#1 15.02.2013, 20:50
blubb Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 5


Betreff: Restgehör nach OP
Hallo, bin Sabine und bin seit meinem 3.Lebensjahr schwerhörig. Mir wurde am 31.01. in Ameos Halberstadt auf der linken Seite Medel Eas eingepflanzt.Laut Ärzten ist die OP gut verlaufen, aber leider habe ich seit OP Druck im Ohr bzw. Kopf und mein Restgehör ist futsch. Höre auf der linken Seite nur sehr leise und dumpf. Zwar sagt meine HNO-Ärztin, dass alles wieder gut wird und der Oberarzt aus dem Krankenhaus meinte, dass mein Ohr sich erstmal erholen muss. Wer hat solche Erfahrungen gesammelt, dass Restgehör nach der OP ertsmal weg ist und nach ein paar Wochen wieder kommt? Möchte einfach nicht zuviele Erwartungen haben, sonst flippe ich aus. Erst hieß es, dass mein Restgehör erhalten bleibt und nun das.
Zur Zeit habe ich noch zuviel Druck im Ohr, aber warum?
↑  ↓

#2 15.02.2013, 21:29
Melba Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.02.2010
Beiträge: 151


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Hallo Sabine...Ich hatte am 29.1.13 eine Re-OP. Auch ich kann noch nichts auf dem op ohr hören, aber das ist normal..es muss erst noch abheilen, dann stellt sich das resthören auch wieder ein. Musst ein bisschen Geduld haben. Nach der letzten Op 2011 hatte ich auch einen Druck, den habe ich ein Glück nicht mehr. Liebe Grüße Melba
Hört rechts mit Vibrant Soundbrige und links mit Widex Passion, oder auch garnicht Happy
↑  ↓

#3 15.02.2013, 21:49
blubb Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 5


Betreff: Re: Restgehör nach OP
hallo Melba,

okay, dann muss ich sehr viel Geduld haben, nur habe Angst, dass mein Restgehör nicht wieder kommt.Für mich war einfach Entspannung pur, wenn ich abends alle Hörgeräte absetzte und über Kopfhörer Musik hörte.
Nur was ich nicht verstehe, wie konnte mir der Arzt vom Rehazentrum vor der OP sagen, könnte danach normal Hörgerät tragen,wenn dann nur bissel eingeschränkt?? Jetzt weiß ich, das ginge gar nicht, schon allein wegen der Narbe hinterm Ohr. Naja, habe am 27.02. Termin im KH, um zu gucken, ob alles verheilt ist usw..

Wie lange hat bei dir der Druck im Ohr nach der OP im Jahre 2011 gedauert?

Dir gute Besserung, hast ja die 2.OP auch erst im Januar!

LG Sabine
↑  ↓

#4 15.02.2013, 22:09
Melba Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.02.2010
Beiträge: 151


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Ich weiss halt nicht wie es mit dem eas ist..ich habe eine VSB. Ich denke, wenn das Eas angepasst ist, brauchst du ja kein HG mehr...Frage halt nochmal deine Arzt, wie er das genau meinte.
Hört rechts mit Vibrant Soundbrige und links mit Widex Passion, oder auch garnicht Happy
↑  ↓

#5 16.02.2013, 06:51
franzi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2003
Beiträge: 1.438


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Ich hörte direkt nach der OP nichts auf dem Ohr. Nach ein paar Wochen wurde mal gemessen und es war noch etwas da, aber nicht merh soviel wie vor der OP.
Nun das du ja das EAS bekommen hast sollte wenn alles gut gegangen ist noch im Tieftonbereich hörrest vorhanden sein. Ich denke das bei dir innen im ohr noch alles geschwollen ist und evtl. noch etwas flüssigkeit vorhanden ist, die derzeit das Restgehör behindert.
seit geburt schwerhörig. erste Hörgeräte mit 11jahren, mittlerweile Hochgradig sh bis an taubheitgrenzende schwerhörig
Links seit 12.2010 CI , re-implantation Mai.2011 und recht oktober.2014 CI.
↑  ↓

#6 16.02.2013, 07:54
dariadonati Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2011
Beiträge: 99


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Guten Morgen ich hatte meine Vsb Operation im Dezember-und immer noch Wasser in der Paukenhöhle..es geht einfach nicht weg :-(
Hab alles versucht ......denke es muss abgesaugt werden..werde anfang März nochmal in die Klinik gehen !

