#1 19.08.2005, 12:59
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Syncro und Tego Pro
Hallo!
Hat jemand Erfahrung mit dem Oticon Syncro oder dem Oticon Tego Pro?

Welches HG tragen Eure Kinder bzw. was empfiehlt sich bei leicht bis mittelgradiger SH und Hochtonabfall, z. B. auch von Phonak?

Grüße,
Ambra
↑  ↓

#2 19.08.2005, 13:16
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hi Ambra,

die beiden Akustiker bei denen wir bei unserer Rennerei aufgeschlagen sind hätten Phonak Aero verordnet.
Die hätten genug Power und die Regelmöglichkeiten sind so variabel, dass man sie auch unlinearen Hörschwellen flexibel anpassen kann.

Gruß,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#3 19.08.2005, 16:31
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Kirstin
aber das Aero soll für leichte SH und Hochtonabfall zu viel Power haben?? So wurde es mir gesagt.
Ich schliesse mich aber Ambras frage mal an!
Gruss
Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#4 19.08.2005, 16:39
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Ambra
beim tego pro meine ich zu erkennen (auf der Oticon Homepage), dass das Ein und Ausschalten auch hier über das Batteriefach erfolgt. Das wäre für mich ein Grund es NICHT zu nehmen, denn mit der FM ist das genauso sch... wie mit dem ErgoP: man kann das HG mit FM nicht mehr ausschalten! Den anderen Audioschuh, den mir Oticon daraufhin geschickt hat mit dem das Ausschalten funktioniert, da funktioniert die FM nicht mehr (jedenfalls nicht die MLXs von Phonak). Und das ist echt nervig, weil du dann versuchen musst den FM stecker abzuziehen, während das HG noch an ist oder eben das HG pfeifend aus dem Ohr ziehen und dann schnell den Stecker ab, damit man es ausmachen kann. Ausserdem leihern die Batteriefächer ständig aus, weil man sie ja dauernd auf und zu machen muss. Definitiv nicht kindertauglich das System!
Wie das beim Aero ist weiss ich nicht.
Nur meine Gedanken zum Tego.
LG Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#5 19.08.2005, 19:38
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Kirstin und Momo!
Ich habe auch, wie Momo gehört, dass das Aero ein Powergerät sei, welches sich für leichte bis mittelgradige sh nicht eignet.

Wir waren noch spontan beim Akustiker der noch einen Termin frei hatte. Er hat nun das Phonak 211 als Probegerät angepaßt. Ich muß sagen, wenn ich da reinhöre bin ich sehr begeistert, weil es eine gute Störschallunterdrückung hat. Zunächst dachte ich das Gerät sei gar nicht an, als ich es abhörte, weil ich bei dem Digilife immer schlimmste Nebengeräuschkulisse hörte auch wenn ich beim Abhören allein im Raum war. Außerdem hört sich das Phonak 211 viel klarer an, als das Digilife.
Wir haben dort noch in einer Pizzeria zu Abend gegessen, saßen direkt vor der Tür als ein gewaltiges Unwetter mächtigen Lärm (Platzregen, Donner) machte. Sowohl hier als auch bei der 1-Stündigen Autofahrt (wo sonst immer die HGs herausgingen) ließ unsere Tochter die HGs drin.
Ich warte jetzt mal ab. Aber im Nachhinein ist es kein Wunder für mich, dass sie die Digilife nicht akzeptierte.
Das Syncro muß wohl sehr teuer sein. Beim Tegopro käme man auch noch auf eine kleine Zuzahlung, aber was Momo schreibt, reicht aus, um es nicht zu testen.

Trotzdem wüßte ich noch gerne alternativen für o. g. Hörstörung.

Grüße,
Ambra



[Editiert von ambra am: Freitag, August 19, 2005 @ 09:57 PM]
↑  ↓

#6 19.08.2005, 20:55
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo,
wollte noch ergänzen: es ist das Phonak Maxx 211, das wir gerade testen.
Grüße,
Ambra
↑  ↓

#7 19.08.2005, 22:11
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Ihr Zwei,

ich werde bei Gelegenheit mal fragen wegen dem Aero.
Mich wundert zwar (fast) gar nichts mehr, aber ist doch komisch dass die uns das dann empfohlen hätten???
Das mit dem An- und Ausschalter und der FM-Anlage ist echt ein guter Hinweis (natürlich ist das bei unseren Geräten auch so...)
Aber wann schaltet ihr denn die geräte im Laufe des tages aus, so dass es zu diesem Problem kommt?
Ist dieser Schuh immer auf dem Gerät? Oder nur in Situationen in denen die FM-Anlage sinnig ist? Oder ist sie immer sinnig???

