#1 04.01.2014, 22:17
seppi60 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 2


Betreff: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo,
vor Jahren gab es mal ein Handy von Nokia, das serienmäßig über eine eingebaute Induktionsschleife verfügte. Dies wurde von vielen Schwerhörigen geschätzt, ersparte es dem User doch den Adapter u. den damit verbundenen Kabelsalat um bequem per Induktionstechnik zu telefonieren. Inzwischen sind Handys jedoch nahezu out. Jedermann verfügt über ein Smartphone oder iPhone. Auch ich beabsichtige die Anschaffung eines solchen Gerätes. Ich suche nun nach einem aktuellen Smartphone das – wie das oben angesprochene Nokia- Handy, über eine serienmäßig eingebaute Induktionsschleife verfügt. Freue mich über entsprechende Rückantworten. Happy seppi60
↑  ↓

#2 04.01.2014, 22:46
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo!
Bei induktiv abnehmbaren Smartphones ist die Luft in Europa verdammt dünn.

Mir sind derzeit bei den aktuellen Smartphones mit dezidiertem HG-Modus nur von Apple das iPhone 5s und von Blackberry die Tastaturmodelle Q5 und Q10 bekannt. Bei den Fulltouch Geräten von Blackberry bin ich mir nicht sicher ob die europäischen Modelle des Z10 und Z30 über einen HG-Modus verfügen.

Gruß
santiago
↑  ↓

#3 05.01.2014, 00:35
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Alternativ: Smartphone und Bluetooth-Funktion!
Ggf. auch mal ausprobieren, wie das Telefonieren mit Smartphone klappt, ohne Induktion und sonstigem Sonderzubehör.
↑  ↓

#4 05.01.2014, 00:39
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 165


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo,

ich habe den Blackberry Z30, daran kann ein HG -Modus eingestellt werden, der aber mit meinen verschiedenen Telefonen nicht funktioniert.

Statt dessen nutze ich mit dem Blackberry einen ComPilot, der die Anrufe völlig störungsfrei und ohne Nebengeräusche an beide HGs leitet.

Außerdem habe ich, am Festnetz, seit ein paar Wochen ein Phonak DECT Telefon, das ist absolut Spitze. Die Anrufe werden auch direkt in beide HGs geleitet und sind somit bestens verständlich.

Vielleicht wäre das eine Alternative?

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#5 05.01.2014, 01:27
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo!

Zitat von Emil:
ich habe den Blackberry Z30, daran kann ein HG -Modus eingestellt werden, der aber mit meinen verschiedenen Telefonen nicht funktioniert.

Wie meinst Du das mit den verschiedenen Telefone?

Kannst Du beim Z30 mit aktiviertem HG-Modus den Ton nicht induktiv mit dem HG-Programm Telefonspule abnehmen?

Gruß
santiago
↑  ↓

#6 05.01.2014, 13:43
Chocolate Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.05.2013
Beiträge: 125


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
ich hatte ein blackberry curve 9360, da gab es noch keinen hg-modus für, und telefonieren ging damit auch eigentlich nur über compiloten oder über lautsprecher ans ohr halten, normal über das hg-mikro klappte nicht und ohne hg war es normal auch zu leise

jetzt hab ich ein iphone 5s
ich nutze den hg modus und telefoniere über duophone, man muss n bischen ausprobieren wie man es ranhalten muss damit das telefonprogramm aktiviert wird aber nach n bischen übung bekommt man das hin.
aber es geht auch so normal über das hg mikro wirklich gut
und selbt ohne hg kann ich damit telefonieren ohne es auf lautsprecher zu stellen.
das iphone ist sicher nicht jedermanns sache, aber was telefonieren damit angeht bin ich wirklich super zufrieden

der hg-modus den mitlerweile so einige smartphones haben macht vielleicht keinen riesigen unterschied, aber zumindest in meinem fall verbessert er erheblich, das muss man aber auch austesten

lg
Chrissy
beidseits mittlerweile hochgradig SH ("Wannen"kurve)
derzeit am testen von Phonak Naida B70 SP
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.01.2014, 13:44 von Chocolate. ↑  ↓

#7 05.01.2014, 15:10
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 165


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Zitat von santiago:
Hallo!

