Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

Ohrenklempner
Beiträge: 3658
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#51

Beitrag von Ohrenklempner »

Meinohr hat geschrieben: 15. Dez 2020, 09:05 Ich habe eins von Sonova. Ein Vista DX mit Batterien ohne Bluetooth.
Hab das gerade noch mal gelesen. Das Vista DX hat Bluetooth. ;)
Allons-y!
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#52

Beitrag von Alex68 »

Hallo Frank,
auch ein frohes neues Jahr von mir.
Vielen Dank für deine super interessanten Ausführungen.

Es war ja bei mir so, dass ich zum HNO bin, weil ich Probleme mit dem Hören habe und ja dann auch damit gerechnet habe, dass dann die ersten Hörgeräte fällig sind. Deshalb hatte es mich schon gewundert, dass die HNO zwar eine Schwerhörigkeit gemessen, aber keine HG verordnet hatte.

Nun teste ich seit fast 3 Wochen meine ersten Geräte und denke schon , dass es absolut die richtige Entscheidung war, damit zu beginnen. Denke auch, dass es schwieriger wird, wenn die Entwöhnung von Geräuschen schon zu weit ist.
Der Vorteil bei dem Test von HG ist ja auch, dass man nach der Testphase ja immer noch sagen kann, dass man warten will. Wenn ich eine Brille kaufe und die Gläser sind drin, dann habe ich die Möglichkeit ja nicht. Da liegen bestimmt auch viele Brillen irgendwo in den Schubladen.
Viele Grüße Alex
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Xaver
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2011
9
Wohnort: Zürich

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#53

Beitrag von Xaver »

Alex68: Bei leichtenSchwerhörigkeit ist es so eine Sache. Es gibt Leute die von Hörgeräte profitieren und andere finden die eher störend. Ich selber bin auch eher leicht bis Mitelgradig Schwerhörig. Ich habe damals mich auch für das Hörgeräte entschieden. Ich selber verstehe mit den Geräten auch besser. Aber ich kenne Leute mit ähnlichen Hörschwächen, welche sagen sie verstehen nicht besser.
Denke das ist das Problem. Aber Hörgeräte zu testen ist sicher kein Fehler.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.
20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Xaver
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2011
9
Wohnort: Zürich

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#54

Beitrag von Xaver »

Etwas muss ich Dir noch sagen. Wenn Du Dich fürs Hörgeräte entscheidest Du wirst abhängig davon. Mein Gehör ist nicht schlechter geworden. Aber ohne Hörgeräte verstehe ich unterdessen sehr schlecht. Am Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten unterdessen ist es für mich ohne Gerät nicht mehr gut möglich zu verstehen.
Das wird auch bei Dir geschehen. Der Körper wird sich nach 1/2 Jahr sehr an die Geräte gewöhnen.
Einfach dass Du nicht in Panik gerätst.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.
20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Ohrigami
Beiträge: 53
Registriert: 23.08.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#55

Beitrag von Ohrigami »

Wenn das Gehör nicht schlechter geworden ist, du jetzt aber dennoch ohne HG's schlechter hörst als vor der Versorgung, dann kann das nur daran liegen, dass dein Gehirn weitgehend wieder verlernt hat, die Hörlücken zu schließen. Oder aber die HG's haben doch zu einer merklichen Verbesserung der Verständlichkeit geführt und wenn du sie nach monate- oder jahrelangem Tragen mal weglässt, fällt es dir besonders auf, wie schlecht du ohne sie hörst.
Wobei ich aber trotzdem glaube, dass das Hörvermögen mit steigendem Alter ganz langsam immer schlechter wird, das dürfte eine Gesetzmäßigkeit sein.

lg Ohrigami
Xaver
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2011
9
Wohnort: Zürich

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#56

Beitrag von Xaver »

