#1 30.05.2016, 20:48
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo Zusammen

Bin eigentlich nur stille Mitleserin. Doch jetzt habe ich auch mal eine Frage, vielleicht kann mir jemand helfen und kann mir das Audiogramm übersetzen. Unser Sohn war damals 2 Jahre alt. Wir hatten vom 2-3 Lebensjahr sehr oft Paukenergüsse und Mittelohrentzündungen. Zum Zeitpunkt des Hörtest war er ein wenig erkältet mehr nicht. Nach einem Jahr Logo kommt leider immer noch nicht viel von ihm. Er spricht zwar mittlerweile ein wenig aber man versteht es kaum. Deswegen haben wir auch im Juni an der Uniklinik Freiburg einen Termin. Hoffe Freiburg ist gut?

Beim Tymp steht -20/-27.

Kann mir das jemand erklären?

Vielen Dank im Voraus

Sabrina
↑  ↓

#2 30.05.2016, 20:49
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Bekomme den Anhang leider nicht geladen[img][img][img][/img][/img][/img]Vielen Dank für die

Miniaturansichten angehängter Bilder:
image.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 328
Dateigröße: 89,33 KB
Bildgröße: 900 x 1200 Pixel
image.jpeg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 30.05.2016, 21:40 von Joyce. ↑  ↓

#3 30.05.2016, 21:45
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 702


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo,

leider kann man die oberen Kurven (also da, wo überhaupt was eingetragen ist) gar nicht erkennen; dafür ists zu klein und unscharf.

Grüße,
Miriam
↑  ↓

#4 30.05.2016, 22:10
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Wurde der Test überhaupt richtig gemacht? Hoffe man kann es besser erkennen?

Miniaturansichten angehängter Bilder:
image.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 280
Dateigröße: 137,17 KB
Bildgröße: 900 x 1200 Pixel
image.jpeg
image.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 275
Dateigröße: 132,03 KB
Bildgröße: 900 x 1200 Pixel
image.jpeg

↑  ↓

#5 30.05.2016, 22:14
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Bei unserer Tochter wurde auch nur das rechte Ohr markiert?

Miniaturansichten angehängter Bilder:
image.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 207
Dateigröße: 101,47 KB
Bildgröße: 900 x 1200 Pixel
image.jpeg
image.jpeg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpeg jpeg
Downloads: 209
Dateigröße: 88,37 KB
Bildgröße: 900 x 1200 Pixel
image.jpeg

↑  ↓

#6 30.05.2016, 23:56
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo Joyce,

wurde nur das rechte Ohr untersucht? Für das linke sind keine Werte eingetragen.

So, wie es aussieht, hat Dein Sohn zumidest die bei Sprachtest verwendeten Wörter verstanden, und zwar sehr gut.

Auch sonst sehen die Messergebnisse unauffällig aus (beim rechten Ohr, das linke wurde anscheinend nicht untersucht?).


Zitat von Joyce:
Beim Tymp steht -20/-27.

Dies bedeutet, dass sich der Gipfel der Kurve im Normbereich befindet (leichter Unterdruck im Mittelohr) - falls dies für die Compliance ebenfalls gilt (der entsprechende Wert ist leider nicht angegeben).


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#7 31.05.2016, 06:20
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo fast-foot

Vielen Dank für Deine Antwort. Der Sprachtests ist von unserer Tochter. Wollte ihn als Vergleich reinstellen, da dort auch nur das rechte Ohr zu sehen ist.

Bei unserem Sohn wurden eigentlich beide Ohren gemacht, aber nur der Wert des rechten Ohres eingetragen.

Leider habe ich nicht mehr bekommen.

Werden am 22.6 zur Uni Freiburg gehen, da auf Grund der fehlenden Sprachentwicklung vermutet wird das er nicht gut hört.

Grüße Sabrina
↑  ↓

#8 31.05.2016, 08:34
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 702


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Huhu,

nach den Tests deutet nichts auf ein schlechtes Hörvermögen hin.
Sowohl die Sprachtests wie auch das Audiogramm sind in dem Sinne unauffällig.

Hat er denn insbesondere Probleme in geräuschvoller Umgebung?
Wenn ja, dann wäre auch die Testung auf AVWS vielleicht wegweisend.

Grüße,
Miriam
↑  ↓

#9 31.05.2016, 09:02
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo Miriam

Der Sprachtest ist von unserer Tochter, unser Sohn redet bis heute kaum.

Gruß Sabrina
↑  ↓

#10 31.05.2016, 18:32
JND Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.06.2010
Beiträge: 287


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo,

wie ich die Ergebnisse lese, sieht alles in Ordnung aus (vom peripheren Gehör).
OAEs auslösbar, Tympanometrie scheint auch in Ordnung (ohne Einheiten hinter den Zahlen ist es immer etwas rätselhaft), Umgebungsgeräusche werden altersgerecht wahrgenommen und Richtungshören ist auch unauffällig.