Zitat von Emil:
ich habe den Blackberry Z30, daran kann ein HG -Modus eingestellt werden, der aber mit meinen verschiedenen Telefonen nicht funktioniert.

Wie meinst Du das mit den verschiedenen Telefone?

Kannst Du beim Z30 mit aktiviertem HG-Modus den Ton nicht induktiv mit dem HG-Programm Telefonspule abnehmen?

Gruß
santiago


Hallo,

Du hast Recht, das ist doof formuliert. Ich meine, dass ich seit vielen Jahren Black Berrys nutze (erst mehrere Bold, zuletzt Torch 9010) nun eben den Z 30, alle BBs hatten den sog. HG- Modus, ich konnte jedoch nie mit meinen "BBs" über Induktion telefonieren. D.h. der HG Modus hat bei mir nie funktioniert, das kann durchaus ein Bedienungsfehler sein, ich hab`s ggf. nicht richtig einstellen können. - Ganz anders eben mit dem ComPilot und dem Phonak DECT. Früher hatte ich Siemens Motion HGs und eine TEK das funktionierte auch recht gut.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#8 05.01.2014, 15:35
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo Chocolate!

Bei meinen Naidas ist das Programm "Telefon" nur eine Art akustisches Turboprogramm bei dem die Mikros der HG nur einfach sehr empfindlich eingestellt sind. Kannst Du mit dem Programm "Telefon" auch im Störlärm telefonieren?

Die automatische Aktivierung dieses akustischen Programmes ist bei meinen Naidas unzuverlässig und man fliegt leicht ungewollt wieder aus dem Telefonprogramm raus.

Den HG-Modus des iPhone 5s kannst Du effektiv nur mit den Programmen "T-Spule + Mik" oder "T-Spule" nutzen.
Diese Programme waren bei mir standardmäßig nicht aktiviert und mussten erst vom Akustiker aktiviert werden.

Ich verwende das Programm "T-Spule" nur zum Testen der Induktion da ich dabei meine eigene Stimme nicht mehr höre. Zum Telefonieren verwende ich das Programm "T-Spule + Mik" welches mit der Funktion DuoPhone verknüpft ist und ich zum Telefonieren manuell aktiviere.

Da ich es gleich nach dem Normalprogramm auf den 2. Programmplatz habe legen lassen genügt ein Knopfdruck um schnell in dieses Programm zu kommen.

Persönlich würde ich mir kein Handy mehr kaufen welches nicht direkt induktiv abnehmbar ist. Der Klangeindruck über die Telefonspule ist einfach direkter als über die HG-Mikros und beim Telefonieren im Störlärm ist Induktion sowieso unschlagbar.

Gruß
santiago


Nachtrag:

Hallo Emil!

Den HG-Modus beim Blackberry kannst Du mit den Naidas ebenfalls nur mit den Programmen "T-Spule + Mik" bzw. "T-Spule" nutzen. Bei der Verwendung des iCom/ComPilot oder dem Phonak DECT wird zwar vermutlich auch die Telefonspule genutzt aber ohne die oben genannten Programme kannst Du keine analoge Induktion nutzen!

Das Programm "Telefon" hat bei den Naidas nichts mit der Telefonspule zu tun sondern ist ein rein akustisches Programm über die HG-Mikros.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.01.2014, 15:42 von santiago. ↑  ↓

#9 05.01.2014, 16:09
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 165


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo Santiago,

das wäre für mich eine echte Verbesserung, wenn es gelänge den BB induktiv mit den Naidas zu "koppeln", damit könnte ich auf den ComPilot verzichten. Es wäre also analog zum Phonak DECT zu telefonieren. Das würde mir sehr helfen, da in meinem Auto ( ich fahre dientslich relativ viel) logischer Weise die Freispechanlage nicht verbinden kann wenn der Compilot eigebucht ist. - Ich werde mal meinen Akustiker dazu konsultieren. - Danke

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#10 05.01.2014, 19:51
seppi60 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.12.2013
Beiträge: 2


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Zitat von santiago:
Hallo Chocolate!

