#1 08.03.2005, 14:53
Bearchen Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 12


Betreff: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen das Problem, dass Tom seine Hörgeräte rausnimmt und auseinander nimmt! Und zwar komplett! Die Otoplastiken werden von Schläuchen "befreit", die Batteriedeckel werden abgerissen und die durchsichtigen Bögen oben am Gerät werden dann auch aberissen, Gestern hat er sogar eine Batterie kaputt gebissen!

Das macht er nur, wenn ich ihn nach Schimpfe in sein Zimmer schicke dachte ich, aber heute hat er es auch getan nachdem ich vergessen hatte ihm die Ohren zum Mittagsschlaf rauszunehmen!

Ich bin komplett ratlos! Was soll ich denn jetzt machen? Eine Versicherung haben wir nicht, uns hat man gesagt, es gibt keine für so kleine Kinder, oder nur zu horenden Preisen!!?? Bezahlen könne wir die nicht, wenn er die kaputt macht!

Hattet Ihr das Problem auch schon? Und wenn ja, wie habt Ihr das gelöst?


Liebe Grüße
Bea und Tom (*19.10.02)
↑  ↓

#2 08.03.2005, 15:15
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo bea,

bei Kindern muss die Kasse die Reparaturen bezahlen.

Du solltest ergründen, warum er die Geräte auseinander nimmt. Er trägt ja schon länger Hörgeräte. Hat er sie sonst gut akzeptiert?
- Will er durch die Aktionen Aufmerksamkeit bekommen?
- Sind die Geräte für ihn richtig eingestellt. Das solltest Du wirklich unbedingt prüfen, weil er so wenig spricht.
- Ist die Batterie noch voll.

Außerdem gibt es bei vielen Hörgeräten eine Kindersicherung für das Batteriefach. Geht ihr mit ihm zu einem Pädakustiker? Frag den Akustiker nach einer Kindersicherung.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#3 08.03.2005, 16:02
Bearchen Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 12


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo Heike

bei Kindern muss die Kasse die Reparaturen bezahlen.

Das ist doch mal was Gutes! Das wusste ich noch nicht! Auch die Privaten? Vielleicht sollte ich da mal anrufen!

Hat er sie sonst gut akzeptiert?

Ja das hat er! Er verlangt sie ja auch immer, auch nach solchen Aktionen! Dann zeige ich ihm dass sie kaputt sind, und er guckt dann nur ein bischen betroffen.

- Will er durch die Aktionen Aufmerksamkeit bekommen?

Ich weiß es nicht genau. Nach dem Schimpfen könnte es sein, aber beim Hinlegen zum Mittagsschlaf ist es vielleicht eher Protest?! Ich darf sie einfach nicht vergessen rauszunehmen!

- Sind die Geräte für ihn richtig eingestellt. Das solltest Du wirklich unbedingt prüfen, weil er so wenig spricht.

Ja, erst wieder im Januar wurden die Geräte überprüft, ob sie gut eingestellt sind und dann wurde eines noch um 5 DB verstärkt! Also daran sollte es nicht liegen!

- Ist die Batterie noch voll.

Ja, gestern erst gewechselt, nach dem letzten Auseinandernehmen...

Außerdem gibt es bei vielen Hörgeräten eine Kindersicherung für das Batteriefach. Geht ihr mit ihm zu einem Pädakustiker?

Nein, wir haben hier weit und breit keinen Pädakustiker! Deshalb sind wir bei einem normalen Akustiker...

Frag den Akustiker nach einer Kindersicherung.

Das wusste ich nämlich auch noch nicht! Aber danke für den Tip!
Liebe Grüße
Bea und Tom (*19.10.02)
↑  ↓

#4 09.03.2005, 08:37
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo Bea
bei Verlust oder wenn die Hgs kaputt sind zahlt die KK Ersatz oder Reperatur, es sei denn ihr hattet einen Eigenanteil, den muss man versichern (zumindest bei der Privaten).
Eine Batteriefachsicherung sollte bei euch selbstverständlich sein, denn er könnte die Dinger verschlucken und das wäre sicher nicht so toll!!!!

LG Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#5 09.03.2005, 12:36
Bearchen Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 12


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Ja, jetzt sind die Batteriedeckel so kaputt, dass beim einen Gerät beim Einschalten die Batterie rausfällt, und sie sitzt nicht mehr gut, sodass ein Wackelkontakt entstanden ist! :mad:

Jetzt müssen wir nachher schonwieder zum Akustiker, und das reparieren lassen.

Ja wir haben einen Eigenanteil von 1000 Euro pro Ohr gehabt. Was bedeutet das jetzt für uns? :confused:


Liebe Grüße
Bea und Tom (*19.10.02)
↑  ↓

#6 09.03.2005, 13:24
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo Bea,

gesetzlich oder privat?

Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#7 09.03.2005, 13:33
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Hallo Bea
ich weiss nicht genau wie hoch die Zuzahlung dann sein wird, aber so ein Batteriefachdeckel kostet nicht die Welt. Bei meinem Sohn musste schon öfter das komplette Gehäuse ausgetauscht werden, weil der Schutz des lautstärkeregelrs abgebrochen war, letzte Woche gleich zweimal direkt hintereinander:(. Meist haben wir Glück und zahlen gar nichts... Wenn es dann zu oft wird kostet das so ca. 20 Euro, wenn ich mich recht erinnere. Da wir aber keinen Eigenanteil hatten bei den Hgs bekommen wir das von der KK zurück. Wie seid ihr denn versichert? Hat euch der Akustiker da nicht VORHER aufgeklärt wie das im Schadensfall mit dem Eigenanteil ist? Denn bei so kleinen Kindern geht doch recht oft mal was kaputt oder im Schlimmsten Fall verloren und dann wäre eurer Eigentanteil ja ganz weg.
Jetzt wo ich hier lese und in einigen anderen Beiträgen, weiss ich meine Akustikerin und alles andere hier zu schätzen... Bei uns wird immer drauf geachtet, dass die Kinder zum Festbetrag versorgt werden und in meinem Bekanntenkreis hier hat das bisher auch bei allen Kindern geklappt, nur wir haben immer gedacht, dass wäre fast überall selbstverständlich....Jetz kann ich das richtig schätzen!!!!

LG Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#8 09.03.2005, 14:22
Bearchen Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 12


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Wir sind privat versichert.

Ich seheschon, dass ich nicht ansatzweise so viel über HGs, und Akustiker weiß wie ich gedacht hatte!

Uff,son Mist. Ich geh dann nachher mal mit meinem neuen Wissen (dank Euch)zum Akustiker und schaue mal weiter!
Liebe Grüße
Bea und Tom (*19.10.02)
↑  ↓

#9 10.03.2005, 21:56
Bearchen Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.03.2005
Beiträge: 12


Betreff: Re: Hörgeräte auseinander nehmen?!
Die Batteriefachdeckel sind ersetzt, und die Kindersicherungen bestellt! Allespaltetti. Hat auch nix gekostet. DIe sind so nett da.

Danke nochmal für die Hilfe!

Liebe Grüße
Bea und Tom (*19.10.02)
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 11:30.