#1 28.10.2014, 11:48       ↓ 
cosili Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2014
Beiträge: 11


Betreff: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Hallo,
ich würde meine Tochter gerne auf einen Förderplatz in einer GL Schule haben wegen versch. Probleme (wir stecken noch in der Diagnostik, Hauptgrund sind auditive Wahrnehmungsstörungen).
Jetzt kenne ich das Verfahren so: man beantragt (früher AOSF) als Eltern diesen Platz und bekommt ihn an einer GL Schule auch zugewiesen, nach entsprechender Untersuchung. Außer eine Förderschule wird befürwortet. Die Frist dazu ist meist bis Januar.

Als ich meine Tochter anmeldete, hieß es, das sei wieder geändert, man könne es erst nach dem 1. Schuljahr machen! Ja wie blöd ist das denn? Was macht mein Kind denn das 1. Jahr? Muss es erst scheitern und "sitzenbleiben"?
Ich weiß, dass die SCHULE diesen Antrag erst nach dem 1. oder 2. Schuljahr stellen kann. Aber ich als Mutter kann das (zumindest letztes Jahr) vorher machen.
Was stimmt denn nun? Wurde es tatsächlich geändert? Oder weiß ich mehr als die Schule?
Im Internet finde ich keine Änderung dazu.
Wir wohnen in NRW, Kreis Aachen.

Danke für eure Hilfe!
Claudia
↑  ↓

#2 28.10.2014, 12:34   ↑    ↓ 
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Ist deine Tochter schon eingeschult oder nicht?
Gruß Karin
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#3 28.10.2014, 12:37   ↑    ↓ 
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783



#4 28.10.2014, 12:42   ↑    ↓ 
cosili Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2014
Beiträge: 11


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
wird 2015 eingeschult
↑  ↓

#5 28.10.2014, 12:49   ↑    ↓ 
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Also so wie ich das verstehe, hast du eine falsche Auskunft bekommen. Wende dich am besten an das Schulamt.

Deine Tochter meldest du an einer Regelschule an, dann stellst du den Antrag auf den Besuch der Förderschule. Natürlich kannst du dich dafür entscheiden.

Hattet ihr eine Schuleingangsuntersuchung und was kam dabei heraus?
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#6 28.10.2014, 12:50   ↑    ↓ 
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
§ 11
(1) Die Eltern stellen über die allgemeine Schule bei der gemäß § 10 Absatz 2 zuständigen Schulaufsichtsbehörde einen Antrag auf Eröffnung des Verfahrens zur Feststellung des Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung.
1. bei der zuständigen Grundschule,
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#7 28.10.2014, 13:52   ↑    ↓ 
cosili Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.02.2014
Beiträge: 11


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
die Schuluntersuchung steht noch aus.
Das mit der Sonderschule hat man mir auch erklärt: ich könnte den Antrag nur stellen, wenn ich sie auf eine Förderschule haben will, sonst nicht. Ich hätte sie aber gerne auf GL. Außerdem entscheidet doch die Sculbehörde, welcher Förderort der richtige ist, oder nicht?
↑  ↓

#8 28.10.2014, 14:03   ↑    ↓ 
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.157


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Die GL oder SH Schulen sind FÖRDERschulen!
Wiebke und Sohn (17 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#9 28.10.2014, 15:34   ↑    ↓ 
Karin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.10.2002
Beiträge: 1.783


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Gl Schulen sind Förderschulen, wie auch Momo schreibt.

Ihr könnt entscheiden! Es wird euch nur die nächstgelegene Schule zugewiesen.
http://www.kestner.de/ - alles rund um die Gebärdensprache
↑  ↓

#10 18.11.2014, 08:49   ↑     
Celeste Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.12.2009
Beiträge: 14


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Uns wurde das bei einem Infoabend über AOSF und Grundschule so erklärt:

Kinder mit Hörschädigung, Wahrnehmungsstörungen, also im Förderbedarf im Bereich Hören&Kommunikation, können den AOSF Antrag schon VOR Schulbeginn stellen (Habe ich jetzt gemacht, ein Jahr vorher), alle anderen erst danach.
↑  ↓

#11 18.11.2014, 12:17       ↓ 
Norbert_S Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.02.2008
Beiträge: 222


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Wo ist denn hier das Problem? Ein kurzer Anruf beim Schulamt hätte sofort Klarheit geschaffen.
Den Antrag auf Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs können Schulen stellen und auch Eltern können dies. Für beide gelten dabei unterschiedliche „Geschäftsbedingungen“ (die an weniger erfahrenen Grundschulen möglicherweise nicht so genau bekannt sind.)
Die Schule kann den Antrag (mit, ohne oder gegen die Eltern) nur für die eigenen Schulkinder stellen. Frühest-möglicher Termin ist also der Tag der Schulanmeldung. Für die Eltern gilt diese Einschränkung nicht. Die stellen ihren Antrag (mit, ohne oder gegen die Schule) so früh wie möglich. Damit ev. ein Schulplatz an der „richtigen“ Schule reserviert werden kann oder nötige Personalmaßnahmen (Schulbegleitung) in Ruhe geplant werden können. Ich kenne das auch so (BW), dass das Verfahren zusammen mit der Frühförderung im Kindergarten angeleiert wird. Dann ist die Schule zwar nicht zuständig, wird aber gerne unterstützen.
Nur der häufigste Fall (L-Kinder, Langsamlerner) wird etwas anders gehandhabt. Da bei Schulbeginn nicht klar ist, ob das Defizit begabungs- oder entwicklungs-bedingt ist, wird gerne der Lernerfolg im ersten Schuljahr abgewartet. Das ist aber keine Zwangs-Frist. Sofern sich nach drei Wochen raus stellt, dass es in der Regelklasse und ohne Hilfe beim besten Willen nicht geht, geht sofort der Antrag raus.
Konnte ich helfen?
Nette Grüße
Norbert_S
↑  ↓

