#21 28.05.2018, 12:59
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
moin Ohrenklempner,
die Frage deines letzten Satzes verstehe ich jetzt nicht, weil:
ich habe doch in meinem Post #16 die Originalnachricht der TK angehängt Smiling
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
↑  ↓

#22 28.05.2018, 14:31
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.839


Betreff: Re: Wartungspauschale
Ach ups, hab ich nicht gesehen.

Vielleicht hat der nette Mensch in der Hilfsmittelabteilung, der den Brief geschrieben hat, den Vertrag nicht ganz auf dem Schirm gehabt. Die Hilfsmittelabteilungen irren sich öfter mal. Ich kenne das. Meistens aber zu Gunsten des Akustikers, das ist dann auch mal angenehm. Grinning
Allons-y!
↑  ↓

#23 28.05.2018, 15:02
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
und wenn DAS dann AUCH nicht gnadenlos ausgenutzt wird - obwohl´s reizt - (wie in meinem Post #19 beschrieben) dann ist doch alles in bester Ordnung - gelle Smiling
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 28.05.2018, 15:04 von nixverstahn. ↑  ↓

#24 28.05.2018, 15:09
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.839


Betreff: Re: Wartungspauschale
Nö, das lohnt sich nicht. Das betrifft immer nur Einzelfälle, z.B. vorzeitige Wiederversorgungen, wo sich gerne mal bei der Reparaturpauschale verrechnet wird. Oder bei WHO4-Geräten, wo plötzlich 20 oder 40 Euro mehr genehmigt werden. Bin ich aber nicht traurig drüber -- genehmigt ist genehmigt!
Allons-y!
↑  ↓

#25 01.06.2018, 14:40
Luchs-ohr-iös Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.03.2014
Beiträge: 48


1  Bewertung/en: 0 Betreff: Re: Wartungspauschale
Hallo allerseits,

@Ohrenklempner: Vielen Dank für die Rückmeldung.

Ich muss aber noch einmal nachfragen: Zuzahlungsfreiheit auf Rechnung geprüft - HG zuzahlungsfrei (lediglich Eigenanteil i. H. v. 10,-€), aber die Otoplastik mit Zuzahlung. Dieser "Fehler" bestraft den Kunden mit Folgezahlungen für Schlauch- und/oder Filterwechsel? Wenn ja, ist das ja nicht unbedingt eine Basis für eine doch vertrauensvolle Zusammenarbeit für 6 Jahre.

Zumal die Frage ist, ob der Schlauch/Filter Zubehör vom zuzahlungsfreien HG ist oder von der Otoplastik mit Eigenanteil (wer war zuerst da: Das Huhn oder das Ei)? Surprised

Also, falls sich die HGA mit der Otoplastik mit Eigenanteil ein "Hintertürchen" für die Folgekosten offenhalten, dann herzlichen Glückwunsch! Disappointed

Na ja, aus Fehlern lernt man ... .

VG
Luchs-ohr-iös
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können (Mark Twain) Smiling
↑  ↓

#26 01.06.2018, 17:22
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.839


Betreff: Re: Wartungspauschale
Der Schlauch ist Bestandteil der Otoplastik. Bei einer Zuzahlungs-Otoplastik steht es dem Akustiker frei, für Arbeiten daran auch eine Kleinigkeit zu kassieren. Rein rechnerisch ist das auch in Ordnung: Wenn du alle drei Monate jeweils fünf Minuten nen Schlauch wechselst (Ausbohren, Otoplastik reinigen, Schlauch biegen, einziehen, verkleben, glattschmirgeln, polieren), sind das in sechs Jahren zwei Stunden Arbeitszeit. Außerdem kann man damit rechnen, dass nach drei Jahren die Passstücke nicht mehr passen und dann müssen neue gefertigt werden. Bei einer Zuzahlung für die neue Otoplastik wären wenigstens die Aufwendungen gedeckelt.

Bei der preisgünstigen Variante mit Winkelstück hingegen müssen nur ein paar cm Schlauch abgeschnitten und drangesteckt werden - fertig. Dauert nicht mal ne Minute. Wenn das Passstück mal nicht mehr passt, muss allerdings ein neues gefertigt werden -- ohne Zuzahlung durch den Kunden.

