#1 17.10.2015, 15:21
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Schade!
Ich hatte gehofft, daß zur Messe Neuigkeiten vorgestellt werden, die die Verbindung zwischen Smartphones/Tablets und Hörgerät via Bluetooth betreffen.
Wie bekannt, gibt es derzeit nur 2 Hersteller, die das direkt anbieten (Resound und Starkey), und auch das in vollem Funktionsumfang nur zwischen Apple-Geräten und HG.
Bei anderen Firmen bedarf es eines zwischengeschalteten Geräts, wie z.B. Com-Dex bei der Fa. Widex. Ich verkenne nicht, daß das gegenüber früher ein erheblicher Fortschritt ist, und so ein Zwischengerät kann man um den Hals tragen, ist also einigermaßen bequem, ersetzt im Auto die Freisprechanlage, aber es wäre ein wirklicher Fortschritt gewesen, wenn mehr Firmen die direkte Bluetooth-Verbindung Smartphone-HG hätten präsentieren können und vor allen Dingen: mit Android-Geräten, nicht nur den sündhaft teuren Apples.
Einfach nur schade!
↑  ↓

#2 17.10.2015, 15:54
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo,

hier gibt´s ganz gute Hintergrundinformationen:

http://www.akustik-ultimate.org/...raete.html

Wichtiger Punkt: Realistische Datenraten liegen bei 40 - 100 kBit / s . Das sind Werte, die so schlecht sind, dass ich sofort den Unterschied zur CD hören würde.

Die Steuerung des HG über Bluetooth ist ganz was anderes, da sehe ich viel Potential, und mittelfristig wird man sich so die lästigen Fernbedienungen sparen können.

Wie wär´s denn mal lieber mit folgendem: Ein cooler Kopfhörer für BTE-Träger, der zweikanalig arbeitet: Ein Lautsprecher, der als eine art Schuh über das BTE geht, und einer direkt über dem Ohr.

Damit wäre allen BTE-Trägern mit offenen Schirmen sehr geholfen, denn einen Kopfhörer so aufzusetzen, dass es gut klingt und keine Rückkopplungen gibt, gelingt nur mit einem sehr großen KH.

Naja, ich schweife ab, und ich bin eben Klangfetischist - ich setze mich dann lieber abends hin und höre eine schöne CD mit einer guten Anlage mit dem Musikprogramm meines HG.

Vielleicht entwickeln die Hersteller ja was richtig gutes, abseits von Bluetooth.
↑  ↓

#3 17.10.2015, 17:58
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo Musiker!

Das sind Informationen, die wirklich interessant sind.
Mich hat ja wirklich mehr das Audio-Streaming interessiert. Für die Fernbedienung reicht mir das kleine Fernbedienungsgerät.
Mein Glaube war ja immer, daß Kopfhörer mir nicht den vollen Klang bieten können, da meine Ohren ja nicht in der Lage sind, das Spektrum des Klanges richtig zu hören und die HGs das etwas ausgleichen. Ok, Stereoanlage hören ist da das Optimale. Aber ist es bei mir oft so, daß meine Frau TV schaut und ich lese und dabei Musik höre, halt über Kopfhörer. Ich sitze auch oft auf dem Trimrad und schaue dabei Videos an (sonst ist das zu langweilig), höre ich ebenfalls per Kopfhörer. Das hoffte ich zu verbessern.
Du bist jemand, der sich unheimlich gut auszukennen scheint. Und ich muß zugeben: obwohl ich seit mehr als 50 Jahren HGs trage, verstehe ich nicht immer, was Du schreibst:
- BTE-Träger? Was ist das?
- offener Schirm? nie gehört
Kopfhörer über die HGs, das ist mir nie gelungen (Pfeifkonzert), es sei denn mit den billigen KH aus dem Krankenhaus mit Schaumstoff, aber die bleiben ja keine 5 Minuten über den Mikrofonen.
Gibt es dazu auch einen Link?
Mein Hörvermögen setzt bei 0,25 kHz ein und geht bei 3 kHz bereits in die Knie, bei 4 ist der Hörverlust bereits 60 dB, es könnte also auch sein, daß die von Dir beschrieben Datenraten bei mir eh keine Rolle spielen.
Ist so ein zwischengeschaltetes Gerät wie Com-Dex von Widex praktisch in der gleichen Art betroffen oder gilt das nur für die direkte Kommunikation von iPhone zu HG?
Ein Tester hat ja mit großer Begeisterung geschrieben über das Erlebnis mit Resound:
"Das größte Erlebnis: Abends die Pink-Floyd-Platten zu hören via Kopfhörer. Mit offenem Mund. So soll das also klingen. Und prompt mag man die Platte noch viel lieber als vorher schon."
Fundstelle: http://www.maclife.de/...60578.html
Grüße
Norbert
↑  ↓

#4 17.10.2015, 19:34
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Erst mal sorry, ich schreibe auch viel im englischen Forum. BTE = Behind the Ear, ich meinte natürlich HDO ...