Hallo,
Das stimmt mit dem verlernen. Als leicht Schwerhörig er ist die Differenz besonders gross. Aber mit dem Gerät hört man ja wieder perfekt. Ich finde es aber wichtig dass man auch die kleinen Nachteile kennt. Mann muss alles abwägen.
Ich selber möchte meine Geräte nicht missen.
aber ich gebe recht auch mein Gehör denke ich wird mitder Zeit schlechter. Der Vorteil den ich haben werde ist das Mann dies schnell über nachregulierung anpassen kann.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.
20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Dani!
Beiträge: 1334
Registriert: 09.03.2012
8
Wohnort: Großraum München

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#57

Beitrag von Dani! »

Die Hörentwöhnung kann auch bei hochgradiger Schwerhörigkeit auftreten. Als ich im Februar mein erstes CI bekam, hat das andere Ohr mit Hörgerät noch 50% Sprachverstehen erreicht. 3 Monate später waren es nur noch 30% mit Hörgerät auf dem verbliebenen Ohr - das Gehirn hat sich so schnell an den zusätzlichen Input vom CI gewöhnt, dass es verlernt hat, nur mit HG zu hören, obwohl die HG Seite immer schon mein Alpha-Ohr war.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#58

Beitrag von Alex68 »

Eine Gewöhnung habe ich bis jetzt noch nicht so Gestellen können, aber ich bin ja erst seit 3 Wochen in der Testphase.
Wie lange trägst du denn jetzt schon HG Xaver?

Ich kann mir vorstellen, dass man sich nach einer gewissen Zeit halt an die Hörgeräte gewöhnt, wenn man sie dauerhaft trägt. Das fände ich jetzt aber nicht schlimm. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Ohren mit zunehmendem Alter besser werden und dann werde ich die Geräte sowieso immer tragen. Nachteil wäre natürlich in Situationen wo man dann mal ohne Hörgerät ist. Habe da ja noch keine Erfahrung aber ich denke z.B im Wasser oder in der Sauna etc. ist man dann ja ohne Geräte aber da kann man sich ja irgendwie mit arrangieren.
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Xaver
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2011
9
Wohnort: Zürich

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#59

Beitrag von Xaver »

Hallo
Ich trage jetzt seit 20 Jahren Hörgeräte. Aber das mit der Gewöhnung hatte ich schon nach 1/2 Jahr.
So schlimm ist es jedoch nicht. Ich trage meine Geräte jetzt vom Aufstehen bis ich ins Bett gehe. Das ist kein Problem für mich. Zudem sind die Geräte immer kleiner geworden. Die jetzigen falleb praktisch nicht mehr auf.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.
20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Turtle
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2019
1

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#60

Beitrag von Turtle »

Hallo!
Ich habe einen ganz ähnlichen Hörverlust wie du, Alex, und trage auch seit mittlerweile 1,5 Jahren Hörgeräte. Ich war tatsächlich auch bei mehreren Akustiker_innen, bis einer meine Hörproblemen ernst genommen hat. Erst als er mein Sprachverstehen im Störlärm gemessen hat, hat er mir geglaubt, dass ich in lauten Umgebungen (z.B. bei meiner Arbeit in der Schule) ernsthafte Verständnisprobleme habe. Trotzdem war er der Meinung, dass Hörgeräte mir „wahrscheinlich nichts bringen“. Ich habe es trotzdem ausprobiert und trage sie seither auf der Arbeit und in Gruppensituationen immer. Mit Hörgeräten höre ich grundsätzlich klarer und muss auch sehr viel seltener nachfragen. Ich merke auch, dass Lärm und Zuhören mich mit Hörgeräten weniger anstrengen. Ich habe auch ziemlich hochwertige Hörgeräte, weil einfachere Hörgeräte mir in komplexen Hörsituationen wie beispielsweise in hallenden Klassenzimmern nicht geholfen haben. Ich halte das ehrlich gesagt ein bisschen für ein Märchen, dass man mit einer leichten Schwerhörigkeit nur ganz einfache Hörgeräte braucht. Ich würde eher denken, dass es beinah umgekehrt ist: Weil ich noch recht viel höre, müssen die Hörgeräte auch besonders passgenau verstärken, damit ich einen Nutzen davon habe. Warum Akustiker_innen und HNO_Ärztinnen so zurückhaltend beim Verschreiben/der Empfehlung von Hörgeräten bei leichter Schwerhörigkeit sind, verstehe ich wirklich nicht. Insbesondere wenn Menschen mit einer leichten Schwerhörigkeit bereits von wahrnehmbaren Hörproblemen berichten, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie von Hörgeräten auch profitieren werden. Mit modernen Hörgeräten ist es absolut möglich, gerade eine leichte Schwerhörigkeit fast vollständig auszugleichen und ein wirklich angenehmes Hörerlebnis zu ermöglichen. Warum so vielen Menschen eingeredet wird, dass sie das nicht „bräuchten“, obwohl die Vorteile auf der Hand liegen, kann ich nicht nachvollziehen. Meine Mutter hat beispielsweise trotz einer offensichtlich vorliegenden Schwerhörigkeit auf Anraten ihres HNO Arztes so lange auf Hörgeräte verzichtet, bis die Anpassung richtig schwierig war und das verlorene Sprachverstehen auch nicht mehr wirklich auszugleichen war. Das ist ihrem Wunsch, keine Hörgeräte tragen zu müssen, zwar entgegen gekommen, hat ihrem Hörvermögen aber mehr geschadet als genutzt.
0,125 0,25 0,5 0,75 1 1,5 2 3 4 6 8
R: 20 25 25 25 25 30 35 30 30 25 30
L: 35 30 35 35 30 30 25 30 30 20 25
HG: Bernafon Viron 7 (seit Juni 2019)
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#61

