#1 13.08.2005, 19:26
Tigermami Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.08.2005
Beiträge: 124


Betreff: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hi,
wir haben unseren ersten Tag mit Hörgeräten hinter uns. Davon möchte ich ein wenig berichten…
Also zuerst einmal habe ich die Post ein paar Straßen weiter abgefangen, da ich hoffte der Brief von AuTec mit den Passstücken ist dabei. Aber wir bekommen die Post meist erst gegen 14-16 Uhr, also echt spät. Aber ich hatte Glück und der Pädakustiker hatte auch noch spontan Zeit für uns.
Tabitha hatte keine Lust. „ Ich brauche keine Ohrgeräte!“ kam es promt und ich musste sie überreden.
Der Pädaukustiker meinte er hätte die Geräte erst mal nicht so laut eingestellt. Er zeigte mir wie ich das Ohrstück einsetzen muss und auch wie die Klappe aufgeht und versorgte mich mit der Erstausstattung für die Pflege. (inkl. Elektrischem Trockengerät, das ich nicht bezahlen musste, als ich darauf aufmerksam machte, das die KK die Erstausstattung und Batterien übernimmt. Von Trocknungsgerät stand da nichts, aber o.k. )
Tabitha drückte immer auf den Ohrstücken rum. Sie wollte die Hgs nicht tragen. Ich bat sie es erst mal zu versuchen. Zur Ablenkung gabs eine kleine Prinzessin von Barbie, das half ein wenig.
Zuhause ließ sie die Hgs auch drinn. Ich habe sie beobachtet. Irgendwie habe ich den Eindruck sie reagiert nicht anders als sonst. Das einzige was auffiel, war ,dass sie den Kassetterekorder nicht so laut gedreht hat. Wir sind dann noch durch die Stadt gebummelt und haben ein Eis gegessen. Aber auch da nichts auffälliges. Kein Umdrehen nach Geräuschquellen oder ähnliches. Habe den Eindruck, die sind zu leise eingestellt und bringen nichts. Tabitha will sie nicht tragen auch wenn sie sich fügt. Vielleicht weil sie keinen Nutzen verspürt?
Gegen halb sechs ist sie im Auto eingeschlafen. War völlig fertig…vielleicht weil sie doch mehr hört??? Kann aber auch an der Aufregung und dem Gewöhnen an den Fremdkörper gewesen sein. Hab ihr die Hgs gleich zuhause rausgenommen.
Sie hat sich tapfer geschlagen für ihren ersten Tag! Die kleine Maus!

Dann das erste Problem. Die Geräte haben keinen Schalter. Zum Ausstellen muss ich das Batteriefach öffnen. Hatte ich beim Aukustiker nur zugesehen. Das eine ging gut auf. Beim zweiten bin ich abgerutscht und hab eine leichte Macke in den Schlitz gemacht *ärger*
Dann ist mir die Batterie runter gefallen. Samuel ( mein Mann) meint ich dürfe die nicht anfassen, weil die sich dann schneller entladen stimmt das? Hat Herr Wieck nichts von gesagt!

Nächstes Problem: Der Schlauch lässt sich nicht vom Hg lösen! Damit hatte ich nicht gerechnt, bin davon ausgegangen, dass man die ablösen kann! Die Ohrpassstücke sind verschmutzt. Vor allem in der kleinen Bohrung unterhalb des Schlauches sitzt Ohrenschmalz.
Ich hab so eine Dose und Reinigungtabs bekommen. Also müssen die doch abgehen?! Aber das sitzt bombenfest , und ich will ja nichts kaputt machen.
Dieses kleinere Loch ist doch zur Belüftung, oder? Solle ich die Dinger morgen so einsetzten, auch wenn sie ein bisschen zu sind? Wie bekommt ihr die sauber?
Der Pädaukustiker hat so ein Ultraschallreinigungsgerät empfohlen um die Stücke sauber zu bekommen. Nehmt ihr so was. Bei 4 Brillenträgern loht sich das auch noch richtig!

Noch eine Frage. Im Laufe der Stunden haben sich kleine Kondenztröpfchen im Schlauch gebildet. Ist das schlimm. Kann man das vorbeugen?