Viele Grüße,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#8 19.08.2005, 22:30
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Ambra,

wenn das Maxx 211 passt, dann passt das Aero 211 genauso gut. Das Tolle bei Phonak ist ja, dass man auf den Webseiten ausführliche Beschreibungen von jedem Hg runterladen kann. In den PDF Files sind auch immer Grafiken, die die Hörkurven anzeigt. Idealerweise liegt die Hörkurve etwa mittig. Von der Verstärkung her ist da wirklich so gut wie kein Unterschied. Das Aero kann aber etwas mehr, da es mehr Kanäle hat. Das heißt aber nicht, dass das Maxx schlecht wäre. Bei dem Aero musst Du aber wahrscheinlich im Gegensatz zum Maxx zuzahlen, so dass der Akustiker vielleicht Rücksicht darauf nimmt und Dir erst Mal das Maxx anbietet.

Mich wundert aber, dass Du (und eine andere Familie auch) für das Tego zuzahlen solltest. Oticon wirbt ausdrücklich damit, dass dieses Hg PREISGÜNSTIG sein soll. Unter preisgünstig verstehe ich ohne Zuzahlung zumindest für Kinder. Oder sehe ich da was falsch???

Ich freue mich aber für Euch, dass Franka nun eine neue Chance bekommt. Die Digilife waren wahrscheinlich wirklich nichts für sie. Vielleicht war das Maleur wirklich der Anstoß zu einer besseren akzeptanz mit neuen Geräten.

Gruß
ANdrea

PS: Beide Phonaks haben auch einen Rückkopplungsmanager
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#9 20.08.2005, 07:17
ambra Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 08.05.2004
Beiträge: 169


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Kirstin und Andrea,
ich schrieb unter neuem Thread (Aero und Maxx) zu diesem Thema weiter.
Kirstin, damit hat sich ja die Unklarheit beseitigt und das Aero ist auch das "geeignete".

Andrea,
wenn der Verordnungszeitraum 5 Jahre ist, ist es sicher sinniger ein Gerät mit mehr Möglichkeiten (sprich Aero) zu wählen, oder? (mal abgesehen von der Zuzahlung.)

Grüße,
Ambra
↑  ↓

#10 20.08.2005, 07:42
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Zitat:
Erstellt von Kirstin
Hallo Ihr Zwei,

ich werde bei Gelegenheit mal fragen wegen dem Aero.
Mich wundert zwar (fast) gar nichts mehr, aber ist doch komisch dass die uns das dann empfohlen hätten???
Das mit dem An- und Ausschalter und der FM-Anlage ist echt ein guter Hinweis (natürlich ist das bei unseren Geräten auch so...)
Aber wann schaltet ihr denn die geräte im Laufe des tages aus, so dass es zu diesem Problem kommt?
Ist dieser Schuh immer auf dem Gerät? Oder nur in Situationen in denen die FM-Anlage sinnig ist? Oder ist sie immer sinnig???

Viele Grüße,
Kirstin

Hallo Kirsitn
das problem tritt nur auf, wenn die FM Stecker drauf sind. Das sit nicht immer so, aber wenn sie drauf sind, ist es schwierig sie ab zu bekommen und damit es nicht so piept mache ich das HG gerne aus, aber das geht eben nicht! Oder wenn das Hg mal rausrutscht kann man es nicht ausmachen und wieder einsetzen, sondern muss erst den Stecker abziehen dann das HG ausmachen dann einsetzen, anmachen und Stecker wieder drauf. Ziemlich nervig. Und eben, dass die Batteriefächer auch schnell ausleihern finde ich. Naja jetzt kann ich es nicht ändern, aber bei einer neuen Verordnung würde ich da auf jeden Fall drauf achten!

LG
Momo

Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#11 22.08.2005, 20:56
Hörakustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.03.2004
Beiträge: 86


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo,

das Tego oder besser Tego pro ist insgeheim ein verkapptes, wenig abgespecktes Syncro. Syncro ist allerdings wesentlich teurer und nicht für den Kinderfestbetrag zu haben.

Die Vorteile dieser HG sind, daß Sie eine Schaltung haben, die das Rückkopplungspfeifen unterdrücken können. Das hat Phonak nicht. Dadurch ist das Oticon HG besser für einen Hochtonhörschden geeignet. Moderne HG haben leider alle keinen Ein und Ausschalter. Übrigens muß man beim Ein- und Aussetzen nicht das HG ausschalten. Wenn es einen nicht stört - kaputt geht nix davon.

Sowohl die Oticon, als auch Phonak HG sind sehr robust (und bei Oticon kann eben auch kein Schalter abbrechen) und somit gut für Kinder geeignet.

