#1 01.04.2018, 12:14
Flippi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.03.2018
Beiträge: 4


Betreff: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hallo Forum,

bin gerade am Testen neuer Hörgeräte.
1. Resound LiNX 3D und Oticon OPN.

Seither habe ich mit dem Telefonieren im Büro meine Schwierigkeiten. Also stellt sich mir die Frage, wie ich oben genannte Hörgeräte mit meinem Bürotelefon verbinden kann.
Für Oticon gibt es anscheinend einen entsprechenden Telefon-Adapter, das für "normale" analoge Telefon genutzt werden kann.

Welche Möglichkeiten habe ich bei Resound LiNX 3D ?

Das Menue im iPhone und die Einstellungen bei Resound finde ich besser, da man dort auf die Option Sprachverständlichkeit umschalten kann. Diese Option habe ich bei Oticon leider nicht.

Insofern stellt sich mir die Frage, ob ich mich für Oticon entscheide, da ich hier das Telefon mit den Hörgeräten verbinden kann, da es solch einen Telefonadapter bei Resound nicht gibt.

Oder wißt Ihr eine Möglichkeit.
Erfahrungen wären natürlich auch hilfreich für oben genanntes Thema.

Danke
Uwe
↑  ↓

#2 01.04.2018, 15:46
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hi,

ich habe beide getestet. Wenn du ein IPhone hast, ist das natürlich einfach. Ich habe aber Windows PC und andere Android-Geräte, weswegen mir das Resound nicht in Frage kam. Das mit der Sprachverständlichkeit kannst du dir auch als extra Programm beim OPN machen lassen, das mit der Resound App ist ne Spielerei die mir auf Dauer auf den Geist ging.

Der Resound Clip kann keine Bluetooth-Verbindungen für Audio Streaming in Hifi-Qualität machen. Da hat das OPN die bessere Lösung.

Zum Telefonproblem, da war das Plantronic Bluetooth Gerät, was du mit dem Connectclip verwenden kannst. Musst mal hier suchen.
↑  ↓

#3 03.04.2018, 12:13
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.383


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
So einen Telefonadapter gibt es von Oticon, der funktioniert aber nicht mit Opn.

Für deinen Bedarf wäre das Plantronics-Gerät am besten, wie es @uninteressant schon geschrieben hat. Smiling
Allons-y!
↑  ↓

#4 11.04.2018, 11:47
Flippi Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.03.2018
Beiträge: 4


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Danke für Eure Kommentare.

Ich habe comhead angeschrieben und bekam die Antwort, dass Ihr Bluetooth Telefon Adapter nicht kompatibel sei mit Mobiltelefonen (ich meine Bürotelefone mit 1-2 Mobilteilen, keine Handys).
Der Vorschlag von comhead war, ich solle das Gigaset S850HX nehmen. Ist ein Telefon das Bluetooth unterstützt.
Nur weiß ich noch nicht welcher Bluetooth Standard das Gigaset S850HX hat. Habe diesbezüglich einen Anbieter angeschrieben und warte auf Antwort.

Wißt Ihr mit welchem Bluetooth Standard die Oticon OPN Geräte arbeiten?

DANKESCHÖN
↑  ↓

#5 11.04.2018, 13:17
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.383


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Direkt funktioniert die Kommunikation der Hörgeräte nur mit nem iPhone/iPad.
Der ConnectClip von Oticon, den du für deinen Zweck benötigst, verbindet sich laut Herstellerangabe ab Bluetooth 2.1. Ich habe ihn aber schon auf nem Rechner mit Bluetooth 2.0 zum Koppeln gebracht. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#6 11.04.2018, 13:32
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 963


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hallo!

Also ich habe die Linx 3D 90 und im Büro habe ich ein Headset von Jabra,
Das setze ich einfach auf und die HGs bleiben ganz normal im Ohr.
Das funktioniert prima.

Da Du aber wohl mit DECT Telefonen telefonieren willst brauchst Du eine andere Lösung.
Ich würde klären ob man Dein iPhone nicht mit ner App als Telefoniegerät in die Telefonanlage aufnehmen kann.
Das geht sogar mit ner Fritz!Box.
Die modernen Telefonanlagen heute bieten die Möglichkeit mit dem Smartphone mit App welches im WLAN hängt zu telefonieren.

