#1 14.12.2013, 19:10
HW775 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.08.2011
Beiträge: 21


Betreff: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo.
Ich hab da mal ein Problem. Seid 2 Jahren trage ich beidseitig ein Oticon HdO. So richtig zufrieden war ich da aber nicht mit, obwohl ich zig Einstellungen hatte. Habe Gespräche nicht richtig vertanden nur mit Anstrengung. Umgebungsgeräusche waren zu laut, Sprache zu leise. Nun ja, man hat sich halt so durchgewuselt.
Der HNO sagte bei einer Kontrolle das ich nicht gut genug damit höre und zur Nachjustierung mußte. Habe alle meine Problem erneut erläutert. Wieder Zig Einstellungen über mich ergehen lassen. ( glaube mein Akustiker ist auch schon völlig genervt). Bin noch weniger zufrieden als vorher und bin noch mehr eingeschränkt wie zuvor. Z.B. hat er angeblich die Nebengräusche gemindert. Bin dann nach draussen gegangen und dachte mich trifft der Schlag. Noch lauter, noch weniger Sprachverständnis usw. Für mich war alles nur noch KRACH. Er hat eine Einstellung für Kinder gemacht ( bin 38 :-) ) die er jetzt auch noch mal geändert hat. Muß aber wieder hin, bin nicht zufrieden.
Ich glaube er ist ratlos....???? Was soll ich tun?
Möchte einfach nur einigermaßen hören und nicht schon bei Vogelgezwitscher oder raschelnden Bäumen auf der Leitung stehen und doof aus der Wäsche schauen weil ich dem Gespräch nicht folgen kann.
↑  ↓

#2 14.12.2013, 20:17
HW775 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.08.2011
Beiträge: 21


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,
habe vergessen zu erwähnen das ich auch noch Tinnitus bds seid über 20 Jahren habe.
Habe große Probleme beim Telefonieren und mein Arbeitgeber hatte mich schon drauf angesprochen das ich schlechter verstehe, weil Angehörige sich wohl beschwert haben.( Bin als Krankenschwester im Altenheim tätig.) Mit der jetztigen Einstellung kann ich ebenfalls schlechter telefonieren als sonst schon..... Einfach alles unheimlich frustrierend und so macht das Leben keinen Spaß mehr. Mein Akustiker nimmt mich glaube ich auch nicht mehr ernst.
↑  ↓

#3 14.12.2013, 21:46
Uwe M.
Gast


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,

wurden dir damals nur die Oticon Geräte zum Testen gegegeben, oder hast du noch andere Geräte getestet? Sind das Festbetragsgeräte , was für ein Geräte Typ ist es ? Könntest du ein Audiogramm von der damaligen Anpassung einstellen ? Dann könnten hier kompetente Mitglieder dir , vielleicht auch sagen ob das die richtigen Geräte sind und der Akustiker nur nicht in der Lage war diese richtig anzupassen. Das wäre dann ein Ansatzpunkt um hier eine bessere Versorgung zu erlangen. ( Nachbesserung ) Wenn sich eine wesentliche Verschlechterung des Hörvermögens zu damals ergibt, dann kann auch eine Neuversorgung vor Ablauf der 6 Jahre nötig sein.

MfG
↑  ↓

#4 15.12.2013, 11:02
HW775 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.08.2011
Beiträge: 21


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,
ich habe vor zwei Jahren diverse Geräte verschiedener Hersteller getestet. Laut Test hat sich mein Hörvermögen jetzt nicht verschlechtert. Ein Hörkurve hab ich nicht vorliegen, die Unterlagen sind alle beim Akustiker. Höre ca aber keine 40% mehr.
↑  ↓

#5 15.12.2013, 12:17
45db Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.06.2012
Beiträge: 15


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,

wenn dein Akustiker auch schon ganz genervt ist, ist das keine gute Voraussetzung für eine Anpassung ! Leider hat er die Kohle aus dem Verkauf der Geräte schon eingesteckt!

Wenn ich mich jetzt recht erinnere, kannst du rel. problemlos deinen Akustiker wechseln. Einzig diese "Reparaturpauschale" nimmst du mit. Frag mal bei deiner "kranken Kasse nach"

Gruß 45 db........der sehr zufrieden bei Fi...mann ist. Die haben dort alle Zeit der Welt für eine Anpassung !!!
↑  ↓

#6 15.12.2013, 18:06
smallhexi79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.09.2011
Beiträge: 266


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Frag mal dein Akustiker, ob deine jetzigen Hörgeräte noch Reserve hat. Die Neben- und Umgebungsgeräusche könnte man runterdrehen und evtl. für Sprache anheben. Fragen kannst du ja, bei deinen Akustiker.

