#1 16.06.2012, 22:46
Anjana Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.12.2008
Beiträge: 26


Betreff: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo!

Ich habe ein Problem mit einer der nächsten Prüfungen im Studium. Für diese müssen Fragen und Antworten gelernt werden, die aus dem Stoff resultieren. Nur wurden die Antworten mündlich von den Studierenden in der großen Runde beantwortet zum mitschreiben.
Mein Problem: Da ich nur wenig oder eher meist nichts davon verstanden habe stehe ich ohne Lernmaterial da.
Wie sollte ich nun vorgehen??

Habt ihr schon mal eine ähnliche Situation gehabt und bzw. was würdet ihr machen??
↑  ↓

#2 17.06.2012, 02:21
cooper Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.02.2009
Beiträge: 807


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo Anjana,

nunja, die erste Anlaufstelle wäre irgendein Komilitone, der das alles mitschreiben konnte. Danach der Assi -- und wenn alle Stricke reißen, gehst du halt in die Sprechstunde des Profs.

Da ich davon ausgehe, dass weder Assi noch Prof von deinem Problem wissen, solltest du ihnen eingangs erklären, warum du überhaupt da bist -- und auch, wieso dir deine Komilitonen nicht weiterhelfen konnten. Denn letzteres wäre der übliche Weg, dass sich die Studenten untereinander helfen.

Viele Grüße, Mirko
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.06.2012, 02:21 von cooper. ↑  ↓

#3 17.06.2012, 11:12
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 329


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Das Lernmaterial eines Studiums ist sicherlich nicht irgendwelche mündlichen Antworten von Kommilitonen. Die obigen Antworten sind die üblichen Wege sich bei Bedarf Hilfe zu organisieren, aber zudem kann man sich die Beantworten der Fragen auch mit der entsprechenden Fachliteratur auch selber erarbeiten. Selbstständiges Arbeiten ist ja die Grundvoraussetzung für ein Studium....da werden die Prüfungsfragen normaler Weise nicht schon vorgekaut geliefert....allerdings könntest Du anregen, dass Protokolle geschrieben weden, da haben auch die Nichthörgeschädigten etwas von...
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#4 17.06.2012, 14:41
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 162


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo Anjana,

anders als Coralie, kenne ich diese Form der Vergabe von Lernmaterial d.h. ich kann Dich gut verstehen.

Offensichtlich hast Du Deine sh bisher nicht "öffentlich gemacht" , um hier und auch in Zukunft vernünftig arbeiten zu können mußt Du Dich nun aber zumidest Deinem Seminarbetreuer anvertrauen und Du solltest auch ein paar Kommilitonen einweihen. Damit könnten Kommilitonen in solchen Situationen zukünftig für Dich mitschreiben und Dein Seminarbetreuer findet garantiert auch einen weg Dir zu helfen.

Über das Selbstverständnis von uns, zu den Einschränkungen stehen zu müssen ist hier im Forum schon so viel geschreiben woreden, dass ich das nicht wiederholen möchte.

Also viel Erfolg - und trau Dich

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#5 17.06.2012, 21:19
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Liebe Coralie,
ich muss dir widersprechen: es gibt durchaus Studiengänge, wo dieses Verfahren üblich ist und wo es nicht immer möglich ist, den Stoff mit Literatur selbst zu erarbeiten.
@Anjana: du musst dich mit der SChwerhörigkeit outen und Vorkehrungen treffen für derartige Situationen.

maryanne
↑  ↓

#6 17.06.2012, 22:04
Anjana Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.12.2008
Beiträge: 26


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
doch doch, ich bin lange geoutet. ohne fm sitze ich zwangsweise ganz vorne oder kann zuhause bleiben. nachdem ich des öfteren antworten gegeben habe die in gleicher form grade genannt wurde (weil ich das akustisch nicht mitbkommen habe) denke ich, dass es wirklich allgemein bekannt ist.
nur glaube ich auch, dass viele meine SH auch unterschätzen, ("stell dich doch nicht so an" sind die die am lautesten oder überhaupt rufen)
da ich im zweiergespräch im regelfall gut klarkomme, ist die diskrepanz zu meinem absoluten nichtverstehen im hörsaal wohl auch so schlecht nachvollziehbar, ich finds selber eigenartig (ich hör ja dass geredet wird, aber es ist einfach nicht zu verstehen).