Aber ehe sich jemand verunsichert fühlt: Alle genannten HG haben Ihren Sinn und gehören meiner bescheidenen Meinung nach zur Kategorie "gut".

Gruß
Wim
↑  ↓

#12 23.08.2005, 08:16
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hallo Wim
die digitalen von Oticon haben ja schon einen Schalter, so das Digilife, das Gaia und das Adapto. Und ein HG einsetzen und herausnehmen im eingeschalteten Zustand finde ich nicht so toll. Bei uns ist es auch das ErgoP und das pfeifft fürchterlich laut...Ausserdem muss ständig das batteriefach getauscht werden, weil es ausleihert!
Was mir aber auch aufgefallen ist, dass die Schalter von Phonak wesentlich anfälliger sind, weil sie so rausstehen. Das finde ich bei Oticon (sofern sie einen haben) besser.
Allerdings finde ich den Audioschuh für das Ergo auch sonst echt sch... Man bekommt ihn nur mit Gewalt ab. Da ist zwar so ein Schalter zum Loslösen, aber der bringt nix. Also nicht durchdacht das ganze. Beim Digilife, Gaia und Adapto ist das besser gelöst, aber der sitzt da eben auch anders drauf.

Das sind so meine Gedanken dazu.

LG
Momo


[Editiert von Momo am: Dienstag, August 23, 2005 @ 09:17 AM]

Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#13 23.08.2005, 20:10
Hörakustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.03.2004
Beiträge: 86


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Stimmt soweit. Aber Digilife ist tot, Gaja und Adapto sind gut, aber bestimmt auch nicht mehr lange erhältlich. Alle Neuentwicklungen haben halt keinen Schalter. Zumeist ist ein Taster dran, mit dem man das HG auch auschalten kann (standby).

Gruß
Wim
↑  ↓

#14 23.08.2005, 21:57
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Zitat:
Erstellt von Hörakustiker
Zumeist ist ein Taster dran, mit dem man das HG auch auschalten kann (standby).

Gruß
Wim

Was meinst du mit Taster?

Und das Gaia und Adapto sind "out"? Also ist das ja nicht unbedingt empfehlenswert, oder? Gibt es denn einen Nachfolger (Verbesserung)? Das klingt ja als wollten sie uns mit dem Gaia und Adapto ein Auslaufmodell "andrehen"
Surprised
Rätselne grüsse Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#15 24.08.2005, 11:13
Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.08.2005
Beiträge: 124


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Zitat:
Erstellt von Momo
[QUOTE]Erstellt von Hörakustiker
[B]Zumeist ist ein Taster dran, mit dem man das HG auch auschalten kann (standby).
Gruß
Wim
Zitat:
Erstellt von Momo
Was meinst du mit Taster?
[/B]
Taster = Programmwahlschalter (der Akustiker kann ein Hörprogramm auf diesen "Taster" legen, welches dann dazu benutzt werden kannn das HG auf Stumm/Aus zu stellen, ist ähnlich wie die Taste an der Fernsehvernbedienung "MUTE/TonAus")

siehe auch http://www.oticon.de/...onProducts

zweites bild von unten... da ist ein runder Knopf auf dem HdO Gerät zu sehen!

Zitat:
Erstellt von Momo
Und das Gaia und Adapto sind "out"? Also ist das ja nicht unbedingt empfehlenswert, oder? Gibt es denn einen Nachfolger (Verbesserung)? Das klingt ja als wollten sie uns mit dem Gaia und Adapto ein Auslaufmodell "andrehen"
Surprised
Rätselne grüsse Momo
[/B]

Out ist keine gute und auch keine überlegte Aussage, Gaia ist natürlich schon etwas länger (ca. 2 Jahre "bitte nagelt mich nicht genau daran fest") auf dem Markt, "Adapto ca. 3 Jahre", trotz allem ist die Technik und die Signalverarbeitung beider Geräte immer noch Aktuell, der vorteil liegt auf der Hand, wenn man nicht "viel" zuzahlen kann, dann ist es immer besser ein HG zu nehmen welches z.B. vom VorJahr ist dadurch ist natürlich immer der Preis auch niedriger (ob die Qualitätder vorgängermodellen sich stark unterscheidet von den aktuellen Modellen, muss man für sich selbst entscheiden. Oft ist der Subjektive Eindruck bei Geräten des gleichen Herstellers die sich nur im "Baujahr" unterscheiden sehr ähnlich!)
FAZIT: man kann nicht sagen Geräte sind OUT !!!

Es gibt natürlich auch ein besseres System als Adapto, das wäre von Oticon das Syncro bzw. Syncro 2
von Phonak das Savia 211/311 dsZ
von Siemens das Acuris
etc. etc. etc. etc.
Diese Geräte sind momentan vom stand der Technik das Aktuellste!