#12 11.12.2014, 15:15   ↑    ↓ 
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
GL ist mal wieder ein neues Wort und bedeutet "Gemeinsames Lernen". Es ersetzt den bisherigen Begriff GU (gemeinsamer Unterrricht)
(Da werden mal wieder Kapazitäten an der falschen Stelle eingesetzt...)

Wenn ein AO-SF gemacht werden soll muss es von den Eltern beantragt werden. Ebenso der Besuch eine Förderschule. (Die Regelschule ist der Normalfall und nicht mehr die Schulform, die extra beantragt werden muss)

In Ausnahmefällen kann die Regelschule ein Verfahren einleiten (Schüler, die zieldifferent unterrichtet werden müssen oder Schüler mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung, die sich selbst oder andere gefährden.) Wobei zieldifferent im Prinzip heißt, dass sie eine geistige Behinderung haben, der Fördeschwerpunkt lernen darf nämlich erst nach dreijähriger schuleingangsphase festgestellt werden.
Diese Kinder müssen DREI JAHRE an der Grundschule scheitern, bevor was passiert! Das ist so abartig!!!!

Ergo werden haufenweise Kinder, wo die Eltern sich nicht darum kümmern jahrelang ohne jegliche Unterstützung an den Schulen auf sich alleine gestellt sein!

So genug aufgeregt

Ach so: es soll natürlich Schwerpunktschulen für bestimmte Förderschwerpunkte geben. War dann wohl doch etwas zu teuer, wenn sich jeder eine wohnortnahe Schule aussucht.... sauer
Auch das ist mE abartig. Wir schaffen die hochqualifizierten fÖrderschulen ab und stecken die Kinder in Schwerpunktschulen, die weder die räumlichen noch personellen Möglichkeiten der Förderschule Haben, unter Umständen auch nicht wohnortnah sind etc.
Besonders hart trifft es dann die (normal intelligenten) Körperbehinderten, die sich mit geistig Behinderten eine Schule teilen werden, weil uU beide ein rollstuhlgerechtes Gebäude brauchen... (Das ist zumindest meine Überlegung, wegen dieser Koppelung)

Das ist der aktuelle Stand vom Dezember diesen Jahres in NRW
Ich bin selber Sonderpädagogin und insofern informiert. Ich hoffe, ich habe nichts durcheinander gebracht, ist nicht ganz einfach den Überblick zu behalten...

Natürlich bin ich nicht absolut gegen Inklusion. Mein Sohn geht selber auf eine Regelgrundschule. Aber für viele Kinder ist das, was da passiert eine Katastrophe!


Also: Antrag stellen, mit gewünschter Grundschule Kontakt aufnehmen und diese als Wunschschule angeben. Viele Schulen dürften gerne Schwerpunktschulen für Hören und kOmmunikation werden wollen. Scheint einfacher zu sein als andere Förderschwerpunkte...
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#13 11.12.2014, 15:16   ↑    ↓ 
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Hier ist noch ein Link :-)

https://recht.nrw.de/...#det321460
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#14 12.12.2014, 08:22   ↑    ↓ 
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.157


Betreff: Re: Einschulung 2015 Antrag auf GL in NRW DRINGEND!!!!
Hallo
das gilt für NRW, nehme ich an.
In Niedersachsen läuft es anders.
Da leitet die zuständige Grundschule nach der Anmeldung (die ein gutes Jahr vor der Einschulung stattfindet wegen der Überprüfung, ob vorschulische Sprachfördermaßnahmen benörigt werden) das Verfahren zur Überprüfung eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs (neues Wort: nicht mehr Förderbedarf) ein. Die Schule erstellt dann gemeinsam mit der zuständigen Förderschule (wenn der Unterstüzungsbedarf -so wie bei Hören- klar ist mjit der Förderschule Hören) ein sogenanntes Fördergutachten. Dieses ist dann Grundlage für die Sitzung einer sog. Förderkommission, an der Die zust. Förderschule, Grundschule und die Eltern (und auf Wunsch weitere Personen) teilnehmen. Diese hält dann fest welchen Unterstüzungsbedarf das Kind hat und welche Rahmenbedingugnen es braucht, um erfolgreich beschult zu werden. Das wird dann an die Landesschulbehörde weitergegeben udn die stellen dann offiziell einen Unterstützungsbedarf fest und nennen den Eltern in Frage kommende Schulen, dazu gehören in der Regel auf jeden Fall die örtliche, zuständige Grundschule, aber auch die entsprechenden Förderschulen (bei mehreren Unterstützungsbedarfen auch mehrere, wobei die Förderkommission festhält, wo der Bedarf am höchsten scheint). Die Eltern selber entscheiden dann wo sie ihr Kind anmelden.
Weitere Infos hier: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/...klusive-jg
Grüße
Wiebke und Sohn (17 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 12.12.2014, 08:23 von Momo. ↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 23:12.