#1 10.12.2016, 12:12
artur Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.12.2016
Beiträge: 3


Betreff: Erfahrung mit Hörgerät
Habe jetzt meine dritten Hörgeräte, nach Phonak, Siemens nun Widex und bin nachwievor äusserst unzufrieden. Meist funktionieren sie nicht oder pfeifen oder sind zu laut. Fernsehen kann ich nur mit drahtlosen Kopfhörern von Senheiser.
Jedenfalls halte ich die ganze Technik für vollkommen ungeeignet. Gibt es nichts anderes? Ich denke an Minikopfhörer ähnlich wie beim iphone? Die Optik stört mich überhaupt nicht, warum soll man Hörgeräte nicht sehen?
↑  ↓

#2 10.12.2016, 14:35
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Zitat von artur:
Habe jetzt meine dritten Hörgeräte, nach Phonak, Siemens nun Widex und bin nachwievor äusserst unzufrieden. Meist funktionieren sie nicht oder pfeifen oder sind zu laut. Fernsehen kann ich nur mit drahtlosen Kopfhörern von Senheiser.
Jedenfalls halte ich die ganze Technik für vollkommen ungeeignet. Gibt es nichts anderes? Ich denke an Minikopfhörer ähnlich wie beim iphone? Die Optik stört mich überhaupt nicht, warum soll man Hörgeräte nicht sehen?
Du meinst das headset mit kabel? Oder die neuen ohne?
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
↑  ↓

#3 11.12.2016, 11:31
artur Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.12.2016
Beiträge: 3


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
ich habe bisher keinerlei Ahnung was es ausser den teuren Hörgeräten noch gibt. In gut 10 Jahren habe ich über € 15.000 für diverse Geräte ausgegeben, mit mässigem Erfolg. Ich könnte mir vorstellen, dass es noch ganz andere Möglichkeiten gibt über die ich mich informieren möchte, z.B. ob mit oder ohne Kabel etc. etc. Bei Senheiser finde ich nichts im Programm; welche Hersteller kämen evtl. infrage?
↑  ↓

#4 11.12.2016, 13:41
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
In erster Linie waere es wohl wichtig was fuer eine Hoerkurve du hast und ob es "gute" oder "weniger gute" HGs gab/Einstellungen, was genau dich stoert und ganz wichtig: Was du gut fandest.

Es koennte auch genauso gut ein psychisches Problem sein, und kein "Hoer"problem.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
↑  ↓

#5 11.12.2016, 20:33
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 657


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Hi,
hattest Du alle drei Hörgeräte vom gleichen Akustiker? Evtl. liegt es ja daran.

Es gibt glaube ich eine Hörgeräte-App fürs Iphone, da kannst Du dann In-Ear Kopfhörer nehmen, das IPhone fungiert als Mikrofon.

Das ist aber wohl eher als Notlösung gedacht.

Ein Hörgerät sollte nicht pfeifen. Dagegen gibt es Rückkopplungsunterdrückungen und / oder eine geschlossenere Versorgung. Das deutet also schon mal auf einen Fehler des Akustikers hin (es sei denn, Du hast HG genommen, bei denen Dir ausdrücklich gesagt wurde, dass sie für Deinen Hörverlust eigentlich nicht geeignet sind).

Andererseits gilt natürlich, dass je schwerer der Hörverlust, desto weniger gut lässt er sich ausgleichen, egal, mit welchem Hörgerät.

Beim Fernsehen ist es so, dass das Signal ja ohnehin schon elektronisch verarbeitet wurde (komprimiert usw), sodass viele Hörgeräte mit dem Fernseher nicht gut klarkommen. Dafür gibt es Streaminglösungen. Bei mir war es so, dass mein aktuelles Hörgerät (Bernafon Juna) das einzige war, das eine deutliche Verbesserung beim Fernsehen brachte. Bei den anderen Geräten, die ich getestet hatte, war es eigentlich egal, ob ich das HG drin hatte oder nicht (beim Fernsehen, meine ich, sonst haben die natürlich auch was gebracht).

