#1 30.03.2017, 11:57
Wolfgang Launer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2017
Beiträge: 3


Betreff: Frage nach der GdB
Hallo in die Runde,
ich hatte vor 5 Monaten einen Arbeitsunfall, der von der BG noch nicht anerkannt worden ist. Dabei sind neben mir 160 Halogenlampen explodiert mit entsprechenden Auswirkungen.
Hörminderung seht ihr im Audiogramm, dazu kommt ein Tinnitus bei 8KHz und 50dB Lautstärke.
Das Versorgungsamt hat jetzt einen GdB von 30 bescheinigt, lohnt sich da ein Widerspruch und wie muss ich den begründen

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Audiogramm2401-1.jpg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpg jpg
Downloads: 158
Dateigröße: 72,51 KB
Bildgröße: 600 x 862 Pixel

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 30.03.2017, 11:58 von Wolfgang Launer. ↑  ↓

#2 30.03.2017, 14:35
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 561


Betreff: Re: Frage nach der GdB
Hallo,

nach dem Tonaudiogramm hast du rechts einen Hörverlust von 58%, links von 61%. Damit steht dir ein GdB von 30 zu.

Grüße,
Miriam

PS: Warum hat die BG denn den Unfall nicht anerkannt? Hattest du vorher schon eine Schwerhörigkeit oder ist unklar, dass die Schwerhörigkeit unfallbedingt ist?
↑  ↓

#3 11.04.2017, 09:52
Wolfgang Launer Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2017
Beiträge: 3


Betreff: Re: Frage nach der GdB
Es gab keine Vorbefunde, erst mit dem Unfall traten die Hörminderung und der Tinnitus auf.
Die BG meint, dass die für einen akustischen Unfall typische C5 Senke fehlt und lehnt damit die Anerkennung als Arbeitsunfall ab.

ps.: danke für deine Hilfe
↑  ↓

#4 11.04.2017, 13:33
Tuchel48.1.1 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 14.05.2015
Beiträge: 167


Betreff: Re: Frage nach der GdB
Hallo, Wolfgang, die Berufsgenossenschaftren sind dafür bekannt, Beetriebsunfälle als alles Mögliche abzutun, um nur nicht zahlen zu müssen! Die Betriebe zahlen Unmengen an Beiträgen, aber leider halten sich die Genossen- schaften nihct an ihre Pflichten. Wenn denen gar nihcts anderes mehr einfällt, gib es immer noch den Trick: Trunkenheit am Arbeitsplatz.

Du kannst dir aber helfen lassen mit einem Anwalt oder falls du VDK-Mitglied bist, von denen.
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 16:47.