#21 07.04.2018, 07:54
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.383


Betreff: Re: Hallo!
Zitat von Sofie:

So ein Gerät, das man mit dem Fernseher verbinden kann (Bluetooth?), würde mich interessieren. Möchte aber nicht mehr als 3000 Euro ausgeben, für beide Hörgeräte. Da ist das vermutlich nicht möglich.

Na aber doch, auf jeden Fall! Wink

Die günstigste Lösung dafür ist derzeit das Nevara 1 von Bernafon. Viele Akustiker geben das sogar zuzahlungsfrei ab, bzw. mit einer kleinen Aufzahlung für die Exhörer. Zusätzlich kann man dazu einen Streamer und TV-Adapter erwerben. Die kosten ein paar wenige hundert Euro extra.

Die günstigsten Geräte mit echtem Bluetooth an Bord inkl. dem passenden TV-Adapter sind schon für deutlich unter 2000 Euro Zuzahlung (für beidohrige Versorgung und Regelsatz der gesetzlichen KK) zu haben.
Allons-y!
↑  ↓

#22 07.04.2018, 14:20
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
Super! Ich höre soo gerne Musik, z. Zt. allerdings nur über Kopfhörer, wegen der Nachbarn. In Zukunft über das Hörgerät Musik zu genießen, ist schon fast ein Grund sich darauf zu freuen.
↑  ↓

#23 07.04.2018, 15:59
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Hallo!
Zitat von Sofie:
Ich wünsche mir so sehr eine "offene" Versorgung. Wie ich gelesen habe, geht das aber wohl nur bei leichtem, bis mittlerem Hörverlust.
Wenn du dich damit abgefunden hast, bzw. dich eingewöhnen möchtest, klappt es auch besser mit dem Musikhören über die Hörgeräte Wink
Mit einer offenen Versorgung klänge die Musik etwas dünn Wink
LG, Dieter
↑  ↓

#24 07.04.2018, 19:23
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
Interessant! Noch ein Grund, sich alle Mühe bei der Eingewöhnung zu geben, sollte es ein "geschlossenes" System werden. Vielleicht gibt es auch einen Mittelweg.
↑  ↓

#25 07.04.2018, 21:57
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Hallo!
Für 3000 bekommst du schon die OPN2. Du kannst auch mal die OPN3 testen.

Grundsätzlich siehts aber so aus, dass du schon ein Iphone benötigst. Persönlich halte ich das Streaming von Android über einen Clip für zu nervig.
↑  ↓

#26 07.04.2018, 22:58
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
Musste erst mal googeln. OPN2 ist von Oticon. Habe ein Smartphone. Nutze es aber äußerst selten. Iphones sind ziemlich teuer. Lohnt sich nicht, wenn man es nur selten braucht.
Ich sehe schon, Hörgeräte sind eine Wissenschaft für sich.
Ich danke euch für die vielen Infos.
↑  ↓

#27 08.04.2018, 07:05
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Hallo!
Ich meinte das vielmehr im Hinblick auf Musik ;-) Das Streaming funktioniert mit einem Smartphone am besten. Oder mit dem TV-Streamer an der Anlage zu Hause. Bedenke aber, viele Hifi-Anlagen können Ton nur an Kopfhörer ODER Lautsprecher ausgeben, nicht beides.
↑  ↓

#28 08.04.2018, 09:24
Hörer2018
Gast


Betreff: Re: Hallo!
Da du gsehen hast, Hörgeräte sind eine Wissenschaft für sich, freue dich dass du nicht blind oder lahm bist. Denn noch komplizierter:

Es gehen der Blinde und der Lahme spazieren. Sagt der Blinde zu dem Lahmen:
„Na wie gehts?
Sagt der Lahme zu dem Blinden:
„Na wie du siehst!“
↑  ↓

#29 08.04.2018, 15:29
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
@ uninteressant:
Da muss ich mich mal "schlau" machen, was meine Anlage "kann".

@ hörer2018:
Laughing
↑  ↓

#30 15.04.2018, 15:07
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
In der vergangenen Woche habe ich verschiedene Akustiker kontaktiert.War interessant! Meine Wahl ist auf den gefallen, der
keiner Kette angehört, aber auch bei "Kind" könnte ich es mir vorstellen.
Geers verlangt bei Verlust während der Testphase wohl wirklich den vollen Kaufpreis. Das können bei zwei Geräten schon mal 3000 Euro sein.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ich das Gerät während der Testphase verliere, halte ich zwar für sehr gering, aber man weiß ja nie.
Was mich beschäftigt, ist allerdings die Frage, was passiert, wenn der "private" Akustiker das Geschäft aufgibt. Dann habe ich ja bis zu 5 Jahre lang keinen Service.
↑  ↓

#31 15.04.2018, 15:12
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.383


Betreff: Re: Hallo!
Ich komm mir zwar langsam blöd vor mit meiner Lästerei, aber das Verhalten von Geers beim Verlust während der Probezeit überschreitet da wirklich schon wieder eine Grenze.... *kopfschüttel*

Zitat:
Was mich beschäftigt, ist allerdings die Frage, was passiert, wenn der "private" Akustiker das Geschäft aufgibt. Dann habe ich ja bis zu 5 Jahre lang keinen Service.

Dann passiert folgendes:
Der private Akustiker muss die Reparaturpauschale anteilig an die Krankenkasse zurückzahlen. Du suchst dir einen neuen Akustiker; dieser wird dann die Pauschale von der Krankenkasse abfordern und für dich den Service übernehmen.
Allons-y!
↑  ↓

#32 15.04.2018, 15:23
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Hallo!
Zitat von Sofie:
Was mich beschäftigt, ist allerdings die Frage, was passiert, wenn der "private" Akustiker das Geschäft aufgibt. Dann habe ich ja bis zu 5 Jahre lang keinen Service.
Abgesehen von der finanziellen Absicherung ... bei uns hat von heute auf morgen die Geers-Filiale zugemacht, die Alternativfilialen sind ca. 70 Kilometer entfernt - bei den Ketten bist du auch nicht sicherer.
LG, Dieter
↑  ↓

#33 15.04.2018, 16:12
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
Das kann bei "Ketten" natürlich auch passieren. Wenn dann die nächste Filiale 70 km entfernt ist, ist das ein echtes Problem.
Hier sind die Nachbarstädte, in denen es von vielen "Ketten" Filialen gibt, nur zehn Minuten mit der Regionalbahn entfernt.
↑  ↓

#34 06.05.2018, 21:58
Sofie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 04.04.2018
Beiträge: 16


Betreff: Re: Hallo!
Habe mich mittlerweile für den "Einzelkämpfer" entschieden und es bisher nicht bereut.
Mache mit dem Signia 3 nx eine Eingewöhnung. Dauert bei mir länger, weil mein Gehör ziemlich empfindlich ist. Muss evtl. mit ca. 6 Wochen rechnen. Außerdem habe ich eine CD für ein Hörtraining bekommen, weil mein Sprachverstehen nicht so gut ist. Auf einem Ohr habe ich nur 20 % der Worte verstanden.
Nach der Eingewöhnungsphase kann ich dann verschiedene Geräte testen.
Die Einstellung kann man übertragen.
Es ist wirklich ein Unterschied wie Tag und Nacht, zwischen dem alten Gerät von vor ca. 13 Jahren und dem neuen.
Es klingt allerdings alles, als wäre ich in einem großen Saal und die Schirmchen jucken im Ohr.
Hoffe, zumindest letzteres hört irgendwann auf.
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 18:30.