Offener Schirm: Sowas: http://revear-shop.de/...ucts/BF-NR , Schirme für externe Hörer mit Löchern drin. Du hast wahrscheinlich eine Otoplastik, wie die meisten hier, ich habe offene Schirmchen.


Ich muss fairerweise sagen, dass ich die Linx nicht ausprobiert habe. Generell ist es aber so, dass eine reine Musikübertragung über die Hörgeräte für Leute mit offener Versorgung nicht gut klingt, weil der Bass fehlt. Bei offener Versorgung geht die Verstärkung erst so bei ca. 700 Hz so richtig los. Sound über einen Streamer klingt dann immer sehr "dünn". Ich höre im Bassbereich völlig normal, und durch die offenen Ohrstücke kommt der Direktschall im Bass auch unverfälscht durch. Daher ist das für mich klanglich nicht akzeptabel.

Bei geschlossener Versordung können Streaming-Lösungen sehr gut klingen, bei den externen Streamern wie Com-Dex hat man dann auch viel bessere Datenraten (soweit ich weiß), weil man dann nicht das Problem mit der geringen Batterieleistung der Hörgeräte hat (der Streamer hat ja nochmal eine große Extrabatterie).

Ich habe das entsprechende Gerät von Bernafon auch mal getestet, aber vom fehlenden Bass abgesehen war es auch nur Mono.

Ob man eine solche Streaming-Lösung als klanglich gut empfindet oder nicht, ist also höchst subjektiv. Wenn bei Dir ein Wechsel ansteht, kannst Du ja mal Resound und Starkey testen. Wenn nicht, dann wird es in ein oder zwei Jahren sicher von allen Herstellern so etwas geben.

Wenn Du geschlossene Otoplastiken hast (oder fast geschlossene), dann sollte von der Logik her eine solche Streaming-Lösung in der Tat viel besser klingen als mit dem Umweg über Anlage oder Kopfhörer!

Gruße,

Musiker
↑  ↓

#5 18.10.2015, 09:32
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo Musiker,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Erklärungen.
Das meiste davon hätte in der Tat mein Akkustiker auch erklären können müssen (was leider nicht der Fall ist).
Für mich ist jetzt klar: Die Anschaffung der Apple-Geräte, nur um zu probieren, ob ggfs. die Tonübertragung angenehm ist, lohnt sich nicht, die Wahrscheinlichkeit spricht dagegen. Dein Hinweis auf die Seite akkustik-ultimate hat mir Erklärungen geliefert, die ich lange gesucht habe.

In der Tat steht bei mir jetzt ein Wechsel an, und ich werde, sobald seitens der Firma eine Verfügbarkeit gegeben ist, die neuen Geräte mit dem ext. Streamer ausprobieren.

Das Experiment hatte ich mit einem ähnlichen Gerät schon gemacht, nur fand ich das Gerät Mobile-Dex zu monströs und ein anderes Gerät funktionierte nur mit Kabel am Tablet, da kann ich auch gleich einen Kopfhörer nehmen.

Bin gespannt, wie es ausgeht, und werde berichten.
Grüße
Norbert
↑  ↓

#6 18.10.2015, 14:13
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo,

was man auch noch probieren kann ist, über die T-Spule zu gehen.

Ich habe das bisher nicht getestet, aber vom Prinzip her sieht es einfach und preiswert aus:

http://www.hoerhelfer.de/...ook-3.html

Mein Problem (fehlender Bass wg. offener Versorgung) löst das natürlich nicht, Deines aber vielleicht schon. Ich habe aber keine Ahnung, wie die Audioqualität im Vergleich zu einem guten Streamer ist.
↑  ↓

#7 18.10.2015, 15:12
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Danke, Musiker,
das scheint eine preisgünstige und einfache Idee.
Die Bewertungen schwanken allerdings sehr:
"Die Induktionskopfhörer sind nicht geeignet für Brillenträger und bei Verwendung von HdO-Hörgeräten. Ich werde deshalb die Kopfhörer weiter verkaufen."
schreibt Heinz Pf im April
Ganz anders Cordula im Juli 2013:
"Bin sehr zufrieden! Wenn man mal die richtige Position gefunden hat, bei mir zwischen Hörgerät und Brillenbügel, ist es perfekter Empfang.

