#1 22.11.2017, 18:50
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 254


Betreff: Cochlear-Versorgung gegen den Elternwillen?
Im TV wurde gestern berichtet, dass ein Fall vor Gericht geht. Das Jugendamt wurde eingeschaltet, da ein gehörloses Elternpaar keine OP für ihr gehörloses Kind möchte und dadurch angeblich das "Kindeswohl" gefährde, das Kind um Chancen bringt. Beide Eltern sind gehörlos und lehnen diese Operation ab, sehen sich auch außerstande dem Kind Lautsprache beizubringen. Das Jugendamt ist nicht sicher, was zu tun sei und nun geht es vor Gericht, um zu klären, ob Elternwille Vorrang hat oder nicht. Wie denkt ihr darüber?
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

#2 22.11.2017, 18:54
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 680



#3 22.11.2017, 18:55
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 254


Betreff: Re: Cochlear-Versorgung gegen den Elternwillen?
Für die, die es nach-sehen wollen. NDR Aktuell 21.11.17, 16.00h, Mediathek
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

#4 22.11.2017, 18:59
Syrinx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 31.10.2013
Beiträge: 254


Betreff: Re: Cochlear-Versorgung gegen den Elternwillen?
Danke muggel und sorry, hab ich glatt überlesen. Vielleicht kann jemand dann diesen Thread löschen bitte!
beidseitig mit Phonak Audeo V versorgt und
zum Hörjunkie mutiert Grinning
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 01:08.