#1 30.01.2016, 09:41
Brini87 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2016
Beiträge: 40


Betreff: Widersprüchliche Befunde
Hallo,

Nochmals kurz zu mir.. Ich bin 28Jahre jung, auf einem Ohr hochgradigschwerhörig oder taub wer weis das schon.. Helpless (ob es angeboren ist kann mir leider keiner mehr 100% sagen)
Bin seit gestern mehr wie verunsichert, da ich bislang davon ausgegangen bin, das ich ein Innenohrproblem habe.
Habe vor knapp 5 Jahren eine Baha-Schraube erhalten, welche nun seit dem letzten Sommer sich mit Entzündungen bemerkbar macht. Anfang des Jahres nach der Hautausdünnung wurde mir zu einem CI geraten, welches vor dem Baha dank negativen Promotorialtest (wobei ich einen Ton gehört habe und diesen nicht deuten konnte von wo er kommt) ausgeschlossen wurde.
Nach jetziger erneuten Entzündung wurde mir plötzlich vom selben Arzt vom CI abgeraten, da die Erfolgschancen wohl minimal wären.
Tests gabs etliche..kurz dazu: MRT/CT alles symmetrisch und vorhanden, Bera-Test (den die Schwester leider nicht öffnen und somit kopieren konnte) soll wohl laut Aussage (als es noch ums CI ging) "Ausreichend" gewesen sein. Diese Mittelohrdruckmessung? Auch im normalen Bereich. Hörtests..ja da liegt grad mein Problem! Ich war damals in der Waldklinik in Gera welche sich auf Mittelohrprobleme spezialisiert hatte, ich weis ehrlich nimmer was da alles gemacht wurde.. Jedenfalls hieß es dort, dass es KEIN Mittelohrproblem wäre und die knöchelchen alle arbeiten. Im CI Zentrum Erfurt, wie schon erwähnt, wurde CI ausgeschlossen und das Baha implantiert. Baha bedeutet doch (korrigiert mich wenn ich mich täusche) das die Knochenleitung io sein muss und dort liegt der Knackpunkt.. ich habe gut mit dem Gerät gehört im Audiogramm zeigt sich auch das die Knochenleitung gut ist und die Luftleitung mies.
Allerdings sagt das nur das Tonaudiogramm beim Akustiker, in der Klinik egal welcher hat mir noch nie einer gesagt WO nun überhaupt mein Problem liegt. Aufgefallen mit den Audiogrammen ist es jetzt nur weil ich meinen Akustiker gebeten hatte mir die Bonebridge mal zu zeigen etc. Und er kam mit einer Soundbridge und meinte ich hätte doch ein Mittelohrproblem.. Anfang März ist die OP für die Bonebridge geplant, aber bin jetzt mehr wie verunsichert, da es mir so vorkommt als wolle jeder nur seins an mir ausprobieren. Habe jetzt nochmals einen Termin in Gera am Montag bekommen.
Kann es wirklich nur so schwer sein mir zu sagen was nicht funktioniert?
Ich weis der Akustiker ist kein Arzt, aber dieses hin und her schon mit dem CI innerhalb von14Tagen diese extremen Meinungsverschiedenheiten, wobei er mich kurz vor dem Gespräch noch zur Psychologien geschickt hat wegen dem CI dann doch nich jetzt das. Hat jemand eine Ahnung wo ich mich evtl. Noch hinwenden kann um mir eine objektive Meinung zu holen um nun endlich mal zu erfahren, was bei mir schief läuft?
Sabrina
↑  ↓

#2 30.01.2016, 13:57
frieda Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2011
Beiträge: 50


Betreff: Re: Widersprüchliche Befunde
Das klingt wirklich sehr verwirrend, verstehe, dass du irritiert bist.

Ähnlich schlechte Erfahrungen habe ich mit der Uniklinik (Kopfkliniken) in Leipzig gemacht, muss deshalb zwar nicht generell schlecht sein, aber ich selber würde wohl nicht nochmal hingehen...

Eine vernünftige Diagnose und mein CI habe ich letztendlich in Frankreich bekommen, nutzt dir also wenig.

Die MHH in Hannover fällt mir noch als großes Zentrum ein, dort solltest du gut aufgehoben sein(ist halt ein Stück weiter als Erfurt). Auf jeden Fall würde ich auch eine vernünftige Diagnose wollen, bevor nochmal rumoperiert wird. Zumindest sollte dir jemand verständlich erklären können, warum genau eine Bonebridge die optimale Versorgung für dich ist.

Alles Gute und nicht unterkriegen lassen!
Nach steiler Karriere in die Schwerhörigkeit und einseitige Taubheit nun Borg Tongue
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 30.01.2016, 13:59 von frieda. ↑  ↓

#3 30.01.2016, 15:21
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Widersprüchliche Befunde
Vielleicht allgemein:

Ich kann nicht viel zur Auflösung der Widersprüche beitragen, ohne die Ergebnisse, welche sich widersprechen sollen, sehen zu können.

Was man aus Deinen (unvollständigen) Informationen ableiten kann, habe ich im anderen Thread bereits geschrieben.

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#4 30.01.2016, 15:39
Brini87 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 06.01.2016
Beiträge: 40


Betreff: Re: Widersprüchliche Befunde
Der einzige Widerspruch besteht wirklich nur in der Knochenleitungsmessung mal ist sie genauso schlecht wie die Luftleitung und plötzlich im normalhörendem Bereich. Es muss doch irgendjemand eine Aussage treffen können ab wieviel dB man überhört bzw es da eben schwammig wird. Ich hab halt nie bewusst gelernt wo ich höre und kann das nur durch die Luftleitung ausmachen. Ansonsten bei Ohren zu halten hör ich und kann in ruhiger Atmosphäre Gesprächen folgen aber das ist für mich eben nir Sprache im Kopf und nicht lokalisierbar
Sabrina
↑  ↓

#5 30.01.2016, 15:47
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Widersprüchliche Befunde
Zitat:
Der einzige Widerspruch besteht wirklich nur in der Knochenleitungsmessung mal ist sie genauso schlecht wie die Luftleitung und plötzlich im normalhörendem Bereich.

Ich vermute, dass, bei schlechtem Ergebnis, korrekt vertäubt wurde, und bei gutem nicht (dann liegen die Schwellen nur scheinbar um 10 dB bis 15 dB auseinander, womit das schlechtere (und vermutlich (beinahe) taube) Ohr bezüglich Knochenleitung (annähernd) normal zu hören scheint (da bereits ab 10 dB bis 15 dB übergehört werden kann (bzw. das bezüglich Knochenleitung bessere Ohr bereits für das andere Ohr bestimmte Töne hört, deren Pegel nur 10 dB bis 15 dB über der Hörschwelle (des besseren Ohres) liegen).

Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 11:57.