Da eurer Sohn ja schon älter ist (3+ Jahre?) könnt ihr auch eine Spielaudiometrie in Freiburg machen lassen.

Schöne Grüße,
JND
↑  ↓

#11 31.05.2016, 19:26
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo JND

Was ist eine Spielautometrie? Leider weiß ich nicht genau, was alles in Freiburg gemacht wird. Wir haben lediglich eine Überweisung wo draufsteht Spravhentwicklungsverzögerung und Hörstörung.

Grüße Sabrina
↑  ↓

#12 31.05.2016, 22:10
otoplastik Abwesend
Moderator
Dabei seit: 12.01.2011
Beiträge: 497


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Spielaudiometrie bedeutet, dass dem Kind Töne vorgespielt werden und jedes Mal, wenn es einen Ton hört, soll es z.B. einen Bauklotz in eine Kiste tun. Oder einen Holzstab in ein Brett stecken, so war das bei uns damals. Da sieht man gut, welche Töne das Kind hört. Vorausgesetzt es macht mit und man hört auf, bevor es sich langweilt.
Liebe Grüße, otoplastik
otoplastik
Sohn, 17 Jahre, mit 14 Monaten Meningitis, seitdem re. hochgradig und links taub,
rechts HG (Naida S IX UP), links CI seit 01/14 (Naida Q70), vorher links viele Jahre PhonakCros Smiling
↑  ↓

#13 01.06.2016, 11:19
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo Joyce,

mir sind einige Dinge nicht ganz klar in Bezug darauf, was getestet wurde.

Sind die Resultate des einen Sprachtests (rechtes Bild in Beitrag #5) von Deinem Sohn? Wenn ja, sind diese unauffällig (die Worte, welche im Sprachtest vorgekommen sind, hat er anscheinend mühelos verstanden).


Bei der Audiometrie (erstes bzw. zweites Bikl) ist mir nicht klar, wie getestet wurde. Ich nehme an, das war eine Reaktionsaudiometrie im Freifeld? Jedenfalls sehen auch deren Ergebnisse gut aus.


Wie ich erst im Nachhinein fest gestellt habe, sind bezüglich Tympanometrie beide Ohren überprüft worden. Auch hier sind die Ergebnisse unauffällig.


Allerdings kann trotzdem eine periphere Schwerhörigkeit vorhanden sein, welche jedoch nur ein Ohr betreffen würde.


Abgesehen davon könnte man eine Untersuchung bezüglich AVWS in Erwägung ziehen. Wobei ich im Moment keinen plausiblen Grund erkennen kann, welcher einen Zusammenhang einer allfällig vorhandenen (vermutlich eher retrocochleär bedingten bzw. allenfalls auch die IHZs im Innenohr betreffenden) Schwerhörigkeit mit der Sprachentwicklung (bezüglich Aussprache - andere Kriterien (ausser, dass Dein Sohn wenig spricht) kann ich auf Grund Deiner Informationen nicht beurteilen).


Erkenntisse könnten gewonnen werden, wenn die Hörschwellen für beide Ohren getrennt bestimmt werden (sollte in diesem Alter möglich sein - auch ohne Durchführung einer BERA).
Und allenfalls, wenn eine Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung ausgeschlossen werden kann (hierzu sind weitere Untersuchungen erforderlich, welche Rückschlüsse über Sprachverstehen im Störschall, Richtungshören, Fähigkeit zur Lauterkennung und -Diskriminierung, die auditive Merkspanne usw. zulassen).


Als Fazit:

Auf Grund der eingestellten Untersuchungsergebnisse sehe ich keinen Hinweis auf eine mögliche Ursache für die schlechte Aussprache etc.


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 01.06.2016, 11:22 von fast-foot. ↑  ↓

#14 02.06.2016, 21:40
Joyce Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.05.2016
Beiträge: 8


Betreff: Re: Hilfe bei der Auswertung vom Hörtest
Hallo fast-foot

Beitrag fünf war unsere Tochter.

Bei unserem Sohn hat das nicht funktioniert da er nicht mitgemacht hat. Ich war mit in der Kabine und er saß auf meinem Schoß, dort wurden Töne abgespielt und geschaut wann er reagiert. Danach wurde noch der Druck gemessen und gut war.

Mein Sohn hat leider auch große Probleme mit dem aussprechen, meine Schwester meinte auch, die Aussprache hört sich so an, als würde er es gar nicht richtig hören. Etwas schwer zu erklären. Das einzige Wort was wirklich deutlich ist, ist Mama.

Wir warten jetzt den Termin ab und hoffen einfach, dass dort besser getestet wird wie damals.

Grüße Sabrina
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 21:33.