#1 16.05.2018, 15:08
Alexxx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.11.2014
Beiträge: 8


Betreff: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo

ich möchte mich mal wieder melden. Ich arbeite als Restaurantfachfrau. Also Bedienung und im Service. Vor vier Jahren habe ich Hörgeräte bekommen. Ich war damit nie so richtig glücklich, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran.

In der letzten Zeit habe ich immer wieder den Verdacht gehabt, dass ich irgendwie schlechter höre. Besonders bei dezenter Stimme mit Nebengeräuschen oder auch in größerer Entfernung, kommt bei mir kaum noch was an. Trotz meiner Hörgeräte. Also war ich bei meiner Akustikerin und habe einen Hörtest gemacht. Dabei hat sich dann herausgestellt, dass ich tatsächlich schlechter höre. Die hohen Frequenzen, die ich ohnehin schon schlecht höre, sind noch weiter abgesackt.

Nun hatte ich vor ca. 8 Wochen einen Termin, um die Einstellung anzupassen. Leider ohne Erfolg. Inzwischen habe ich die sechste Anpassung hinter mir, aber gerade da, wo ich Probleme habe, hat sich nichts gebessert. Jetzt sagt die Akustikerin, dass ich bei meinem Hörverlust Abstriche machen müßte und dass bei den Hintergrundgeräuschen im Restaurant wohl jeder Schwerhörige Probleme hat. Außerdem wäre mein Sprachverständnis völlig ausreichend. Das mag ja so sein, aber es gibt da immer diesen Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Jetzt würde es mich mal interessieren, wie das bei euch ist. Könnt ihr denn alles verstehen, auch wenn leise gesprochen wird und auch wenn mehrere gleichzeitig sprechen? Könnt ihr euch in einem Restaurant ganz normal unterhalten?

Grüße Alex
Alexandra
↑  ↓

#2 16.05.2018, 15:25
nixverstahn Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 215


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo Alexxx,
"Restaurant" ist für Hörsysteme sozusagen "die Königsklasse" an Herausforderung.
Fachleute bezeichnen das als "Partynoisestörschall".
DAS zufriedenstellend in den Griff zu bekommen, DAS scheint noch immer nicht wirklich zu gelingen Smiling
mit hG
nixverstahn
angebliche Mehrheitsmeinung beschützt nicht vor Irrtum, deshalb:
abweichende Einzelmeinungen sind dann nützlich, wenn man sie zur Grundlage eigener Recherche nutzt Smiling
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 16.05.2018, 15:26 von nixverstahn. ↑  ↓

#3 16.05.2018, 15:46
waswie Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 18.01.2018
Beiträge: 330


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Zitat:
"Restaurant" ist für Hörsysteme sozusagen "die Königsklasse" an Herausforderung.
Na - es geht sicherlich noch schlimmer, z.B. Vereins- oder Klassentreffen, bei denen sich alle kennen und jeder viel zu erzählen hat ;-)
Auch ein "Normalhörender" versteht in dieser Situation nur seine 3 ihm gegenüber sitzende Partner und seine Nachbarn rechts und links. Dann kommt es noch auf die Raumbeschaffenheit, die Größe, den Boden, die Wände darauf an, wie die Verständigung noch klappt.

Eine solche Frage kann man nicht generell beantworten, erst recht nicht, wenn man die angesprochene Hörsituation nicht aus eigenem Hören kennt.

Maßstab des eigenen Hörens kann nur sein, genau in dieser Situation einige "Normalhörende" um die wortwörtliche Wiederholung zu bitten.
Gelingt diese wortwörtliche Wiederholung nicht vollständig, so haben auch sie nicht alles verstanden, waren aber im Zusammenhang zufrieden.
LG, Dieter
↑  ↓

#4 16.05.2018, 15:56
Alexxx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.11.2014
Beiträge: 8


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Also ich erwarte von meinen Hörgeräten nichts außergewöhnliches. Ich möchte nur annähernd so viel verstehen, wie meine Kolleginnen. Es ist doch wirklich entmutigend, wenn man immer wieder nachfrage muß, obwohl man schon Hörgeräte trägt.

Grüße Alex
Alexandra
↑  ↓

#5 16.05.2018, 16:53
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 158


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo Alexandra,
wir kennen deinen Hörverlust nicht, daher fällt eine Beurteilung eigentlich immer schwer.
Wegen "entmutigend": Ist das Verstehen mit Hörgeräten besser als ohne? Wenn ja, dann finde ich das eigentlich eher als ERmutigend. Entmutigend empfinde ich Situationen, in denen ich mit HGs nicht besser oder sogar schlechter höre als ohne (und trotzdem nicht gut höre). Das ist bei mir in Schwimm*hallen* der Fall.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#6 16.05.2018, 18:05
Alexxx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.11.2014
Beiträge: 8


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo Dani,

mein Hörverlust sieht so aus:



rechts links
0,125 40 40
0,25 30 25
0,5 25 20
1 30 20
1,5 40 25
2 45 30
3 90 70
4 95 80
6 100 70
8 100 75