Gruß
sven
↑  ↓

#7 11.04.2018, 14:09
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Ich finde telefonieren mit Hörgeräten (HDO) heute immer noch bescheiden und ist mein grösstes Ärgernis. Hätte man so einfach lösen können, indem man dem ex-Hörer einfach noch ein Mikro einbaut.
↑  ↓

#8 11.04.2018, 15:51
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 596


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von uninteressant:
Ich finde telefonieren mit Hörgeräten (HDO) heute immer noch bescheiden und ist mein grösstes Ärgernis. Hätte man so einfach lösen können, indem man dem ex-Hörer einfach noch ein Mikro einbaut.

...und handelt sich damit massive Rückkopplungsprobleme ein. Das ist also so nicht machbar, ebenso wenig wie ein Mikrofon direkt im Gehörgang.
Eine Rückkopplung entsteht dadurch, dass das vom Hörer (=Lautsprecher des Hörgeräts) abgegebene Audiosignal vom Mikrofon aufgenommen und anschließend erneut verstärkt wird.
↑  ↓

#9 11.04.2018, 17:07
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 383


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Dann vielleicht doch auf sowas wie -keine Ahnung, ich nennne es mal- T-Spule zurückgreifen?
Duck-und-weg. Tongue
Scheiß Fortschritt, der eine kräftige Spule für den Telefonhörer obsolet macht...
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#10 11.04.2018, 17:54
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von muggel:
...und handelt sich damit massive Rückkopplungsprobleme ein. Das ist also so nicht machbar, ebenso wenig wie ein Mikrofon direkt im Gehörgang.
IDOs haben aber ihr Mikrofon im Gehörgang Wink

Natürlich nicht direkt am Lautsprecher, damit wären Rückkopplungen unvermeidbar.

Aber bei einem HDO mit Ex-Hörer wäre die äußere Seite einer Otoplastik eine durchaus denkbare Position für ein zusätzliches Telefoniemikrofon.
LG, Dieter
↑  ↓

#11 11.04.2018, 18:40
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von waswie:
Zitat von muggel:
...und handelt sich damit massive Rückkopplungsprobleme ein. Das ist also so nicht machbar, ebenso wenig wie ein Mikrofon direkt im Gehörgang.
IDOs haben aber ihr Mikrofon im Gehörgang Wink

Natürlich nicht direkt am Lautsprecher, damit wären Rückkopplungen unvermeidbar.

Aber bei einem HDO mit Ex-Hörer wäre die äußere Seite einer Otoplastik eine durchaus denkbare Position für ein zusätzliches Telefoniemikrofon.

Würde mich auch schon auf einer Seite, per App zuschaltbar, reichen.
↑  ↓

#12 11.04.2018, 21:34
muggel Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 19.06.2013
Beiträge: 596


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
... ja, bei IdOs ist das Mikro im Gehörgang. Aber IdOs gehen eben auch deswegen nicht bei Schwerhörigkeiten oberhalb von mittelgradig. Sogar bei mittelgradig wirds manchmal kritisch mit den Rückkopplungen. Und diejenigen, die eine leichte bis mittelgradige SH haben, werden in der Regel heute offen versorgt und können daher "normal" telefonieren und benötigen keine BT- oder sonstige Anbindung.
↑  ↓

#13 12.04.2018, 06:34
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 963


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hallo!

Zitat:
Ich finde telefonieren mit Hörgeräten (HDO) heute immer noch bescheiden und ist mein grösstes Ärgernis.

Das kann ich nicht nachvollziehen.
Dank BT geht das prima, vor allem mit dem Handy.
Ich hatte bevor ich die Linx 3D 9 bekam immer Probleme beim Telefonieren mit dem Handy. Seit ich die Linx 3D 9 mit BT habe ist das Gespräch glasklar.
Ich verstehe alles sehr gut.
Festnetztelefonie zu Hause geht grenzwertig ohne HGs, aber ich habe die HGs ja fast immer in den Ohren und so kann ich auch mit dem DECT Telefon relativ gut telefonieren.
Da ich eine Fritz!Box habe, kann ich auch mit Handy Festnetztelefonie machen.
Dafür gibt von AVM eine App.

Im Büro geht's prima mit dem Jabra Stereo Headset.

Somit sehe ich heutzutage keine Probleme mehr was telefonieren als HG Träger betrifft.

Gruß
sven
↑  ↓

#14 12.04.2018, 07:20
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von svenyeng:
Somit sehe ich heutzutage keine Probleme mehr was telefonieren als HG Träger betrifft.
Wenn man sich seine komplette Lebensumgebung technisch so gestalten kann ....

