gemacht hast, und du hörst noch von anderen, die genau der selben Meinung sind wie ich.
Gruß
Gabi
↑  ↓

#14 30.06.2011, 14:20
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
@Gabi

danke für deine Infos, habe heut meinen Akustiker informiert, dass ich das Ponto mal testen möchte - nächsten Dienstag Termin bei ihm.

Übernimmt die Kasse die vollen Kosten des Ponto oder hast Du einen Eigenanteil bezahlen müssen?
Mein derzeitiges Baha wurde von der Kasse voll übernommen - ebenso die Reparaturen.
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#15 01.07.2011, 00:43
höregern
Gast


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Die Kasse hat alles übernommen, warum auch nicht??
Hat auch nur 3 Wochen gedauert, dann war der Antrag durch.
Klar ist doch vom Prinzip her genau so ein Hörgerät.
10 € musste ich bezahlen.
Gruß
Gabi
↑  ↓

#16 01.07.2011, 11:17
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
@Gabi

okidoki, dann bin ich gespannt auf "mein" Ponto..... irgendwie kann ich Dienstag nicht mehr erwarten Grinning
Erstmal testen - laut deinen Schilderungen werd ichs wohl auch nehmen (Ponto Pro).

Doppelpost:

So - Termin beim Akustiker war heute schon, nun heisst es warten auf den Anruf, wann das Gerät da ist.......... *zappel *g
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.07.2011, 12:12 von EinOhrHase. ↑  ↓

#17 17.07.2011, 21:30
Melissasvenja Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.06.2011
Beiträge: 17


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
hi,

mensch was ich da lese freue ich mich sehr über diese positiven Antworten....und Beiträge...da werd ich auch morgen schon mit meiner Akkustikerin telefonieren.....falls sie es nicht kennt werd ich sie viell..überreden können sich auch mal darüber schlau zu machen :)...vor allem weil ich hörte dass dieses BAHA was ich jetzt hab schon gar nicht mehr gibt....:o



mfg
martina
↑  ↓

#18 18.07.2011, 02:09
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo Martina,

darf ich fragen welches BAHA Du derzeit hast?
Ich denke mal das ist das BAHA mit der Bajonettkupplung ?

Ich warte nach wie vor noch auf den Anruf meines Akustikers....

Hier kannst Du dir die "Bedienungsanleitung" des Ponto im PDF-Format runterladen:

Oticon Ponto
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#19 28.07.2011, 20:21
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 605


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
@Gabi (Höregern)

wie haben deine Einstellungen des Ponto beim erstenmal ankuppeln gepasst?
Wie hast Du dein Testgerät tragen dürfen / müssen?
Mit Stirnband / Bügel?
Bei mir waren die oberen Frequenzen etwas zu stark, die dann etwas runtergedreht wurden. Im Studio des Akustikers wars dann einwandfrei. Zuhause habe ich sowas wie einen Unterwasser-Effekt.
Insgesamt ist der Klangunterschied wirklich wie Tag und Nacht zum BAHA.
Für mich ist es ne Umstellung mit der Automatik des Ponto, da ich bis jetzt nie ein HG gehabt habe, dass je eine Automatik besessen hatte geschweige denn ein (oder mehrere) Programm(e).

Bis das Ponto dann wirklich "passt" vergehen natürlich Wochen - das ist mir gleich bewusst geworden - auch der Akustiker erwähnte die längere Einstellungsdauer, da ja so viel Möglichkeiten gegeben sind, was man da einstellen und programmieren kann.
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#20 29.07.2011, 16:33
Höregern
Gast


Betreff: Re: Wie sind Eure Erfahrungen mit BAHA?
Hallo EinOhrHase,
bei mir passte die Werkseinstellung auch nicht bei mir, aber durch die sehr guten Einstellmöglichkeiten bei dem PONTO sind wir bei der für mich notwendigen Verstärkung verhältnismäßig schnell nahegekommen.
Beim Akustiker bekam ich den Testbügel und das Gerät für 4 Wochen zum Ausprobieren. Der Bügel war allerdings nicht so gut wie die hinterher erfolgte direkte Anpassung des Gerätes auf der Kupplung!
Einen Unterwassereffekt?? Kenne ich bei dem Gerät nicht, ist sicherlich noch nicht richti eingestell. Dabei bin ich echt froh, dass man bei dem Gerät so viele Möglichkeiten hat es individuell einstellen lassen zu können. Beim BAHA war die Anpassung.... so-klick-und so hörste jetzt.
Da gehe ich doch immer wieder gern zum Akustiker, weil ich weiss, er kann meinen Bedürfnissen entsprechend handeln.
Bei mir kommt nix anderes mehr an den Kopf.

@ Martina,
die Bajonett-Kupplung ist aber schon lang her, dass es die mal gab.
Das Ding hatte ich auch zuerst, oh man war das ein Mist, ewig die Haare drin und andauerns waren die Ringe defekt. Mein Akustiker hat sich da kaum rangetraut. War echt ein Gefriemel. Die Kupplung wurde in 2 Min. ausgetauscht, und alles war gut.

Gruß
Gabi
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:38.