#1 10.05.2018, 11:40
Hirschau Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.06.2011
Beiträge: 21


Betreff: Wohin gehen ?
Hallo !

Hab in der näher Seifert, Matt und Geers.

Hat jemand einen Tipp ?

Danke schon mal !
↑  ↓

#2 10.05.2018, 12:49
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

Ketten würde ich generell meiden.

Gruß
sven
↑  ↓

#3 10.05.2018, 15:05
Hirschau Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 12.06.2011
Beiträge: 21


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hoppla, dachte die wären Up do dater als Inhabergeführte .

Amplifon wär auch noch da, sonst müsste ich weiter (wie oft ?) fahren.

Gruß! Harald
↑  ↓

#4 10.05.2018, 16:38
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Es kommt eigentlich nicht auf die Kette an, sondern auf den beratenden Akustiker und deren Eignung.

Viele werden unter Druck gesetzt, was sie verkaufen sollten.

Wo ich wohne hat z.B. Geers ewig lange nicht öffnen können, weil sie keine Akustiker bekommen haben. Einige Jahre später hat Geers wieder geschlossen, weil sie keine Akustiker mehr hatten.

Eine Frage nach Empfehlung in einem deutschsprachigen Forum hat wenig Sinn. Höre dich lieber in deiner Umgebung nach einschlägigen Meinungen und Empfehlungen um.
LG, Dieter
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.05.2018, 16:38 von waswie. ↑  ↓

#5 10.05.2018, 18:25
Hörer2018 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 132


Betreff: Re: Wohin gehen ?
...bekommen keine Akustiker mehr.
Ist ja auch ein schwerer Job. Wenn du nichts in der Birne hast, keine Geduld hast, nicht mit Menschen umgehen kannst, kannste dich schnell überfordern, so auch keine potetiellen Kunden überzeugen.
↑  ↓

#6 10.05.2018, 19:29
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

@Hörer2018:
Das hat damit nichts zu tun.
Diese Ketten unterbieten Inhabergeführte Akustikergeschäfte mit Ihren Preisen.
Und wie können sie das?
Nun ganz einfach, man zahlt seinen Mitarbeitern ein schlechtes Gehalt.
Das wiederum führt dann dazu, das diese Ketten keine Akustiker finden.

Gruß
sven
↑  ↓

#7 10.05.2018, 19:50
Hörer2018 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 132


Betreff: Re: Wohin gehen ?
mE.: Wir haben beide recht. Ich sagte halbvoll, du halbleer. Ist interessant, wie jeder anders tickt.
Die erwarteten skills/ Leistungen sind zu hoch für eine schlechte Bezahlung durch die Ketten.
↑  ↓

#8 10.05.2018, 21:00
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hörgerät definieren und Kostenvoranschläge einholen. Anschliessend bei dem günstigsten Testen. Ausser du willst sowieso Zuzahlungsfreie Geräte, da würde ich testen wo ich die teuersten Geräte Zuzahlungsfrei bekomme.

Name sind egal, was zählt ist allein die Leistung.
↑  ↓

#9 14.05.2018, 10:49
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.318


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Matt sagt mir nix, Seifert (falls das DER Seifert ist) ist ein mittelgroßer Filialist, und Geers ist [Denunziation bitte hier einsetzen]. Wink
Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, zunächst mit einer Audiogrammkopie mal bei ein paar Akustikern hereinzuschneien und sich beraten zu lassen. Da, wo man sich am wohlsten fühlt, sollte man auch bleiben.
Allons-y!
↑  ↓

#10 14.05.2018, 11:16
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

Zitat:
Hörgerät definieren und Kostenvoranschläge einholen.

Sorry, aber das ist Schwachsinn.
Selber definiert man kein HG. Das macht der Akustiker.
Wer natürlich schon länger HG Träger ist und Erfahrung hat wird Vorstellungen haben und ggf. auch selber mal im Internet bei den HG Herstellern recherchiert haben.
An erster Stelle steht erst mal die Beratung und da ist der Akustiker der Fachmann und nicht der Kunde. Der Akustiker zeigt im Beratungsgespräch die Möglichkeiten der HG Versorgung auf.

Kostenvoranschläge einholen macht Sinn, aber erst wenn man sich für ein Gerät entschieden hat. Dann kann man den Preis explizit bei mehreren Akustikern nachfragen und nachverhandeln. Es kann ja sein das der günstigste Akustiker einem nicht sympatisch ist oder es einfach nicht passt.

Zitat:
Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, zunächst mit einer Audiogrammkopie mal bei ein paar Akustikern hereinzuschneien und sich beraten zu lassen. Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, zunächst mit einer Audiogrammkopie mal bei ein paar Akustikern hereinzuschneien und sich beraten zu lassen.