Geht halt vielfach nicht:
a. Rücksprache bei einem Kollegen oder Kunden, wenn man sich in einem Besprechungszimmer befindet.
b. Einen Anruf bei Freunden entgegennehmen.
c. Mehre DECT-Telefone in einem Haushalt mit mehreren Personen (wer mag schon sein eigenes DECT-Telefon immer und überall mitnehmen?)

Die universelle Lösung wäre ein extra Mikrofon welches den Ton von jedem x-beliebigen Telefonhörer aufnehmen würde.
LG, Dieter
↑  ↓

#15 12.04.2018, 08:00
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von svenyeng:
Hallo!

Zitat:
Ich finde telefonieren mit Hörgeräten (HDO) heute immer noch bescheiden und ist mein grösstes Ärgernis.

Das kann ich nicht nachvollziehen.
Dank BT geht das prima, vor allem mit dem Handy.
Ich hatte bevor ich die Linx 3D 9 bekam immer Probleme beim Telefonieren mit dem Handy. Seit ich die Linx 3D 9 mit BT habe ist das Gespräch glasklar.
Ich verstehe alles sehr gut.
Festnetztelefonie zu Hause geht grenzwertig ohne HGs, aber ich habe die HGs ja fast immer in den Ohren und so kann ich auch mit dem DECT Telefon relativ gut telefonieren.
Da ich eine Fritz!Box habe, kann ich auch mit Handy Festnetztelefonie machen.
Dafür gibt von AVM eine App.

Im Büro geht's prima mit dem Jabra Stereo Headset.

Somit sehe ich heutzutage keine Probleme mehr was telefonieren als HG Träger betrifft.

Gruß
sven

Du musst für jeden Einzelfall eine technische Lösung schaffen, anstatt am Telefon eine einfach technische Lösung (Ideal plaziertes Mikrofon) zu schaffen.

Sorry, das ist derzeit alles andere als optimal und nur mit Folgekosten verbunden.
↑  ↓

#16 12.04.2018, 09:18
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 963


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hallo!

@waswie:
Also wenn man HG Träger ist, dann muss man eben manches etwas anders gestalten. Man ist halt in manchen Dingen etwas eiungeschränkt.

a) Ok, das ist recht speziell, aber wie wäre es wenn man dann ein Handy nimmt welches per BT mit den HGs verbunden ist.

b) Mhm, ok, das ist speziell, aber man hat doch sein eigenes Handy immer dabei. Wenn dann jemand in der Nähe ist soll der/die grad die Nummer aufschreiben und man ruft mit seinem Handy zurück.
Solche Situationen kommen doch super selten vor und sind lösbar.

c) Warum soll man denn nicht sein eigenes DECT Telefon zu Hause immer bei sich haben? Als HG Träger muss man sich dann eben so arrangieren.
Du kannst auch ńe SIP App aufs Smartphone installieren und dieses als Festnetzgerät mit nutzen. Wie ich schon schrieb, geht das mit den Fritz!Boxen prima.

Es tut sich bei den HGs doch sehr viel bei der Technik.
Wir haben nun Bluetooth. Und weiteres wird folgen.

Wie gesagt, als HG Träger muss man Lösungen suchen und die sind teils sehr einfach. Bestimmte Dinge muss man dann eben entsprechend anpassen.
Auch im Beruf muss man dann bei seinem Arbeitgeber mal nach einem Handy fragen. Also ob bei der Telefonanlage eine Einbindung geht.

Kosten für spezielle Dinge übernimmt oft die Rentenversicherung, weil die ja dran interessiert sind das man nicht frühzeitig in Rente geht, weil man eben auf Grund von gesundheitlichen Einschränkungen Hilfsmittel braucht.
In dem Fall wird der Arbeitgeber dann nicht mit großen Kosten belastet.
Es ist dann auch so das die Hilfsmittel (die, die von der RV finanziert wurden) nicht dem Arbeitgeber gehören.
Wenn jemand die Arbeitsstelle wechselt kann er die Hilfsmittel mitnehmen, denn die gehören dem Arbeitnehmer.

Gruß
Sven
↑  ↓

#17 12.04.2018, 09:43
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
90% meiner Telefonate sind in der Firma. Zu Hause "telefonieren" ich mit skype, und da nutze ich überwiegend die Lautsprecher meines Laptops.