[Editiert von Akustiker am: Mittwoch, August 24, 2005 @ 12:18 PM]



[Editiert von Akustiker am: Mittwoch, August 24, 2005 @ 12:22 PM]



[Editiert von Akustiker am: Mittwoch, August 24, 2005 @ 12:22 PM]
↑  ↓

#16 24.08.2005, 15:24
franzi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.07.2003
Beiträge: 1.438


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Hi

das gaia ist aber auch nicht gerade ein günstiges Hg. Ich trage zur zeit gaia´. Warum schaffen die alle die an und ausschalter ab? Gerade wenn ich dran denke wenn jemand die hgs nicht selber rein machen kann dann pfeift das doch mehr oder?

Gruß Franzi
seit geburt schwerhörig. erste Hörgeräte mit 11jahren, mittlerweile Hochgradig sh bis an taubheitgrenzende schwerhörig
Links seit 12.2010 CI , re-implantation Mai.2011 und recht oktober.2014 CI.
↑  ↓

#17 24.08.2005, 15:50
Akustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 24.08.2005
Beiträge: 124


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Zitat:
Erstellt von franzi

Warum schaffen die alle die an und ausschalter ab?
Hörgeräteträger wünschen sich "immer" kleinere und filigranere Hörgeräte die "fast" nicht sichtbar sind, mechanische Bauteile (schalter) nehmen mehr platz weg als ein kleiner Druckknopf, aber es gibt ja noch einige Synsteme auf dem Markt die mit Schaltern ausgestattet sind! wie Gaia oder auch einige Phonak Geräte!

Zitat:
Erstellt von franzi

Gerade wenn ich dran denke wenn jemand die hgs nicht selber rein machen kann dann pfeift das doch mehr oder?
Ja Smiling
Aber als Tip, man kann das HG notfalls immer über die Batterieklappe abschalten, ausserdem hat jedes HG ohne Schalter die Option es über einen gering Energieaufwendigen Handgriff auszuschalten!
↑  ↓

#18 24.08.2005, 18:10
Hörakustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.03.2004
Beiträge: 86


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Ja, der Kollege hat völlig recht. Gaja und Adapto sind keinesfalls schlecht (Habe ich ja auch nicht geschrieben). Im Gegenteil halte ich besonders vom Adapto sehr viel, weil es für verhältnishäßig wenig Geld sehr viel bietet. Syncro, der Nachfolger, ist halt deutlich teurer und bietet Dinge, die für eine Kinderhörgeräteanpassung nicht unbedingt in jedem Fall sein müssen.

Schalter werden auch deswegen nicht mehr benutzt, weil diese oft kaputtgegangen sind. Jetzt, wo sie fehlen, können Sie eben auch nicht mehr defekt sein Smiling

Gruß
Wim
↑  ↓

#19 24.08.2005, 20:21
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Ach so.
Ja diesen Taster hat das Ergo P auch. Da kann man zwar Programme einstellen, aber kein einfaches "an und aus". Und einen Taster bei Kindern finde ich auch nicht so toll, denn man kann nicht mal eben schnell sehen ob das HG an ist usw. Ich habe den Taster also beim Ergo deaktivieren lassen und bin daher in den Einstellungen festgelegt. An und ausschalten geht ja eh nur übers Batt.fach.

OK laso out ist nicht ganz richtig. Mich beruhigt ja schon was ihr sagt. Für uns als Laien ist es halt schwierig weil man sich ja auf den Akustiker verlassen muss. Ich habe ja keine Ahnung was nun Gaia vom Adapto unterscheide4t und das wiederum vom Synchro usw. Dann gibt es beim Adapto ja auch versch, Ausstattungen. Und vielleciht doch lieber ein Phonak... Echt alles ziemlich verwirrend.

Ganz lieben Dank euch allen- ich frage mich also wieter durch und wir testen weiter.

LG
Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#20 24.08.2005, 20:47
Hörakustiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.03.2004
Beiträge: 86


Betreff: Re: Syncro und Tego Pro
Zitat:
Erstellt von Momo
Ach so.
Ja diesen Taster hat das Ergo P auch. Da kann man zwar Programme einstellen, aber kein einfaches "an und aus". Und einen Taster bei Kindern finde ich auch nicht so toll, denn man kann nicht mal eben schnell sehen ob das HG an ist usw.

Von Oticon gibts bald ein neues Powergerät mit einer kleinen LED (kleine Lampe). An der können die Eltern sehen, ob das HG an ist und funktioniert. Ihr seht...diese Probleme werden schon ernst genommen.

Gruß
Wim
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 09:36.