Genau das ist das richtige Vorgehen.
Die original Verordnung erst rausgeben wenn man sich für einen Akustiker und ein Gerät entschieden hat.

Aber wie gesagt, die Ketten würde ich meiden.
An erste Stelle steht gutes Hören und da sollte man nicht geizig sein.
Auch der Service des Akustikers sollte stimmen.

Gruß
sven
↑  ↓

#11 14.05.2018, 11:49
uninteressant Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.01.2018
Beiträge: 755


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Zitat von svenyeng:
Hallo!

Zitat:
Hörgerät definieren und Kostenvoranschläge einholen.

Sorry, aber das ist Schwachsinn.
Selber definiert man kein HG. Das macht der Akustiker.
Wer natürlich schon länger HG Träger ist und Erfahrung hat wird Vorstellungen haben und ggf. auch selber mal im Internet bei den HG Herstellern recherchiert haben.
An erster Stelle steht erst mal die Beratung und da ist der Akustiker der Fachmann und nicht der Kunde. Der Akustiker zeigt im Beratungsgespräch die Möglichkeiten der HG Versorgung auf.

Sorry, das ist Schwachsinn. Laughing

Ich bin zum Akustiker gegangen und wusste im Vorfeld, dass für mich nur die Resound Linx und die OPN in Frage kamen. Der Akustiker hatte keine Einwände gegen meine Wahl, ich habe beide getestet und werde nun die OPN2 nehmen.

Wenn jemand hier im Forum schon fragt, dann will er sich vorher informieren. Und wenn sich jemand vorher informiert, dann setzt er sich mit dem Thema auseinander. Und da kann man schon ungefähr bestimmen, in welche Richtigung die Hörgerätsuche geht.

Keiner geht in den Mediamarkt, lässt sich beraten und sucht dann im Internet nach dem günstigsten Preis. Wieso sollte das bei Akustikern im Rahmen des Möglichen anders sein? (Ich gehe höchstens noch mal in den Mediamarkt wenn ich die Geräte anfassen will, aber dann bin ich bereits in der Endausscheidung vor dem Kauf und da stört der Verkäufer höchstens.).

Wenn aber jemand zum Akustiker geht und sich von einem Akustiker alleine beraten lässt, muss er damit rechnen nicht den günstigsten Preis zu bekommen. Und Sympathie ist etwas gleichverteiltes, unvorherbestimmbares, was ich erst gar nicht in meine Entscheidung einfliessen lassen (weil eben eine Zufallskomponente).
↑  ↓

#12 14.05.2018, 12:21
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

@uninteressant:
Ich schrieb dich, das es voll OK ist wenn man Erfahrung hat oder sich informiert hat und man dann dem Akustiker sagt ich möchte das und das Gerät testen.
Es kann aber auch nicht schaden noch mehr Geräte zu testen.
Es gibt viele Hersteller die auch ähnliche oder gleichwertige Geräte bieten.

Ich habe ja nun auch über 20 Jahre HG Erfahrung und recherchiere auch vorher. Aber mir ist Beratung durch den Akustiker auch wichtig.

Wenn man sich für ein Gerät entschieden hat kann man trotzdem noch bei anderen Akustikern nach dem Preis für das Gerät fragen.
Sollte der bei einem unter dem Preis liegen, den der eigentlich auserwählte Akustiker macht, kann man diesen damit konfrontieren.
Meistens wird der preislich mitziehen. Er möchte den Kunden ja nicht verlieren.

Ich hatte das vor vielen Jahren mal bei meinem ersten Akustiker.
Als ich dann noch einen weiteren fragte was denn die Geräte dort kosten, war dieser billiger.
Ich zurück zu meinem Akustiker und ihn damit konfrontiert.
Er: "Moment ich schau mir mal den Einkaufspreis an und rechne das noch mal durch."
Er kam zurück und bat mich noch um nen Moment Geduld, da er kurz mit seinem Chef darüber sprechen musste.
Als er zurückkam sagte er: "Ok, kein Problem, den Preis können wir auch machen!"

Gruß
sven
↑  ↓

#13 14.05.2018, 12:26
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.318


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Ich kann es nur gutheißen, wenn man sich als Kunde vorher über die am Markt erhältlichen Geräte informiert und für sich selbst schon einmal absteckt, welchen Funktionsumfang man gerne haben möchte. Mit seinen Vorstellungen kann man dann die Akustiker überrennen und ein paar Angebote einholen -- und vor allem in die angebotenen Geräte reinhören.

Von vornherein und ganz ohne Erfahrung einen oder zwei Hersteller einzukreisen, halte ich allgemein aber für nicht sinnvoll, auch wenn das bei dir, uninteressant, so gut funktioniert hat. Diese Konstellation ist aber wirklich selten.

