#1 21.10.2011, 09:39
rosi113 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.09.2010
Beiträge: 88


Betreff: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hallo

Ich muss nochmals auf eure Hilfe zurückgreifen .

Bin etwas Ratlos Laughing
Habe mir diesbezüglöich bis vor kurzen keine Gedanken zu diesem Thema gemacht .
Mir wurde angeraten von Eltern ( Mit diesen Kindern geht meine Tochter zur Schule ) einen Schwerbehindertenausweiss zu beantragen .
Also nicht von Seiten der Ärzte . Jetzt bin ich Ratlos .

Es ging um das Thema Fahrkosten unter uns Eltern ,
Da das gegenseitige Besuchen ganz schön bei uns ins Geld Schlägt .
Ihre Freundinnen haben alle einen Ausweiss .
Da ihre Freundinnen alle sehr weit weg wohnen ,. Müssen wir auf den Zug zurückgreifen .
Ein weg Kostet mal locker zwischen 10 Euro bis 15 Euro .
Da kostet mal knapp ein Wochenende nur an Tickets locker Flockig Weg zwischen 20 Euro bis 30 Euro nur an Fahrkosten .

Ich guter Dinge , habe dann beim Versorgungsamt angerufen , weil Ich dachte ich bekomme dort eine Beratung . Ab wann es sich Lohnt einen Ausweiss zu beantragen . Diese Person sagte nur , ich sende ihnen ein Formular zu , den senden sie zurück . Wenn sie haben mit den Ärztlichen Unterlagen .

Aha dachte ich . Soweit bin ich noch nicht , und wünsche mir ein Beratungsgespräch . Bevor ich diesen Antrag stelle .
Aber scheinbar gibt es keine Anlaufstellen , wohin ich mich wenden kann . Mit den Unterlagen , ob es sinnvoll ist oder nicht !

Jetzt meine frage an euch .

Mit den Diagnosen wäre es ratsam Helpless einen Ausweiss zu beantragen oder lohnt es sich nicht ?

Auditive Verarbeitungs -u. Wahrnehmungstörung
( Bei den zwei untern bin ich mir nicht sicher ob es zur gruppe der AVWS gehört ?)
Defizite in der Phonologischen Verarbeitung
Erschwertes Hören im Störschall

LRS mit Teilleistungsstörung

Zudem eine Hörminderung von 40 db Beidseitig
Laut Hörkurve der MHH
Rechtes Ohr 39 % Verlust
Linkes Ohr 47 % Verlust
( Habe diese in den GdB Rechner eingeben und bekomme einen %Satz von 20/30 Das entspricht einem GdB bei Erwachsenen)


Ich weiss es nicht , OB Ja oder Nein ?? Soll ich oder soll ich nicht ?? , würde mich über eure Meinungen freuen .
Vielen Dank für Lesen

LG
Rosi
Rosi
Tochter mit
Zentraler Fehlhörigkeit
Auditorische Neuropathie
Störschall
Difizite in der Phonologische Verarbeitungsstörung
Sowie eine LRS
Mittelgradigen SH
HG Versorgung
↑  ↓

#2 21.10.2011, 10:59
rhae Abwesend
Administrator
Dabei seit: 08.07.2002
Beiträge: 1.149


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Da noch niemand geantwortet hat, versuche ich mal meine Erfahrungen beizusteuern.

Zunächst ist die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises immer sinnvoll. Hilfe dazu bekommt man neben dem Versorgungsamt bei den behandelnden Ärzten. Die Ärzte sollten auch helfen die Unterlagen auszufüllen und die entsprechenden Diagnosen gleich beizulegen.