Naja, so viel erst mal!
Hoffe ihr könnt mir einen ersten Rat geben. Heut und morgen kann ich den Akustiker ja nicht erreichen.
Tigermami

Mami von :
Tabitha(8/01):stark weitsichtig (+11,5), mittelgradige SH,Wahrnehmungsstörungen
Jonas (2/03):weitsichtig (+10)-sonst topfit
und Mini Simon (3/07) SH und stark weitsichtig (+9)
↑  ↓

#2 13.08.2005, 22:29
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami,

Kondenswasser ist normal, muss aber regelmäßig ausgepustet werden, damit der Schlauch nicht verstopft wird. Das Schlauch abmachen hat sich ja mittlerweile geklärt. Auch Batterien vertragen es, wenn man sie anfasst oder wenn sie mal runterfallen. Ein Ultraschallgerät ist nicht unbedingt erforderlich, erleichtert aber vielleicht den einen oder Handgriff. Die Reinigungstabs vom Akustuiker sind ziemlich scharfe Dinger, meine Haut juckt immer ganz fürchterlich, außerdem werden die Schläuche davon vorzeitig hart. Daher würde ich sie wenn überhaupt nur sparsam einsetzen und anschließend mit reichlich Wasser spülen.

Tabita muss sich erstmal gewöhnen und das ist ziemlich anstrengend. Aber wenn sie den Kassettenrecorder nun leiser einstellt, merkt sie es vielleicht so nach und nach.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#3 14.08.2005, 13:04
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami!
Zu dem Ohrenschmalz fällt mir noch was ein:
Unsere Tochter hatte immer sehr viel Ohrenschmalz, welches ich auch immer von Zeit zu Zeit vom HNO entfernen lassen mußte. Es war immer sehr hart und dunkel.
Die HG-Einstellung wird ja jetzt bestimmt erstmal 2 Wochen zur Eingewöhnung beibehalten und ich würde daher jetzt bald den Ohrenschmalz einmal beim HNO entfernen lassen, falls es soviel ist, dass es Geräusch schluckt, bei uns war das einmal der Fall.
Die Rennerei hört nicht auf....
Ansonsten würde ich erstmal in der ersten Anpassphase geduldig bleiben, damit sie sich langsam an die Lautstärke gewöhnen kann, besser als würde sie jetzt bei jedem Geräusch aufschrecken und sich ständig hier und dahindrehen, das wäre vielleicht auch nicht wünschenswert.
Liebe Grüße,
Ambra
↑  ↓

#4 14.08.2005, 14:35
Tigermami Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.08.2005
Beiträge: 124


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo ambra,
im Prinzip gebe ich dir Recht mit der langsamen Gewöhnung, aber ich befürchte eine schlechtere Akzeptanz wenn sie keine Vorteile verspürt. Ihre Brile akzepiert sie mit der Augenklappe auch weniger, weil sie die Nachteile spürt! Heute kam sie schon ein paar Mal mit dem Gerät an...ich hoffe, sie wirft es nicht mal in einem unbeobachteten Augenblick irgendwohin. (z.B. im Außengelände im Kindergarten!)Da habe ich vor einigen Wochen mal ne halbe Stunde nach ihren Schuhen gesucht. Bei Hörgeräten möchte ich nicht mal dran denken!!!
Übrigens hat sie heute schon weniger Ohrenschmalz am Ohrstück. Den HNO werd ich mir so vorerst mal sparen, die nächste Woche ist mit Terminen voll, weil wir gerade mit unseren Hausbau anfangen.
LG Tigermami
Mami von :
Tabitha(8/01):stark weitsichtig (+11,5), mittelgradige SH,Wahrnehmungsstörungen
Jonas (2/03):weitsichtig (+10)-sonst topfit
und Mini Simon (3/07) SH und stark weitsichtig (+9)
↑  ↓

#5 14.08.2005, 21:15
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami,
sprich doch nochmal mit dem Pädakustiker darüber, vielleicht regelt er ja schon hoch.
Wenn Tabitha schon sprechen kann wie Du sagst, kann er ja im Rahmen einer Veränderung der Lautstärke den Mainzer Sprachtest I machen, vorher und nachher, bei uns wird das immer bei 60 DB (normale Sprache) 40 und 35 DB gemacht, was geflüsterter Sprache entspricht, darüber kann man auch sehen, was es ihr bringt. Beim letzten Mal hatte man bei unserer Tochter den Mainzer Sprachtest zusätzlich ohne HGs gemacht.
Dann hat man immer einen recht guten Vergleich über den Effekt Hgs. Allerdings weiß man dann nichts über die einzelnen Seiten.

Bei uns war es auch die ersten 2 bis 3 Monate sehr schlecht mit der Akzeptanz und wir mußten das Hg auch immer im ganzen Garten wiedersuchen.
:rolleyes: Es war eine stressige Zeit. Wird bestimmt nicht leicht für Euch, wo ihr jetzt mit dem Hausbau anfangt.