Warum kennen Hörgeräteakustier so etwas eigentlich nicht? Eigentlich sollten
sie es ja sein, die den Kunden auf solche Hilfsmittel hinweisen. Da sieht man
mal wieder: Man muss sich immer selber kümmern, von anderen kann man
nichts erwarten..."
C.P. im Mai 2013:
"Die Dinger haben eine gute Klangqualität. Leider finde ich den Bügel zu lang und das Kabel zu kurz. Der Induktionssender sollte eng am Hörgerät anliegen, sonst gehen viele Töne verloren. Abhilfe schafft ein sehr kleines Gummiband, womit man das Ding vorsichtig befestigt. Is aber keine Dauerlödung. Hier sollte Hook unbedingt was einfallen lassen.

Für PC prima aber wenn ich unterwegs bin, ist es nicht so toll..."

Ganz vorstellen kann ich mir das allerdings nicht. Bei uns in der Kirche komme ich von der Einstellung Induktion wieder ab, weil ein ständiges Geräusch vorhanden ist, das an einen Staubsauger erinnert. Ist vielleicht nur Einstellungssache, mal nachfragen. Vielleicht liegt es aber auch an der Anlage der Kirche. Leider kann ich es ja nirgends sonst ausprobieren.

Grüße
Norbert
↑  ↓

#8 18.10.2015, 15:59
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Sind bei Deinem Induktionsprogramm die Mikros aus? Falls ja, kannst Du Dir einfach mal im Induktionsprogramm Deinen Kopfhörer aufsetzen, der produziert auch ein Magnetfeld. Wenn das nicht brummt, dann liegt es an der Anlage in der Kirche.

Falls nein, geht es leider nicht wegen der Rückkopplungen.
↑  ↓

#9 18.10.2015, 16:09
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
So, mittlerweile ausprobiert. Wenn ich mit der Einstellung "Induktion" (Mikrofone sind dabei ausgeschaltet) durch die Wohnung gehe, rauscht es immer, also ist es nicht der PC, an dem ich sitze.
Mal schauen, was der Akkustiker daran ändern kann. Das "Staubsaugergeräusch" in der Kirche war allerdings lästiger und vermutlich ist deren Anlage auch etwas betagt.

Spannend war für mich der Kopfhörer. Ich wußte bislang nicht, dass das geht. Hört sich gut an, und die Induktionskopfhörer habe ich gleich bestellt.

Danke für den Hinweis!
Schönen Sonntag
Norbert
↑  ↓

#10 20.10.2015, 18:44
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Induktionskopfhörer: einfach super!
Toller Klang, leicht und bequem, nur die Leitung könnte 50 cm länger sein, aber dafür gibt es auch eine Lösung.

Danke, Musiker!
Grüße
Norbert
↑  ↓

#11 23.10.2015, 21:15
Mark77 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2015
Beiträge: 34


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Mal auch eine Frage zu BT im HGs. Gibt es Geräte die BT von natur aus drin haben und so gleich als "Hörer" arbeiten ?

Also ohne ne Spule, ne Schleife, FM oder sowas. Also das im Handy die HGs als "normale" Kopfhörer erkannt werden und die Musik oder Telefonate direkt in die HGs eingehen.

Vom Klang jetzt mal bissel weg, da ein HG ja keine "wummernden Bässe" darstellen kann und eh nicht so breitbandig arbeitet wie ein KH oder Ohr-Hörer.

Momentan stülpe ich große KH einfach so über meine Geräte drüber, drückt bissel aber Klang für mich ausreichend. Aber für unterwegs in der Bahn keine Option. Da muss ich "wechseln" HG raus, kleine Oh-Hörer rein.

Wie kann ich portabel trotzdem Musik hören ohne haufen Zusatz-Geräte mitführen zu müssen, also die HGs direkt zum Hörer machen ?

