#101 23.12.2017, 23:42
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Zitat von Gewichtl:

es wäre für die Meinungsbildung von Lesern sicher hilfreich, wenn sie sich nicht durch ständige persönliche EntwertungsVersuche von einzelnen Beitragsschreibern kämpfen müssten. Smiling

Dann lies mal bitte das: https://de.wikipedia.org/wiki/Beleidigung_(Deutschland)
Zitat:
Sofern der Täter ein Kollektiv anspricht, kann hierin eine Beleidigung einzelner Mitglieder des Kollektivs liegen.
Zitat:
Die Rechtsprechung nimmt darüber hinausgehend an, dass jedes Kollektiv beleidigungsfähig ist, das eine rechtlich anerkannte gesellschaftliche oder wirtschaftliche Funktion erfüllt und einen einheitlichen Willen bilden kann.
Zitat:
Auch die Behauptung einer Tatsache kann eine Beleidigung darstellen. Als Tatsachen gelten in Abgrenzung zur Meinung Sachverhalte, die dem Beweis zugänglich sind. Beleidigend kann insbesondere das Äußern einer unwahren Tatsache wirken, etwa der unbegründete Vorwurf einer Straftat.[73] Wird eine solche Tatsache gegenüber einem Dritte geäußert, sind die Tatbestände der üblen Nachrede (§ 186 StGB) und der Verleumdung (§ 187 StGB) einschlägig, die der Beleidigung als speziellere Tatbestände vorgehen. § 185 StGB ist im Hinblick auf Tatsachenbehauptungen somit von eigenständiger Bedeutung, wenn die Tatsache lediglich gegenüber dem Betroffenen geäußert wird.[74][3]

Das Behaupten wahrer Tatsachen ist demgegenüber grundsätzlich straflos.[75] Ausnahmsweise kann dies allerdings nach § 192 StGB eine Beleidigung darstellen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Behauptung in einer Weise erfolgt, die ehrverletzend wirkt. Eine solche Formalbeleidigung kann beispielsweise dadurch begangen werden, dass eine Tatsache in einem herabwürdigenden Ton behauptet wird.[76] Dies trifft beispielsweise auf den Publikationsexzess zu. Hierbei wird eine Tatsache, etwa das Ausstehen von Schulden, öffentlich mit anprangernder und ehrverletzender Wirkung zur Schau gestellt.[77]

Beispiele:
-etwas vorzutäuschen, was man gar nicht einzuhalten gedenkt.
das ist ja schon fast wie die übliche stao-Praxis (nicht nur) der HGA-Zunft
(stao = so tun als ob)
-die Zunft der Hörgeräteverhökerer hat sich mit der Clique der Ersatzkassen auf einen fragwürdigen Deal verständigt,
-zu reinen "Herstellersoftwarebedienern" verkommenen Zunft der Hörgeräteverticker
-Dieses Beispiel - lieber akopti - zeigt schön das Unredlichkeitsprinzip der Zunft:
Es wird nicht evident gelogen, aber die Wahrheit geschickt verschleiert,
-mit zunehmend unredlich-schäbigen Manipulationsmätzchen manipuliert sich die Branche jedenfalls selbst ins AUS.
-wie lange wird sich die HGA-Zunft ihre Unredlichkeitsmätzchen noch leisten können

Das sind ein Teil Äußerungen deinerseits und diese hast du getätigt, zu einem Zeitpunkt als dich noch keiner Entwertet hat.

Also bitte
↑  ↓

#102 24.12.2017, 02:45
Faber
Gast


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
moin akopti,
mir erschließt sich deine Logik jetzt nicht wirklich (die Absicht natürlich sehr wohl Smiling
weil:
du erweckst den Eindruck, als sähest du keinen Unterschied darin:
a)
Ein Einzelner bewertet im BetroffenenForum von HörHilfeBedürftigen die Praktiken einer Branche die vom Deutschen Schwerhörigenbund als Praktiken des Regelfalles veröffentlicht werden (Seite 21 seiner Beratungsrichtlinie zum Hörgeräterwerb) mit dem ihm eigenen Duktus einer deutlichen Sprache.
b)
die Mehrheit der Reaktionen auf diese Bewertungen entkräftet aber die Bewertungen selbst nicht substanziell, sondern bemüht sich anstelle dessen nach Kräften um die persönliche Verunglimpfung des Einzelnen und bläht damit (actio reactio) regelmäßig die Threads derartig auf, dass das Kernproblem zur "Randnummer" verwässert wird.
c)
dieses (die Aufblähung mit "Entwertungsschrott") wird dann wiederum geschickt dem Einzelnen angelastet und damit "der Eindruck erweckt" ER sei der "Störenfried".
DAS mal zum Thema "Eindruck erwecken". Ein Schelm der Böses dabei denkt Smiling