Liebe Grüße und viel Glück!
Ambra
↑  ↓

#6 14.08.2005, 21:52
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami
wenn du Sorge hast wegen der Einstellung ruf den Akustiker an. Lieber einmal zuviel!
Bei uns kann man das eine HG auch nur mit dem Battereifach ausmachen. Ich finde das total sch... und würde nie wieder so ein HG nehmen wollen. Besonders doof ist es, wenn du eine FM Anlage nutzen möchtest: dann musst du erst den Audioschuh abpuhlen, um das HG ausmachen zu können. Nerv! Oticon hat uns dann einen anderen zugeschickt, bei dem man angeblich an das Batteriefach kommt zum Ausmachen... das stimmt zwar, aber der ist nicht kompatibel zu unserer FM- ganz toll! Auf der anderen Seite hat das HG glücklicherweise einen Schalter! Würd ich nicht drauf verzichten wollen (über was für Kleinigkeiten man sich doch freuen kann...).
Bei neuen Passstücken lösen sich die bei uns auch immer recht schwer vom HG.
Es gibt auch Schläuche, die Kondenswasser durchleiten und nicht beschlagen. Unser Akustiker tauscht die aus (kostenlos!), wenn das Kind das braucht (brauchen wir, bes. im Sommer!).
Dass sie den Kasettenrekorder nicht mehr so laut dreht ist doch gut! Sie wird sicher damit dann besser VERSTEHEN, aber bei Geräuschen noch nicht so einen grossen Unterschied merken. Vielleicht macht der Akustiker mal einen Sprachtest (Mainzer 1 oder 2) zum Vergleich?

Alles Gute für die Anfangszeit!
LG
Momo


[Editiert von Momo am: Sonntag, August 14, 2005 @ 10:54 PM]

Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#7 15.08.2005, 22:38
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami,

nochmal wegen Ohrenschmalz an den HGs (weiß nicht, ob sich das geklärt hat?)
Wir haben so eine Minibürste mit einer kleinen Drahtschlinge vorne dran, damit bekommt man den Schmalz gut raus. Dann machen wir die HGs und die Passstücke in der Regel nur mit Desinfektionstüchern sauber, die wir beim Akustiker bekommen haben. Nur zweimal pro Woche benutzen wir diese tabletten.
Wenn sich zuviel Kondenswasser (wobei ich auch nicht genau weiß, ab wann genau es zuviel ist) bildet, gibt es beim Akustiker so ein kleines Gummi-Pusteding, damit kann man das rauspusten. An das Trockengerät haben wir eine Zeitschaltuhr angeschlossen, so läuft es glaube ich 4 oder 5 Stunden, aber nicht die ganze Nacht.
Wir kommen so eigentlich ganz gut klar.

Viele Grüße,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#8 16.08.2005, 11:47
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Tigermami
es gibt so Clips mit denen man die HGs an der Kleidung festklippen kann. wenn sie dann rausfallen hängen sie fest.
Zum Ohrenschmalz. Das kenne ich. Ich spüle die Passstücke abends immer mit klarem Wasser aus und puste sie dann mit dem Blaseblag trocken. Wenn man das sofort nach dem rausnehemn macht geht das ganz gut, sonst trocknet das fest...
Wenn sich Kondenswasser, so Blasen; im Schlauch bilden ist das nicht so toll, da dann die hohen Töne nicht mehr gut durchkommen. Frag den Akustiker nach den durchlässigen Schläuchen, dann hast du damit weniger Probleme (sollte kein Problem sein).
Die Tabletten zum Reinigen benutze ich gar nicht , denn ich fand sie recht aggressiv. Ich nehme einfach Spüli oder Seife und klares Wasser. Ab und an einen Ultraschallreiniger mit Spüli. Bisher kamen wir gut so zurecht.
Die Angst das ein HG verloren geht kann ich gut verstehen, aber im Notfall sind die versichert. Die KK muss neue zahlen (ausser den Eigenanteil, wenn ihr einen habt- den muss man selbst versichern). Die Probegeräte sind bei uns über den Akustiker versichert. Glücklicherweise haben wir bisher immer alles wieder gefunden!!!

Liebe Grüsse und alles Gute für euch!:)
Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#9 16.08.2005, 18:21
Tigermami Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 05.08.2005
Beiträge: 124


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Hallo Kiristin,
wir haben ein Grät zum Trocknen bekomen, das sich nach zwei Stunden allein abschaltet. Find ich praktisch.

an alle danke für eure Tipps!
Lg Tigermami
Mami von :
Tabitha(8/01):stark weitsichtig (+11,5), mittelgradige SH,Wahrnehmungsstörungen
Jonas (2/03):weitsichtig (+10)-sonst topfit
und Mini Simon (3/07) SH und stark weitsichtig (+9)
↑  ↓

#10 19.08.2005, 13:05
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Erste eindrücke von den Hgs und gleich erste Fragen!
Ja Gerät, das sich alleine ausstellt wäre auch toll.
Womit wir wieder beim thema "So-toll-war-unsere-erste-Akustikerin-nicht" wären :-(

Gruß,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:00.