#1 12.12.2011, 11:54
-clara- Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.12.2011
Beiträge: 2


Betreff: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
hallo ihr lieben!
bisher war ich nur stille leserin, aber jetzt hab ich dann auch mal eine frage.
unsere tochter clara ist nun fast 9 monate alt. im oktober wurde im mrt festgestellt, dass sie links eine rudimentäre anlage der cochlea hat. auf der rechten seite eine mondini- dysplasie- 110db.
das versorgungsamt möchte uns noch keine schwerbehinderung bestätigen. dort heißt es: wir müssen erst die ci- op (im januar) abwarten!
nun zu meiner frage: die diagnose ist doch eindeutig. warum bekommen wir dann nicht den entsprechenden bescheid? hörhilfen werden doch nicht mit einberechnet, oder?
lg antje
Clara 23.03.2011
re. Mondini- Dysplasie 110db
li. rudimentäre Anlage[color=#FF0000]
↑  ↓

#2 12.12.2011, 13:23
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
Hallo Antje,
genau so ist. Lege fristgerecht Widerspruch ein, du hast das richtige Argument hier schon geschrieben.

Maryanne
↑  ↓

#3 12.12.2011, 13:27
rhae Anwesend
Administrator
Dabei seit: 08.07.2002
Beiträge: 1.149


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
Nein Hörhilfen werden nicht bei der Berechnung des Schwerbehindertenausweises eingerechnet und daher ist die Argumentation Eures Versorgungsamtes falsch.

Ruft doch mal beim Sachbearbeiter an, erklärt ihm/ihr kurz den Sachverhalt anhand der Versorgungsmedizin-Verordnung (Berechnung des GdB ohne Hörhilfen) und mach Euch mit unseren gesammelten Infos schlau Smiling

vg Ralph
↑  ↓

#4 12.12.2011, 13:56
-clara- Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.12.2011
Beiträge: 2


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
Danke für Eure Antworten. Habe heute morgen mit der Sachbearbeiterin telefoniert. Sie sagt der ärtzliche Dienst hätte das so entschieden und wir müssten abwarten. Werde das wohl jetzt mal schriftlich machen.
Clara 23.03.2011
re. Mondini- Dysplasie 110db
li. rudimentäre Anlage[color=#FF0000]
↑  ↓

#5 12.12.2011, 14:00
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
Woher wissen die denn, dass ein CI geplant ist??

Es ist doch mehr als fraglich bei der Diagnose, ob sich da jemand ranwagt....die Ergebnisse sind jetzt schon vorprogrammiert - schlecht, sollte überhaupt implantiert werden.

Ansonsten reihe ich mich in die Ratschläge ein.
Sie ist taub. Sie hat Anspruch auf 100% und alle Merkzeichen.
Liebe Grüße
Karin
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#6 12.12.2011, 14:02
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
Ich bin sowieso immer für schriftliche Erklärungen und natürlich auch Widersprüche - telefonieren nützt meist nichts. Und sie Sachbearbeiterin solle dir doch auch gleich die Stellungnahme des MD senden. (die haben mit Sicherheit gar nichts geschrieben!)
Karin ;-)
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#7 12.12.2011, 14:32
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Schwerbehindertenausweis bei fehlender Cochlea
"Sehr geehrte Frau XY,
hiermit lege ich fristgerecht gegen Ihren Bescheid vom XX.XX.XXXX ein. Eine Begründung folgt.
Gelichzeitig bitte ich um Zusendung der zugrundegelegten Befundberichte.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift "

In den Befundberichten sieht man dann, ob und was die Ärzte geschrieben haben.
Lt. Versorgungsmedizinschen Grundsätze sit deine Tochter taub und zar von geburt rückwirkend! D.h. 100% Merkzeichen H, B, G, GL und RF.
Die Einstufung erfolgt im Übrigen ohne Hilfsmittel (inkl. CI), d.h. es ist unerheblich ob und wann eine CI OP erfolgt!

Gruß
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 12:44.