Leider ist Euer Fall etwas Spezielles. Der GdB-Rechner hier im Forum hilft da kaum, denn die Hauptbehinderung ist bei Euch wohl die AVWS und die Hörschädigung kommt da nur noch dazu. Ihr könnt versuchen Euch in das Regelwerk einzulesen: http://www.hae-server.de/...saetze.pdf oder stellt einfach den Antrag und wartet mal ab was heraus kommt Smiling

vg Ralph
↑  ↓

#3 21.10.2011, 12:54
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hi, also ich würde auch zu allen Ärzten gehen und mir Unterlagen holen.
Jede Allergie oder Probleme bei Hören und Verstehen in der Schule sind wichtig.
Schreib aber ruhig auch in den Antrag mit welchen Problemen deine Tochter zu kämpfen hat.
Es lohnt auch von der Schule etwas anzufordern. Hat sie denn eine Integrationshilfe? Schaden kann ein Antrag nie! Auch wenn sie nur einen mit 30 % bekommt. Man kann dann später, falls sich etwas verschlechtert einen Verschlimmerungsantrag stellen.

Viel Erfolg
Karin
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#4 15.11.2011, 14:22
Engelchen_Bonn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2011
Beiträge: 61


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hallo.
Es lohnt sich immer, einen Antrag zu stellen... Und selbst wenn dann 30% GdB heraus kommen. Dann hätte sie arbeitsrechtlich aber die Gleichstellung mit Schwerbehinderten in der Tasche (muss sie dann aber beim Arbeitsamt beantragen).

Die Gleichstellung gibt einem nämlich auch schonmal Kündigungsschutz.

Ein Ausweis steht einem nämlich leider erst ab einem GdB von 50 zu.
↑  ↓

#5 15.11.2011, 14:34
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 619


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Salut

Die Gleichberechtigung mit Schwerbehindertern mit einem GdB von 30% ist schon richtig, nur wird das im Arbeitsleben kaum eine grössere / sinnvolle Gewichtung haben - bis auf den stärkeren Kündigungsschutz (Ich gehe mal davon aus, das deine Tochter in einem normalen Betrieb arbeitet bzw. arbeiten wird).

Generell würde ich sagen:
Einen Antrag zu stellen ist definitiv kein Fehler - auch wenn man damit "schwarz-auf-weiss" eine Abgrenzung der Gesellschaft bei sich trägt.
Im schlimmsten Falle bekommt ihr eine Absage, was ich aber nicht glaube......

Grüssle
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#6 15.11.2011, 21:31
Engelchen_Bonn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2011
Beiträge: 61


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Der höhere Kündigungsschutz ist ein Vorteil... Der andere betrifft mehr die Dienststellen im öffentlichen Dienst. Die haben ein Abkommen mit Bund und Ländern, wonach sie verpflichtet sind, einen bestimmten Anteil an Arbeitsplätzen durch Schwerbehinderte zu besetzen. Da kannst du je nachdem enorme Vorteile bei der Einstellung haben.

Ich selbst hab die Erfahrung gemacht. Die Behörde nach meiner Ausbildung hatte eigentlich Einstellungsstopp aber musste mich aufgrund meiner Gleichstellung einstellen, da sie ansonsten einen zu geringen Anteil an Schwerbehinderten hätte...

Man sieht, es hat nicht nur Nachteile, schwerbehindert (oder gleichgestellt) zu sein. Grinning
↑  ↓

#7 16.11.2011, 01:09
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 619


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Was die Einstellung betrifft, stimmt das schon, daß Unternehmer mind. 6% der Beschäftigten an Schwerbehinderten einstellen müssen.
Leider ist die Realität fern von dieser Regelung.
Bei grösseren Firmen mag das zutreffen, bei mittleren bis kleineren Betrieben hat man schon eher Schwierigkeiten, in einem Unternehmen einen Job zu bekommen.

Bei Problemen mit der Eingliederung in die Arbeitswelt (Ausbildung) kann im Bedarfsfall eine berufliche Reha beantragt werden (Arbeitsamt) >> BBW.

