#21 29.01.2018, 14:22
teak Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 13.08.2016
Beiträge: 91


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Vielleicht habe ich als einseitig Schwerhöriger auch nur ein "Luxusproblem".

Alle von mir getesteten Geräte hatten einen ziemlich großen zeitlichen Versatz, was dazu führte, daß ich kein Geräusch lokalisieren konnte. Alles spielte sich nur auf der gesunden Seite ab. Schlimmer noch - Alltagsgeräusche klangen auf beiden Seiten ganz unterschiedlich, was mich extrem irritiert und gestört hat. Wenn jemand redete, war immer bei tiefen Tönen ein kleines Echo dabei und die Stimme war im Hörgerät in einer anderen Tonlage. Das einzige Gerät, bei dem diese Effekte ausblieben, war das OPN 1. Vermutlich wegen des deutlich schnelleren Prozessors war der zeitliche Versatz kaum spürbar. Ich sage kaum, denn er ist natürlich nicht weg, sondern lediglich soviel kürzer, daß mein Hirn ihn fast immer ausblenden kann.
↑  ↓

#22 29.01.2018, 14:36
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Das leuchtet ein. Theoretisch solltest du zwei OPN1 tragen und das zweite Hörgerät nicht als Hörhilfe betrachten, sondern als Wearable. Damit hättest du die Laufzeitprobleme nicht.

https://www.golem.de/...27476.html
↑  ↓

#23 29.01.2018, 15:39
hoermal Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.01.2018
Beiträge: 80


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Zitat:
Das leuchtet ein. Theoretisch solltest du zwei OPN1 tragen und das zweite Hörgerät nicht als Hörhilfe betrachten, sondern als Wearable. Damit hättest du die Laufzeitprobleme nicht.

oder man nutzt Bicros Systeme.
↑  ↓

#24 29.01.2018, 15:44
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Hier gehts ja nicht um einseitiger Taubheit, sondern Schwerhörigkeit... Indem ich das zweite Ohr auf annähern das Level des ersten Ohren bringe sollte doch damit das Problem gelösst sein. Ausserdem - Kann ist das OPN1 nicht sowieso ein Hörsystem?
↑  ↓

#25 13.02.2018, 20:11
Faber
Gast


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
moin,
hier ein update:
ich habe jetzt Unitron Moxi mit TEMPUS-Prozessor am Ohr,
lt. Werbeaussage: 36% schneller und 50% exakteres Sprachverstehmanagement.
ich erlebe: im Anschluß an die noch vollvolumige Startmelodie: "hohldosig" wie eh und je Smiling
LG
Gewichtl
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.02.2018, 20:17 von Gewichtl. ↑  ↓

#26 13.02.2018, 20:27
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 564


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Hallo,

Hohldosig mit First Fit oder nach Feinanpassung.

Gruß Dirk
↑  ↓

#27 13.02.2018, 20:38
Faber
Gast


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Zitat von akopti:
Hallo,

Hohldosig mit First Fit oder nach Feinanpassung.

Gruß Dirk

moin Dirk,
nach in-situ-perzentilanpassung und mehrmaligen ISTS-Durchläufen nach jeweils zwischenzeitlicher freihändiger Konfigurationsbemühung.
darum nochmal meine Frage:
Kann ein zugrundeliegendes "falsches" Tonaudiogrammergebnis zu immer erneuter "Hohldosigkeit" führen?
ich frage deshalb:
wenn ich - ganz laienhaft - mit "in-ear-Hörern" meinen MP3-Player mittels 10-kanaligem Equalizer in den Mitten dominiere - und die Bässe und Höhen reduziere - dann bewirkt genau DAS einen vergleichbaren "Dosenklang" wie meine Hörgeräte.
Umgekehrt:
dominieren bei mir Bässe UND Höhen - und die Mitten bleiben "hintergründig" - dann wirkt´s vollvolumig und brilliant.
warum geht das bei Hörgeräten nicht so zu "pegeln"?
LG
Gewichtl
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.02.2018, 20:40 von Gewichtl. ↑  ↓

#28 13.02.2018, 20:52
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 593


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
@Gewichtl : Wie lange hast Du denn diese Einstellung?

Klang ist immer subjektiv. Ich fand am Anfang das Hören mit HG scharf und zischelig. Jetzt finde ich den Klang ohne HG dumpf und mulmig (fand ich vorher nicht).

Damit meine ich nicht, dass man jeden noch so doofen Klang akzeptieren muss. Aber bis man ein Klangbild als "normal" empfindet, können schon mal ein paar Wochen ins Land gehen (oder vielleicht auch mehr, bei mir so zwei bis drei Wochen, bis es relativ ok ist).

Was das Hallende betrifft: Ich meine zu meiner Frau, dass jetzt alles nachhallt, da meinte sie nur: Das hallt halt tatsächlich nach. Hab ich vorher nur nicht gehört.
↑  ↓

#29 13.02.2018, 20:53
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 564


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Hat denn der Akustiker eine Insitu-Audiometrie durchgeführt, also Tonmessung mit HG als Tongeber. Damit kann man Änderungen im Tonaudiogramm erkennen und in die Berechnung übernehmen.
Zudem würde ich, wenn mir ein Kunde seinen Test mit dem Equalizer zeigen würde, versuchen dies mit dem HG nachzubilden und mir das Ergebnis per Perzentile anschauen. Danach muss man natürlich auch mal anschauen, welche Einstellung zum besseren verstehen führen.

@Musiker72: das ist natürlich auch ein wichtiger Punkt.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.02.2018, 20:54 von akopti. ↑  ↓

#30 13.02.2018, 21:01
Faber
Gast


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Hallo Musiker72,
danke erstmal für deine Antwort Smiling
dein letzter Satz gibt mir natürlich zu denken, weil er erklären würde:
"die Startmelodie ist noch "vollvolumig" - erst DANACH "hallt´s".
was er aber NICHT erklärt, das ist:
wieso kann ich den "Dosenhall" simulieren, wenn ich 1,5 - 4 kHz "hochziehe",
und umgekehrt "Brillianz" simulieren, wenn ich nur Frequenzen darunter und darüber "hochziehe"?
und warum - genau DAS - nicht mal am Hörsystem probiert wird,
zumindest in DEM Programm, in dem ich - zugunsten der maximalen Hörfläche - auf bestmögliches Sprachverstehen verzichte
LG
Gewichtl
↑  ↓

#31 13.02.2018, 22:33
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 593


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Die Frequenzen im HG kannst Du nicht ganz so einfach ändern wie am Equalizer der Stereoanlage, weil im Bass vom HG nicht viel kommt (Du hast offene Schirme, wenn ich mich recht erinnere) und es bei den Höhen schnell Rückkopplungen gibt.

Aber, in gewissen Grenzen, kann man das natürlich mal ausprobieren (ist eine Sache von 5 Minuten, wenns hochkommt).
↑  ↓

#32 13.02.2018, 22:39
Faber
Gast


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
verstehe ich richtig:
wenn Tiefen und Höhen schon nicht deutlich höher gestellt werden können, dann aber doch sicher "die Mitten" moderat tiefer - oder?
↑  ↓

#33 13.02.2018, 23:40
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 593


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
ja, das ist natürlich kein Problem.
↑  ↓

#34 13.02.2018, 23:44
Faber
Gast


Betreff: Re: was tun gegen "hohl und hallend"?
Zitat von Musiker_72:
ja, das ist natürlich kein Problem.

danke Smiling
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 05:43.