#1 14.09.2016, 11:38
monif
Gast


Betreff: Mobbing mit Gehörlosen
Hallo Leute
Ich melde mich wieder. Laughing Hab ein Artikel gelesen und gerne würde ich den Austausch wünschen.
http://m.bild.de/...-47698814.

Zitat:
Zwei dreiste Jugendliche haben einem gehörlosen Mitschüler den Rucksack gestohlen und den Inhalt in der Schultoilette versenkt, um den Schüler zu erniedrigen.

Ganz liebe Grüsse von mir!
Moni
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 14.09.2016, 11:52 von monif. ↑  ↓


#3 14.09.2016, 12:35
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 294


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Hofffentlich haben die Zeugen auch die Polizei gerufen, damit dem Mobbing ein Ende gesetzt wird! Aber Leider schauen viel zu viele einfach weg. So können die Täter immer so weiter machen. Etwas mehr Courage wäre nötig!
↑  ↓

#4 14.09.2016, 12:40
monif
Gast


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
@tuchel
Danke für deine prompte Antwort! Genau hoffen wir das die Polizei alles ermittelt! Es wäre auch schön wenn sich auch Leute melden , die auch so was ähnliches selber erlebt haben. Hier dürft ihr eure Emotionen zeigen!
↑  ↓

#5 14.09.2016, 14:23
Gast
Gast


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Hallo Moni

möchtest du wirklich über einen Bild - Bericht austauschen? Was versprichst du dir davon?
Und was findest du darab schön, wenn sich Leute melden, die ähnliches erlebt haben?

Du hast es ja schon selber geschrieben. Viele Menschen leben von Emotionen Anderer, ganz besonders den schrecklichen. Leider lenken sie vom eigenen Leben ab, aber vielleicht ist das ja Absicht und erklärt den Erfolg einer solchen Informationsquelle.

So hast du dein Urteil über die Täter sicher schon gemacht und die Berichte wie diejenigen von Tuchel bestätigen dein Weltbild.

Das ist nicht böse gemeint und du bist damit bei weitem nicht die Einzige...nur bringt uns das in unserem Zusammenleben nicht weiter.

Gruss
LL
↑  ↓

#6 14.09.2016, 15:18
monif
Gast


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Hallo Gast
Egal welche Zeitung dies berichtet hat. Ich möchte eine Diskussion anregen. Sprich was könnte man tun,dass das nicht passiert ? Wie könnte man die Kinder sensibilisieren ?

Wenn du meinst,du könntest einfach auf zwei sätzen mein Weltbild erkennen,da liegst du wohl daneben!
Na gut,jedem das seine. Ich respektiere deine Art und gruss.
↑  ↓

#7 14.09.2016, 19:38
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 294


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Vehindern wird man sowas nicht können, aber erschweren. Je mehr Zeugen sich bei der Polizei melden, desto eher können die Täter zur Verantwortung gezogen werden, aber einfach wegsehen, ist verkehrt!
↑  ↓

#8 17.09.2016, 09:27
pascal2 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.04.2011
Beiträge: 411


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Man sollte endlich mit dem Geldgeiz der Zwangsinklusion aufhören, weil es nur darum geht, perfekte Sklaven für die Wirtschaft zu kreieren.
Weil Du Schüler und Schultoilette schreibst, wird es sich sicher um zwangsinkludierte Kinder in einer Regelschule handeln.

Seiten von Bild kann ich nicht lesen, weil ich mich weigere meinen Adblocker für die zu deaktivieren, nur damit die mir ihren Werbemüll ins Gemüt reindrücken können.

Ansonsten wurde ich bei einem früheren Arbeitgeber gemobbt, da machten sich Kollegen einen Spass daraus, mir die Hörgeräte von hinten auszuschalten.
Habe dann damals den Arbeitgeber gewechselt, war dort nicht mehr auszuhalten.
Zum Glück hat der weise Trittin die Entwicklung des Deutschen Rentensystems früh erkannt und das Flaschenpfand eingeführt !
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 17.09.2016, 09:28 von pascal2. ↑  ↓

#9 17.09.2016, 10:06
Gabriele Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.04.2006
Beiträge: 501


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Guten Morgen

ich verstehe nicht ganz den Ansatz, weshalb du darüber diskutieren möchtest.
Das ganze ist in den USA passiert, nicht in Deutschland.Da für die Amerikaner ein CI Träger genauso anerkannt wird wie ein hörender und die Gebärdensprache fast jeder beherrscht, vermute ich, das ganz allein Bild Zeitung einen Mobbing Skandal an einem Gehörlosen publiziert.
Mobbing ist schlimm und hat furchtbare Folgen, ohne Frage und darüber braucht man nicht reden, aber wie erwähnt....was juckt mich ein (böser) Schülerstreich in den USA?

