#1 06.03.2014, 20:20
Rolf Mohnes Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 6


Betreff: Kopfhörer für besseres TV-Sprachverstehen bei "Konferenzsyndrom"
Hallo zusammen,
im Laufe der letzten Jahre (jetzt 64 J. alt) hat sich mein Sprachverstehen vor Hintergrundgeräuschen rapide verschlechtert, wobei das Hörvermögen an sich beim normalen Hörtest, also ohne Nebengeräusche, eigentlich noch relativ gut funktioniert. Mein HNO nannte das "Konferenzsyndrom", da das Problem typisch für diese Situation sei ("Kreuzgespräche" über den Tisch hinweg). Nach meinem Eindruck kommt dazu, dass Sprachpassagen in Filmen immer stärker mit "Musik" oder ähnlichem Geklimper hinterlegt werden, so dass selbst meine normal hörenden Familienmitglieder nicht mehr alles verstehen... Mal nebenbei: Weiß jemand, ob das herauszufiltern geht, so dass per TV Sprache allein oder zumindest verstärkt übertragen wird? Nun, wie auch immer, wir haben uns nach Austausch hier im Forum zur Verringerung unserer Probleme schon mal die soundbar von bose angeschafft, so dass ich jetzt den Mikroeingang des TV über Kopfhörer nutzen kann, die Anderen hören ganz normal über die soundbar. War schon mal ein Fortschritt für mich, da ich die Kopfhörer-Lautstärke jetzt separat regeln kann. Trotzdem, das Problem ist trotzdem noch da, ca. 20-30 % des Gesprochenen kann ich nur raten . Meine Frage: Gibt es spezielle Kopfhörer mit Hervorhebung von Sprache, bzw Unterdrückung der "Nebengeräusche"? Habe ich die Hörstörung überhaupt im Ohr, oder passiert das im Gehirn? Was machen andere, die das auch haben?
Herzlichen Dank schon mal im Voraus!
Rolf
↑  ↓

#2 06.03.2014, 21:27
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.439


Betreff: Re: Kopfhörer für besseres TV-Sprachverstehen bei "Konferenzsyndrom"
Hallo Rolf Mohnes,

herzlich willkommen!

Zitat von Rolf Mohnes:
Nach meinem Eindruck kommt dazu, dass Sprachpassagen in Filmen immer stärker mit "Musik" oder ähnlichem Geklimper hinterlegt werden, so dass selbst meine normal hörenden Familienmitglieder nicht mehr alles verstehen... Mal nebenbei: Weiß jemand, ob das herauszufiltern geht, so dass per TV Sprache allein oder zumindest verstärkt übertragen wird?

Das habe ich mir auch schon überlegt. Eine sinnvolle technische Entwicklung könnte dahin gehen, es zu ermöglichen, die Lautstärke der Sprache unabhängig von den Hintergrundgeräuschen zu regeln (wird ja beim Aufnehmen vermutlich eh auf separate Spuren gelegt).


Zitat von Rolf Mohnes:
Habe ich die Hörstörung überhaupt im Ohr, oder passiert das im Gehirn?

Das kann man nicht so genau sagen. Das Innenohr dürfte auf jeden Fall mit beteiligt sein, aber auch eine nachlassende Hirnleistung in Bezug auf die Hörverarbeitung kommt (zusätzlich) in Frage.

Unter dem folgenden Link findest Du diesbezüglich interessante Informationen, wobei ich (zunächst) Kapitel 1.3 ab s. 6 lesen würde:

http://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/..._Papke.pdf


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#3 07.03.2014, 00:34
Rolf Mohnes Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.01.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Kopfhörer für besseres TV-Sprachverstehen bei "Konferenzsyndrom"
Hallo fast-foot,
das ist ja sehr interessant! Vielen Dank für die Info, für die ich mir morgen dann ausreichend Zeit nehmen werde. Mal sehen, welche Rückschlüsse ich daraus für mich ziehen kann.
Schöne Grüße
Rolf
P.S. Ich werde mir mal Gedanken dazu machen, wie am besten die TV-Tonspur-"Gemengelage" aufzugreifen ist. Den Versuch wärs wert.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:31.