#1 06.02.2018, 16:04
Hear-me Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.04.2016
Beiträge: 38


Betreff: Abzocke?
Hallo zusammen, ist es rechtens, dass ein Akustiker eine vierstellige Anzahlung verlangt und vereinbart, dass er diese im Falle, ich kaufe keine Geräte bei ihm, nicht zurückzahlt? Dass es nicht üblich ist, weiß ich, aber kann man es schon als Wucher bezeichnen? Was ist eine Anpassungs- oder Einstell-Sitzung bei einem Akustiker wert (in Zahlen)???
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.02.2018, 16:08 von Hear-me. ↑  ↓

#2 06.02.2018, 16:17
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Abzocke?
Ich würde gleich aufstehen und gehen, wenn mir ein Akustiker so was sagen würde. Ich würde mich nicht mal entschuldigen für meinen Aufbruch, denn das wäre viel zu höflich.

Zum Schutz der anderen Kunden würde ich den Akustiker sogar bei der Innung melden.
↑  ↓

#3 06.02.2018, 16:19
Betreff: Re: Abzocke?
the same here: Gehen und der nächste Anruf bzw. ne nächste Mail wäre die KK, die ich über dies Verhalten von dem Akustiker informieren würde.
↑  ↓

#4 06.02.2018, 16:26
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Abzocke?
Kleine Anmerkung - es gibt durchaus Akustiker, die sind SEHR günstig (im Internet kann man z.t. die Geräte sehr viel günstiger bestellen). Wenn er dafür dann eine Servicepauschale verlangt, ist das meiner Meinung nach ok. Das ist aber eine andere Box.
↑  ↓

#5 06.02.2018, 16:45
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.453


Betreff: Re: Abzocke?
Hallo!

Aufstehen, gehen und nicht "Auf Wiedersehen" sagen.
Dann gehst Du direkt zu Deiner Krankenkasse und meldest den Fall.

Gruß
sven
↑  ↓

#6 06.02.2018, 17:22
Hear-me Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.04.2016
Beiträge: 38


Betreff: Re: Abzocke?
Ich muss dazu sagen, dass ich ein schwieriger Fall bin, und ihm das - dummerweise - auch gesagt habe, er damit rechnen muss, dass evtl. die (IO-) Schalen nochmals angefertigt werden müssen, oder ich die Geräte am Ende doch nicht kaufe. Allerdings ist mir auch von einem anderen Akustiker zu Ohren gekommen, dass diese angebotenen Geräte eine "Macke" hätten. Ob das stimmt, kann ich erst beurteilen, wenn ich sie habe, aber sollte es tatsächlich so sein, müsste auch er diese Macke kennen, meine ich... Vor diesem Hintergrund finde ich seine Vereinbarung erst recht unverschämt... Ich war jedoch froh, dass mir ein Akustiker überhaupt kleine und angeblich leistungsstarke, IO-Geräte anbietet. Das hat bei mir keine kosmetischen Gründe, sondern ich habe Muskel-Gelenk-Statik-Probleme, die sich meiner Meinung nach verstärken je größer die Hörgeräte werden. Die Innung vertritt ihre Mitglieder, die Akustiker, habe dort angerufen, es gibt da keine preislichen Richtlinien und dieser Akustiker sei auch noch nicht negativ aufgefallen! Meine Vermutung ist, dass er a) weiß, dass Mehrarbeit auf ihn zukommt, b) meine Situation natürlich ausnutzt...
↑  ↓

#7 06.02.2018, 17:30
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Abzocke?
Das war nicht taktisch klug. Ist wohl seine nette Art zu sagen dass er dich nicht als Kunde will ausser du zahlst es.

Kann man irgendwie verstehen. Auch wenn man es kaum glaubt, auch Verkäufer haben das Recht sich ihre Kunden aussuchen zu können und Opportunitätskosten zu definieren.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 06.02.2018, 17:31 von uninteressant. ↑  ↓

#8 06.02.2018, 17:36
Faber
Gast


Betreff: Re: Abzocke?
moin,
so "eklig" wie "uninteressant" sich hier äußert - leider ist´s so, aber:
wie sollte es auch anders sein? Smiling
LG
Gewichtl
↑  ↓

#9 06.02.2018, 19:29
akopti Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.08.2016
Beiträge: 703


Betreff: Re: Abzocke?
Hallo,

Bei welcher Krankenkasse bist du versichert?
Für welche Leistungen solltest du in Vorleistung gehen?

