#1 01.08.2013, 14:18
Wiebitte? Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.07.2013
Beiträge: 3


Betreff: Hörgeschädigter Lehrer
Hallo,
seit Mai habe ich es schriftlich: ich bin schwerhörig und muß damit irgendwie klarkommen. Ich hoffe, daß ich hier noch ein paar andere schwerhörige Lehrkräfte treffe. Ich wüsste nämlich zu gerne wie man es schafft nicht an den - natürlich inklusiv handelnden und denkenden - Kollegen zu verzweifeln.
VG
Jo
↑  ↓

#2 01.08.2013, 20:49
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 277


Betreff: Re: Hörgeschädigter Lehrer
Hallo Jo,

In Würzburg an der Dr. Karl- Kroiß- Schule für Hörgeschädigte gibt ein Lehrer (jetzt CI-Träger)selbst hörgeschädigt ist. das war zu meiner Zeit als er als studienreferanter (1992) angefangen hat und dann als Lehrer angestellt worden ist. Ich hatte ihn auch im Unterricht gehabt etwas für ein halbes Schuljahr ( bis zum Sommerferien1993).

Leider haben die Ferien in Bayern die Woche angefangen.

Oder fragt doch deine Kollegen die an den Schulen für Hörgeschädigten unterrichten. Sie werden dir sicher behilflich sein.

LG smallhexi.
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB
rechts: gehörlos
↑  ↓

#3 01.08.2013, 21:18
Irina Haun Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.07.2010
Beiträge: 251


Betreff: Re: Hörgeschädigter Lehrer
Kannst du dich noch an den Names des Lehres erinnern?
↑  ↓

#4 01.08.2013, 21:19
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 277


Betreff: Re: Hörgeschädigter Lehrer
ja Irina,

das ist Herr Damberger
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB
rechts: gehörlos
↑  ↓

#5 03.08.2013, 09:30
Norbert_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 222


Betreff: Re: Hörgeschädigter Lehrer
Hallo Jo!
Schön, hier einen Kollegen treffen zu dürfen ;-).
Leider schreibst du nichts über deine Schulart und dein Bundesland.
Lese ich das richtig? Du suchst Hilfe im Umgang mit dem Kollegium?
Dann versuche ich es mal.
Die „Wie-bitte?“-Fraktion gibt es in jedem größeren Kollegium. Du bist also schon mal nicht allein.
Wahrscheinlich haben alle deine Besonderheit längst vor dir bemerkt. Gehe also offen damit um („Ich bin so, wie ich bin … Und das gut so!“) Sage deinem Team, was geht und was nicht geht. Z.B. Ansprechen von hinten, laute Pausengespräche usw. Nicht-Betroffene brauchen diese Information und dazu noch Zeit, um das auch zu lernen.
Die für dich zuständige Personalvertretung ist jetzt dein wichtiger Ansprechpartner. Da ist immer eine Fachkraft für Mitarbeiter mit Einschränkungen. Und die ist eben nicht nur für Rollstuhlfahrer zuständig. Die weiß sehr gut Bescheid über zustehende Rechte und mit welchem Papierkrieg man die wo erhält.
Sämtliche Bundesländer haben in den letzten Jahren für ihr Personal Programme zum Arbeitsschutz und zur Integration aufgelegt. Auch darüber berät dich die Fachkraft der Personalvertretung. Das ist Spezialwissen, dass man an der richtigen Stelle abfragen muss. Die Suchmaschine hilft dir dabei nicht wirklich.
Richtig schwierig sind Versuche, Anrechnungsstunden zu bekommen oder bauliche Veränderungen (durch den für staatliches Personal nicht zuständigen Schulträger) zu erreichen.
Konnte ich helfen?
Nette Grüße von
Norbert_S.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 03.08.2013, 13:41 von Norbert_S. ↑  ↓

#6 04.08.2013, 16:23
Wiebitte? Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.07.2013
Beiträge: 3


Betreff: Re: Hörgeschädigter Lehrer
Allen erstmal vielen Dank für die Hinweise. Einen Teil davaon habe ich schon eine Weile (erfolglos) umgesetzt. Ich werde den Hinweisen mal nachgehen.
VG
Jo
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 13:37.