#1 28.03.2012, 15:59
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Überweisung für stationäre Untersuchung
Hallo
Habe nächste Woche eine Untersuchung für die Vibrant Soundbridge.Die wollen nun eine Einweisung für die Untersuchung ....wo bekomme ich die her??
Kann mein HNO sich weigern ??

LG
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#2 28.03.2012, 16:19
Eine
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Nein, er wird nicht weigern und bekommst du vom HNO, wenn es seine Kompetenzen überschreitet. Und das ist bei CI und VSB klar der Fall. Kann ein normaler HNO nicht in seiner Praxis machen. Deshalb muss er dir eine Überweisung für die Klinik schreiben. Manche Neurologen stellen sowas auch aus. Und bei Kindern der Kinderarzt.

LG
↑  ↓

#3 28.03.2012, 16:44
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Danke dir....nur immer diese Disskussionen um diese Implantate..denn er hält es für Quatsch :-(
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#4 28.03.2012, 17:00
Eine
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Wie alt ist er in etwa? Vielleicht ist er nicht auf dem neusten Stand. Es gab Zeiten, wo es schon kritischer zu hinterfragen war und das ist noch nicht so lange her. Manche Implantate sind einfach umstritten. Von Vollimplantierbare HG halte ich persönlich auch nicht viel. Von VSB höre ich schon auch mal negatives. Herkömmliche HG haben manchmal den Vorteil, dass sie einfacher austauschbar sind. Sag einfach, dass du dich von einer Klinik einfach beraten lassen willst. Er hat dich schließlich "gewarnt", aber was du tust, ist eigentlich nicht wirklich sein Problem. Schließlich wirst du damit leben müssen, ob du mit den implantierbaren Techniken klar kommst oder nicht.

Du kannst auch einen anderen HNO aufsuchen, allerdings müsstest du dann nochmals 10€ zahlen?
I
↑  ↓

#5 28.03.2012, 17:20
Franzi85
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Wenn das ganze Stationär gemacht wird dann brauchst du aber ein Einweißungsschein und keine Überweißung.
↑  ↓

#6 28.03.2012, 17:48
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Ja genau ich brauche eine Einweisung aber es ist nur für die Untersuchungen damit eben alles gemacht wedren kann!
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#7 28.03.2012, 19:55
Sandra
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
1.Wer hat Dir VSB empfohlen?
2.In welche Klinik soll die Untersuchung sein?
3.Du hättest auch die Klinik fragen können von wem die Überweisung/Einweisung benötigen!
↑  ↓

#8 28.03.2012, 21:14
Eine
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Es gibt im Grunde erst mal ein Vorgespräch. Dafür braucht man eine Überweisung. Dann wird kurz eine Untersuchung gemacht und dann kann man stationär aufgenommen werden ohne Einweisung, wenn die Klinik anhand ambulanten Termin feststellt, dass sie es stationär machen muss. Mein HNO hat immer eine Überweisung geschrieben und keine Einweisung. Eine Einweisung gibts grundsätzlich nur, wenn etwas akutes vorliegt. Und das ist bei einer Implantationsgeschichte nicht der Fall. Da gibt es im Grunde vorab erstmal ne ambulante Beratung. Also ich kenn das so.
↑  ↓

#9 29.03.2012, 16:01
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Also

Ich beschäftige mich schon länger mit der VSB und war bei Med El zur Beratung !
Die operiwerende Klinik liegt hintendran.....da hab ich dann Termin gemacht!
Da ich ja schon beraten wurde ,wird eben stationär die zauglichkeit und alles geprüft inkls Ct usw...
Da wäre eine Einweisung wohl Kassentechnischer besser sagte man mir !
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#10 30.03.2012, 00:25
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 331


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
"Eine Einweisung gibts grundsätzlich nur, wenn etwas akutes vorliegt." Was ist das für ein Blödsinn??? Wenn eine stationäre Aufnahme geplant ist braucht man eine Einweiseun. Wenn man was Akutes hat, kann man auch so aufgenommen werden, wenn man zuvor beim niederleasenen Arzt war, kann der einen auch einweisen.
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#11 30.03.2012, 08:37
Eine
Gast


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Coralie, danke für deine Wortwahl. Echt nett ;-) Aber ich lasse das mir von Dir nicht gefallen.
Was ist, wenn das mit meinen bisherigen Erfahrungen und Ärztekommentare abdeckt? z.B. das ist noch nicht so schlimm, dass wir eine Einweisung brauchen. Machen wir doch erstmal eine Überweisung.

