#1 27.10.2015, 16:27
DanielaundAnna Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.10.2015
Beiträge: 5


Betreff: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Hallo :-)

Meine Tochter Anna-5- hat AVWS.
Seit Ihrer Geburt gab es Anzeichen das etwas nicht stimmt, schon beim Hörtest zwei Tage nach der Geburt-3Wochen zu früh- war sie auffälig und wir waren von diesem Tag an Stammgast beim Pädaulogen (sorry wenn es falsch geschrieben ist, ich geh jetzt nicht jedes Mal gucken wie es richtig ist;-) ) Mit 3 kam sie in der Regelkindergarten und hat seitdem auch immer Logopädie.
Sie ist Väterlicherseits vorbelastet was die Ohren angeht, Vater, Großvater und Urgroßvater sind bzw.waren stark "Schwerhörig"
Anna konnte bereits mit 11 Monaten laufen und hat alle motorischen und Körperlichen Entwicklungen im Schnelldurchlauf durch gezogen. Sie hat einen super Gleichgewichtssinn und ist mindestens Altersgemäss entwichkelt. Sie ist ein aktives Kind, manche würden sie als hyperaktiv bezeichnen, aber sie kann auch sehr gut sehr lange Still sitzen und sich mit etwas beschäftigen wenn es sie denn interessiert-malen, basteln etc- Sprachlich hängt sie hinterher. Sie spricht Worte nicht richtig nach, kann schlecht erzählen und nach erzählen, singt am liebsten in erfundenen Sprachen, kann einfache bis mittelschwere Anweisungen erfüllen, Texte oder Gedichte kann sie sich nur sehr schlecht oder nur in Fetzen merken.
Lt. Arzt ist ihr Hörvermögen normal und sie ist durchschnittlich bis überdurchschnittlich intelligent-NICHT hochbegabt- sie liebt es Instrumente zu ""spielen"".
Nächstes Jahr steht die Einschulung an und verständlicherweise habe ich Bedenken. Sie wird in eine normale Grundschule gehen.
Ich suche nun nach Eltern, deren Grundschulkinder mit AVWS -ohne Hörverlust- mit FM Anlage zur Schule gehen, die mir über Vor und Nachteile berichten können, die mir Langzeiterfahrungen mitteilen können, vor allem geht es mir darum ob das Hörvermögen durch den Einsatz der Verstärker in Mitleidenschaft gezogen wird, das Kind also nach zbsp.4Jahren schlechter hört, weiles die Geräte getragen hat. Ich hoffe ich finde hier Hilfe :-)
↑  ↓

#2 29.10.2015, 22:46
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Hallo DanielaundAnna,

herzlich willkommen!

Zitat von DanielaundAnna:
...vor allem geht es mir darum ob das Hörvermögen durch den Einsatz der Verstärker in Mitleidenschaft gezogen wird, das Kind also nach zbsp.4Jahren schlechter hört, weiles die Geräte getragen hat.

Hierzu nur grundsätzlich:

Liegt eine AVWS vor, so muss per Definition das periphere Gehör normal sein. Hieraus folgt zunächst, dass der akustische Input nicht verstärkt werden muss. Je nachdem kann jedoch das Sprachverstehen im Störschall eingeschränkt sein, was bspw. die Verwendung einer FM-Anlage rechtfertigen kann.

Zunächst ein mal stellt sich die Frage, ob eine entsprechende Anlage überhaupt zweckmässig ist (bei normalem Sprachverstehen im Störschall eher nicht). Ist dies der Fall, muss darauf geachtet werden, dass die Einstellung korrekt ist (dass die Begrenzung der Pegel bei höchstens 85 dB liegt (besser wäre bei 79 dB) - wie auch immer dies erreicht wird). Ist dies der Fall, ist das Risiko für einen lärminduzierten Gehörschaden zumindest so weit minimiert, dass die Belastung ohne Verwendung einer FM-Anlage nicht entscheidend höher und wenn, nur in seltenen Fällen, ausfallen dürfte.

Allerdings stellt sich die entsprechende Frage nur, wenn das Verstehen im Störschall auffällig ist. Ist dies nicht der Fall, ist eine FM-Anlage im Prinzip nicht indiziert.