Der Akustiker MUSS aber aufklären, dass die Entscheidung für eine Zuzahlungs-Otoplastik auch mit Folgekosten verbunden sein kann.

Eine Frage tut sich mir noch auf: Einen Filter gibt's beim Schlauchgerät nicht. Höchstens bei Dünnschlauchsystemen ist gelegentlich ein Filtersystem angebracht. Ansonsten gibt's Filter meistens nur bei Exhörern.
Allons-y!
↑  ↓

#27 01.06.2018, 22:12
Luchs-ohr-iös Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.03.2014
Beiträge: 48


Betreff: Re: Wartungspauschale
So, nun habe ich mir die Rechnung doch noch einmal herausgesucht - unter der Position für das Ohrpassstück (Otoplastik)steht: Labor Libioda, SE Stöpsel mit Abstützung Gesamtpreis: 59,-€, Kassenanteil: 33,50€, Eigenanteil: 25,50€.

Dieser Eigenanteil öffnet dem HGA offensichtlich die Tür dafür, dass er mir beim Schlauchwechsel und Filterwechsel jedes Mal 5,-€ bzw. 2,50€ berechnet. Disappointed

Was wäre den die "Kassen-Otoplastik"?

Ich bin bislang davon ausgegangen, dass ich kein Dünnschlauchsystem habe. Zur Verdeutlichung habe ich mein HG fotografiert und lege es in den Anhang. Der Filter sollte das graue Teil zwischen - Winkel so denke ich heißt es - und dem Schlauch sein. Der Schlauch ist mit der Otoplastik verbunden. Sollte ich im Irrtum sein, bitte ich um Aufklärung.

Vielen Dank.

VG
Luchs-ohr-iös

Miniaturansichten angehängter Bilder:
Hörgerät.jpg
Dateityp: Dateityp-Informationen zu: jpg jpg
Downloads: 108
Dateigröße: 26,00 KB
Bildgröße: 240 x 320 Pixel
Hörgerät.jpg


Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können (Mark Twain) Smiling
↑  ↓

#28 02.06.2018, 08:22
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.269


Betreff: Re: Wartungspauschale
Hallo!

Das mit dem Filter kenne ich auch von den Schlauchgeräten die ich hatte.
Mittlerweile habe ich ja Ex-Hörer.

Wie schon gesagt, würde mir ein Akustiker für einen Schlauchwechsel etwas berechnen, würde ich sofort wechseln.
Ich finde es absolut dreist dem Kunden sowas zu berechnen.
Zu mal dafür eigentlich die Wartungspauschale da ist. Grade das Schlauchwechseln fällt doch unter Wartung.
Sonst ist doch nix bei HGs zu warten.

Der Bogen oben am HG wo der Schlauch dran sitzt kann schon mal brechen,
aber auch er wird völlig kostenlos ersetzt, egal ob zuzahlungsfreie Geräte oder teure Geräte.
Das der Bogen zerbricht hatte ich mehrfach. Wenn der Schlauch hart wird bekommt man diesen nur schwer ab, wenn man die Othoplastik reinigen will.
Da kann es schnell mal passieren das der Bogen abbricht.
Also früh genug zum Akustiker und den Schlauch wechseln lassen.
Wenn der Akustiker dann dafür Geld will, wir der Kunde das möglichst lange rauszögern. Vermutlich darf er dann bei so komischen Akustikern dann auch noch den neuen Bogen bezahlen.

Bei den Ex-Hörern hat man eben das Problem das die öfters mal defekt sind.
Die sind eben sehr filigran und dadurch gibts schnell mal nen Kabelbruch.
Ex-Hörer werden von meinem Akustiker grundsätzlich auch kostenlos ausgetauscht.
Sonst würde ich wohl keine Ex-Hörer haben wollen. Das wäre sonst ein ziemlich teures unterfangen, wenn der Akustiker jedes ma den Hörer berechnen würde.

@ohrenklempner:
Ich bin grade etwas verwirrt. Bisher ist mir nicht bekannt, das es zuzahlungsfreie Othoplastiken gibt.