Bei meinen Naidas ist das Programm "Telefon" nur eine Art akustisches Turboprogramm bei dem die Mikros der HG nur einfach sehr empfindlich eingestellt sind. Kannst Du mit dem Programm "Telefon" auch im Störlärm telefonieren?

Die automatische Aktivierung dieses akustischen Programmes ist bei meinen Naidas unzuverlässig und man fliegt leicht ungewollt wieder aus dem Telefonprogramm raus.

Den HG-Modus des iPhone 5s kannst Du effektiv nur mit den Programmen "T-Spule + Mik" oder "T-Spule" nutzen.
Diese Programme waren bei mir standardmäßig nicht aktiviert und mussten erst vom Akustiker aktiviert werden.

Ich verwende das Programm "T-Spule" nur zum Testen der Induktion da ich dabei meine eigene Stimme nicht mehr höre. Zum Telefonieren verwende ich das Programm "T-Spule + Mik" welches mit der Funktion DuoPhone verknüpft ist und ich zum Telefonieren manuell aktiviere.

Da ich es gleich nach dem Normalprogramm auf den 2. Programmplatz habe legen lassen genügt ein Knopfdruck um schnell in dieses Programm zu kommen.

Persönlich würde ich mir kein Handy mehr kaufen welches nicht direkt induktiv abnehmbar ist. Der Klangeindruck über die Telefonspule ist einfach direkter als über die HG-Mikros und beim Telefonieren im Störlärm ist Induktion sowieso unschlagbar.

Gruß
santiago


Nachtrag:

Hallo Emil!

Den HG-Modus beim Blackberry kannst Du mit den Naidas ebenfalls nur mit den Programmen "T-Spule + Mik" bzw. "T-Spule" nutzen. Bei der Verwendung des iCom/ComPilot oder dem Phonak DECT wird zwar vermutlich auch die Telefonspule genutzt aber ohne die oben genannten Programme kannst Du keine analoge Induktion nutzen!

Das Programm "Telefon" hat bei den Naidas nichts mit der Telefonspule zu tun sondern ist ein rein akustisches Programm über die HG-Mikros.

Hallo Santiago,
danke für die vorstehenden Ausführungen.
Bleibt mir noch diese Frage:

Was ist iCom oder ComPilot für eine Anwendung/oder Gerät? Question
↑  ↓

#11 05.01.2014, 21:52
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo seppi60!

Das iCom bzw. dessen Nachfolger ComPilot sind Zusatzgeräte von Phonak. Man kann diese Geräte mittels Bluetooth mit Handys/Telefone koppeln und die Übertragung zum HG erfolgt mittels eines speziellen digitalen Induktionsverfahren.

Im Grunde sind es altbewährte Induktionsschleifen mit etwas moderner Technik. Falls Du kein damit kompatibles HG von Phonak trägst sind sie für Dich uninteressant.

Persönlich verwende ich das iCom beruflich in Verbindung mit einem schnurlosen Festnetztelefon Siemens Gigaset und privat in erster Linie zum Musikhören.

Zum Telefonieren mit dem Handy verwende ich es kaum mehr da ich hier die Lösung mit einem induktiv abnehmbaren Blackberry 9780 und dem HG-Programm T-Spule + Mik im Klang fast gleichwertig aber in der Handhabung viel unkomplizierter empfinde Happy

Wie schon geschrieben gibt es bei den induktiv abnehmbaren Smartphones in Europa leider nur eine sehr kleine Auswahl. Das iPhone 5s habe ich schon getestet und muss (ungern Happy ) zugeben dass es ziemlich gut induktiv abnehmbar ist. Ich hatte mit der Telefonspule keinerlei Störgeräusche und die maximale Lautstärke ist auch deutlicher höher als als beim iPhone 5. Auch induktiv ziemlich gut abnehmbar sind die Easyphone Klapphandys von Doro aber die sind halt keine Smartphones. Die neuen Handys Blackberry konnte ich leider noch nicht selbst testen.