Sehr schönes analoges Beispiel: Vor ein paar Jahren habe ich mir einen Gebrauchtwagen gekauft. Ich hatte mir im Vorfeld ein paar Kriterien festgelegt: Auf jeden Fall ein Kombi, nicht mehr als 60 Tkm runter, Klimaautomatik und Tempomat muss sein, Automatik will ich nicht und auch keinen Opel.... Habe dann online geforscht, was denn so alles in Frage kommt und welche Fahrzeuge auch im Langzeittest zuverlässig sind. Nach mehreren Verabredungen mit verschiedenen Autohändlern wurde mir am Ende noch ein Opel Astra Caravan (mit Automatik Wink ) gezeigt. Ich bin mit der Gurke eine halbe Stunde lang zur Probe spazieren gefahren und ratet mal, welches Auto auch heute noch zu meiner vollsten Zufriedenheit meinen Allerwertesten durch die Weltgeschichte schaukelt. Wink
Allons-y!
↑  ↓

#14 14.05.2018, 13:02
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 215


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hej Ohrenklempner,
du bist einfach nicht zu toppen, weil:
deine Argumente bringen immer wieder elegant auch die säuberlichst aufgeschichteten "Laiendenkgebäude" so sachgrundlos zum Einsturz wie das WTC 7 Smiling

ich bin ja gerade bei einem der Fielmänner, bei denen ich mit viel Mühe "Technik auf dem aktuellen Stand" "herauspenetranzt" hatte. Smiling
Jetzt hapert´s an der Anpassung.
Der Fielmann ist entweder nicht willens, oder nicht in der Lage, mir zwei deutlich unterschiedlich wirkende Programme zu konfigurieren, nämlich:
1.
ein deutlich sprachfokussiertes Programm mit allen dazu möglichen Automatiken dieses Hörsystems (Audio Service Mood 6G4), ABER fix direktional geschalteten Mikrofonen;
2.
ein ausdrücklich NICHT sprachfokussiertes "Umwelthörprogramm" mit so geringen Automatiken und Kompressionen wie gerade noch sinnvoll und stets omnidirektional wirkenden Mikrofonen.
DAS "geht nicht".
Und schon beginnt der Stress "Level 2", weil:
was nützt mir "zeitgemäße Technik", wenn´s am virtuosen Umgang mit ihr scheitert? Smiling

mit hG
nixverstahn
angebliche Mehrheitsmeinung beschützt nicht vor Irrtum, deshalb:
abweichende Einzelmeinungen sind dann nützlich, wenn man sie zur Grundlage eigener Recherche nutzt Smiling
↑  ↓

#15 14.05.2018, 14:52
Hörer2018 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 132


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Wenn man nie zufrieden ist, brauch man gar nicht erst anfangen.
↑  ↓

#16 14.05.2018, 14:52
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

@ohrenklempner:
Na klar ist es gut sich vorher zu informieren. Das stelle ich auch nicht in Frage.
Aber das trifft meiner Ansicht nach nur auf die junge Generation und weniger der älteren Generation zu.
Viele ältere Menschen haben mit Computern, Internet, ... so nichts am Hut.
Und diese Menschen brauchen eine gute Beratung durch den Akustiker.

Der größte Teil der jüngeren Generation ist da anders. Ich z.B. mache mich ja auch vorher schlau und schauet was es so auf dem Markt an HGs gibt.
Es gibt aber auch dort Leute die sich nicht für Technik interessieren.
Eine Bekannte, die ist um die 50, hat noch ein altes, schnurrgebundenes Tastentelefon, Handy hat sich nicht und will sie auch nicht. Computer und Internet hat und will sie auch nicht.
Sie reist gerne und oft, daher fragte ich sie mal warum sie denn keinen PC und Internet anschafft, denn sie kann ja online viel einfacher Infos, Buchungen etc. für Urlaube erledigen. Nee, sie geht lieber ins Reisebüro und holt sich Urlaubskataloge.
Sowas gibt wirklich noch, auch wenn es unvorstellbar ist.

