#1 09.06.2017, 21:49
Skai Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.06.2017
Beiträge: 1


Betreff: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Hallöchen meine Lieben Smiling

ich lerne zurzeit in der Uni Gebärdensprache und es macht mir richtig viel Spaß! Happy Nun ist es so, dass ich eine Hausarbeit in Gebärdensprache schreibe und ich angefangen habe mich dafür mit dem Cochlea-Implantat auseinanderzusetzen.

Meine Bitte an euch: Ich habe eine kleine Umfrage gestartet zu dem Thema Cochlea-Implantat (Ja oder nein?). Ich fände es super lieb von euch, wenn ihr euch ein paar Minuten Zeit nehmen könntet und sie beantworten könntet. Damit würdet ihr mir echt weiterhelfen mich besser in dieses Thema hineinversetzen zu können.

Vielen lieben Dank im Voraus Heart
Beste Grüß'le,
Skai

Link zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/2492d04
↑  ↓

#2 10.06.2017, 05:16
RemyRiver Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2016
Beiträge: 526


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Die Umfrage ist ziemlich einfach gehalten, an wen soll sie sich denn richten? Leute die Gehoerlos sind bzw. CIs nutzen oder generell Schwerhoerige?

Prinzipiell finde ich deine Frage etwas zu einseitig formuliert. Z.B. kann man ja durch aus CIs gut finden, aber (zum jetzigen Zeitpunkt?) nicht fuer sich persoenlich als passende Loesung ansehen. Dafuer gibt es aber per se keine passende Antwortmoeglichkeit.

Interessant waere viel eher dann nochmal fuer solche Menschen wie sie mit dem geselschaftlichen Druck um gehen, dass sie sich gegen die vermeidliche "Heilung" (die ja keine ist) entscheiden. Das loest ja bei anderen oftmals Unverstaendnis aus.
Hz 125 250 500 750 1000 1500 2000 3000 4000 6000 8000
dbR 20_25_35_60__60__60__60__50_25___5__15
dbL 10_10_10_10___5___5___5___5___5___5__15
↑  ↓

#3 15.06.2017, 23:11
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 166


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Hallo, ich kann mit Deiner Umfrage auch nix anfangen, konkret ich kann das Ziel nicht erkennen. Ich bin z.B. hochgradig Sh, trage Power HGs die aber leider an der Leistungsgrenze angekommen sind. Das Thema CI ist für mich (leider) hochaktuell und eigentlich nur eine Frage der Zeit dass ich mich implatieren lassen muß - aber s.o. Deine Fragestellungen gehen für mich "am Ziel vorbei." Vielleicht solltest Du die Fragen neu überdenken.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

#4 16.06.2017, 11:52
Ohrenklempner Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.003


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Naja, ganz ehrlich, wenn die Umfrage auch nur in die Richtung einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema gehen soll, ist sie ganz schön oberflächlich und nicht brauchbar. Ich würde mal einen wissenschaftlichen Mitarbeiter der Uni fragen, wie man so eine Umfrage stichfest gestaltet.
Allons-y!
↑  ↓

#5 08.10.2017, 15:10
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Ich bin ja fast taub auf einem Ohr, höre noch etwas auf dem Ohr, z.b wenn ich dünge aufm Tisch stelle oder wo gegen klopfe, oder auch den TV, die laute klingel, nur verstehen eben nicht, hin und wieder einzelne Wörter...
Mit ca 15 kam das von heut auf morgen, jetzt mit 36 streikt das andere Ohr durch ein Hörsturz... Leichte schwerhörigkeit und nun die Frage, da das fast taube Ohr nie mit HG versorgt wurde, würde da ein CI noch was bringen?


.
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 08.10.2017, 15:12 von dianaca. ↑  ↓

#6 08.10.2017, 21:23
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Hallo dianaca,

es ist nicht ganz einfach, einwandfrei fest zu stellen, was man auf einem viel schlechteren Ohr noch hört. Es könnte auch sein, dass man die Geräusche mit dem besser hörenden Ohr wahr nimmt, dies jedoch nicht "unterscheiden kann", da man kein Richtungshören etc. mehr kennt etc.

Trotzdem kann auf Grund der wenigen Informationen, welche bezüglich Deines Hörens bekannt sind, zumindest nicht ausgeschlossen werden, dass ein CI etwas bringen könnte.

Dies nur ganz kurz und allgemein (mehr könnte ich sagen, wenn ich über ausführliche Informationen verfügen würde).