Wie funktionieren diese Audioschuhe, werden da kleine Lautsprecher an die Mics der Geräte geklippt und prasseln da rein und ich höre und an der anderen Seite ist nen normaler Klinke zum Player ??

Danke für Tipps.

http://www.hoerkomm.de/...ilfen.html sowas in der Art stelle ich mir vor, aber in Stereo. Kann das JEDES HG nutzen ?? Ist das HG während des Musik hören "blockiert" für normales Hören ??
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.10.2015, 22:02 von Mark77. ↑  ↓

#12 23.10.2015, 23:34
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 620


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Salut Mark,

für Stereoadapter müsstest den Akustiker fragen, ob sowas schon zu haben ist bzw ob dann die 2 HGs das "unrtereinander regeln", also bei HGs, die die Funktion haben, untereinander zu kommunizieren.

Die mechanische Verbindung zu Wiedergabegeräte (TV, MP3-Player, Smartphone usw) ist nach wie vor die bessere und "sicherer" Wahl, einen sauberen Klang zu bekommen / zu hören in Abhängigkeit vom HG, wie dort der Klang weiter übertrragen wird.

Mit BT kam ich mit meinem Oticon Ponto noch nicht in den Genuss, da mein Gerät das noch nicht intus hat. So kann ich noch keine definite Aussage machen, ob BT von Haus aus nen guten (in Bezug auf die HG-Klangqualität) Klang übertragen kann.

Ähnlichen Adapter wie in deinem Link zu sehen ist, hab ich bereits und kann hiervon berichten, dass die Klangqualität durchaus OK ist. Hatte das schon am Keyboard und an der Stereooanlage angeschlossen. Da ich (biologisch gesehen) nur Mono höre, reicht auch der Standardadapter für mich aus.

Die Schuhe die Du angesprochen hast, sind rein elektronische Adapter, bei dem das Ausgangssignal (der Lautsprecher / KH quasi) passend für den HG-Chip umgewandelt wird damit das HG einen "reinen" Klang wiedergeben kann.
(Wer es besser weiss bzw so einen Adapter hat, möge mich korrigieren, sofern ich falsch liegen sollte).

Grüssle
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.10.2015, 23:34 von EinOhrHase. ↑  ↓

#13 23.10.2015, 23:46
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hi,

soweit ich weiß:

Blutooth direkt nur mit Apple-Geräten bei den Spitzengeräten von Resound und Starkey, sonst über Zusatzgeräte. Immer dann, wenn diese Zusatzgeräte selbst über eine Induktionsschleife arbeiten, dann geht das nur in Mono (und dann, denke ich, kann man, wenn es nur ums Musikhören geht, gleich zu einem Bruchteil des Preises einen Induktionskopfhörer kaufen).

Audioschuh: Ich glaube, mein HG hat keinen Anschluss für sowas. Die Qualität dürfte hier sehr gut sein. Ich könnte mir aber denken, dass viele kleinere Hörgeräte diesen Anschluss nicht haben.

Wenn Dein HG eine T-Spule hat, könntest Du den gleichen Induktionskopfhörer kaufen wie Nokasch.

Ob dann die Mikrofone des HG abgeschaltet sind, man also nur noch die Musik hört, kann man für gewöhnlich einstellen. Bei meinem HG kann man im Programm T-Spule die Mikros ganz aus, gedämpft (-6dB) oder normale Lautstärke einstellen.
↑  ↓

#14 24.10.2015, 11:41
Mark77 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2015
Beiträge: 34


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo Musiker und auch die Anderen.

Der "Trend" wird wo auch bei mir zu diesen Induktions-Hörern oder eventuell besser so eine Schleife gehen. Die hängt ja unsichtbar und nicht auftragend wie ne Kette um Hals.

Habe die AudioService G2 HG, die können LEIDER kein Audioschuh mit diesen Micro-Klinken.

T-Spule haben sie drin, mit Mic an/aus. Habe diese Spule erstmal auschalten lassen, da ich für die bisher kein Nutzen sah. Mein Handy/Festnetz "zu schwach" für die T-Spule.

Habe aber gelesen, das hier sogar "normale KH" mit der T-Spule funktionieren ohne Pfeifen oder andere Störungen. Nachteil brauche große KH. Zu Hause kein Problem.

Diese T-Spule ist ja wieder fix aktiviert. Aber portabel schau ich mir mal diese Induktions-Hörer an. Denn höre ich normal über KH, höre ich ja vom O-Ton auch nicht mehr viel je nach dem wie laut der Player eingestellt ist. ;-)

Kann der Nokasch ne kleines Review schreiben wie diese "Sound-Haken" klingen und so ? Danke.