Gabi
Theresa 25, beids. CI ´08 u.´10 (N5)
Reimplantation re,2011 u. 2012
Lorenz 23, beids. Hg
Sophia 21, beids. CI ´09 u.11 (Hybrid L )u.Kolobom
Alle Kinder progredient.
↑  ↓

#10 17.09.2016, 21:08
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 294


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Mobbing ist überall gemein und gehört geahndet und bestraft, egal,ob in Amerika oder in Deutschland oder sonstwo. Es kann doch nicht egal sein, wo das Verbrechen begangen wird!
↑  ↓

#11 19.09.2016, 12:01
Geschwindibus Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 01.06.2016
Beiträge: 17


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Das ist - wenn ich mal den BILD.DE - Skandaldetektor beim Lesen einschalte - kein Mobbing wegen Taubheit/Gehörlosigkeit sondern einfach Mobbing - macht es nicht weniger bescheiden jedoch sollte man bei den Tatsachen bleiben.

"Herzloses Mobbing" ich brech zusmmen... gibt es auch "herzhaftes Mobbing"? Klar sollen gerade Kinder sensibilisiert werden um dagegen vorgehen zu können... aber immer dieses reißerische...
↑  ↓

#12 19.09.2016, 12:22
monif
Gast


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Danke für die zahlreichen Antworten.
Risiko Anderssein - warum ohne Mitläufer kein Mobbing geben würde

Max wurde wegen seiner Unterwäsche, wegen seiner Frisur und seiner ganzen Person angegriffen.Ihm wurde vermittelt: Du bist anders als wir, deshalb ist etwas mit dir nicht richtig. Und tatsächlich erlebe ich eine grosse Angst davor, anders zu sein, aus dem Rahmen zu fallen. Es wird unter Jugendlichen immer wichtiger, die richtigen Klamotten zu tragen, die richtige Musik zu hören und mit den richtigen Leuten abzuhängen. Und "richtig" ist das, nichtwas ein paar laute, aggressive Menschen vorgeben. Wer nicht mitmacht, ist schnell draussen. Es fällt den Jugentlichen immer schwerer, sich individuell zu verhalten und zu kleiden, andere Hosen zu tragen, andere Musik zu hören, eine Schultasche einer anderen Marke zu besitzen als der Rest. Anderssein ist ein Risiko.

Das habe ich doch selber gespürt! Darum finde ich es wichtig, dass wir nicht wegsehen, sondern das Tabu brechen.
Wie können wir unsere Jugendliche für das Anderssein helfen?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.09.2016, 12:23 von monif. ↑  ↓

#13 19.09.2016, 13:51
Gast
Gast


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Zitat:
Darum finde ich es wichtig, dass wir nicht wegsehen, sondern das Tabu brechen.
Wie können wir unsere Jugendliche für das Anderssein helfen

In dem du ihnen das anders sein erlaubst.
Es sind nicht die Jugendlichen, welche die Vorgaben machen. Es ist unsere Gesellschaft und das sind wir.

Es beginnt schon bei den vorgeburtlichen Untersuchungen sie dienen dazu, möglichst früh Anomalien zu entdecken. Gleich nach der Geburt beginnen die Überprüfungen, ob alles der Norm entspricht. (nicht das ich grundsätzlich alles ablehne)
Die Eltern haben grosse Angst, sie möchten für ihr Kind das Beste und was das Beste ist, darüber haben wir eine genaue Vorstellung.... Schule / Ausbildung /Arbeit.... hilfreich vor allem für die Wirtschaft.

Da muss man mit dem "Individuell" sein, vorsichtig sein. Das wird nicht goutiert, eher abgeklärt.

Wenn man im Lebenslauf (Karriereverlauf) Lücken hat, weil man vielleicht auf Reisen war oder einfach eine Auszeit brauchte, war das früher normal, heute ist das bereits ein Mangel. Das Tempo ist enorm.

Es gäbe da noch endlos viel zu schreiben....