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#7 08.10.2017, 21:46
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Hmm, ich halte beide Ohren erst zu, lasse dann das schlechte frei und höre das dann, wenn ich beide zuhalte höre ich nichts...

Oder geht der Ton von einem ins andere Ohr durch?

Wenn ich z.b mein gutes Ohr fest zuhalte, höre ich den TV mit dem schlechten Ohr, ich höre halt Stimmen und Geräusche kann die aber nicht so ganz zuordnen... Und Worte verstehe ich nur hin und wieder...
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.10.2017, 21:48 von dianaca. ↑  ↓

#8 08.10.2017, 22:03
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Zitat von dianaca:
Hmm, ich halte beide Ohren erst zu, lasse dann das schlechte frei und höre das dann, wenn ich beide zuhalte höre ich nichts...

In dem Falle sieht es danach aus, als würdest Du mit dem schlechten Ohr etwas hören.

Zunächst ein mal würde ich eine beidseitige Hörgeräteversorgung austesten, dann vielleicht eine BICROS-Versorgung. Falls Du mit keiner der beiden Varianten klar kommen solltest, käme allenfalls auch ein aktives Mittelohrimplantat in Frage (nebst einem CI, ev. auch einer Hybrid-Version (CI für die hohen Töne, Hörgerät für die tiefen).

Gruss fast-foot

PS: ja, ein Ton wandert so zu sagen auch von einem Ohr zum anderen - über die Schädeldecke.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#9 08.10.2017, 22:14
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Ok, aber, wenn ich diese Ohren zuhalten Test mache, dürfte das so schon Stimmen, oder, legen mich meine Ohren auch so rein?

Es klingt jedenfall als wäre der Ton im schlechten Ohr, das andere halte ich ja auch weiterhin zu...

Danke dir fast-foot
↑  ↓

#10 08.10.2017, 22:38
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Zitat von dianaca:
Es klingt jedenfall als wäre der Ton im schlechten Ohr, das andere halte ich ja auch weiterhin zu...

Ich gehe davon aus, dass Du mit dem schlechteren Ohr noch einiges hörst.
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
↑  ↓

#11 08.10.2017, 22:44
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Ok, gut, danke dir...
↑  ↓

#12 15.10.2017, 23:37
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Eigentlich habe ich ja Angst vor so einer Op, Aber mich lässt es nicht in Ruhe, was ist, wenn das rechte Ohr schlechter wird, mehr Hörsturze, oder so...ich hoffe nicht... Ich bin ja noch relativ jung und es könnten ja auch noch Altersschwerhörigkeit dazu kommen...

Ich weiß nicht, was mit dem schlechten Ohr passiert ist. Vielleicht auch Hörsturz, aber unwahrscheinlich, ich war ja erst 15, hat man da schon ein Hörsturz? Ich glaube nicht...

Möglicherweise ist ein Nerv eingeklemmt, im MRT und
CT war nichts zu sehen...

Wenn ein Nerv eingeklemmt ist, kann man dann noch an einem CI denken?
Oder klappt das dann nicht mehr und wie kann man rausfinden ob der Hörnerv kaputt ist?
Wäre er kaputt, könnte ich dann überhaupt noch was hören?
Ich höre ja noch auf dem schlechten Ohr etwas... .
↑  ↓

#13 15.10.2017, 23:51
Lchtschwrhrg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 456


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Dianaca - tu Dir selbst einen riesen großen Gefallen :
Ein HG ist für jeden beim ersten mal bereits ein ziemlicher Schirtt - und der "reicht"!

Aber CI, das ist für Dich so so weit weg, wie Köln vom Mond.
Das würde bedeuten, dass alles vom Mittel- und Innenohr nicht funktioniert.
Da ist es wahrscheinlicher, dass Du auf einem Zebrastreifen bei grüner Fußgängerampel überfahren wirst - aber machst Du Dir darüber auch Sorgen??
↑  ↓

#14 15.10.2017, 23:56
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Das würde bedeuten, dass alles vom Mittel und innen Ohr nicht funktioniert - sind das die Voraussetzungen, oder meinst du nach der CI op?

Ich meinte ja nein schlechtes Ohr...
↑  ↓

#15 16.10.2017, 00:20
Lchtschwrhrg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 456


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Zitat von dianaca:
Das würde bedeuten, dass alles vom Mittel und innen Ohr nicht funktioniert - sind das die Voraussetzungen, oder meinst du nach der CI op?