Mit der Verlängerung muß ich schauen. Schade das die Hörer so kurzes Kabel haben. Aber ein mp3 Player sollte ja auch in ne Hemdtasche passen ;-)

ps: http://www.amazon.de/...al_qh_dp_t das hier auch nicht schlecht, unter der Jacke z.B und sollte auch bei Telefonate funktionieren, das "Umschalten" mp3 zu Telefonat kommt ja vom Handy allein.

Hier aber noch von einer Box die Rede oder funktioniert diese Schleife auch "live" an Klinke zu Player/Phone ? Wie weit könnte ich mich mit den HGs von dieser Schlinge entfernen ? z.B. am TV anschliessen und "daneben" legen und 2-3 m davor sitzen oder am PC an dessen KH Ausgang usw. oder dan Handy vor sich hinlegen, denn da ist ja nix "laut", den Ton höre ja ich nur via HG

Wie sieht das aus wenn ein 2ter HG Träger kommt und seine Spule an macht, denke der ist dann bei mir "drin" und hört alles feste mit ?? ;-)

Oder in der Bahn, wenn da HG Träger mit bei sind die a) ihre Musik hören wollen oder b) mein Zeug mithören "müssen", sowie umgekehrt ich möchte mp3 in Ruhe hören und muss mir den "Ehestreit" von einen neben mir telefonierenden HG Träger an tun grins der auch mit T arbeitet. Wie sieht es da aus mit Störungen, Mithörern usw. ?

Gruß@ll
Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, das letzte Mal am 24.10.2015, 12:49 von Mark77. ↑  ↓

#15 24.10.2015, 14:31
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Ich habe ja jetzt ein paar Tage Erfahrungen mit den Induktionskopfhörer von Hook. Meine Nutzung ist in der Regel die, daß ich sie benutze, um auf dem Tablet Filme zu schauen, während ich auf dem Trimrad sitze, ohne meine Frau zu stören.
Da das Kabel etwas kurz ist (es würde durchaus reichen für ein Gerät, das in Hemd- oder Hostentasche sitzt), habe ich mir für 3 € bei amazon eine 50cm-Verlängerung gekauft.
Wenn man sich die Sache unter
http://www.hoerhelfer.de/...ook-3.html
mal anschaut und insbesondere die Abbildung mit dem Ohr vergrößert, kann man erkennen, daß die Teile von hinten ans Ohr gehängt werden. Das Hörgerät liegt dann an diese Haken an. Wie gut man damit hört, ist davon abhängig, ob der Induktionsempfänger im HG möglichst nahe an dem Teil anliegt, wo dieser Haken sendet. Da muss man möglicherweise etwas ausprobieren. Deswegen ist das vermutlich auch nichts für unterwegs, weil man da zuviel Bewegung hat, nehme ich an.
Und keine Sorge, den Nachbarn hört man nicht bzw. der auch nichts. Die Teile 10 cm vom Ohr weg und Du hörst keinen Ton mehr.
Die Übertragsungsqualität ist sehr gut. Ich habe noch nie so guten Klang gehört. Da klappt allerdings auch, wenn ich die Kopfhörer aufsetze und auf Induktions stelle. Dank Musiker weiß ich ja jetzt, daß das auch gut. Früher habe ich immer nur Kopfhörer verwendet und heute weiß ich, daß der Klang wesentlich besser ist, wenn man die HG anbehalten kann.
Was andere Geräte angeht: Ich versuche, sobald verfügbar, mal die neuen HGs von Widex mit Com-Dex.
http://www.widex-hoergeraete.de/...38C0D7FCF2
D.h. also Bluetooth.
Außerdem interessiert mich jetzt noch
http://www.widex-hoergeraete.de/...de-de.html
also ein etwas einfacheres Gerät, wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese Geräte per Funk Stereo können oder ob das eine Induktions-Mono-Übertragung ist. Kann ich der Beschreibung nicht entnehmen. Also frage ich mal beim Akkustiker.
Grüße
Norbert
↑  ↓

#16 24.10.2015, 18:01
asterix79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.09.2011
Beiträge: 153


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Hallo,

also soweit ich es weis und es auf der Widex Seite nachvollziehen kann überträgt das "DEX-System" Stereo soweit die Signalquelle dieses liefert.
Um was für ein genaues Übertragungssystem es sich bei Widex handelt lassen die nicht raus, es sei "ein eigenes System". Dafür das es nicht auf den "normalen Wireless" aufbaut spricht meiner Meinung nach der verhältnismäßig geringe Stromverbrauch des gesamt Systems auch bei langem Streaming.

