#1 01.11.2005, 20:35
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
Hallo Ihr,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:

Ich habe einen Schüler (geistig behindert, Down-Syndrom) in dessen Akte man den Hinweis findet, dass er hochgradig schwerhörig ist. genaueres steht dort nicht und mir ist es bisher nicht gelungen von den (türkischen) Eltern nähere Hinweise oder aber eine Entbindung von der Schweigepflicht zu bekommen, um mich weiter zu informieren.
Er hat bei der Einschulung (jetzt ist er 14) wohl HG gehabt, die er aber immer herausgerissen hat. Sowohl Eltern als auch Lehrer haben wohl damals irgendwann / ziemlich schnell (???) aufgegeben. Richtig daran erinnern, dass er die Dinger mal getragen hat kann sich keiner.
Von den Eltern war nur zu erfahren, der Arzt hätte gesagt, die HG würden nichts bringen...
Nach vielem Hin und Her habe ich nun erreicht, dass er die geräte mit in die Schule gebracht hat. Ich dachte, mit Janniks Stethoclip könnte ich sie wenigstens abhören und vielleicht ungefähre Schlüsse auf das Ausmaß der Schwerhörigkeit ziehen.
Vom unterrichtlichen her würde ich sagen, er versteht kaum etwas. Mit Gebärden, Zeigen, etc. hingegen klappt es deutlich besser, kann also nur bedingt am Dickkopf liegen.
Er hatte beide Hörgeräte im Ohr (war übrigens ganz stolz!), in einem war dann auch eine Batterie (nun ja...), und die Ohrpassstücke sind vielleicht nicht brandaktuell aber 8 Jahre alt sicher auch nicht.
Jetzt habe ich das Problem, dass die ganzen Schalter (es sind Phonak PICO C-S-T) nicht arretiert sind (ich würde doch meinen, dass man das bei einem gb Jungen machen würde, oder???).
- Auf was muss denn die Lautstärke normalerweise so eingestellt sein (1-4)?
- Was bedeutet dieser Kippschalter an dem (von oben nach unten) T, H und L steht. An Janniks Leihegrät war oben (also T) aus und unten (also L) an. Aber die Dinger brummen in der Nähe meines Laptops jetzt auch wie verrückt, wenn sie auf T stehen.
- Bei voller Lautstärke (4) brummt das eine und das andere piept, ich nehme doch mal an, dass das nicht sein sollte, oder? Bei mittlerer Lautstärke hören sie sich ganz normal an, piepen allerdings wenn nur zwei Haare in Nähe des Mikros kommen.
- Wie kann ich erkennen, welches gerät für das rechte, welches für das linke Ohr ist? Farblich markiert sind sie nicht. gegengleich auch nicht, bei beiden sind Schräubchen, Typennummer etc. auf der linken Seite. Auf dem einen steht S1 auf dem anderen G1, kann es damit was zu tun haben?
- hat irgendjemand eine Ahnung, wie alt die Dinger wohl ungefähr sind?

Ich werde morgen wohl nochmal beim Akustiker vorbeifahren, aber vielleicht kann ich intelligentere Fragen stellen, wenn ihr mir schon ein paar Tipps geben könnt...
Nachdem, wie unser Akustiker hier letztens Janniks Passstücke verhunzt hat könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, dass ihr mir eh besser helfen könnt...

Könnte man irgendwie rauskriegen, welcher Akustiker die Dinger angepasst hat??? Vielleicht könnte der mir weiterhelfen?

Ich bin ja mal gespannt. Ich war so froh, nach wochenlangem Ringen einen Teilerfolg geschafft zu haben und jetzt habe ich die Dinger und bin ratlos.
Ich kann sie ihm doch so nicht einsetzen, wenn ich keine Ahnung habe wie laut, welches Ohr etc.
Klar, dass ich auch die Eltern weiter bearbeiten muss, aber ich würde zumindest gerne erstmal sehen, ob sich seine Reaktionen mit Geräten verbessern.

Liebe Grüße,
Kirstin

Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#2 02.11.2005, 09:27
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
Hallo Kirstin,

- Hat der Schüler Phonak Piconet? Das ist zu schwach, wenn der Junge wirklich hochgradig ist. Aber das könnte man nur nach genaueren Kenntnis der Hörkurve sagen.

- Normalerweise haben die Piconet MTO Schalter. Unten ist M (Mikrofon), in der Mitte T (T-Spule) und oben ist O (Off).