Zitat von DanielaundAnna:
Sie spricht Worte nicht richtig nach...

Dies kann bspw. an einer herabgesetzten Fähigkeit zur Phonemdiskriminierung liegen.


Zitat von DanielaundAnna:
Texte oder Gedichte kann sie sich nur sehr schlecht oder nur in Fetzen merken.

Dies kann an einer herabgesetzten auditiven Merkspanne liegen. Zusammen mit einem verminderten Sprachverstehen im Störschall könnten insgesamt die Kriterien für eine AVWS erfüllt sein, sofern die Ausprägungen der Merkmale ausreichend hoch ausfallen.

Ist jedoch das Sprachverstehen im Störschall nicht (oder nur wenig) eingeschränkt, ist die Frage bezüglich FM-Anlage hinfällig.


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#3 29.10.2015, 23:03
DanielaundAnna Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.10.2015
Beiträge: 5


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Das Sprachverstehen im Störschall ist eingeschränkt.
Ich verstehe es hoffentlich richtig...der Sender der FM Anlage wird am/beim Lehrer ()Schule) angebracht und meine Tochter trägt die Empfänger im Ohr, die Einstellung der Empfänger ist nicht wie die eines Hörgerätes und verstärkt den Schall -was im umkehrschluss eine verschlechterung des Hörvermögens auf lange Sicht mit sich zieht-sondern gibt nur das gesprochene Wort der Senderperson fokussiert wieder...richtig?
Was Phonemdiskriminierung ist muss ich jetzt erst mal googlen.
↑  ↓

#4 29.10.2015, 23:09
DanielaundAnna Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.10.2015
Beiträge: 5


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
OK, also Phonemdiskrinierung ist schwierig, ausser die Worte werden sehr deutlich gesprochen und teilweise müssen die Worte geklatscht oder auch sehr sehr laut gesprochen wrden....Vulkan-Bulkan etc
↑  ↓

#5 29.10.2015, 23:28
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Zitat von Danielaund Anna:
Ich verstehe es hoffentlich richtig...der Sender der FM Anlage wird am/beim Lehrer ()Schule) angebracht und meine Tochter trägt die Empfänger im Ohr, die Einstellung der Empfänger ist nicht wie die eines Hörgerätes und verstärkt den Schall -was im umkehrschluss eine verschlechterung des Hörvermögens auf lange Sicht mit sich zieht-sondern gibt nur das gesprochene Wort der Senderperson fokussiert wieder...richtig?

Ja - im Idealfalle, insbesondere, wenn die von mir genannten Bedingungen in der Praxis wirklich eingehalten werden.

Mit der eingeschränkten Fähigkeit zur Phonemdiskriminierung könnten also die Kriterien für AVWS erfüllt sein.

Die auditive Merkspanne kann sich durch Training verbessern lassen. Durch diesen Umstand ist es möglich, dass nach ausreichend erfolgter Verbesserung die Kriterien für die Diagnosestellung nicht mehr erfüllt sind, was dann den Anspruch auf Nutzung einer FM-Anlage (sofern aktuell vorhanden) verfallen lassen könnte.
Möglicherweise sind jedoch noch andere Kriterien erfüllt (wie bspw. eingeschränktes Richtungshören etc.).


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#6 29.10.2015, 23:39
DanielaundAnna Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.10.2015
Beiträge: 5


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
AVWS ist ja Diagnostiziert, daran besteht also kein Zweifel.
Ich hoff dann mal, dass noch ein paar betroffene Eltern sich melden und mir von ihren Erfahrungen berichten....danke trotzdem schonmal fast-foot
↑  ↓

#7 29.10.2015, 23:49
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Off-Topic:


Grundsätzlich:

Wenn eine Krankheit erfolgreich therapiert wird, ist es nicht auszuschliessen, dass die Diagnose irgendwann nicht mehr gestellt werden kann.


Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#8 29.10.2015, 23:55
DanielaundAnna Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.10.2015
Beiträge: 5


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Das ist mir natürlich bewusst, aber aktuell ist AVWS aktuell ;-)
↑  ↓

#9 30.10.2015, 11:13
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: AVWS und Grundschule + FM Anlage
Off-Topic:
Korrekt, nicht aber die FM-Anlage Wink

Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:25.