Außerdem kann es ja sein, dass es doch nicht so verkehrt ist, was ich meine ;-) und eher falsch verstanden wird.
↑  ↓

#12 30.03.2012, 14:17
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Ich denke bei mir ist das Problem warscheinlich die grossen Untersuchungen ??
Ct usw???
Sie haben mir gesagt bei einer Überweisung dürften sie erstmal nur beraten und normal untersuchen ??
Dann müsste ich nochmal kommen,das wollten sie aber alles in einem Abwasch machen ,daher die Einweisung...

Mal gucken ,was mein HNO sagt ,kann der mir das eigentlich verweigern ??
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#13 30.03.2012, 14:47
karasi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 401


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Die FRage wurde dir doch schon beantwortet. GRundsätzlich lieber mal genau lesen und vor allem genau FRAGEN: Anrufen im Krankenhaus und nachfragen was gemacht wird. Wer geht denn so blauäugig ins Krankenhaus, ohne zu wissen, was gemacht wird? Helpless Eventuell brauchst du tatsächich nur eine Überweisung für eine normale Voruntersuchung.
Ein CT wird nicht immer im Krankenhaus gemacht, sondern man kann es auch mitbringen. Dafür wird man sicherich nicht eingewiesen.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 30.03.2012, 14:48 von karasi. ↑  ↓

#14 30.03.2012, 16:23
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Hä??
Ich hab den Termin im Kh vereinabrt und DIE haben mir das gesagt wegen der Einweisung!
Damit ich nicht so oft kommen muss....so läuft es als vorstationäre Aufnahmeuntersuchung!
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#15 30.03.2012, 18:59
Pam Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.03.2007
Beiträge: 263


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Hier wurden dir deine Fragen ja bereits bestmöglich beantwortet. Wenn dennoch etwas unklar ist, kannst du dir den Rat ja zu Herzen nehmen und im Krankenhaus noch einmal nachfragen :)
Viele Grüße Pam
-------------------
Das schönste an Taubheit ist die Gebärdensprache=)
Resthörig: links 120dB, rechts 110dB, LS DGS ASL kompetent.
↑  ↓

#16 30.03.2012, 19:02
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Bleiben wir bei dem Thema Vibrant Soundbridge. Das Vorgehen bei der Voruntersuchung ist je nach Klinik unterschiedlich. Die einen machen es nur stationär, die anderen machen es auch oder nur ambulant. Manche Kliniken machen alle bildgebenden Verfahren selbst, andere schicken die Patienten zu niedergelassenen Radiologen. Üblicherweise findet zuerst ein Beratungsgespräch im Rahmen der ambulanten Sprechstunde statt. Dazu benötigt der Pat. eine Überweisung durch einen Facharzt (hier: HNO); wenn sich im Rahmen dieser Untersuchung herausstellt, dass der Pat. an dem jeweiligen Implant (hier VS) interessiert ist bzw. wenn erste Untersuchungen ergeben, dass die Indikation vorhanden ist, werden weitere Untersuchungen vorgenommen. In der Klinik, in der ich arbeite, passiert das am selben Tag ambulant, nur die Radiologie wird außerhalb (beim Niedergelassenen) gemacht.

Andere Kliniken, die die VU stationär machen, müssen dann natürlich eine Einweisung verlangen.

Fakt ist aber, dass es immer noch HNO-Ärzte gibt, die versuchen, ihren Patienten Überweisungen und Einweisungen an HNO-Kliniken zu verweigern.

maryanne
↑  ↓

#17 01.04.2012, 10:09
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
Danke Marianne das hab ich ja befürchtet .Was kann ich tun wenn der HNo mir das verweigert ??
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#18 03.04.2012, 18:39
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Überweisung für stationäre Untersuchung
So nun hab ich alles ,der Hno hat sich die Broschüre kurz angeguckt und meinte es wäre die beste Alternative !!
Es war sein Partner der so negativ war ......ich bleib jetzt bei ihm :-)
Er hat mir ne Einweisung und eine Überweisung geschrieben :-)Nun muss ich morgen in die Klinik *bibber*
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:35.