Gruß
santiago
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.01.2014, 22:03 von santiago. ↑  ↓

#12 05.01.2014, 22:30
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
....upppss, falscher Beitrag....
Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, das letzte Mal am 05.01.2014, 22:36 von santiago. ↑  ↓

#13 09.01.2014, 00:44
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 165


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo, noch mal zum Thema BlackBerry und HG Modus.

Ich war heute beim Akustiker und habe an den Naidas das Programm T-Mic einstellen lassen und am Z 30 folglich den HG Modus aktiviert. Prinzipiell funktioniert das schon, man kann induktiv ein Gespräch führen aber zumindest für mich ist es viel zu leise. Außerdem schalten die HGs nicht automatisch auf das T-Mic Programm, was zu großer Hektik führt wenn ein Anruf kommt. Wenn man die Lautstärke bei diesem Programm deutlich erhöht, wird natürlich die Sprache lauter, aber auch das "Grudrauschen - oder Brummen" , was die Sprachverständlichkeit erheblich mindert.

Fazit: Leider ist diese Variante (für mich) keine Alternative zum ComPilot.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#14 09.01.2014, 17:27
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo Emil!
Wie ich schon in meinem ersten Beitrag schrieb fürchte ich dass beim Blackberry Z30 das Problem nicht beim HG/Telefonspule sondern beim Handy selbst liegt Disappointed

Laut der Dokumentation von Blackberry hat nur das amerikanische Modell des Z30 - Version STA100-3 des Providers Verizon - eine M3/T4 Bewertung. In der Dokumentation sieht man auch gut dass nur das amerikanische Modell des Z10 induktiv abnehmbar ist. Mangels gesetzlicher Vorschriften innerhalb der EU fehlt die induktive Abnehmbarkeit beim europäischen Modell des Z10…

Bei einem Handy mit T4 Bewertung solltest Du praktisch überhaupt kein Brummen mehr wahrnehmen. Bei induktiv sehr gut abnehmbaren Handys wie dem Easyphone 622 von Doro oder dem iPhone 5s kann ich Störgeräusche nur mehr provozieren wenn ich das Handy in einer sehr unnatürlichen Weise, z.B. um 180 Grad verdreht, an das HG halte Happy

Mein älterer Bold 9780 hat "nur" eine M3/T3 Bewertung und hier bemerke ich leichte Störgeräusche während des Wählvorganges welche aber sofort verschwinden wenn die Verbindung aufrecht ist. Die Telefonspule der Naidas ist so empfindlich dass ich am Handy meist nur eine Lautstärke zwischen 40-60% eingestellt habe…

Wenn man die Funktion EasyPhone dem Programm T-Spule+Mik zuordnen würde wäre es vermutlich theoretisch schon möglich automatisch in dieses Programm zu wechseln. Allerdings ist das Magnetfeld der meisten Handys zu schwach und einen Magneten aus einer Festplatte wirst Du Dir ja wohl kaum aufs Handy kleben wollen. Ich habe mir daher einfach dieses Programm auf den 2. Speicherplatz legen lassen und bin nach einem kurzen Druck auf den Programmschalter dann auch sofort im "richtigen" Programm.

Dann noch wenn verfügbar diesem Programm die Funktion DuoPhone zuordnen und Du hat bei einem passenden Handy 90% der Klangqualität des iCom/ComPilot ohne dass Du Zusatzgeräte benötigst Happy

Schnapp Dir mal ein iPhone 5s, aktiviere dort den HG-Modus, wechsle ins Programm T-Spule+Mik und berichte dann wie es jetzt mit den Störgeräuschen und der Lautstärke aussieht Angel

Gruß
santiago
↑  ↓

#15 10.01.2014, 17:41
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 165


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo Santiago,

danke für die Erläuterungen, mein Akustiker und ich werden unabhängig voneinander mit RIM bzw. BB Kontakt aufnehmen und versuchen von dort einen Lösungsvorschlag zu bekommen.

Ein iPhone hatte ich vor Jahren, aber da ich bei allen anderen Geräten MS- Nutzer bin habe ich es schnell wieder abgeschafft. Sehr schade dass BB einen Unterschied zwischen den Geräten für Europa und USA macht.