Beitrag von Alex68 »

Hallo,
Ja, wir haben da wirklich einen ganz ähnlichen Hörverlust Turtle.
Es freut mich, dass du mit den HG so gut klar kommst.
Das mit den Hörtesten kann ich auch voll nachvollziehen. Meine Schwierigkeiten sind auch insbesondere bei Störlärm da und das wurde beim
HNO nicht überprüft. Wenn ein Patient mit der klaren Aussage zum HNO kommt, dass er Probleme hat, dann sollte das eigentlich auch überprüft werden. Schon seltsam. Das war bei meiner Mutter ähnlich. Sie hat auch erst relativ spät HG verschrieben bekommen und da war es für eine gute Anpassung mit Sprachverstehen schon zu spät. Jetzt liegen die Geräte in der Schublade.
Ich teste aktuell Einsteigergeräte und demnächst bin ich beim Aku und da testen wir die nächsten Geräte. Werden dann bestimmt eine Stufe drüber liegen in der Preisklasse. Ich bin dann mal gespannt, ob ich da einen wirklichen Unterschied merke. Werde dann wohl auch mal mit Otoplastik statt Schirmchen testen.
Die Geräte werde ich dann ja auch wohl 6 Jahre tragen und da sollten es dann schon qualitativ gute sein und kein schlechter Kompromiss.
Ich denke in hallenden Klassenzimmern kommen die Geräte dann auch wirklich an die Leistungsgrenze. Wenn sie da gut funktionieren, dann ist es super. Was hast du für Geräte? Exhörer?
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Johns
Beiträge: 918
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#62

Beitrag von Johns »

moin Alex68,
ich habe da mal eine Frage:
warum testest du "Einsteigergeräte" und nicht gleich "auf Rezept" Hörsysteme, die - individuell für dich - in der Lage sind?: ich zitiere HilfsM-RL § 19 c:
"c) die Auswirkungen einer auditiven Kommunikationsbehinderung im gesamten täglichen Leben und damit bei der Befriedigung von allgemeinen Grundbedürfnissen zu beseitigen oder zu mildern. Weitere spezifische Bedarfe aufgrund der Gesamtbetrachtung nach § 6 Absatz 3 Satz 2 sind zu berücksichtigen, wenn dadurch ein erheblicher Gebrauchsvorteil erreicht werden kann."
LG
Johns
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#63

Beitrag von akopti »

@ Johns
Wie ist die Definition des "Einsteigergerätes"?
Johns
Beiträge: 918
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#64