Grüssle
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#8 17.11.2011, 09:03
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.157


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hallo

um mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:
Einen Ausweis beantragen kann man immer. Man muss ihn nie vorzeigen, kann aber. Und man hat nur wenn ein GdB festgestellt ist Anspruch auf Nachteilsausgleiche, dazu gehören bei Kindern in erster Linie Steuerfreibeträge für die Eltern und je nach Grad der Behinderung und Merkzeichen eben freie Fahrt mit Nahverkehrsmitteln und ggf. eine Begleitperson frei.

Das Problem bei einer geringradigen SH und bei AVWS ist allerdings, dass man selten das H (oder GL) bekommt und damit auch kein Beiblatt, welches Vorraussetzung wäre für freie Fahrt in Bus und Bahn. Von daher wird euch ein Ausweis/ GdB diesbezüglich wenig helfen. Wird aber ein GdB anerkannt (durchaus ein Versuch wertt) gibt es eben Steuerfreibeträg und man kann ggf. Fahrtkosten steuerlich absetzen.

Grüße
Wiebke und Sohn (17 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#9 10.07.2012, 22:56
rosi113 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.09.2010
Beiträge: 88


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hallo .

Ich habe durch zufall meinen Beitrag widergefunden .
Hatte ich total vergessen Disappointed

Ist zuviel in der zwischen zeit passiert .Gedanklich zudem wo anderes .
Nicht nur bei unserer Tochter C ist viel passiert , sondern auch bei unserer Tochter S. 7 jahre .

Bin dabei nach langer Überlegung dabei für C den Antrag auszufüllen .
Haben mir C auch lange gesprochen und sie meinte wir versuchen es einfach .
Da sich ja Ihre Hörkurven zu damals verändert haben .
wollen wir ein Versuch starten .

Was ich nicht weiss und wo ich mir jetzt total unsicher bin , zu den Nachteilausgleich muss ich das an kreutzen ???
bzw was ???? habe dieses Buch rauf und runtergelesen , aber ich weiss nicht , bin mir unsicher !!

Was würdet ihr mir raten ??

Wir haben ja verschiedene Diagnosen , wo ich auch nicht weiss ob das evtl. eine Diagnose ist ??
Hiernochmal noch mal die Diagnosen evtl könnt ihr mir sagen ob es eine ist oder doch verschiedene

Hören im Störschall
Defizite in der Phonologischen Verarbeitung
Auditive Verarbeitung und Wahrnehmungsstörung
Lese Rechtschreibschwäche ( LRS)
Rechtes Ohr 40dB
Linkes Ohr 50dB

Vielen lieben Dank
Rosi
Rosi
Tochter mit
Zentraler Fehlhörigkeit
Auditorische Neuropathie
Störschall
Difizite in der Phonologische Verarbeitungsstörung
Sowie eine LRS
Mittelgradigen SH
HG Versorgung
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.07.2012, 22:57 von rosi113. ↑  ↓

#10 10.07.2012, 23:40
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 331


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Das mit dem Ankreuzen der Merkzeichen ist so eine Sache, lieber eins zuviel, das abgelehnt wird, als eines das ihr zusteht und du hast es nicht beantragt, also im Zweifel alles ankreuzen, allerdings bei den Diagnosen eher G und AG nicht wenn sie keine Gehbehinderung hat. Blind auch nicht. Aber Hilflos kannst du versuchen und Begleitung, ich schätze eher, dass sie gar keins bekommt...RF allerdings nicht vergessen.
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#11 14.07.2012, 15:13
rosi113 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.09.2010
Beiträge: 88


Betreff: Re: Schwerbehinderten Ausweiss bei Jugendlichen ab wann Sinnvoll ?
Hallo

VIelen Dank für eure antworten .

Habe den Antrag abgeschieckt . Jetzt mal schauen was passiert .

Ich lass mich überraschen .

LG
Rosi
Rosi
Tochter mit
Zentraler Fehlhörigkeit
Auditorische Neuropathie
Störschall
Difizite in der Phonologische Verarbeitungsstörung
Sowie eine LRS
Mittelgradigen SH
HG Versorgung
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 01:38.