Gruß
sven
↑  ↓

#29 02.06.2018, 17:09
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
moin,
meiner Meinung nach ist mit dem Post #16 alles gesagt und dürften alle Unklarheiten beseitigt sein,
außer:
selbst verschuldete Reparaturen muss man - selbstverständlich - selbst bezahlen.
eigentlich ganz einfach Smiling
mit hG
endlich-auch-verstehen Smiling
anstelle
nixverstahn
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 02.06.2018, 17:10 von nixverstahn. ↑  ↓

#30 02.06.2018, 17:12
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.269


Betreff: Re: Wartungspauschale
Hallo!

Was sind selbstverschuldete Reparaturen?

Niemand macht mutwillig seine HGs kaputt.

Gruß
sven
↑  ↓

#31 02.06.2018, 17:16
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
moin,
auf´s runtergefallene Hörgerät drauftreten - z.B. - dürfte "selbstverschuldet" - obgleich NICHT "mutwillig" sein.
oder "schwimmen mit Hörgerät".
oder Katze beißt auf Hörgerät.
oder Kleinkind zerbeißt es.
brauchst du noch mehr Beispiele? Smiling
LG
Joh.
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
↑  ↓

#32 02.06.2018, 17:42
svenyeng Anwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 1.269


Betreff: Re: Wartungspauschale
Hallo!

Fällt ein HG runter, so passiert i.d.R. nichts.
Wenn doch, muss er HG Hersteller erst mal beweisen das es durch herunterfallen kaputt gegangen ist.

Schwimmen sehe ich ein, wer das vorsätzlich macht, ist selber schuld.
Wobei es mir vor langer Zeit mal passiert ist das ich vergaß die HGs rauszunehmen. Erst als ich im Hallenbad im Becken war merkte ich das.
Ich war einmal kurz unter Wasser. Habe die HGs sofort abgetrocknet und weg gepackt. Gott sei Dank war nichts passiert. Wasser ist ja i.d.R. selten ein Problem, so lange die HGs nicht Stunden darin baden.
Mit Schweiß sieht es anders aus, aber auch diese Reparaturen liefen bei mir immer unter Garantie.
Das liegt dann auch teils am Akustiker, denn der regelt das ja mit dem Hersteller.

Katze oder Kleinkind beißen ist schon recht weit hergeholt.
Man lässt ja HGs nicht einfach frei rumliegen, wenn man Kleinkinder und/oder Katzen hat.

Gruß
sven
↑  ↓

#33 02.06.2018, 17:47
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
moin svenyeng,
du reagierst erneut auf Behauptungen, die gar nicht aufgestellt wurden, weil:
in meinem Post #31 ging´s NICHT um´s "runterfallen", sondern um´s "DRAUFTRETEN" nach dem "runterfallen".
vermagst du die andere Kausalität zu erkennen?
DAS ist schön Smiling
LG
von
Joh.
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
↑  ↓

#34 02.06.2018, 22:11
Hörer2018
Gast


Betreff: Re: Wartungspauschale
§1
Der Chef hat immer recht.
§2
Wenn der Chef mal nicht recht hat, tritt §1 in Kraft.
↑  ↓

#35 02.06.2018, 22:57
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
du sprichst große Worte gelassen aus Smiling
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
↑  ↓

#36 03.06.2018, 15:06
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 739


Betreff: Re: Wartungspauschale
Zitat von svenyeng:
Katze oder Kleinkind beißen ist schon recht weit hergeholt.
Man lässt ja HGs nicht einfach frei rumliegen, wenn man ... Katzen hat.
Ich muss gestehen, bei mir hat das volle 4 Jahre anstandslos geklappt. Dann hatte ein HG am Batteriefach einen leichten Wackelkontakt, der dazu führte, dass das HG auch im Zustand "aus" noch an war. Mit der Folge, dass das HG auf dem Nachttisch liegend wohl zum piepsen angefangen hat. Sowas war dann für meine Katze irgendwann nachts interessant zum Spielen ...
Ich hab das Gerät glücklicherweise während des Spielens gleich gefunden und seitdem in die Schublade bzw. seit kurzem in die Trockenbox gelegt.