Wenn ich doch noch eine Lösung angeboten bekomme schreib ichs auf, ansonsten nutze ich wohl oder übel den ComPilot weiter.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#16 05.10.2015, 10:09
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Der Thread ist zwar schon alt, bleibt aber immer aktuell, denke ich.
Ich hoffe ja, daß die Messe in Nürnberg Mitte des Monats Neuigkeiten dazu bringt.
Z.Zt. ist nur interessant, daß es Verbindungsmöglichkeiten von Apple-Geräten zu HGs von Starkey und Resound gibt.
Ich hoffe aber, nach der Messe zu erfahren, daß auch Android-Geräte und weitere HGs eine Möglichkeit haben.
↑  ↓

#17 19.12.2015, 12:34
Sidux Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.03.2014
Beiträge: 32


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Moin :-)
Ich weiß der Threat ist schon etwas älter , aber ich hab da etwas gefunden das vielleicht hilfreich sein könnte.

http://www.cellcom.com/...ility.html

https://www.microsoft.com/...atibility/

lg
Sidux
Lars
↑  ↓

#18 25.02.2016, 21:51
Tamax Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.05.2009
Beiträge: 34


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo zusammen,

wer kann helfen - leider bekomme ich meinen Blackberry Z30 nicht mit meinem Unitron Moxi 2 E gekoppelt. In den Blackberry-Einstellungen habe ich den HG-Modus aktiviert.
Wer hat das Problem bereits lösen können?

Gruß Tamax
↑  ↓

#19 03.03.2016, 20:25
santiago Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 26.02.2011
Beiträge: 734


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
@ Sidux
Diese Listen beziehen sich auf die amerikanischen Modelle des jeweiligen Handys und sind nicht direkt auf europäische Modelle übertragbar. Ein amerikanisches Lumia xy welches induktiv abnehmbar ist bedeutet nicht dass das europäische Lumia xy ebenfalls induktiv abnehmbar ist.

@ Tamax
Die europäische Version des BlackBerry Z30 lautet STA100-2 und sollte laut der Dokumentation eine T4 Bewertung besitzen und daher sehr gut induktiv abnehmbar sein.

Wenn Du trotzdem nichts hörst ist wahrscheinlich im HG das Programm mit der Telefonspule nicht aktiviert. Der sicherste Weg dies zu testen wäre eine "lautlose" Induktionschleife und wenn Du da was hörst kannst Du auch davon ausgehen dass die Telefonspule im HG arbeitet und es nicht am Telefon liegt. Wenn Du Dich mit aktiviertem T-Spulenprogramm nahe an einen laufende Mikrowellenherd stellst sollte es auch ordentlich brummen oder es ist was faul Grinning

Wenn nichts "brummt" würde ich zuerst mal beim Akustiker klären ob die T-Spule der HG überhaupt aktiviert ist und wie man das Programm T-Spule oder falls vorhanden T-Spule + Mik am Besten anwählt. Bei meinen Naidas wähle ich diese Programme manuell an weil die automatische Umschaltung ein sehr starkes Magnetfeld benötigt welches kaum ein Handy liefern kann.
↑  ↓

#20 03.03.2016, 20:47
Tamax Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 07.05.2009
Beiträge: 34


Betreff: Re: Smartphone mit integrierter Induktionsschleife
Hallo Santiago,

vielen Dank für die Informationen zum BB Z30. Die Telefonspule(n) meiner HG´s funktionieren definitiv. Habe es gestern mit In-Ear-Phones getestet - durch das Magnetfeld schalten meine Unitron Moxi-E2 automatisch auf das Programm 3 (T-Spule) und ich höre induktiv über meine HG´s.
Beim BB kann ich unter Einstellungen - "Zugänglichkeit" - "HAC Einstellungen" den Hörgerätemodus" aktivieren. Zwischenzeitlich habe ich auch einen zusätzlichen Magneten auf den BB aufgeklebt - es ist aber nichts zu hören. Mit dem Apple IPhone funktioniert alles ohne Probleme.....es liegt also am BB. Hast Du noch einen Idee?

Gruß Tamax
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 03.03.2016, 20:50 von Tamax. ↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 11:13.