#1 27.06.2010, 18:09
krokomama Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.05.2009
Beiträge: 16


Betreff: Fernsehen mit Hörgeräten
Vor einiger Zeit habe ich über meine Erfahrung mit Siemens TEK / Bluetooth / Telefonieren / Fernsehen etc. geschrieben. Mittlerweile komme ich gut damit klar, wenn das alles natürlich nicht das "echte" Gehör ersetzt.
Nun stellt sich aber ein anderes Problem:
Unsere Oma (86, HG-Trägerin) braucht einen neuen Fernseher. Sie besitzt zwar Hörgeräte, die durchaus "ausbaufähig" sind, ist aber sicher mit zusätzlicher Technik eher überfordert.
Ich bin daher auf der Suche nach einem Fernseher (ca. 32 Zoll), der sich per se durch besonders gute Tonqualität auszeichnet. Damit wären wir vermutlich schon eine großen Schritt weiter.
Kann mir jemand einen Tip geben?
↑  ↓

#2 27.06.2010, 18:24
akudi
Gast


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Hallo,

am besten keine Flachfernseher. Die haben so kleine Boxen und im Vergleich zu Röhrenfernseher und auch sehr schlechten Klang. Darauf achten, ob der Fernseher eine Equalizer hat um den Ton anpassen zu können.

Gruß Akudi
↑  ↓

#3 27.06.2010, 18:29
krokomama Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.05.2009
Beiträge: 16


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Hui, ich wusste gar nicht, dass es überhaupt noch Röhrenfernseher zu kaufen gibt Wink
Aber das mit dem Equalizer ist sicher schon mal ein guter Hinweis. Danke!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 27.06.2010, 18:34 von krokomama. ↑  ↓

#4 27.06.2010, 18:34
Elisabeth Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.06.2010
Beiträge: 4


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Ich würde mal mit der Oma in einen Fernsehshop gehen.
Am besten ein kleineres vor Ort (kein Media Markt o.ä.)
Ich weiß jetzt nicht, wieviel Geld ihr anlegen wollt/könnt,
aber Fernseher der Marke Bang und Olufsen sind klanglich
ausgezeichnt.
↑  ↓

#5 27.06.2010, 18:41
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Ansonsten könnte man auch den Ton über ein zusätzliches Aktivboxensystem verstärken. Einigermasen gute Qualität kann man hier schon relativ günstig haben. Nachteil: Je nachdem muss man es zusätzlich ein- und ausschalten.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#6 27.06.2010, 19:51
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 331


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Die GE>schichte mit dem Flachbildfernseher kann ich nicht bestätigen. Mit meinem Hhöre ich deutlich besser als zuvor mit Röhre, das hängst sicherlich von den Marken und den Preiskategorien ab...
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#7 27.06.2010, 20:08
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Fakt ist, dass es schwierig ist, die für eine gute Basswiedergabe notwendigen Lautsprecher und vor Allem den dazu erforderlichen Resonanzraum in einem arschflachen (und hier spreche ich nicht von Jennifer Lopez) Gehäuse unterzubringen.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#8 27.06.2010, 21:26
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Fernsehen mit Hörgeräten
Mir gehts wie Coralie, mein Flachbildschirm-TV hat eine hervorragende Klangqualität und das Output an Lautstärke ist ebenfalls hervorragend.

Da kein Ohr ist wie ein anderes, kann ich immer nur eins empfehlen: selbst ausprobieren!
Maryanne
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 06:39.