Aber über mein System höre ich sehr gut..das geht ja Trommelfel vorbei ..
Dir alles Gute und berichte mal ja ???
LG EDda
Seit 5.12.2012 Vibrant Soundbridge rechts
↑  ↓

#7 16.02.2013, 10:26
blubb Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 5


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Guten Morgen,

muss Monatg zu meiner HNO-Ärztin, da werde ich sie mal fragen, ob noch Flüssigkeit hinterm Trommelfell ist.
Nach der OP kam auch viel Flüssigkeit aus dem Ohr und die Ärzte hatten auch gesagt, dass meine Hörschnecke zuviel Druck hatte. Vielleicht kommt trotzdem mein Restgehör wieder, muss bissel positiv sehen. Natürlich werde ich weiter berichten.

@franzi ja, denke auch, dass bei mir im Ohr noch geschwollen ist, denn habe manchmal so ein Gefühl, als wie wenn heiße Luft aus dem Ohr zischt.

Euch einen schönen Tag! :-) LG Sabine
↑  ↓

#8 16.02.2013, 12:37
JND Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.06.2010
Beiträge: 286


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Hallo Sabine,

bei mir waren am Tag nach der OP die Hörschwellen auch nicht auf demselben Stand wie vor der OP, sondern so ca 40 dB schlechter. War halt noch viel Blut/Flüssigkeit im Mittelohr etc.

Nachdem alles verheilt war (also Fäden gezogen), wurde zur Erstanpassung nochmals ein Hörtest gemacht, da ergab sich ein kleiner Hörverlust von ich glaube 10 dB im Vergleich vor der OP/ nach der OP. (Ist jetzt knapp 6 Jahre her, daher bin ich mir da nicht so 100% sicher. Weiß nur noch, dass es etwas schlechter war).

Ich meine auch, dass wohl fast jede Hybrid-OP zumindest mit einem leichtem Hörverlust verbunden ist, trotz aller "sanften" und "restgehörerhaltenden" Operationsweisen. Es wird zwar immer versucht das Restgehör zu erhalten, aber einen Arzt, der garantieren konnte, dass das Restgehör immer erhalten bleibt, ist mir noch nicht begegnet.

Zum Hörgerät tragen: Ich glaube ich habe mein Hörgerät auf der frisch operierten Seite erst wieder getragen, nachdem die Fäden gezogen waren. Frag hier am Besten die Klinik nochmals, ab wann genau (nach dem Fäden ziehen? Noch später, wenn noch Schwellungen vorhanden sind, etc?) die empfehlen würden, das Hörgerät wieder zu tragen.

Schöne Grüße und willkommen im Club der Blechohren,

JND
↑  ↓

#9 16.02.2013, 14:13
Dorena Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.12.2012
Beiträge: 79


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Hallo JND,ich finde Club der Blechohren nicht so schön,ich spreche lieber von Schlappohren.....Gruss Dorena
Smiling Dorena

seit 4.Lebensjahr bds. an Taubheit
grenzend sh.,
↑  ↓

#10 20.02.2013, 20:03
blubb Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 5


Betreff: Re: Restgehör nach OP
entfernt
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.02.2013, 11:38 von Sabine70w. ↑  ↓

#11 21.02.2013, 21:03
blubb Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.02.2013
Beiträge: 5


Betreff: Re: Restgehör nach OP
Zitat von Sabine70w:
Zitat von JND:



Es wird zwar immer versucht das Restgehör zu erhalten, aber einen Arzt, der garantieren konnte, dass das Restgehör immer erhalten bleibt, ist mir noch nicht begegnet.

Zum Hörgerät tragen: Ich glaube ich habe mein Hörgerät auf der frisch operierten Seite erst wieder getragen, nachdem die Fäden gezogen waren. Frag hier am Besten die Klinik nochmals, ab wann genau (nach dem Fäden ziehen? Noch später, wenn noch Schwellungen vorhanden sind, etc?) die empfehlen würden, das Hörgerät wieder zu tragen.

Schöne Grüße und willkommen im Club der Blechohren,

JND

Hallo JND, gerade der Arzt vom Rehazentrum sagte mir, dass das Restgehör bei dieser OP immer erhalten bleibt(hatte ihn extra 3-4mal gefragt) und dass ich 2 Wochen nach Op auch schon Hörgerät tragen könnte. Das war echt n Schönredner!!! (weiß ich aber erst seit einer Woche *bg*)



Dks fürs Willkommen im Club der BLECHohren! ;-) Hört sich besser an, als wie Schlappohren, nech? ;-) Hab net Schlappohr *grummel*
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 01:37.