#141 28.09.2017, 15:53
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.012


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Zitat von Gewichtl:

deshalb informierst du ja auch so gern
klitzebischenknapp an der Redlichkeit vorbei - nech? Smiling

Das mache ich nicht, wie kommst du darauf?
Allons-y!
↑  ↓

#142 30.09.2017, 07:54
Faber
Gast


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
schau an,
es werden ja schon gar keine HörGERÄTEakustiker mehr ausgebildet...
warum wohl nicht?
Moin, und
LG
Gewichtl
↑  ↓

#143 30.09.2017, 08:54
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Weil die aktuelle Berufsbezeichnung Hörakustiker lautet.
↑  ↓

#144 30.09.2017, 11:03
Faber
Gast


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Zitat von akopti:
Weil die aktuelle Berufsbezeichnung Hörakustiker lautet.

moin, akopti,

und WARUM - was glaubst du Smiling - ist der "Geräteaspekt" wohl rausgeflogen?

LG
Gewichtl
↑  ↓

#145 30.09.2017, 11:36
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Nein, weil zusätzlich zu den HG noch TV-zubehör, FM-Anlagen, Lichblitzanlagen, Vibratioswecker u.v.m dazugehören.
Du siehst halt nicht über den Tellerrand hinaus. Soll ich dir mal einen guten Optiker empfehlen. Aber halt, da zahlt die Kasse ja nichts. Da findet man ja keine Fichten.
↑  ↓

#146 30.09.2017, 13:01
Faber
Gast


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Zitat von akopti:
Nein, weil zusätzlich zu den HG noch TV-zubehör, FM-Anlagen, Lichblitzanlagen, Vibratioswecker u.v.m dazugehören.
Du siehst halt nicht über den Tellerrand hinaus. Soll ich dir mal einen guten Optiker empfehlen. Aber halt, da zahlt die Kasse ja nichts. Da findet man ja keine Fichten.

wie jetzt?
weil - zusätzlich zu den Hörgeräten - jetzt auch noch weitere Geräte dazukamen, an denen der - vorgebliche - "Handwerker" gar nix mehr selbst "handwerken" kann, deshalb ist "...GERÄTE..." aus der Berufsbezeichnung entfernt worden?
Irgendwie eine recht abenteuerliche Argumentation.
Findest du nicht? Smiling

ich interpretiere stattdessen:
die Zunft macht sich selbst ein stückweit ehrlich, dass es künftig mehr um den Aspekt der "Hörakustik" - als den Aspekt "Geräteverkauf" - gehen wird.
Von nix anderem schreibe ich mir hier die Finger blutig Smiling

LG
Gewichtl
↑  ↓

#147 30.09.2017, 13:31
akopti Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 696


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Was du so alles hineininterpretieren. Ich hohle mir mal en Bier und ne Tüte Chips (an fast-foot, Hersteĺlungskosten 0,000003 Cent pro Stück) und mach es mir gemütlich. Es ist so amüsant.
↑  ↓

#148 30.09.2017, 15:18
AlfredW Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.11.2005
Beiträge: 362


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
Hallo,

nur eine Anmerkung zum Optiker: Für an Taubheit grenzende SH ist die finanzielle Dimension verglichen mit einer Brillenversorgung doch um einiges höher. Selbst wenn ich eine Super-Brille für EUR 1000 habe, ist das gegenüber 3800 EUR meine HG-Versorgung quasi ein Schnäppchen.
Die Qualitätsunterschiede sind bei Brillen für meine Begriffe im Alltag nicht so spürbar. Für 600 EUR habe ich 2 Fernbrillen und eine Lesebrille gekauft.

Wenn ich den gleichen finanzielle Rahmen bei meiner HG-Versorgung ansetze, komme ich nur zu einer mir "unzureichenden" Versorgung. Dabei sind die Unterschiede im stillen Kämmerlein (Akkustiker-Kabine) zwar deutlich, aber gar nicht mal so gewaltig ist.
In realen Situationen ist der unterschied aber deutlicher (jedenfalls kommt mir das so vor).
Auf das Zubehör (ComPilot, TV-Link) würde ich gerne verzichten, wenn die HG noch besser wären. So aber ist dies eine Notwendigkeit, damit ich anstrengungslos fernsehen kann. Nein ich erachte das Zubehör nicht als luxuriösen Komfort.

Ja, mir ist klar, dass der Brillenmarkt wesentlich größer ist als der HG-Markt und sich damit die Produkte allein wegen der Absatzmenge im Preis unterscheiden müssen.

Gruß

Alfred
Alfred Würzburger
bds Innenohrschwerhörigkeit ca. 80 dzb

Phonak NAIDA S IX UP
+ ComPilot + TV-Link
↑  ↓

#149 01.10.2017, 07:29
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.012


Betreff: Re: braucht es künftig noch Hörgeräteakustiker?
An der Akademie für Hörakustik (ehemals Akademie für Hörgeräte-Akustik) in Lübeck gab es vor einigen Jahren, als an der neuen Ausbildungsordnung gestrickt wurde, eine Umfrage zum Thema Hörakustik vs. Hörgeräteakustik. Der Grund für die Umbenennung war unter anderem die handlichere Bezeichnung und die Tatsache, dass der Ausdruck "Hörgerät" langsam überholt ist. Man spricht zunehmend von "Hörsystemen". Eine Abschaffung des Berufsbildes ist aber auch langfristig nicht geplant. Wink Löten gehört zum Beispiel nicht mehr dazu - was ich schade finde, denn manche Kunden freuen sich, wenn ich ihnen in fünf Minuten ne Unterbrechung beseitige oder nen neuen Hörer anlöte, anstatt das Gerät zeit- und kostenaufwändig wegzuschicken. Das gleiche gilt für Rohlingherstellung und Otoplastikherstellung. Für den Meister sind beide Themenfelder aber noch prüfungsrelevant.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (8): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:33.