Beitrag von Johns »

da musst du Alex68 fragen, weil:
das war seine Formulierung, die ich aufgriff ;-)
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
akopti
Beiträge: 959
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#65

Beitrag von akopti »

Ah ja. Habe mich gefragt, welchen Sinn deine Antwort auf Alex68 Beitrag hat.
Johns
Beiträge: 918
Registriert: 28.05.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#66

Beitrag von Johns »

ich hatte keine Antwort auf Alex68 Beitrag, sondern eine Frage.
Ansichten sind eine Sicht der Dinge, aber:
Richtiges wird nicht allein dadurch falsch, dass es die Falschen sagen,
so wie Falsches nicht schon dadurch richtig wird, dass es die Richtigen sagen 😉
Turtle
Beiträge: 2
Registriert: 01.06.2019
1

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#67

Beitrag von Turtle »

Ja, genau, ich habe Ex-Hörer Geräte, die zweitoberste Preisklasse mit Schirmchen. So kann ich am besten verstehen und auch die Klangqualität ist wirklich gut. Letztere fand ich teilweise wirklich sehr schlecht, blechern, mit Nachhall, teilweise hörbare Programmwechsel alle paar Sekunden. Bei Bernafon klingt (für mich) alles sehr natürlich und klar.
0,125 0,25 0,5 0,75 1 1,5 2 3 4 6 8
R: 20 25 25 25 25 30 35 30 30 25 30
L: 35 30 35 35 30 30 25 30 30 20 25
HG: Bernafon Viron 7 (seit Juni 2019)
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#68

Beitrag von Alex68 »

Hallo Turtle,
habe seit Freitag meine 2.Testgeräte jetzt mit Resound.
Ist klanglich schon ein Unterschied zu dem Signia Pure.
Vielleicht probiere ich dann später auch noch Bernafon.
Denke dann habe ich eine gute Auswahl für die Entscheidung gehabt
LG
Alex
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Xaver
Beiträge: 221
Registriert: 02.05.2011
9
Wohnort: Zürich

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#69

Beitrag von Xaver »

Das mit der leichten Schwerhörigkeit kenn auch ich. Vor 20 Jahren war man bei mir auch nicht sicher ob Hörgeräte was bringen.
Damals musste ich auch einfache Analoge testen, welche mir gar nichts brachten. Es ist wirklich so das ein wenig aufwendigere Digitale was bringen. Für mich sind die Störlärmfilter sehr wichtig. Das sorgt schon recht gut das ich deutlicher verstehe.
Mit 16 hatte ich Geräte auf die ich eher verzichtet habe. Die brachten damals nix.
Der Hauptgrund denke ich, das man sagt leicht Schwerhörige brauchen keine Geräte ist das Sparen der Versicherungen. Wenn eine Person 10 oder 20 Jahre später ein Gerät bekommt werden 1000e von Euros gespart.
Zudem wollen viele Leute kein Hörgeräte, da sie grosse Angst davor haben.
Seit dem 16.Lebensjahr leichte bis mitelgradige Schwerhörigkeit.
20 25 35 40 35 35 30 25
0.25 0.5 1 2 3 4 6 8
30 35 35 45 45 40 30 25
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#70

Beitrag von Alex68 »

Wahrscheinlich war es vor 20 Jahren mit der damaligen Technik auch wirklich so, dass sie keinen besonderen Mehrwert gebracht hätten. Ich bin froh, dass ich den Schritt zu den Hörgeräten jetzt gemacht habe. In einigen Jahren und stärkerem Hörverlust wäre das bestimmt schwieriger geworden. Und warum soll ich nicht mit dem Gehör einschränken, wenn es mit der Technik auch wesentlich angenehmer ist. Wirklich schade, dass es wohl immer noch so viele Bedenken gegen Hörgeräte gibt.
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
Alex68
Beiträge: 99
Registriert: 09.12.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#71

Beitrag von Alex68 »

Hallo zusammen,
Teste als Hörgeräte-Neuling gerade meine 2. Geräte - Resound Linx Quattro.