Gruß Dirk
↑  ↓

#10 06.02.2018, 19:50
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


1  Bewertung/en: 100 Betreff: Re: Abzocke?
Und zu dem Aku gibt es keine persönlich geprägte Vorgeschichte?
LG, Dieter
↑  ↓

#11 07.02.2018, 14:41
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.254


Betreff: Re: Abzocke?
Hmja, ich bin mir selbst gerade nicht so sicher.
Ich glaube, es ist prinzipiell in Ordnung, wenn der Akustiker bei solchen Sachen (die die Leistungspflicht der Krankenkasse übersteigen) einen gewissen Betrag als Vorleistung haben möchte. Denn auch wenn der Aku die Geräte wieder zum Hersteller zurückschickt, fällt meistens eine Rücknahmepauschale an. Klar, denn der Hersteller will die Schale ja auch nicht ganz umsonst gebaut haben.

Fair ist allerdings, wenn die geforderte Vorleistung in etwa dort angesiedelt ist, wo auch der Aufwand des Akustikers liegt. Bei Ohrabformungen, der ganzen Hin- und Herschickerei plus Rücknahmepauschale des Herstellers sind wir schnell mal bei 100 Euro. Allerdings finde ich es dreist, gleich einen vierstelligen Betrag zu verlangen.
Allons-y!
↑  ↓

#12 07.02.2018, 15:18
ToesRUs Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 25.01.2018
Beiträge: 143


Betreff: Re: Abzocke?
Sehe ich auch so. Solltest du noch Vertrauen zu diesem Akustiker haben, schlage ihm vor, dass er dir die voraussichtlichen Mehraufwendungen in einem Kostenvoranschlag beziffert und wenn ihr euch einig seid, du bereit bist, die dann tatsächlich erbrachten Mehraufwendungen auf Nachweis zu vergüten.


Da du jedoch bereits die Katze aus dem Sack gelassen hast, wird der Akustiker auch unter dieser Voraussetzung einen für ihn auskömmlichen Sicherheitszuschlag mit einkalkulieren.

Also der beste Rat ist, weiter einen Akustiker deines Vertrauens zu suchen oder in den sauren Apfel beißen.
Nach zwei Hörstürzen im Januar und September 2019 beidseitig gehörlos, links AB Naída CI Q90
↑  ↓

#13 07.02.2018, 15:21
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.453


Betreff: Re: Abzocke?
Hallo!

Ich habe früher auch mal idO Geräte getestet und nie etwas bezahlen müssen.
Genauso bei Othoplastiken.
Als ich letztes Jahr neue bekam, war das erst mal alles kostenlos.
Über Kosten wurde erst gesprochen als ich mich für ein Gerät entschieden hatte.

Und ich habe ja fast 1 Jahr getestet.
Mir war das teils ja schon peinlich und ich hab dem Akustiker das auch gesagt.
Und auch immer gesagt, das ich hoffe das er keine großen Kosten etc hat.
Er sagte mir aber ganz klar, das ich zufrieden sein soll und gut hören können soll und eben das für mich keinerlei Kosten in der Testphase aufkommen.
Das wäre alles Service.

@ohrenklempner:
100 Euro sind auch schon viel Geld und selbst wenn nur 100 Euro verlangt werden und der Kunde kommt einfach nicht zurecht mit den idO Geräten.
Da kann es doch nicht sein das der Kunde auf den 100 Euro sitzenbleibt.
Wenn der Kunde nun idO Geräte von mehreren Herstellern testen möchte, soll der dann jedes mal 100 Euro oder mehr pro Testgerät zahlen?

Ganz ehrlich, wenn das so überall ablaufen würde, dann würde niemand mehr idO Geräte haben wollen.

Gruß
sven
↑  ↓

#14 07.02.2018, 15:40
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Abzocke?
Zitat von svenyeng:


Und ich habe ja fast 1 Jahr getestet.