Ich meinte ja nein schlechtes Ohr...

beim Schlechten - und natürlich vor einer OP.

Du hörst auf Deinem schlechten Ohr bereits sehr wenig - aber Du hörst noch -siehe Dein Ohr zuhalten-Test. Würdest Du, wenn Du das gute Ohr zuhältst, nichts mehr hören, dann wäre es etwas anderes. Also wird man da auch ein Signal auf das Ohr geben - allein, um das Ohr zu beschäftigen - und weil Dein Körper und Hirn die Info beider Seiten benötigt (deshalb geht es Dir momentan nicht so gut mit dem starken Unterschied)
↑  ↓

#16 16.10.2017, 00:36
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Was meinst du mit ein Signal aufs Ohr geben?

Ein Hörgerät?



.
Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 16.10.2017, 01:22 von dianaca. ↑  ↓

#17 16.10.2017, 07:04
Lchtschwrhrg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 456



#18 16.10.2017, 08:32
fast-foot Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.10.2008
Beiträge: 5.624


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Hallo dianaca,

ich denke, dass auf demn schlechteren Ohr ein CI indiziert ist (wenn Du im Hochtonbereich taub bist, wovon ich ausgehe). Allenfalls spricht das vermutlich eingermassen gute Sprachverstehen dagegen, wobei ein Hybrid-CI vermutlich in Frage käme.

Ich persönlich würde jetzt, wie bereits gesagt, zuerst ein mal Hörgeräte testen (welche Versorgungsart auch immer).

Zitat von dianaca:
Wenn ein Nerv eingeklemmt ist, kann man dann noch an einem CI
denken?
Oder klappt das dann nicht mehr und wie kann man rausfinden ob der Hörnerv kaputt ist?
Wäre er kaputt, könnte ich dann überhaupt noch was hören?
Ich höre ja noch auf dem schlechten Ohr etwas... .

Mittels Promontoriumstest kann man bestimmte Aussagen zur Funktionsfähigkeit des Hörnervs machen. Der Test wird jedoch (vermutlich) kaum mehr durchgeführt.

Wenn Du noch etwas hörst, so muss der Hörnerv funktionieren, wenn vielleicht auch nur eingeschränkt. Ausserdem kann man aus weiteren Messergebnissen gewisse Schlüsse bezüglich der Funktionsfähigkeit ziehen.
Wie gut ein CI funktionieren wird, kann allerdings niemand genau vorhersagen.


Gruss fast-foot
Ausgewiesener Spezialist* / Name: Wechselhaft** / Wohnsitz: Dauer-Haft (Strafanstalt Tegel) / *) zwecks Vermeidung weiterer Kollateralschäden des Landes verwiesen / **) Name fest seit Festnahme
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 16.10.2017, 08:39 von fast-foot. ↑  ↓

#19 16.10.2017, 08:53
Lchtschwrhrg Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.01.2017
Beiträge: 456


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Zwar bin ich kein Fachmann wie Du, Fast-foot, doch dürfte es durchaus andere nichtinvasive Methoden zur Messung der Funktionsfähigkeit des Hörnervs geben.

Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass (wenn man die Hörkurve des guten Ohrs beim Aku sieht, würde die mit gerade zwei Ausreißern in die Kriterien-werte fast ein HG ausschließen) sich Dianaca, die mit der aktuellen Ungleichheitssituation beider Ohren Probleme hat, mit dem Hörergebnis eines CI besser zurecht kommen würde als einer Cross-Versorgung
- bleibt beides aber reine Vermutung. Nur weiß ich nicht, ob das Dianaca in ihrer Aufregung etwas beruhigt statt dem Spatz gleich die Taube....
↑  ↓

#20 16.10.2017, 11:00
dianaca Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 30.09.2017
Beiträge: 890


Betreff: Re: Cochlea-Implantat (Ja/nein?)
Etwas komisch der letzte Absatz, Lchtschwrhrg...
Meinst du jetzt ich würde mit einem CI besser als mit einer cros Versorgung klar kommen würde?

In irgendeiner Doku habe ich gesehen, dass Leute mit nur einem erlaubten oder fast tauben Ohr ein CI bekommen haben, obwohl das andere Ohr völlig normal war..


Naja, ich wäre froh wenn es jetzt dann einfach so bleibt und ich mit Hörgeräte klarkommen würde...
↑  ↓

Seiten (3): 1, 2, 3

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 07:44.