#1 08.09.2014, 13:31
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Mein Akustiker bietet mir ein "Auslaufmodell" von Siemens an. (beidseitig)
Dieses (Pure+ HdO) soll ich zuzahlungsfrei bekommen.
Allerdings möchte er, dass ich eine Versicherung für circa 170 Euro abschliessen soll.
Ich befürchte, wenn ich die Versicherung nicht abschliesse, werde ich auch die Hörgeräte nicht bekommen.

Was meint ihr? Ist das korrekt?
↑  ↓

#2 08.09.2014, 15:56
MichaelH Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.08.2010
Beiträge: 43


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Hallo dunkelbier,

ich würde mich auf so einen merkwürdigen "Deal" nicht einlassen. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun?

Viele Grüße und viel Erfolg! Michael
↑  ↓

#3 08.09.2014, 16:08
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 258


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Hallo dunkelbier, welcher Art soll die Versicherung sein? Geht es da doch um Zuzahlung, um Reparaturen oder sind die Geräte bei Siemens aus der Garantie raus oder ist das gegen eventuellen Verlust? Ich kann das auch gerade nicht nachvollziehen und wenn du das auch nicht genau weißt, würde ich ganz direkt noch einmal nachfragen.

Grüssle
Syrinx
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

#4 09.09.2014, 10:00
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Am Freitag habe ich den nächsten Termin. Da wird dann hoffentlich mal tacheles geredet.
Ist schon irgendwie merkwürdig bei GEERS. Laut Werbung im Internet führen die Geräte von 10 bekannten Herstellern, aber vor Ort gibt es keine große Auswahl. "wir sind von der Zentrale gezwungen nur diese.. Geräte anzubieten"

komisch komisch
PS: Ich musste auch gleich eine Trocknungsbox für 59,- nehmen.
↑  ↓

#5 09.09.2014, 10:11
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
uuups ich bin zu pessimistisch.
Habe mich gerade etwas schlau gemacht.(jaja, hätte ich auch vorher machen können)

Die Versicherung macht doch Sinn. Da es sich um ein höherwertiges Gerät handelt, würde die Krankenkasse wohl nicht immer alles bezahlen.(hochwertigere Bauteile) Und bei Eigenverschulden schon gar nicht.
Krankenkassen zahlen nicht bei Verlust, Diebstahl oder einer Beschädigung, die auf Eigenverschulden zurückzuführen sind. Auch Reparaturen werden nur begrenzt übernommen
Muss dann nur noch die Details klären.
↑  ↓

#6 09.09.2014, 13:45
franzi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2003
Beiträge: 1.438


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Hört sich für mich etwas nach schmuhh an. Vor allem das du auch noch gleich eine Trockenbox kaufen musstest. Wenn das Hörgerät zuzahlungsfrei ist dann zahlt man in der Regel auch keine reperatur kosten, sondern das zahlt die kk.
Ich hatte noch nie so eine Hörgeräteversicherung, und hätte bisher auch sowas noch nie gebraucht.
seit geburt schwerhörig. erste Hörgeräte mit 11jahren, mittlerweile Hochgradig sh bis an taubheitgrenzende schwerhörig
Links seit 12.2010 CI , re-implantation Mai.2011 und recht oktober.2014 CI.
↑  ↓

#7 09.09.2014, 14:40
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
hmmm, ich glaube es gibt einen Unterschied ob das Gerät zuzahlungsfrei IST (einfache Bauweise), oder zuzahlungsfrei abgegeben wird.
grübel grübel
↑  ↓

#8 09.09.2014, 14:49
franzi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2003
Beiträge: 1.438


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Ich würde das voher ordentlich abklären.
seit geburt schwerhörig. erste Hörgeräte mit 11jahren, mittlerweile Hochgradig sh bis an taubheitgrenzende schwerhörig
Links seit 12.2010 CI , re-implantation Mai.2011 und recht oktober.2014 CI.
↑  ↓

#9 15.09.2014, 08:33
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Update: Ich habe noch nicht mit dem Hörgeräte-Akustiker über die Garantie gesprochen. Das Testgerät wird jetzt weiter 3 Wochen getestet. Es ist übrigens ein Siemens Pure 101 XCEL.
↑  ↓

#10 15.09.2014, 14:42
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 632


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Laut den Infos hier, die hier bekannt gegeben wurden, halte ich das für ne dubiose Masche des Akustikers.
Auslaufmodelle sind meist mit veralteter Technik ausgestattet, von daher kann es schon sein, dass diese Geräte zuzahlungsfrei verkauft werden (können / dürfen).
Die Ausstattung der beiden Geräte können für Dich, Dunkelbier, evtl ausreichend sein.
Bedenke, dass Du diese Geräte dann 6-7 Jahre trägst, bevor Du wieder neue Geräte beantragen kannst. Sollte allerdings im Laufe dieses Zeitraums eine wesentliche Verschlechterung des Hörvermögens eintreten, dann kannst Du auch vor Ablauf dieser Frist neue Geräte beantragen.

Wenn Du die Möglichkeit hast, einen anderen Akustiker aufzusuchen, lass Dich parallel dort mal beraten.

Ob eine HG-Versicherung generell Sinn macht, wäre zu klären, denn 170 eur (pro Jahr?) ist schon ne Menge. Vor allem wäre es interessant zu wissen, was damit alles abgedeck wird. Also Ersatz bei Verlust, Reparaturen, Diebstahl usw.

Mir wurde bei einer meiner Beratungen eine Trockenbox / Kissen vorgeschlagen, aber nicht aufgezwungen. Es soll ja dem Kunden überlassen werden, was ihm eher liegt.

Lass Dir da keinen Bären auf die Nase binden mit den Auslaufmodellen - Du bist Kunde und folglich "König" ;-)


Grüssle
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#11 14.10.2014, 13:27
dunkelbier Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.09.2014
Beiträge: 6


Betreff: Re: Ist eine Hörgeräteversicherung bei zuzahlungsfreien Geräten notwendig?
Hallo, also gestern hatte ich mal wieder einen Termin. Beige HG wurden nachjustiert. Ich bin techn. rundum zufrieden. Nun "drängte" der Akustiker auf einen Abschluss. Ist ja ok. Es passt ja alles. Also auf die Hörgeräte (Preis : 1500EUR pro Stück) habe ich jeweils 800! Euro Rabatt bekommen. Also zuzahlungsfreie Abgabe.

Allerdings musste ich die Trockenbox und die Batterien bezahlen (wie erbärmlich).
So lag ich bei 95 EURO incl. 20 EUR Eigenanteil.

Die Versicherung deckt nur den Verlust ab !
Sie sollte 180EUR für 6 Jahre kosten. Da habe ich dann dankend abgelehnt.

Fazit: Hochwertige Hörgeräte OHNE Zuzahlung.... da habe ich dann auch nicht über die Kosten für Batterie und Trockenbox diskutiert.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:11.