Hast du die dann wenigstens gekauft? Ich finde 1 Jahr lang testen schon ziemlich frech, oder reden wir hier von mehreren Testgeräte mit einer Testdauer von maximal 2 Monaten?
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 07.02.2018, 15:42 von uninteressant. ↑  ↓

#15 07.02.2018, 15:41
Hear-me Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.04.2016
Beiträge: 38


Betreff: Re: Abzocke?
Hallo Sven, ich bin ja nun ein Extremfall, keine Schale war für mich bisher erträglich, es mussten mehrmals neue gefertigt werden. Wenn ich das einem neuen Aku so erzähle (ist mir aber wichtig, weil ich immer wieder versuche, sie so ähnlich wie möglich mit Altgeräten machen zu lassen, daher Erklärung erforderlich...), da kann ich einen neuen Aku durchaus verstehen, dass er die Kosten für mehrere Anfertigungsversuche in Rechnung stellt - natürlich aber nicht 1000 €...
Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber offenbar kommt es auch auf die Hersteller an, manche fertigen angeblich Schalen kostenfrei, andere nicht und stellen sie dem Aku in Rechnung, der es dann an den Kunden weiter gibt. So habe ich schon erlebt, dass ein Aku mir angeboten hat, Widex kostenfrei zu testen, für Siemens oder Phonak hätte ich bei Nichtkauf die Schalenfertigung zahlen müssen. Evtl. auch abhängig von den Verträgen zwischen Aku und Hersteller.....

LG hear-me
↑  ↓

#16 07.02.2018, 16:47
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.254


Betreff: Re: Abzocke?
Ich habe mir in dem anderen Thema gerade selbst widersprochen.

Ich will es mal lieber so sagen: Wenn der Akustiker auf Nummer Sicher gehen will, dass du es mit der Versorgung auch ernst meinst, kann er sicherlich eine kleine Anzahlung verlangen. Diese musst du aber in jedem (!) Fall zurückerstattet bekommen -- auch bei Versorgungsabbruch!
Ich kann mir vorstellen, dass manche Akustiker schlechte Erfahrungen mit Kunden hatten, die von Akustiker zu Akustiker hopsen, sich überall teure Geräte maßanfertigen lassen und letztlich gar keins kaufen.
Allons-y!
↑  ↓

#17 07.02.2018, 17:08
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.453


Betreff: Re: Abzocke?
Hallo!

@uninteressant:
Natürlich habe ich gekauft.
Ich seit vielen Jahre bei dem Akustiker und gehe auch nirgendwoanders hin.
Dreist ist das nicht, denn meine Geräte waren sehr teuer und es ist mein gutes Recht ausgiebig zu testen.
Der Akustiker bot mir von sich auch ja auch immer wieder andere Geräten zum testen an.

Gruß
sven
↑  ↓

#18 07.02.2018, 17:45
Faber
Gast


Betreff: Re: Abzocke?
moin,
"abgerechnet wird zum Schluss"...
der Eine zahlt viel und erwartet viel,
der Andere zahlt weniger und erwartet weniger,
der Hörakustiker macht immer seinen Schnitt:
wenn nicht so viel bei dem "Anderen"", dann eben mehr bei dem "Einen"...
Jeder so wie er´s braucht Smiling
LG
Gewichtl
↑  ↓

#19 07.02.2018, 18:38
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Abzocke?
Zitat von Gewichtl:
der Hörakustiker macht immer seinen Schnitt:
Wohl doch nicht immer Wink

Bei uns hat gerade eine Geers-Filiale geschlossen und verweist auf zwei über 60km entfernte Filialen.
LG, Dieter
↑  ↓

#20 07.02.2018, 19:00
Faber
Gast


Betreff: Re: Abzocke?
Zitat von waswie:
Zitat von Gewichtl:
der Hörakustiker macht immer seinen Schnitt:
Wohl doch nicht immer Wink

Bei uns hat gerade eine Geers-Filiale geschlossen und verweist auf zwei über 60km entfernte Filialen.

ok, stimmt Smiling
erstens ist "immer" immer falsch Smiling
zweitens:
"der Krug geht solange zu Wasser bis er bricht" Smiling
LG
Gewichtl
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 07.02.2018, 19:01 von Gewichtl. ↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 03:52.