im Übrigen ist aus den von dir zitierten Beispielen inhaltlich NIX zurückzunehmen,
außer das von dir im ersten Absatz dazuerfundene Wörtchen "wie", welches den gesammten Satzsinn "zerschießt", weil es einen bewusst falschen "Eindruck erweckt",
weil:
das Einzige als ggf. "beleidigend" ansehbare Wort könnte das Wort "Clique" für den vdek und ähnliche Verbünde sein. DAS allerdings betrifft deine ZUNFT ja gar nicht. Und "Zunft" als Synonym für "Innung", DAS ist sicher KEINE Beleidigung Smiling

LG
Gewichtl
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 24.12.2017, 02:59 von Gewichtl. ↑  ↓

#103 24.12.2017, 07:07
Treehugger Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.08.2017
Beiträge: 290


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Ich fände es viel spannnender, sich darauf zu einigen, wirklich nur zu Themen im Sachbezug zu antworten.

Treehugger
↑  ↓

#104 24.12.2017, 09:24
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Ich habe nirgends ein Wort dazu erfunden, sondern es sind alles 1zu1 Kopien aus deinen Beiträgen
↑  ↓

#105 24.12.2017, 10:01
Faber
Gast


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Zitat von Treehugger:
Ich fände es viel spannnender, sich darauf zu einigen, wirklich nur zu Themen im Sachbezug zu antworten.

Treehugger

jep, das wär schön Smiling
Frage:
wo ist da jetzt der inhaltliche Unterschied zu meinem Wunsch?
also: WAS genau ist daran "spannender", spannender als was?
war das jetzt "Sachbezug"?
Frohes Fest
Gewichtl
↑  ↓

#106 25.12.2017, 09:19
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Zitat von akopti:
Zitat von fast-foot:
Nochmals:

Eine Einstellung, die einem nicht passt, braucht man nicht zu akzeptieren, auch nach Gehirnwäsche nicht.

Ausserdem kann der Akustiker gar nicht wissen, ob sich mit der Zeit eine Verbesserung des Sprachverstehens einstellen wird. Entweder ist dieses (zumindest subjektiv; besser wären sofortige Tests mittels hochwertiger Simulationen in entsprechend eingerichteter Umgebung, wie an anderer Stelle bereits ausgeführt hatte) sofort vorhanden, oder es bleibt Spekulation.

Gruss fast-foot

Es ist schon echt lustig. Du als, selbstbenannter Theoretiker, sprichst denen, die meherer HG oder CI Anpassung hinter sich gebracht haben, ab, welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben,

Das du Akustikern nichts abnimmst, da die sowieso unter deinem Horizont sind, aber du glaubst noch nicht mal den Betroffenen, die ihre persönlichen Erfahrungen schildern und zwar aus der Praxis.

Ich kann dir echt mal empfehlen von deinem hohen Roß herabzusteigen.

Ich habe ein Verfahren entworfen, mittels welchem eine automatische Anpassung erfolgen kann. Der Vorteil besteht darin, dass mit Hilfe mathematischer Methoden bestimmt wird, mit welcher Einstellung das Maximum an Sprachverstehen zu erwarten ist, und dass also ein Herumirren im Nebel so lange, bis man zufälligerweise mal etwas erkennen kann und dann nur weiss, dass man völlig falsch liegt und die Richtung ändern muss, aber nicht, wie (wie es aktuell statt findet). Der Nachteil besteht darin, dass hierfür kein Akustiker mehr erforderlich ist.
Ich gehe davon aus, dass langfristig gesehen die Arbeit des Akustikers durch Software ersetzt werden kann, und dass dies möglicherweise auch geschehen wird.


Zitat von akopti:
Behaupten ist leicht .... sehr leicht, wenn man es nicht beweisen muss.

Ich würde davon ausgehen, dass ich triftige Gründe habe, hier keinen Beweis einzustellen...


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#107 25.12.2017, 09:48
Faber
Gast


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
die "digitale Revolution" wird innerhalb kürzester Frist
auch dafür sorgen, dass sie die Anpasserzunft frisst.
eigentlich schade dabei ist,
dass die selbst alles dafür tun,
dass DAS auch nicht schade ist Smiling
moin
und
Frohes Fest
↑  ↓

#108 25.12.2017, 22:19
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: Auswahlkriterien für Euren Hörgeräteakustikerfachgeschäft!
Wahrscheinlich wird die digitalen Revolution die Behinderten fressen. Ich finde dann sicher einen anderen Beruf.
↑  ↓

Seiten (6): 1, 2, 3, 4, 5, 6

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 17:25.