Welche Batteriegröße nimmst du für deine jetzigen HG? die 13er (orange) oder die kleineren.

Ein Hörgerät bringt ein normales Gehör nicht mehr zu 100% zurück.Das wissen viele Hörende nicht, dass man HG nicht alles hören kann.
LG smallhexi
Hörgeschädigt seit 1980 durch Meningitis
links: +/- 80 dB
rechts: gehörlos
↑  ↓

#7 15.12.2013, 20:03
Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Darf ich fragen woher du kommst? Du hast einen Tinnitus - lass das mal ausführlich in einer Klink abklären, wo unterschiedliche HG ausprobiert werden können. Viel Erfolg!
↑  ↓

#8 17.12.2013, 21:04
HW775 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.08.2011
Beiträge: 21


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,
also ich komme aus dem Osnabrücker Raum. Die Krankenkasse hat schon damals eine Kur abgelehnt und mein HNO macht mir jetzt auch keine Hoffnung darauf. Die Batterien sind die brauen. Was ist die "Reparaturpauschale?"
↑  ↓

#9 17.12.2013, 21:29
45db Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 03.06.2012
Beiträge: 15


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Hallo,

kurz gesagt, die KK beteiligt sich an den evtl. Reparaturen. Wenn ich mich recht erinnere, zu 100% bei "Kassenmodellen".
Deine Krankenkasse kann dir das sicher besser erklären.

Meine spontane Meinung: (bitte nicht falsch verstehen !)

Du brauchst keine Kur, sondern einen Akustiker, der mit Ruhe und Geduld und deinem Vertrauen deine Geräte einstellt!

Du bist doch nicht an den jetzigen, genervten, gebunden !!!

Viel Erfolg,

Gruß 45 db.....der mit seinen beiden Otikon acto pro recht zufrieden ist.....
↑  ↓

#10 06.06.2014, 12:30
TZMS Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.06.2014
Beiträge: 1


Betreff: Re: Mit HG einfach nicht zufrieden.
Jetzt bringe ich leider den Spruch, den die meisten gar nicht hören wollen: "Gutes Hören gibt es NUR im Gesamtpaket!"
Es ist so, dass die Geräte schon ziemlich viel Technik drin haben und sehr viel für einen übernehmen, aber leider nicht alles.

Das die Nebengeräusche zu laut sind und die Sprache zu leise höre ich gefühlt 20mal am Tag. Aber ich muss da Illusionen zerstören.

Eine weniger kurze Erklärung:

Bei "normal hörenden" Menschen kommt der Störschall genauso an, wie die Sprache. Um dennoch in lauter Umgebung zu verstehen vollbringt das Gehirn eine wahnsinnige Rechenleistung. Die Störgeräusche werden durch Filter im Gehirn für unwichtig befunden und der Fokus geht automatisch auf die Sprache.

Bei einem Menschen, der schwerhörig ist und womöglich über einen längeren Zeitraum keine Hörgeräte (mit Idealeinstellung) getragen hat, bei dem haben sich die Synapsen, die dafür zuständig sind zurück gebildet.

Ein modernes High-End-Hörgerät schafft, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, grade mal eine Filterung von ca. 5-6 dB. Den Rest muss das Gehirn wieder übernehmen.

Um den Effekt der Synapsenrückbildung um zu kehren, muss ein HG mindestens 8 Stunden am Tag getragen werden, weil das Hören mit HG zum "normalen" Hören werden muss. Außerdem ist es gut, wenn man viel in Gesellschaft sich bewegt und auch laute Umgebung sollte nicht gemieden werden.

Und die Kindereinstellung war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Denn bei Kindern wird nicht lange gefackelt. Die bekommen volle Power und dann heißt es "leb damit". Für die Erwachsenen haben sich die Hersteller eine sanftere Einstellung ausgedacht, die aber nicht unbedingt (und das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich) das beste Sprachverstehen bringt.

Ich hoffe ich konnte weiter helfen!
^^
LG TZMS
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 23:43.