In der Firma haben wir ein olles Telefon mit ordinärer Strippe. Und nicht selten muss ich auch mal an anderen Telefonen ran. Laut hören ist im Grossraumbüro keine Option.

Daher auch noch mal meine Bekräftigung - die einfachte Lösung wäre ein Mikrofon in Ex-Hörer-Nähe, separat zuschaltbar.
↑  ↓

#18 12.04.2018, 09:59
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 383


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Zitat von waswie:
Die universelle Lösung wäre ein extra Mikrofon welches den Ton von jedem x-beliebigen Telefonhörer aufnehmen würde.
DAS wäre echt cool! Ein Hörgerät, das ein Mikrofon hat, damit die Geräusche verstärkt werden können Grinning

Spaß beiseite, so ganz klar ist es mir ehrlich gesagt nicht geworden, was verbessert werden soll. Als HG-Träger halte ich den Hörer eines Telefons ja seit Jahrzehnten nicht direkt in die Ohrmuschel wie es Normalhörende machen, sondern direkt dorthin, wo auch das/die Mikrofon/e eines der Hörgeräte befindet.
Da sich meine Schwerhörigkeit mittlerweile verschlechtert hat, habe ich wert darauf gelegt, dass es ein spezielles Programm im HG gibt, das beim Telefonieren die Geräusche an einem HG direkt auf beide HGs leitet und das Mikrofon des anderen HGs wird stummgeschaltet. Damit kann ich wesentlich besser verstehen als vorher.
Witzigerweise passiert fast dasselbe auch dann, wenn ich gezielt in das Programm "Sprache im lauten Störgeräusch" schalte, da hier ein "Superstereozoom" (meine Wortwahl) verwendet wird, sprich auf beiden HGs ist dasselbe von beiden HGs zu hören.

Das Telefonprogramm, das ich bei jedem Telefon verwenden kann, hat aber einen Nachteil, genauso wie das Standardprogramm: In lauten Umgebungen kann das HG Nutzsignal nicht von Störgeräuschen unterscheiden. Da ist das von Svenyeng praktizierte Verfahren besser. Ich habe es genauso aufgesetzt: Überall wo ich es mir einrichten kann wird Bluetooth verwendet, um am Telefon gesprochenes direkt ohne Nebengeräusche in meiner Umgebung auf beide HGs zu übertragen. Zudem kann ich die Lautstärke vollkommen unabhängig von den Nebengeräuschen steuern und damit auch in lauten Umgebungen ausschließlich das Nutzsignal verstärken. Für jemanden, der nicht ganz so hochgradig schlecht hört wie ich, für den ist dieser Aufwand nicht so dringend notwendig. Das ist eine Abwägungsangelegenheit.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#19 12.04.2018, 10:22
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
BTW, mit dem Mikrofon am Hörer fällt mir noch ein anderes Anwendungsszenario ein: Kopfhörer (oder Headsets). Manchmal ist Bluetooth einfach nicht möglich (Nintendo Switch).
↑  ↓

#20 12.04.2018, 14:31
Emil Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 29.01.2012
Beiträge: 162


Betreff: Re: Bürotelefon - Übertragung ins Hörgerät
Hallo, vielleicht liege ich mit meinen Erfahrungen hier völlig daneben weil ich nicht zu Oticon und Resound berichten kann, aber wenn Flippi erst "am testen" ist will ich zumindest den Hinweis loswerden, dass die Telefonie (sowohl Festnetz als auch mobil) bei Phonak nahezu ideal gelöst ist. - Wäre also m.E. eine gute Option für weitere Tests.
Phonak bietet alle in den o.g. Beiträgen erwähnten Vorteile fürs Handy mittels BT über den sog. ComPilot - mit glasklarer Stimme des Anrufpartners und außerdem das Phonakt DECT Telefon, ein Mobilteil das von anderen Teilen nicht zu unterscheiden ist und auch exakt für Normal Hörende funktioniert. Für HG Träger auch bei hochgradiger Sh ist es bestens geeignet, es "bucht " sich direkt auf die HGs und man hat ebenfalls eine optimale Verständigung.
Das DECT läßt sich auch in die meisten Telefonanlagen einbinden, ich nutze eins im Büro (als Teil der Anlage) und eins zu Hause - mit bestem Erfolg.

Gruß Emil
beidseitig Phonak Naida Q 70 UP
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +01:00. Aktuelle Uhrzeit: 14:32.