Aber wiso sollte mir jemand ohne gegenleistung seine mitschriften geben?? es war ja noch nicht mal möglich einen fm sender mitzubenutzen (ja, ich habe passende empfänger).
↑  ↓

#7 17.06.2012, 22:19
Sandra
Gast


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo Anja,

Du kannst doch sicherlich einen Schriftdolmetscher bekommen. Es kann meines Wissens auch Kommilitonen sein, die gegen eine Gebühr machen können.
Kennst Du die - bitte hier anklicken => BHSA? Vielleicht kannst Du sich dort erkundigen was für möglichkeiten Du im Hörsaal beim Studium hast, damit Du einiges mehr mitbekommen kannst als wie bisher!

Gruss Sandra
↑  ↓

#8 17.06.2012, 22:33
Coralie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.12.2009
Beiträge: 329


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hast Du denn mal nach den Mitschriften gefragt? Es gibt auch nette Menschen, denen ein Dankeschön reicht. Das ist doch heute kein Thema mehr, mit Handy kann man es einfach abfotografieren...ich war damals immer in Lerngruppen mit 4 Leuten, da könnte man die Fragen nochmals ein kleiner Gruppe durchsprechen. Danke, dass ihr mich belehrt habt, liegt wahrscheinlich daran, dass es in meinem Studiengang staatliche Prüfungen gab, die sich über Lehrbücher vorbereiten ließen.
CI einseitig, andere Seite mit Hörgerät versorgt bei an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit.
↑  ↓

#9 18.06.2012, 07:04
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo Anjana,
Hörende können sich nicht in deine Situation hineinversetzen, und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das Umfeld immer wieder vergisst, dass man schwerhörig ist, vor allem, wenn man wie du in der kleinen Gruppe keine / kaum Schwierigkeiten hat.
Frag einfach mal ein paar Leute, ob sie dir die Mitschrift zum Kopieren geben, sie müssen ja nicht extra etwas für dich tun, insofern halte ich die Überlegung, dass sie eine Gegenleistung einfordern könnten, für müßig, schließlich bist du nicht zu bequem zum Selberschreiben, sondern es ist dir aufgrund deiner Behinderung nicht möglich.
maryanne
↑  ↓

#10 18.06.2012, 13:21
cooper Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.02.2009
Beiträge: 807


Betreff: Re: Hilfe: Prüfung basierend aus in Gruppe beantworteten Fragen
Hallo Anjana,

du solltest dringend Ausschau nach einer Lerngruppe oder ein paar anderweitig gleichgesinnten Komilitonen halten. Sonst wirst du immer wieder eine Bauchlandung machen, weil es Dinge gibt, die du einfach nicht mitbekommst. Sei es, dass der Prof oder Assi eine wichtige Bemerkung zu den Übungen oder Hausaufgaben macht, oder in einer Prüfung, etc. Als Einzelkämpfer studiert es sich gleich doppelt schwer.

Und nein, man kann solche Antworten nicht regelmäßig in der für die jeweilige Vorlesung benannten Literatur finden. Mein lieber Mathe-Prof z.B. hat uns drei Jahre damit vertröstet, dass sein Skriptum leider noch nicht als Buch erschienen sei, weil er noch mit dem Verlag in Verhandlungen über den Kaufpreis stecke, schließlich sollten wir dafür auch keine Unsummen ausgeben müssen. Aber leider dürfe er es uns auch vorab nicht als Kopie geben, sodass, nunja, wir halt einfach Pech hätten. Keine Ahnung, ob es überhaupt jemals erschienen ist.

Danke, Herr Professor Holdgrün. Sie waren uns eine große Hilfe. Auch mit Ihren Vorlesungen in Esperanto.

Viele Grüße, Mirko
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:29.