Für mich als Anfänger würde ich vom Gefühl her sagen, es ist so schon in Ordnung und eigentlich sind meine Erwartungen damit erfüllt und ich könnte die Geräte jetzt definitiv kaufen . Es ist halt immer ein Kompromiss und ein gutes Gehör wird mit Geräten ja wohl nie ersetzt.
Viele schreiben hier aber, man soll eigentlich mehr Geräte testen. Wie sind da Eure Erfahrungen zu, bringt das ab einem gewissen Punkt noch was oder wird man dann irgendwann nicht immer mehr verunsichert, so nach dem Motto, es muss ja immer noch etwas besser gehen können.
Wie lange und wie viel habt ihr probiert, bis ihr euch final entschieden habt?
Freue mich auf eure Meinungen.
Viele Grüße
Alex
HV 125hz 500hz. 1khz. 2khz. 3khz. 4khz. 6khz. 8khz.
R. 20. 15. 25. 20. 30. 35. 40. 80
L. 20. 20. 20. 20. 25. 30. 35. 50
HG seit Dez.20 aktuell Resound Linx Quattro
AssiKatze
Beiträge: 169
Registriert: 21.01.2021

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#72

Beitrag von AssiKatze »

Hallo,
man muß unbedingt mindestens 3 verschiedene Hersteller testen, jeder hat ein anderen Klang. Mein empfinden.

Getestet bis jetzt Resound Linx Quattro 561 (Preis war unschlagbar), P30 und P90.

Für mich hatte P90 der beste Klang.

Teste jetzt den "Rolls Royce" unter den Hörgeräten Starkey Premium 2400.
Gruß
Carla
Beiträge: 55
Registriert: 06.11.2020

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#73

Beitrag von Carla »

Ich habe 5 Geräte getestet, jeweils Probetragen von 1 Woche. Alle hatten eine unterschiedliche Klangcharacteristika. Die Geräte, für die ich mich letztlich final entschieden hatte, die habe ich aber dann auch noch mal eine Woche Probegetragen.

Dann wurde gekauft. Den Kauf der Hörgeräte habe ich bis heute nicht bereut. Es kamen Einiges dazu wie Otoplastiken, da hört man dann noch etwas anders, und letztlich war das bei mir persönlich das Problem. Aber ich würde immer empfehlen, min. 3 Geräte zu testen.
Ena2019
Beiträge: 16
Registriert: 03.12.2019
1

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#74

Beitrag von Ena2019 »

Hallo zusammen,

ich habe drei verschiedene Hersteller getestet. Widex, Resound, Phonak.
Bei den Phonak bin ich dann hängen geblieben. Diese sind für mich, was meine Ansprüche, Anforderungen und Alltagssituationen angeht, am Besten geeignet.
Ich habe mir zusätzlich noch den "Roger Select iN" geleistet. Ich empfinde den UVP-Preis dafür unverschämt, doch das Teil erleichtert mir meinen Alltag nochmals enorm.
Konnte den zum Glück noch um einige Euros runterhandeln. Da ich den Roger jedoch in so viel unterschiedlichen Situationen einsetzen kann, sehe ich über den Preis großzügig hinweg.
Ich habe die Geräte unterschiedlich lange getestet. Die Spanne war von einer Woche bis zu vier Wochen.

Alex, nimm dir die Zeit, die du brauchst. Denn du bist schließlich auch die Person, die nachher mit den Hörgeräten im Alltag klarkommen muss.

Viele Grüße
Ena
Turi
Beiträge: 47
Registriert: 04.07.2020
Wohnort: Schweiz

Re: Hörtest - Hörgeräte wirklich erforderlich? - oder wann der richtige Zeitpunkt für Hörgeräte

#75

Beitrag von Turi »

Hallo Alex
Was du machen kannst ist wenn dir die Quattro gefallen, mal in den Technikstufen runter, das Gerät klingt identisch es hat einfach ein paar Automatiken weniger welche durchaus auch stören können und evtl. Nicht gebraucht werden.
Schont deinen Geldbeutel zudem ungemein 😊
Hochtonschwerhörigkeit. Philips Hearlink 2010 MNR.
Antworten