- Ich würde das Hg auf drei stellen, aber das Kind beobachten, ob es zu laut ist.

- Wenn es pfeift, neue Passstücke.

- Schau mal ob im Batteriefach oder sonst irgendwo kleine Aufkleber dran sind. Rot ist rechts und blau ist links.

- Die Dinge können schätzungsweise zwischen drei und acht Jahre alt sein.

- Aber um dem Kind wirklich helfen zu können, musst Du bei dem Kind die ungefähre Hörkurve kennen. Wenn die Eltern nicht dahinter stehen, ist es sehr schwierig.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#3 02.11.2005, 11:54
Momo Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 23.07.2002
Beiträge: 5.158


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
Hallo
also ich würde vielleicht wirklich einen Akustiker um Rat bitten. Er kann sicher sehen wie die eingestellt sind und dir dann etwas mehr sagen.
Vielleicht überredest du die Eltern mal einen HNO aufzusuchen oder bittest um ein Gespräch mit dem Kinder- oder Hausarzt?

Ist sicher schwierig da was zu erreichen. ich finde es toll, dass du dich so kümmerst.

LG und viel Erfolg
Momo
Wiebke und Sohn (18 Jahre) mit 1 HG und 1 CI
↑  ↓

#4 02.11.2005, 13:25
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
Hallo ihr zwei,

was ist eine T-Spule?
Auf dem Schalter steht THL, farbliche Markierungen sind auch im Batteriefach nicht.
Wenn drei die normale Lautstärke ist, sind die Dinger fratze, da pfeifen und summen sie schon, ohne dass man auch nur in die Nähe des Mikros kommt :-(

Liebe Grüße,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

#5 02.11.2005, 14:07
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
Hallo Kirsten,

Bedienungsanleitung vom Piconet:
http://www.phonak.de/...conet2.pdf

Bei den Piconet sind Batteriesicherungen erhältlich. Aber mit 14 Jahren läßt er die Batterien vielleicht auch in Ruhe, selbst bei geistiger Behinderung.

Nicht auf T stellen. In manchen öffentlichen Gebäuden (z.B. Kirchen und einige wenige Kinos) sind Induktionsspulen verlegt. der Sh kann dann das Hg auf T stellen und empfängt die Sprache über Induktion. Im Alltag braucht man das nicht.

Alle Hg haben ein Eigenrauschen. Das hört der Schwerhörige selbst aber nicht, nur guthörende Testkandidaten.

Kinder in der Wachstumsphase brauchen alle halbe oder dreiviertel Jahre neue Passstücke, sonst pfeift es. Nach Deinen Beschreibungen sind die Passstücke aber älter. Kein Wunder, dass es pfeift. Der Junge braucht höchstwahrscheinlich neue Passstücke.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#6 02.11.2005, 14:17
Andrea Heiker Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.07.2002
Beiträge: 3.039


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
PS: Dem Akustiker nicht übel nehmen, wenn es mit den Passstücke nichts geworden ist. Das kann schon mal passieren, besonders bei Kindern. Selbstverständlich machen Akustiker das dann kostenlos neu.

Aber wenn der Akustiker die Geräte des Jungen mal kurz durchcheckt, ob sie in Ordnung sind (Brummen?), dann ist es sicher nicht schädlich.

Gruß
Andrea
seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig, im Alter von zwei Jahren mit zwei Hörgeräten versorgt, seit 2002 ein CI
↑  ↓

#7 05.11.2005, 20:04
Kirstin Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2005
Beiträge: 211


Betreff: Re: Funktionsprüfung HG meines Schülers (geistig behindert)
So, mittlerweile war ich beim Akustiker,
die Dinger sind so laut nicht eingestellt.
Sie meinte die reichen höchstens für leichte bis mittlere Hörschädigungen.
Wir werden sie jetzt einfacch mal zwie Wochen einsetzen und gucken was passiert. Dann habe ich eine bessere Grundlage für ein Elterngespräch.
Ich werde auch einfach mal in Datteln anrufen. Wenn ich nur grob frage, ob er von den HGs so profitieren könnte können sie mir vielleicht ohne Entbindung von der Schweigepflicht was sagen.

Liebe Grüße,
Kirstin
Jannik * 2004 Er trägt Hörgeräte, seit er vier Monate alt ist.
Sinje * 2009
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:24.