Gruß
sven
↑  ↓

#17 14.05.2018, 14:59
Hörer2018 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 11.02.2018
Beiträge: 132


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Die Frau ist und macht es einfach menschlich, in Gemeinschaften. Mit dem Computer löst du Probleme, die du ohne Computer nicht hättest. Denk an die ganzen Rüstzeiten für einen Nichtfreak.
↑  ↓

#18 15.05.2018, 10:40
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 158


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Zitat von uninteressant:
Keiner geht in den Mediamarkt, lässt sich beraten und sucht dann im Internet nach dem günstigsten Preis. Wieso sollte das bei Akustikern im Rahmen des Möglichen anders sein? (Ich gehe höchstens noch mal in den Mediamarkt wenn ich die Geräte anfassen will, aber dann bin ich bereits in der Endausscheidung vor dem Kauf und da stört der Verkäufer höchstens.).
Auch wenn du dich nicht mehr am Forum beteiligst: Der Verkäufer stört deshalb, weil er kein Fachmann ist. Im Gegensatz dazu ist der Akustiker normalerweise eine kompetente Ansprechperson.
Mediamarkt ist aber ein ungünstiges Beispiel, denn dort wird von vielen eben genau schon vor Ort die Hardware angeschaut und probiert und anschließend (oder manchmal sogar direkt an Ort und Stelle) im Internet nach einem günstigeren Anbieter gesucht.[/quote]

Zitat von svenyeng:
Eine Bekannte, die ist um die 50, hat noch ein altes, schnurrgebundenes Tastentelefon, Handy hat sich nicht und will sie auch nicht. Computer und Internet hat und will sie auch nicht.
Sie reist gerne und oft, daher fragte ich sie mal warum sie denn keinen PC und Internet anschafft, denn sie kann ja online viel einfacher Infos, Buchungen etc. für Urlaube erledigen. Nee, sie geht lieber ins Reisebüro und holt sich Urlaubskataloge.
Sowas gibt wirklich noch, auch wenn es unvorstellbar ist.
Auch ich habe zu Hause und im Büro (auch) noch schnurgebundene Tastentelefone.
Urlaubsreisen lass ich lieber in meinem persönlichen Reisebüro machen. So viel teurer sind die nicht und zweitens haben die Leute in zumindest meinem Reisebüro Praxiserfahrung mit vielen Hotels und Appartments. Die Zeit, die mir bei der Recherche drauf geht kostet mir Zeit für andere Dinge, die mir mehr Spaß machen. Möglich, dass man über Internet nochmal Angebote billiger bekommt. Aber ganz ehrlich, ich will meinen Urlaub geniesen und nicht vor Ort über jede Kleinigkeit ärgern, die nicht im Preis inbegriffen ist. Internet habe ich, wie du siehst aber trotzdem Happy

Zurück zum Thema: In meiner Gegend finde ich vernünftig erreichbar auch nur Seifert und Geers. Ohne Umwege erreiche ich in der Stadt noch eine noch kleinere Kette, bei der ich immer noch bin. Bei Geers war ich noch nie (kannte ich bisher auch gar nicht). Inhabergeführt habe ich in meiner Umgebung einen einzigen gefunden. Scheinbar schließen sich viele an eine Kette an? z.B. zu terzo-Beratungs-Zentren. Auf alle Fälle würde ich darauf achten, dass der Akustiker kein Springer ist, also auch auf längere Zeit dein persönlicher Ansprechpartner bleiben wird, egal ob Kette oder Inhabergeführt.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#19 15.05.2018, 11:06
svenyeng Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 10.06.2013
Beiträge: 771


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Hallo!

Zitat:
Der Verkäufer stört deshalb, weil er kein Fachmann ist. Im Gegensatz dazu ist der Akustiker normalerweise eine kompetente Ansprechperson.

Das ist genau richtig gesagt.
Es ist selten das man im Mediamarkt an einen Fachmann gerät.
Die Mitarbeiter haben wenn, dann nur sehr wenig Ahnung und beraten können die nicht.
Aber die kleinen Radio/TV Händler vor Ort sind i.d.R., es gibt auch Ausnahmen, richtige Fachleute mit viel Wissen und sie bieten eine sehr gute Beratung.
So ist es auch mit dem Akustiker.

Gruß
sven
↑  ↓

#20 15.05.2018, 12:20
Ohrenklempner Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 20.02.2015
Beiträge: 1.318


Betreff: Re: Wohin gehen ?
Zitat von Dani!:
Inhabergeführt habe ich in meiner Umgebung einen einzigen gefunden. Scheinbar schließen sich viele an eine Kette an? z.B. zu terzo-Beratungs-Zentren. Auf alle Fälle würde ich darauf achten, dass der Akustiker kein Springer ist, also auch auf längere Zeit dein persönlicher Ansprechpartner bleiben wird, egal ob Kette oder Inhabergeführt.

In meiner Stadt (240.000 Einwohner) gibt es noch vier inhabergeführte Akustiker. Vor fünf Jahren gab es noch doppelt so viele. Die anderen haben ihre Läden an Vitakustik und Amplifon vertickt.

Terzo ist ein Hörtrainings-Franchise. Der Laden kann trotzdem noch ein kleiner, inhabergeführter sein.
Allons-y!
↑  ↓

Seiten (2): 1, 2

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 01:22.