Bei dem z.B. von GN Resound verwendeten 2,4GHz System zum Streaming halbiert sich mal eben die Batterielaufzeit der Hörgeräte...

jump just my 2 Cents.
Asterix79, HG-Akustik-Meister, Augenoptiker
Ich tue Recht und scheue keinen Feind. (aus "Wilhelm Tell", Friedrich Schiller)
Im Krieg wird kein zweiter Preis vergeben. (Omar N. Bradley)
↑  ↓

#17 24.10.2015, 19:55
EinOhrHase Abwesend
Moderator
Dabei seit: 28.06.2011
Beiträge: 620


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
@Asterix79

Mit dem GN Resound / System von Widex kenn ich mich nicht so aus, da BAHA-Träger.

Generell wär es auch interessant zu wissen, wie sich die Batterielaufzeit verändert bei BT und bei anderen Hilfsmitteln für die Audioübertragung(en), bei denen das HG mitverwendet wird, werden kann.
Sicher ist es von Gerät zu Gerät und Verstärkung abhängig, gewisse Anhaltspunkte für den Stromverbrauch sollte der HG-Träger ebenso in Betracht ziehen (können).

Generell ist die Batterielaufzeit bei den Powergeräten (egal ob BAHA oder HdO) im Vergleich zu Standardgeräten kürzer und von dem her würde ich - im Bezug auf Stromverbrauch - bei solchen Geräten überlegen, ob ich BT & co verwenden möchte oder nicht.

Grüssle
Wer nicht hören will, sollte genauer hinsehen Wink
Manchmal ist das Hören von nichtgesprochenen Worten wichtiger als Gefasel.

BAHA-Träger seit 1998
↑  ↓

#18 24.10.2015, 21:43
Mark77 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2015
Beiträge: 34


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Was würde passieren wenn ich das hier: http://www.amazon.de/...al_qh_dp_t einfach an einen mp3 Player via Klinke anschliesse und das umhänge und im HG auf T stelle, käme da was an oder wird immer noch eine Box oder Zubehör benötigt ?

Weil die ganzen vorgestellten Geräte von Widex und Co alle eine zusätzliche Box haben.
Also "out of Schlinge from Player" geht nicht ?? Mono/Stereo erstmal 2trangig. Soll ja "nur" als Berieselung in der Bahn dienen.

Wenn die Induktion "nur 10cm" weit kann wird mir diese Schleife so nix bringen oder ?

Zuhause höre ich ja "ordenltlich" über meine großvolumigen Sony meine Musik oder meinen Ultimate Ears Ohr-Stecker.

Danke für Infos.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 24.10.2015, 21:48 von Mark77. ↑  ↓

#19 24.10.2015, 21:59
nokasch Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 16.11.2010
Beiträge: 176


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
Danke Asterix
für die Info zu Widex.
Finde ich sehr interessant. Ich stelle mir vor, daß das Gerät, z.B. Uni-Dex, in der Anwendung doch etwas angenehmer sein könnte als die Induktions-Kopfhörer (Hook), denn die muß man ziemlich genau da hin fummeln, wo sie benötigt werden.
Ab Dienstag bin ich vermutlich schlauer :-)
Viele Grüße
Norbert
↑  ↓

#20 25.10.2015, 07:53
asterix79 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.09.2011
Beiträge: 153


Betreff: Re: Enttäuschend: Nichts Neues zu Bluetooth
hallo Mark77,

diese Induktionsschlinge kannst du einfach so an jede passende Soundquelle anschließen.
Wie weit die Übertragung per Induktion reicht ist bei den meisten Schlingen davon abhängig mit wie viel Leistung du von der Quelle "fährst". Es dürfte in den meisten Fällen aber ganz problemlos funktionieren.

jump just my 2 Cents.
Asterix79, HG-Akustik-Meister, Augenoptiker
Ich tue Recht und scheue keinen Feind. (aus "Wilhelm Tell", Friedrich Schiller)
Im Krieg wird kein zweiter Preis vergeben. (Omar N. Bradley)
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:52.