Zum Thema:
Für ein kurzes Stück Schlauch (5cm!) soviel Geld zu verlangen finde ich schon Abzocke, auch wenn es ein zuzahlungsfreies Gerät war. Das sind dann wohl die Akustiker, die die Branche unnötig in Verruf bringen. Nur weil man abrechnen darf, heißt das ja noch lange nicht, dass man das auch tun muss. Ich würde den Akustiker in Zukunft meiden.
R+L: 125Hz/10dB 250Hz/20dB 500Hz/35dB 1k/80dB 2k/90dB >=3k/--
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
Über mich
↑  ↓

#37 03.06.2018, 21:15
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.839


Betreff: Re: Wartungspauschale
Auch wenn ich für meine Kunden die Schläuche gratis wechsle, muss ich noch einmal sagen, dass der Aufwand nicht nur aus dem Schnipsel Schlauch besteht. Ich habe das weiter oben schon beschrieben.
Wer keine Lust hat aufs Bezahlen, kann aber (wie bereits angemerkt) den Akustiker wechseln oder sich so ein Winkelstück einbauen lassen. Mit etwas selbst zurecht geschnittenem Schallschlauch kann man den Wechsel dann schnell selbst erledigen.
Nochmal: Es ist nicht falsch, sich Arbeit bezahlen zu lassen.
Allerdings finde ich den Wechsel des Filters im Hörwinkel echt dreist. Ich glaube nicht, dass der sich so schnell zusetzt. Auch bei starken Schwitzern oder chronischem Hygienemangel muss so ein Filter sehr selten erneuert werden.
Allons-y!
↑  ↓

#38 03.06.2018, 21:43
Luchs-ohr-iös Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 27.03.2014
Beiträge: 48


Betreff: Re: Wartungspauschale
Hallo!

Zitat von svenyeng:

@ohrenklempner:
Ich bin grade etwas verwirrt. Bisher ist mir nicht bekannt, das es zuzahlungsfreie Othoplastiken gibt.

Die Frage nach zuzahlungsfreien Otoplastiken ist leider bis jetzt noch unbeantwortet geblieben ... .

@nixverstahn: Wäre für mich durch #16 alles geklärt, hätte ich nicht so genau nachgefragt! Der Türöffner für den Eigenanteil ist die Zuzahlung oder Nicht-Zuzahlung zur Otoplastik. Und dem Verlauf dieses Eintrags nach zu urteilen, gibt es auf die Frage nach dem Inhalt der Wartungspauschale offensichtlich KEINE "08/15"-Antwort.

VG
Luchs-ohr-iös
Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können (Mark Twain) Smiling
↑  ↓

#39 03.06.2018, 22:17
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 342


Betreff: Re: Wartungspauschale
moin Luchs-ohr-iös,
also ICH interpretiere das Schreiben der TK im Beitrag #16 so ganz einfach:
1.
für alles was aufzahlungsfrei ist, ist dann auch 6 Jahre lang "Nachsorge" aufzahlungsfrei.
2.
für alles was NICHT aufzahlungsfrei ist, gilt es sich VORHER mit dem Hörakustiker über die Folgekosten zu einigen.
SO lese ICH das - wie liest DU es? Smiling
LG
nixverstahn

ach so, Nachtrag, Thema "Otoplastik".
selbstverständlich sind bei einer aufzahlungsfreien Hörsystemversorgung auch die geeigneten Otoplastiken aufzahlungsfrei (nebst deren 6 -Jahre langen Wartung und ggf. Ersatz), falls:
ja - "falls"- man nicht eine Zuzahlungsvariante wählt Smiling
"Wahrheit" ist für mich DAS, was in den beschränkten Platz zwischen meine Ohren passt - und wie ist das bei DIR? Smiling
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 03.06.2018, 22:24 von nixverstahn. ↑  ↓

#40 04.06.2018, 10:24
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.839


Betreff: Re: Wartungspauschale
Eine zuzahlungsfreie Otoplastik ist beispielsweise eine Standard-Schale, ohne besondere Ausarbeitungen (wie Ring, Kralle, o.ä.) mit fest eingeklebtem Winkelstück.
Die etwas grobschlächtige Form ist natürlich günstiger als die filigraneren, schön ausgearbeiteten Otoplastiken. Durch das fest eingeklebte Winkelstück lässt sich auch der Schlauch ohne ausbohren, einkleben etc. wechseln. Es werden einfach ein paar cm neuer Schlauch draufgesteckt und fertig. Es ist nicht die schönste Lösung, aber die preisgünstigste.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (4): 1, 2, 3, 4

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...


Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 20:53.