Grüße Alex
Alexandra
↑  ↓

#7 16.05.2018, 18:31
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 158


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Danke für die Rückmeldung.
Dein Hörverlust ab 3kHz ist schon sehr ordentlich. Sagen wir es mal so: Ich wundere mich nicht, dass auch mit Hörgeräten ein Verstehen nicht in dem Maße wie für Normalhörende möglich ist. Auch wenn es mir schwer fällt und ich dich damit enttäusche: Ein Hörgerät kann Fehler nicht vollständig ausgleichen sondern nur mindern. Schlimmer noch: Du hast sogar einen sehr steilen Abfall, noch ein Tick steiler als bei mir schon. Das allein schon ist eine technische Herausforderung für Hörgeräte, auch für High-End Geräte wie den Meinigen.
Immerhin hast du bis 2kHz eine Menge Resthörvermögen, mit dem dir das Sprachverstehen noch einigermaßen gut gelingt/gelingen könnte. Ich selbst bin da schon am Limit, dass ich überhaupt noch etwas verstehe. Nixverstahn sagte es ja schon: Restaurantbetrieb ist schon eine Herausforderung.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#8 16.05.2018, 18:48
Alexxx Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 21.11.2014
Beiträge: 8


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo Dani,

das ist ja nun nicht gerade positiv. :-( Da haben wir wohl beide eine ähnliche Schwerhörigkeit. Es ist nur blöd weil ich ja beruflich darauf angewiesen bin. Ich bin jeden Tag 10-12 Stunden in diesem Restaurant und muss dabei ständig mit fden Gästen kommunizieren.

Grüße Alex
Alexandra
↑  ↓

#9 19.05.2018, 14:18
Dani! Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.03.2012
Beiträge: 158


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo Alexandra,
tut mir Leid, wenn ich dich deprimiert habe. Ich hatte dich um deine Hörkurve gebeten, um abzuschätzen, in wie fern ich dir Tipps geben kann. Je ähnlicher der Verlauf, desto aussagekräftiger sind die Vergleiche.
So ähnlich ist unsere Schwerhörigkeit aber gar nicht. Zwischen 1kHz und 2kHz benötige ich eine über 40dB höhere Verstärkung, das ist 16(!) mal lauter bzw. die nötige Schalldruckerhöhung sogar um 100 mal. Dein Vorteil ist zudem, dass du in den ganz tiefen Tönen wieder einen Anstieg hast, der dazu führen müsste, dass du Nebengeräusche nicht so gut hörst, was ja bei Kommunikation gerade im Restaurantbetrieb von Vorteil ist.

Du hörst ja, wie schon gesagt bei 3kHz noch etwas, ich gar nix. Mir fehlen hier die für Sprache sehr wichtigen Frequenzen von 2-3kHz, dir nicht. Wenn ich es richtig sehe, fehlen dir laut "Sprachbanane" im wesentlichen "nur" "s" und "f" bzw. "th" im Englischen. Ein Hörgerät, das Frequenzverschiebung macht, könnte gerade bei deinem sehr steilen Abfall bei diesen Buchstaben wahrscheinlich viel bringen. Ich habe ein solches Gerät seit kurzem. Es ist zwar sehr gewöhnungsbedürftig, aber mir hilft es jetzt nach ca. 3 Monaten gefühlt mehr zu verstehen. An eine normale Unterhaltung im Restaurant ist bei mir jedoch nicht zu denken. Allerdings habe ich ein separat auswählbares Programm, bei dem die tiefen Frequenzen (wegen Nebengeräusche) fast ganz reduziert sind und die Mikrofone Signale nur von vorne aufnehmen. Damit klappt das wesentlich besser als mit meinen Vorgängergeräten.
Vielleicht findet sich hier ja noch jemand, der dir wertvolle Tipps geben kann, weil er den gleichen Hörverlauf hat.
dB R+L/Hz: 10/125 20/250 35/500 80/1k 90/2k ---/3k
Seit 2018: Phonak Naida B70-SP
↑  ↓

#10 19.05.2018, 22:52
Musiker_72 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 09.11.2014
Beiträge: 591


Betreff: Re: Gut hören mit Hörgeräten
Hallo,

welcher Hörgeräte hast Du denn? Ich fand für die Restaurant-Situation beim Testen damal sie Siemens Binax Geräte (jetzt Signia, höchste Qualitätsstufe) am besten. Die habe ich damals nicht gekauft, weil sie für Musik nicht so gut waren.

Ich selbst verstehe auch mit meinen Bernafon Geräten in Restaurants ganz gut (ich frage auch mal nach, aber das tun andere, die Normalhörig sind, auch), aber ich finde es anstrengend. Müsste ich das 10 Stunden am Tag machen, bräuchte in andere HG (die Bernafon erreichen Sprachverständlichkeit im Lärm durch eine Reduktion der Kompression, aber letztlich wird dann auch alles noch lauter als ohnehin schon, hat aber vermutlich auch mit meiner offenen Versorgung zu tun, Du hast bestimmt geschlossene Otoplastiken).

Da Du ja nun auf Sprachverständlichkeit angewiesen bist, wäre bei Dir auch Sound Recover eine Option (bei verschiedenen Herstellern heißt das verschieden, auch Frequenztransposition usw.), dann würden Anteile aus den höheren Frequenzen in die Frequenzen verschoben, die Du noch ganz gut hörst. Das klingt recht unnatürlich, man muss sich sehr daran gewöhnen, aber bei Deinem Steilabfall würde ich es mal ausprobieren (und wenn Du es probierst, musst Du es länger probieren, es erfordert ein "Umlernen").

Wäre eine Neuversorgung bei Dir möglich?
↑  ↓

Seiten (1): 1

Interessantes für Gäste und User ohne Beitrag in den letzten 100 Tagen ...



Alle Zeitangaben in GMT +02:00. Aktuelle Uhrzeit: 01:26.