Also, kurz: Ich würde mal den Akustiker wechseln.
↑  ↓

#6 25.12.2016, 11:42
artur Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.12.2016
Beiträge: 3


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Ich bin im Laufe der Jahre bei 4 Akustikern gewesen, die mir alle nicht helfen konnten sondern mir nur teure Geräte verkauft haben. Wieviele Hörgeräte mögen wohl in Schubladen vergammeln? Für mich ist diese Technik vollkommen
unausgereift. Zum Glück kann ich noch einigermassen ohne Geräte hören. Ich warte auf drahtlose Kopfhörer oder Ohrmuscheln, verbunden mit einem Mikrophon, das man an der Kleidung anheftet. Gibt es so etwas noch nicht?
↑  ↓

#7 25.12.2016, 13:38
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Zitat von artur:
Ich bin im Laufe der Jahre bei 4 Akustikern gewesen, die mir alle nicht helfen konnten sondern mir nur teure Geräte verkauft haben. Wieviele Hörgeräte mögen wohl in Schubladen vergammeln? Für mich ist diese Technik vollkommen
unausgereift. Zum Glück kann ich noch einigermassen ohne Geräte hören. Ich warte auf drahtlose Kopfhörer oder Ohrmuscheln, verbunden mit einem Mikrophon, das man an der Kleidung anheftet. Gibt es so etwas noch nicht?
Das waere quatsch. Drahtlose Technik ist Stoeranfaellig, an die Kleidung geheftete Mikrofone sind auch alles andere als eine Loesung, der Platz ist nicht fix, und du kommst staendig gegen.

Fuer mich klingt das ehrlich gesagt eher danach als waerst du Grundsaetzlich mit der Qualitaet unzufrieden und hast dir ein "funktionierende Technik" ueberlegt die aber vom fachlichen Aspekt her Muell ist.

Wie gesagt waere deine Hoerkurve interessant, weil bestimmte Hoerschaeden leichter oder schwerer zu behandeln sind. Das beste HG kann nichts bringen wenn die konfiguration unsinnig ist. Schlauch, Ohrpasstueck etc. das Hoergeraet ist nur ein Aspekt der Hoergeraeteversorgung.

Ein HG ist auch nicht fuer jeden etwas, fuer manche ist die Technik nichts. Probier's vllt stattdessen mit DGS?
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 25.12.2016, 13:41 von RemyRiver. ↑  ↓

#8 25.12.2016, 14:08
AlfredW Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 362


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Hallo,

tut mir leid, dass Du so unzufrieden mit deiner Versorgung bist. Klar muss sein, dass ein HG niemals ein Gehör ersetzen kann, allerdings sollte eine ordentliche Versorgung, gerade mit hochpreisigen Geräten, auf jeden Fall möglich sein. Der Anpassungsprozess ist aber mitunter langwierig und nervig.
Wenn Du deine Hörkurve anonymisiert einstellst, können vielleicht hier einige Leute weiterhelfen.

Also ich kann mit meinen Phonak NAIDAS problemlos Mützen tragen. Evtl. muss ich an der Mütze zupfen, um eine minimal verschobene Otoplastik wieder gradezurücken.
Fernsehen geht mit Compilot und TV-Link drahtlos und in Stereoqualität. Damit ist für mich Fernsehen wieder anstrengungslos möglich.

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

#9 25.12.2016, 16:16
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Erfahrung mit Hörgerät
Hallo artur,

Zitat von artur:
Bei Senheiser finde ich nichts im Programm; welche Hersteller kämen evtl. infrage?

Als Einstieg:

http://de-de.sennheiser.com/...fi-set-900

Ob das Gerät "seinen Preis wert ist", kann ich nicht beurteilen.


Zitat von artur:
Ich warte auf drahtlose Kopfhörer oder Ohrmuscheln, verbunden mit einem Mikrophon, das man an der Kleidung anheftet. Gibt es so etwas noch nicht?

Beim oben verlinkten Gerät kann man über Infrarot-Funk diverse Quellen anbinden. Ausserdem können sich am Hörer befindende Mikrofone zugeschaltet werden.


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 21:05.