Zitat:
Und tatsächlich erlebe ich eine grosse Angst davor, anders zu sein, aus dem Rahmen zu fallen

Es ist die Angst, die uns als Gesellschaft zu diesem Verhalten treibt...und deshalb ist es damit nicht erledigt, wenn diese zwei Jugendlichen geahndet und bestraft werden.

Gruss
LL
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.09.2016, 14:01 von Gast. ↑  ↓

#14 21.09.2016, 19:31
monif
Gast


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Danke Gast
Zitat von Gast:
.und deshalb ist es damit nicht erledigt, wenn diese zwei Jugendlichen geahndet und bestraft werden.

Jetzt kenne ich dein Weltbild und eine antiautoritäre Erziehung fördert zu gar nix! Und du bist nicht der Einzige, der das gut findet, aber es fördert nicht unser Zusammenleben.
Gruss, MM
↑  ↓

#15 22.09.2016, 09:59
pascal2 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.04.2011
Beiträge: 411


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Unser ganzes Leben wird nur noch davon bestimmt, ob wir gut funktionieren.
Vielfalt predigen, in Wahrheit Leistungsroboter wollen.
Wer sich ein bisschen damit beschäftigt, weiß ganz genau, dass wir immer mehr Lebenszeit für Arbeiten aufwenden müssen, aber der durchschnittliche Schwerbehinderte immer weniger dafür bekommt, übrig bleibt.

Aber warum erzähle ich das in einem Hörgeschädigtenforum ?
Für Hörgeschädigte erschöpft sich Protest auf Foren und Facebook.
Das wars dann, für mehr reicht es nie.
Die Interessen der Schwerbehindertengemeinschaft zu vertreten, das überlässt man anderen Schwerbehindertengruppen.
Genau deshalb werden wir immer mehr Nachteilsausgleiche verlieren und werden immer mehr gleichgestellt, obwohl wir immer im Nachteil sein werden.
Zum Glück hat der weise Trittin die Entwicklung des Deutschen Rentensystems früh erkannt und das Flaschenpfand eingeführt !
↑  ↓

#16 22.09.2016, 11:08
Tinu76 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2015
Beiträge: 222


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Hoi zäme
Finde der Beitrag von GAST auch sehr gut. Vielen Dank!

@monif - ein antiautoritärer Erziehungsstil an Gast durch seine Aussage zu attestieren finde ich eine Unterstellung. Er schreibt einfach nur, dass es mit der Bestrafung nicht getan ist... er schreibt nicht, dass man sie nicht bestrafen sollte.

Ausserdem halte ich eine Vermischung von Mobbing und Ausgrenzen, Schikanieren von Behinderten für nicht zielführend.
Mobbing definiert sich gerade dadurch, dass es jeden treffen kann.
Ausgrenzen und das Schikanieren von Behinderten ist ein anderes Thema und sollte besser nicht damit vermischt werden.
Wobei die Motivation, die Gründe dafür teilweise die gleichen sein können.

Es ist auch an uns selbst aktiv in einem Verein zu sein, der für die Rechte der Gehörlosen etc. einsteht.

Liebe Grüsse
Tinu
Ab 2014 Hochtonschwerhörig bis 60db -
Versorgung mit Widex Dream 330 Passion und/oder Bernafon Juna 9 Pico RITE
ab 2017 Versorgung mit Bernafon Zerena miniRITE 9
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 22.09.2016, 11:12 von Tinu76. ↑  ↓

#17 22.09.2016, 18:08
maryanne Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 22.10.2008
Beiträge: 1.215


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Danke Tinu, du hast es auf den Punkt gebracht.

Maryanne
↑  ↓

#18 24.09.2016, 09:13
Marony Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 13.09.2016
Beiträge: 2


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
In meiner frühen Zeit gab es das Wort Mobbing noch nicht.
Gehänselt zu werden klingt ja viel harmloser und wird meist verniedlicht.
Aber deswegen schließt es für mich Ausgrenzung und Diskriminierung nicht aus.
↑  ↓

#19 09.11.2016, 11:03
Mohrdohr Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 6


Betreff: Re: Mobbing mit Gehörlosen
Ist doch immer das selbe... andere schlechter stellen - um sich selber besser fühlen zu können. Arm, einfach nur arm sowas. Aber definitiv einen BILD Bericht wert... NICHT.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:09.